Yamaha Stagepas 400BT

73

Mini-PA System mit Bluetooth-Funktion

  • bestehend aus 2 passiven 2-Wege-Boxen und 8-Kanal Powermixer
  • für den Transport lassen sich Powermixer und Lautsprecherkabel in den Boxen verstauen
  • Nachfolger des Stagepas 400i
  • inkl. 2 Lautsprecherkabeln mit je 6 m Länge
  • passende Schutzhülle: Art. 334759 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passender Mikrofonständer-Adapter für den Mixer: Art. 106561 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passender Trolley: Art. 183642 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Eigenschaften der passiven 2-Wege-Boxen:

  • Bestückung: 8"/1"
  • Belastbarkeit: 150 W / 400 W Peak
  • Abstrahlwinkel: 90° x 60°
  • Maximalpegel: 125 dB/1m
  • 35 mm Boxenflansch mit StageLok
  • Abmessungen je Lautsprecher: 289 x 472 x 275 mm
  • Gewicht je Lautsprecher 7,5 kg

Eigenschaften des 8-Kanal Powermixers:

  • Leistung: 2 x 200 W
  • 2-Band EQ
  • Wireless Audio (Bluetooth)
  • internes SPX Digital-Effektgerät
  • Feedback-Unterdrückung
  • 4 x Mono/Line + 4 x Mono / 2 x Stereo
  • Phantomspeisung (nur Kanal 1 und 2)
  • Abmessungen: 308 x 180 x 94 mm
  • Gewicht: 2,8 kg
Erhältlich seit April 2018
Artikelnummer 431389
Verkaufseinheit 1 Stück
Kunststoffgehäuse Ja
Inkl. Powermixer Ja
Inkl. Endstufe Ja
Inkl. Ständer Nein
Hochtöner 1" und größer Ja
Mitteltöner im Topteil 1x 8"
Bestückung der Tieftöner Nein
649 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 15-19 Wochen lieferbar
In 15-19 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Zwei Griffe - zwei Boxen - eine komplette PA

Jeden Ort in kürzester Zeit in eine kleine Bühne verwandeln - dafür gibt's das Stagepas 400BT von Yamaha. Hier erhält man ein Beschallungssystem für zirka 50 Personen, das platzsparend zusammengepackt und mit wenigen Handgriffen aufgebaut ist. Die kleine Beschallungsanlage tritt mit einem vergleichsweise gut ausgestatteten Mischpult an. Der Powermixer steuert zwei passive Lautsprecher für eine klassische Stereo-Beschallungang. Ein 8-Zoll-Tieftöner bildet die leistungsstarke Basis für den 1-Zoll-Schwingspulen-Druckkkammertreiber. In der Rückseite des einen Lautsprechers kann für den Transport das Mischpult versenkt werden. Die andere Box hat ein rückwärtig eingebautes Fach, in dem die Lautsprecherkabel bestens aufgehoben sind.

Tragbare Klein-PA mit herausnehmbarem Mixer

Das mobile PA-System Stagepas 400BT macht Druck mit seinen 400 Watt, gleichmäßig verteilt auf Tief- und Mittelhochtöner, und das in dem großen Frequenzbereich von 40 bis 20000 Hz. Das Stagepas 400BT ist schnell aufgebaut. Man nimmt den Mixer aus der Lautsprecherrückwand, schließt ihn im ausgeschalteten Zustand an den Strom an und verbindet die Eingänge der Lautsprecher mittels der beiliegenden Kabel mit den rot markierten Mixer-Ausgängen. Das 8 Kanal-Mischpult bietet eine einfache Klangregelung und eine integrierte Effekt-Sektion. Die ersten beiden Eingänge haben XLR-Inputs., Dann folgen zwei XLR-Klinken-Kombibuchsen und zwei Stereo-Klinkeneingänge. Einer hat zusätzlich Cinchbuchsen, der andere einen Stereo-Miniklinkenanschluss. Neben den Lautsprecher-Ausgängen werden ein Subwoofer Out, ein regelbarer Monitorausgang in mono oder stereo und eine Klinkenbuchse zum Anschluss eines Reverb-Fußschalters geboten.

Für Solokünstler, kleine Ensembles und die nächste Businesspräsentation

Das Stagepas 400BT ist eine kleine mobile Beschallungsanlage für Einzelkünstler, kleine Bands sowie Präsentationen. Musiker, die bis zu 50 Personen beschallen möchten, aber bis zu acht Eingangskanäle brauchen, werden sich über das handliche Mischpult freuen. Das Stagepas 400BT ist nach dem schnellen Aufbau ebenso fix eingepegelt. Mit dem Master-Level wird die Gesamtlautstärke aller Einzelkanäle festgelegt. Der dazugehörende EQ-Regler bietet fertige Klangeinstellungen für Musik, Sprache und einen besonders bassbetonten Partysound. Jeder Einzelkanal hat einen zweibandigen Equalizer. Wer ein phantomgespeistes Gesangsmikro oder aktive DI-Boxen anschließen möchte, wird sich darüber freuen, dass die Kanäle 1 und 2 eine gemeinsam zuschaltbare Phantomspannung besitzen. Sogar ein SPX-Effekt ist ins Pult integriert. Und Pausenmusik kann man von einem Bluetooth-Gerät, zum Beispiel vom Smartphone, einspielen.

Über Yamaha

Yamaha gehört seit vielen Jahrzehnten zu den bekanntesten Herstellern von Musikinstrumenten und Audiotechnik weltweit. Die lange Geschichte des japanischen Unternehmens begann Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Harmonium. Das Portfolio wurde stetig erweitert, sodass Yamaha heute als einer von wenigen Herstellern beinahe die gesamte Palette von Musikinstrumenten anbietet: Von Klavieren und Flügeln über Gitarren, Blas- und Streichinstrumente, Schlagzeug und Percussion bis hin zu elektronischen Keyboards und Synthesizern. Auch in der Tontechnik ist Yamaha als Hersteller von Mischpulten, Verstärkern, PA-Systemen und mehr eine feste Größe. Als Leitmotiv gilt bei Yamaha die Verbindung von traditionellem Handwerk mit moderner Technik.

Mobil, leicht, schnell aufgebaut

Ein Band-Trio ist gebucht? Das mobile PA-System Stagepas 400BT ist perfekt hierfür: Ein Lautsprecher wiegt nur 7,7 kg, das Mischpult 2,9 kg. Passende Schutzhüllen oder ein Trolley sind auf Wunsch optional erhältlich. Die Boxen werden mit ihren 35 mm-Flanschen auf entsprechende Stative gestellt. Die sechs Meter langen Lautsprecherkabel bieten reichlich Spielraum für die optimale Aufstellung. Der Mixer kann mit einem optionalen Adapter ebenfalls auf ein Stativ gestellt werden. Nun braucht’s noch einen schicken Gesangshall. Am Stagepas 400BT wählt der Sänger aus Hall, Plate, Room und Echo mit jeweils variabler Reverb-Länge einen Effekt aus. Dazu aktiviert er den Reverb-Schalter und dreht den Reverb-Regler seines Gesangskanals etwas auf. Jetzt wählt er mit nur einem Type/Time-Drehregler den passenden Effekt samt dessen Länge. Schon ist sein Lieblingshall zu hören. Und während der Ansagen deaktiviert er den Effekt mit dem Fußschalter.

73 Kundenbewertungen

50 Rezensionen

m
Kann vieles richtig, aber bei weitem nicht alles...
math-u 11.02.2020
Vorweg, ich bin absoluter Laie. Also von der Sorte: "Selbstsicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit.". Deshalb kann ich null Angaben über irgenwelche Fachbegriffe machen oder bei diesen mitreden.

Ich war auf der Suche nach einem einfachen, aktiven Lautsprechersystem für einen Chor mit 6 Personen, welcher den Begriff der 'Kammermusik' neu beleben will.

Als 'eierlegende Wollmilchsau' sollte das Produkt also sowohl zu Hause (als Monitor für Proben), als auch für kleine (zukünftige) Auftritte verwendbar sein. Es sollte transportabel, leicht aufbau- und bedienbar sein.

Für die Anschlüsse von mind. 4 Mikrofonen und mind. je einen weiteren Anschluss zum Zuspielen von Begleitmusik über MP3 bzw. zur Aufnahme/Wiedergabe des 'Gesamtergebnissen' war eigenlich ein kleines Mischpult angedacht. Eigentlich...

Tja, und dann brachten mich meine zahlreichen Recherchen (ich bin ein Mann und liebe das) zu diesem Produkt bzw. eigentlich zuerst zum größeren Bruder, der Stagepas 600BT. Jedoch konnte ich mir, für meine Bedürfnisse, den Preisunterschied von zusätzlichen 360 Talern zur 400BT nicht schön rechnen.

Ok, bestellt und wie - nach meinen Erfahrungen - üblich bei Thomann ratz fatz und einwandfrei geliefert.

Dann kommt der schöne Teil (ich sagte es ja bereits, ich bin ein Mann und wenn ich mir was bestelle, was elektrisch betrieben wird und auch noch Schalter hat... Männer werden halt 8 und danach werden sie nur noch länger). Auspacken, anschließen, ausprobieren. Löppt! Alles idiotensicher.

Am besten gefällt mir das Staukonzept der Anlage. Box #1 nimmt auf der Rückseite die dazugehörige Mischpult-/Verstärkerkombination auf, die auch dort im Betrieb verbleiben könnte, wenn dies gewünscht/notwendig ist. Box #2 hat an gleicher Stelle ein kleines Stauchfach mit Deckel für alle notwendige 'Kabelitis' und evtl. weitere Kleinteile (siehe Adapter weiter unten). Weiterhin sind die Boxen an der Unterseite mit einem 35mm-Flansch zur Aufnahme eines entsprechenden Stativs versehen. Gut ist hier die integrierte Klemmvorrichtung zur Sicherung der Boxen.

Zur Verbindung der Boxen mit der Mischpult-/Verstärkerkombination werden 2 (zwei), jeweils 6m lange, aus meiner Sicht recht einfache, mit 6.3mm Klinkenstecker bestückte Anschlusskabel mitgeliefert. Hier hätte ich mir gerne etwas 'Stabileres', wie Speaker Twist, und eine Kabellänge von 10m gewünscht, aber ok.

Weiterhin ist zu erwähnen, dass die Anschlusskabel mit mitgelieferten Ferrithülsen abzuschirmen sind, was wahrscheinlich technisch sinnvoll ist, aber über die, in der Bedienungsanleitung abgebildete 'Knoten-/Ringtechnik' rein optisch erheblich Einbußen in der B-Note mit sich bringt.

Für die Stromversorgung der Mischpult-/Verstärkerkombination gibt es ein 2m langes Kabel mit Kaltgerätestecker. Hier hätte ich mir gerne mind. 3m Kabellänge gewünscht, insbesondere dann, wenn man die Mischpult-/Verstärkerkombination 'abgesetzt' betreiben will.

Apropos 'abgesetzter Betrieb der Mischpult-/Verstärkerkombination'. Soll diese nicht auf dem Boden oder sonstwo unegal (rum-)liegen, gibt es auf der Rückseite zwei Gewinde zur Aufnahme des propietären Adapters Yamaha BMS10A, mit welchem man dann die ganze Angelegenheit auf ein handelsübliches Mikrofonstativ montieren kann. Über den (Apotheker-)Preis von 44 Euronen nur für diesen Adapter kann man trefflich streiten. Über dessen Ausführung sogar noch mehr. Ich habe in diesen (sehr sauren) Apfel gebissen, mag ich es doch gerne aufgeräumt. Aber ein einfaches, in der Mischpult-/Verstärkerkombination mittig angebrachtes 3/8"- oder 1/4"-Gewinde hätte mir vollkommen genügt.

Als nächstes habe ich als dynamisches Mikrofon das t.bone MB85 Beta und als Kondensator/Kleinmembran Mikrofon das t.bone EM 800 über XLR-Kabel angeschlossen und jeweils mit dem '2-Band-Equlizer (Höhen/Tiefen)' nach Gehör ausgepegelt. Das klang - nach meinen Maßstäben - alles recht anständig und sauber. Die weiterhin anwendbaren 'Effekte (Reverb)' sind wohl nicht mehr, als eine kleine Spielerei. Aber ok, sie sind da und machen was. Weiterhin scheint mir der zuschaltbare Schutz vor Rückkopllungen (Feedback Suppressor) auch seinen Dienst so zu verrichten, dass ein Ergebnis erzielt werden kann. Ob dies gut oder schlecht ist, kann ich wirklich nicht beurteilen. Wie gesagt - Laie.

Übrigens - Phantomspeisung, wenn sie benötigt wird, steht diese (zuschaltbar) nur auf den Kanälen 1&2 zur Verfügung (sowohl bei der 400BT, als auch bei der 600BT).

Als nächstes habe ich über mein Smartphone die MP3-Konserve zugespielt. Dabei findet sich für fast jede 'Klinkenkombination' ein passender Eingang (bei mir 3,5mm-/3,5mm-Klinke über Kanal 7/8). Bluetooth geht wohl auch, ist mir aber allgemein immer noch zu störanfällig. Daher habe ich es gar nicht erst ausprobiert, wird aber bestimmt auch seinen Dienst verrichten.

Das Klangergebnis konnte sich wirklich hören lassen. Klar, man darf hier keine Wunder erwarten. Die Physik lässt sich, trotz aller technischen Fortschritte, immer noch nicht überlisten. Aber aus meiner Sicht (nettes Paradoxon, wenn man eigentlich vom Hören schreibt) wurden Bässe, Mitten und Höhen sauber getrennt und gut wiedergegeben. Auch als ich den tieferen Sinn des Wortes LAUTsprecher etwas weiter ausgelegt habe, war das Ergebnis im Ohr nicht als unangenehm zu bezeichnen. Allerdings werde ich wohl bei einem Bühneneinsatz nicht um einen zusätzlichen Subwoofer herumkommen. Einen entsprechenden Ausgang bietet die Mischpult-/Verstärkerkombination und laut Bedienungsanleitung werden dann die Bassfrequenzen nicht mehr an die 'Standardboxen' weitergeleitet.

Ja, und dann gibt es noch einen 6,3mm-Monitor-Out-Anschluss, an dem man aber auch ohne weitere Probleme ein externes Aufnahmegerät anschließen kann.

Was kann ich zum Schluss meiner Ausführungen noch sagen? Ich glaube, man erhält für den ausgewiesenen Preis eine ordentliche und ausgewogene Leistung. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass die Stagepas 400BT mit eine der besten eierlegenden Wollmilchsäue ist, die man am Markt bekommen kann. Allerdings muss ich an dieser Stelle auch gestehen, dass ich mir meine Meinung ausschließlich nur über das Lesen von Daten und Fakten und das Betrachten von Bildern gebildet habe. Final beurteilen kann ich gänzlich nur die gekaufte Stagepas 400BT. Hier kann ich aber ganz klar sagen, dass diese Anschaffung in meinem (Anwendungs-)Fall keine Fehlinvestition war.
Features
Sound
Verarbeitung
9
3
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Tolles mobiles Gesamtpaket mit Bluetooth
ChrisKa 06.05.2018
Vom Stagepas 400i auf den 400BT hat sich nicht viel verändert - außer dass anstelle der i-Kompatibilität eine Bluetooth-Verbindung eingebaut wurde.
Demnach gilt für Ton, Ausstattung des Powermixers und Stabilität der Boxen das in den 400i-Rezensionen gesagte nach wie vor. Mich persönlich hat doch die zarte Größe und das geringe Gewicht überrascht.
Hinsichtlich Bluetooth: Gepairte Geräte werden nicht automatisch verbunden, man muss aktiv im Bluetooth-Menü des Smartphones die Stagepas anwählen - dadurch kann man aber mit bis zu 8 gepairten Geräten problemslos zugreifen, Verbindung ist schnell aufgebaut und funktioniert recht weit. Einzig lästig ist, dass man Bluetooth aktiv vor der ganzen Stagepas ausschalten muss, ansonsten verliert man das Pairing - ob das immer passiert, weiß ich nicht, war bei mir bisher einmal der Fall, Pairing geht aber schnell.

Fazit: Gut, dass ich auf diese Stagepas gewartet hab, Bluetooth ist hier ein großes, gut funktionierendes Plus.
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Sehr gut
daggihoy 02.02.2022
Ich habe mir diese Anlage als Einzelmusiker zugelegt für den "kleinen" Rahmen.
Der Sound ist super klar und lässt sich hervorragend einstellen, auch mit entsprechenden Effekten. Es steckt viel Power in dieser kleinen Anlage. Für kleine Räume hat sie ordentlich Druck. Natürlich stößt sie in großen Räumen oder im Freien an ihre Grenzen. Für diese Zwecke sollte man dann doch größer aufbauen. Aber für meine Zwecke ist sie topp. Zudem kann sie bei Bedarf um einen Subwoofer oder Abhörungen erweitert oder mit anderen Anlagen gekoppelt werden. Auch ist sie vom Gewicht her für mich als Frau leicht zu transportieren und aufzubauen. Über BT sind externe Geräte zuschaltbar.
Ich kann diese Anlage nur empfehlen!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Gut und preiswert
Dani321 23.01.2022
Positiv:
-sehr kompakt, leicht
-guter, klarer Ton mit wenig bis gar kein Rauschen
-Bluetooth-Funktion einfach und schnell eingerichtet

Negativ:
-Lautsprecherkabel fühlen sich etwas "billig" an und dürften etwas länger sein, da wenn die Boxen auf dem Stativ stehen viel Kabellänge verloren geht
-Schweizer Übergangsstecker vom Netzkabel nicht dabei
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube