Behringer EPS500MP3

147

Kompaktes 8-Kanal PA-System

  • Leistung: 500 Watt Peak
  • Bestückung je Box: 8" und 1"
  • eingebauter MP3 Player zum Abspielen von USB Stick
  • 4 Mikro/Line Eingänge mit Phantomspeisung und 2 Stereo Kanäle
  • 2 Band EQ für alle Kanäle
  • 35 mm Stativflansch
  • Abmessungen: 466 x 276 x 257 mm
  • Gewicht: 18,8 kg
  • inkl. XM1800S Mikrofon und 2 Lautsprecherkabeln (je ca. 6 m)
  • passende Schutzhülle: Art. 334759 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Tasche: Art. 480362 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Juni 2013
Artikelnummer 308724
Verkaufseinheit 1 Stück
Kunststoffgehäuse Ja
Inkl. Powermixer Ja
Inkl. Endstufe Nein
Inkl. Ständer Nein
Hochtöner 1" und größer Ja
Mitteltöner im Topteil 1x 8"
Bestückung der Tieftöner Nein
Inkl. Player 1
Inkl. Mikrofon 1
Aktivlautsprecher 1
Mehr anzeigen
444 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 27.05. und Samstag, 28.05.
1

147 Kundenbewertungen

92 Rezensionen

A
Perfekt für kleine Partys und Familienfeiern
Anonym 29.12.2016
Ich war schon lange auf der Suche nach einer kleinen kompakten Anlage für kleinere Veranstaltungen zwischen 30-100 Leuten.

Letztendlich habe ich mich für diese entschieden, da ich die Funktion mit den USB-Mikros und dem USB-Eingang (für mp3?s) sehr praktisch finde.

Den bisherigen Rezensionen stimme ich in vollem Unfang zu, möchte aber noch auf einige Sachen näher eingehen.

Der Aufbau gestaltete sich insgesamt schnelll und einfach. Da ich die Boxen in einer angenehmen Höhe aufstellen wollte, habe ich mir das Millenium BS-2211B MKII Boxenständer-Set dazugekauft.

Das mitgelieferte Mikrofon klingt sehr gut, ist auf Grund der Kabellänge aber nur begrenzt nutzbar. Ich hatte die Befürchtung, dass der Moderator in einer ungeschickten Bewegung das Mikro herumreißt, und mir damit das ganze Mischpult vom Tisch zieht.
Daher habe ich mich für die beiden Funkmikros Behringer ULM202USB entschieden. Einfach Batterien in die Mikros gelegt, den USB Stecker eingesteckt, auf den "PLUS"-Stecker der Mikros gedrückt und sofort waren beide einsatzbereit. Hier hätte ich mir aber eine bessere Unterscheidung gewünscht, da ich immer nicht sehen konnte, welches Mikro von wem benutzt wurde und daher nicht immer gleich den richtigen Regler gefunden habe.

Das mitgelieferte Mikro habe ich dann für eine Gitarren-Session auf einem Ständer genutzt. Also mit 3 angeschlossenen Mikros keine Probleme.

Das Publikum bescheinigte mir einen ausgezeihneten Klang der Boxen. Da ich hinter den Boxen sitze, konnte ich das nicht wirklich beurteilen - ich habe eigentlich nur "Bässe" gehört - Als ich vor den Boxen stand, habe ich wirklich einen schönen, sauberen Klang vernommen. Die Bässe hätten etwas satter ausfallen können, aber, das Publikum entscheidet und beurteilt. Hinter den Boxen klang es aber wirklich sehr seltsam, vor allem, als ich die Lautstärke für die Tanzrunden erhöht habe.

Mein Fazit:

Für die Ansprüche, die eine kleine Feier bis 100 Leute hat, ist das System super, vor allem in Kombination mit den Funkmikros und dem mp3-Player/USB-Stick.
Die tiefen Töne fehlen mir etwas, da werde ich mir für die nächste Feier einen aktiven Subwoofer zulegen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Sehr kompakte Mini PA mit sehr respektablem Klang
Jörg274 26.11.2014
einfach transportable und in Betrieb zu nehmende Kompakt PA in wertiger Ausführung. Sowohl der Kunststoff der Boxen, als auch Potis und Stecker machen nicht den Eindruck beim ersten Rüffel dahinzuscheiden.

Einsatz: Kleine Kneipengigs, Festivitäten

Ein sehr überraschend transparenter und druckvoller Sound. Auch der Bass ist trotz der 8" Membran sehr respektabel. Damit u.U. auch auf der Bühne als preiswerter E-Drum Monitor geeignet.

Das Rauschen des Lüfters im Powermixer ist bei Leerlauf zwar zu hören, verschwindet aber schon bei kleinsten Lautstärken aus der Wahrnehmung, wenn man mit dem Ohr nicht dran klebt.
Dreht man die Kanäle ohne Signal richtig auf, hört man ein deutliches Rauschen. Stört aber nicht sobald Signal anliegt und der Betrieb in üblichen Potistellungen von statten geht. Auch bei hohen Lautstärken bringt diese Anlage einen vollen, angenehmen Sound ohne Verzerrungen rüber.

Nur etwas besser wäre schon sehr viel teurer.
Ich kann diese leichte und sehr gut klingende PA nach erstem Test nur empfehlen.
Wenn es dann doch mal was größeres sein muss, ist das System durch die Wedge Boxen super als Monitor zu verwenden.

Allein der eingebaute Hall ist nur im unteren FX Level Bereich zu gebrauchen. Hier stellt man bei höherem Effekt Level ein Gatling fest, sehr seltsam. Das Signal wird zu dem knarzend verändert. Was sich Behringer dabei wohl gedacht hat? Deshalb eigentlich einen Punkt Abzug beim Sound,... dann aber doch nicht, da das System wirklich mehr als überzeugt.

Die Option für drahtlose Mikrofone ist sicherlich noch interessant, ebenso die Kirmesbudenfunktion VOP. Und der Contour Schalter optimiert das Frequenzband auf Knopfdruck für Sprache recht gut.

Das so etwas in dieser Qualität und Leistung für eine solch schmale Mark zu haben ist....toll.

Mal schauen, wie es mit der Haltbarkeit bestellt ist. Das bringt die Zeit.
12
1
Bewertung melden

Bewertung melden

OM
OK für zu Hause, Monitoring von Laien-Musik und kleine Parties (Karaoke)
Otto Meier 10.06.2017
Die Behringer EPS500MP3 ist OK für den nicht-professionellen Einsatz.

Wichtigste Kritik zuerst: Der Lüfter ist laut. Dadurch ist die Anlage nicht fürs Wohnzimmer geeignet.

Ich habe die EPS500 vor allem gekauft, weil die Konkurrenz-Anlage von Samson einen lauten Lüfter hat - ohne Worte. Die Stagepas war mir zu teuer.

Leider gab es die PA nicht als Bundle mit Ständer wie die Samson XP308i. Ich kann leider nicht bewerten, ob man mit der Samson vielleicht besser dran ist. Ein Vorteil der Samson ist vielleicht, dass sie für den Transport zusammengesteckt werden kann.

Gesamteindruck: ich bin mit der EPS500 zufrieden, weil mich das Rauschen des Lüfters nicht stört und ich keinen guten Halleffekt benötige. Ich benutze sie für E-Drum-Monitoring, Karaoke-Parties und zur Unterstützung bei Proben von Blechbläser-Ensembles.
Die Anlage ist preiswert.
MP3-Funktion und Phantomspeisung habe ich noch nicht getestet

Ich habe sie bisher wie folgt eingesetzt/getestet:

(a) Monitoring für Einsteiger E-Drums (Roland TD-1):
Das Schlagzeug klingt mit der Anlage gut. Ich als Laie habe nichts zu meckern. Der Proberaum (ca. 16 m2) ist mit Pyramidenschaum gedämmt. Der Sound ist schön trocken und rund.
Eine Vermutung: diese E-Drum / PA Kombi ist mindestens für ein gutes Schulorchester geeignet.
Für meinen Sohn ist das Monitoring eine wirkliche Bereicherung. Er übt so häufiger und ist motivierter, weil das üben mit Kopfhörer auf Dauer langweilig ist.

(b) Karaoke-Session/Party im Wohnzimmer
Funktioniert toll, weil man so viel anschließen kann; habe alle Mikros von der Playstation bis zum Kondensatormikro (mit interner Batterie) angeklemmt und alle konnten schön drauflossingen. Die Qualität ist mehr als ausreichend, Gesangsverstärkung bei Laienbands wahrscheinlich gerade noch OK.

(c) Unterstützung beim Üben und Proben
Die Anlage ist gut geeignet, um in kleinen bis mittleren Proberäumen die Band-Probe zu unterstützen wie z.B. Vorspielen, Metronom (dass hört dann jeder!), Wiedergabe des gerade Aufgenommenen zum Reflektieren. Ich nutze dazu je nach Bedarf das Smartphone (Klinkenausgang) oder das Laptop (mit externer Soundkarte)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Zum Singen nicht ganz geeignet !
Anonym 08.03.2017
Als ich das Behringer EPS500MP3 zum ersten Mal angeschlossen habe und Musik laufen lassen habe, dachte ich nur: "Was für eine tolle kleine Anlage"
Es wahren sehr gute Bässe vorhanden und der gesamte Klang war schön ausgewogen.
Dann kam aber die Enttäuschung, als ich mein Mikro eingestöpselt habe und etwas Hall dazu mischte.
Jetzt konnte mich diese Anlage nicht mehr überzeugen. Mein Gesang höhrte sich wie in einem alten Blecheimer an. Der Reverb ist einfach nur schrecklich !
Nach intensiver Beratung mit den netten Thomann Leuten, kam ich doch zu dem Entschluß etwas tiefer in die Tasche zu greifen und dann habe ich jetzt die Yamaha Stagepas 400i bestellt. Das sind wirklich Welten Unterschied bei dem Hall. Hier kann ich unter 4 verschiedenen ?Reverb Einstellungen wählen und bei jedem Kanal auch die Intensität regeln, was beim Behringer nur gesamt gegangen währe.

Mein Fazit: Für einen DJ, der nicht singt, eine super Wahl. Für jemanden der über die Anlage singen möchte - Finger weg und die Yamaha Stagepas 400i bestellt !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube