ASM Hydrasynth Deluxe

16

Digitaler Wavemorphing Synthesizer

  • 73 anschlagdynamische Tasten mit Aftertouch
  • MPE kompatibel
  • 16 Stimmen
  • bi-timbral
  • Single, Multi Dual und Keysplit-Voicing
  • bis zu 8 unabhängigen Stimmen pro Patch
  • Dual Engine mit separatem Stereoausgangspaar
  • Vollpolyphoner Aftertouch
  • Arpeggiator inklusive Ratchet, Chance, Gate time & Swing (8 Modi)
  • 3 Oszillatoren mit 219 Single-Cycle-Wellenformen
  • WaveScan-Parameter zum modulieren durch Wavetables
  • Wavelist-Modus zum Überblenden von bis zu 8 Wavetables
  • 8 benutzerdefinierte Wavelist pro Oszillator
  • Mixer inklusive Noise Generator und Ringmodulator
  • 2 Filter (seriell oder parallel)
  • Filter 1 mit 11 verschiedenen Filtermodellen (12 & 24 db ladder, vintage ladder, HP, LP, Vocal u.a.)
  • Filter 2: 12 dB (SEM style) inkl. kontinuierlichen Sweep von Tief- über Band- bis Hochpass
  • 4 Oktaven Ribbon Controller (67 cm) inkl. Theremin Mode
  • Modulation Matrix
  • 32 benutzerdefinierbare Modulation-Routings
  • 5 DAHDSR Hüllkurven
  • 5 LFOs
  • LFOs inkl. Delay, Fade In, 3 Triggermodi, Glättung, Startphase, One-Shot-Modus
  • 5 Bänke mit jeweils 128 Patches
  • 256 Werkspatches
  • CV-Gate-Ein- und -Ausgänge
  • 8 hochauflösende Encoder inklusive LED-Ringen
  • OLED Displays
  • Unterstützung aller gängigen CV/GATE-Standards
  • Clock Ein- und Ausgang
  • USB (USB MIDI In/Out) und MIDI IN/OUT/THRU
  • PC/MAC-basiertes Patch Manager-Plugin
  • Pre- und Post-Effekte für Soundbearbeitung
  • Abmessungen: 1129 x 346 x 92 mm
  • Gewicht: 13,3 kg
Erhältlich seit Januar 2022
Artikelnummer 527776
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Tasten 73
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Ja
Keyboard Split Ja
Modulation Wheel Ja
Anzahl der Stimmen 16
Tonerzeugung Digital
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out, 1x Thru
Speichermedium Keine
USB Anschluss Ja
Effekte Ja
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 4
Digitalausgang Nein
Display Ja
Pedal Anschlüsse 1x Pedal, 1x Sustain
Maße 1129 x 346 x 92 mm
Gewicht 13,3 kg
Mehr anzeigen
1.689 €
2.499 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 16.04. und Mittwoch, 17.04.
1

Synthesizer mit doppelter Engine

Der Hydrasynth ist ein digitaler Wavemorphing-Synthesizer, der Wavetables auf vielfältige Weise erzeugen und verändern kann. Außerdem produziert er auch virtuell-analoge Klänge. Das Deluxe-Modell verfügt gegenüber der Standardausführung über zwei Engines und damit über die doppelte Polyphonie. Der Synthesizer setzt die flexible Klangerzeugung für eindrucksvolle Layer und Splits ein, die sich über eine PolyTouch-Tastatur und einen Ribbon-Controller spielen lassen. Die Bedienung bleibt trotz ihrer vielen Elemente und der komplexen Klangerzeugungsmöglichkeiten intuitiv und direkt. Das optional erhältliche Utility Shelf bietet sogar einen Stellplatz für einen Laptop oder ein zusätzliches Klangmodul. Auch analoge Modularsysteme oder semi-modulare Synthesizer können direkt vom Hydrasynth angesteuert werden.

Digitale Vielseitigkeit

Die duale Engine bringt eine 16-fache Polyphonie mit drei Oszillatoren pro Stimme mit. Diese greifen auf über 200 Single-Cycle-Waves zu, die zu Listen von je acht morphbaren Waves zusammengestellt werden können. Über WaveScan lassen sich die Wavetables vielseitig modulieren und anschließend mit den Mutators (FM, Wavestack, Hard Sync, PhazDiff etc.) bearbeiten. Das erste Multimodefilter verfügt über 11 Typen, während das zweite Filter wie beim SEM-Filter eine kontinuierliche Mode-Veränderung zulässt. Die Pre- und Post-Effekte formen die Sounds noch weiter. Eine Vielzahl von Modulatoren, der komplexe Arpeggiator und die MPE-Kompatibilität halten die Klänge beim Spielen lebendig. Der Hydrasynth Deluxe beherbergt außerdem für beide Engines symmetrische Stereoausgänge und erlaubt so professionelle Audioverbindungen.

Live-Keyboard für Sounddesigner

Wer viel auf Tour ist und sich im Keyboard-Setup neben der Workstation und dem Stage Piano noch einen reinen Synthesizer wünscht, ist mit dem Hydrasynth Deluxe gut beraten. Die 73er Tastatur mit polyphonem Aftertouch, die Spielhilfen und die zahlreichen Regler unterstützen eine expressive Performance. Ambitionierte Sounddesigner können dank dualer Engine aus dem Vollen schöpfen. Firmware-Updates lassen die ohnehin schon flexible Klangerzeugung in Zukunft noch weiter wachsen. Das Keyboard dient darüber hinaus als Steuerzentrale für andere Hard- und Software-Synthesizer. Es steuert über MIDI bzw. USB und bindet via CV-, Gate- und Clock-Buchsen selbst analoges Equipment ein.

Über ASM

Design, Benutzerfreundlichkeit, Klangqualität und Spaßfaktor stehen bei dem jungen Unternehmen Ashun Sound Machines (ASM) im Mittelpunkt. Das Team stammt aus unterschiedlichen Ländern und bringt langjährige Erfahrung mit. Mit an Bord sind unter anderem Glen Darcey, der auch schon für Akai und Arturia arbeitete, sowie Daniel Troberg, der als europaweiter Künstler der elektronischen Musik in den 80er-Jahren Erfolge feierte. Mit dem Hydrasynth, einem digitalen Wavemorphing-Synthesizer, stellten Ashun Sound Machines im Jahr 2020 ihr erstes Produkt vor.

Synth-Performance auf der Bühne

Der Hydrasynth Deluxe eignet sich als zentrales Keyboard besonders gut für Live-Setups. Die hochwertige Tastatur ist nicht nur auf die interne Klangerzeugung optimiert, sondern sie bietet auch bei samplebasierten Klangerzeugern ein sehr gutes Spielgefühl – etwa bei einem Soundexpander, der sich direkt auf der freien Fläche (plus Utility Shelf) des Keyboards platzieren lässt. Der über vier Oktaven reichende Ribbon-Controller mit Theremin-Modus, die frei zuweisbaren Makroregler und -tasten und der für Upper und Lower Part getrennt nutzbare Arpeggiator eröffnen umfangreiche Performance-Möglichkeiten. Dank der symmetrischen Ausgänge kann das Keyboard auch über eine größere Entfernung an den Stage-Mixer angeschlossen und vor Einstreuungen geschützt werden. Für die komfortable Vorbereitung des Live-Sets gibt es eine Patch-Manager-Software für PC und Mac.

16 Kundenbewertungen

4.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

15 Rezensionen

N
Liebe auf den zweiten Blick
Nimmy 04.04.2022
Poly Touch und Ribbon hatten seinerzeit beim Hydrasynth mein Interesse geweckt, doch die Tastatur war mir zu klein. Dann erschien der Hydrasynth DeLuxe und ich habe zugeschlagen. Ausgepackt, angeschlossen und ...Enttäuschung bei den ersten Versuchen, selbst einen Sound zu programmieren. Das Ding klang dünn und kalt, die Versuchung, den Synth zurückzuschicken war gross. Dann habe ich das Handbuch zur Rate gezogen und siehe da - Mit fettem Grinsen im Gesicht stellte ich fest, dass da einiges geht. Fette, analogartige Klänge, die (Überraschung!!) Erinnerungen an den CS80 wachrufen, FM-Sounds, Wavetableklänge, alles da. Fast eine eierlegende Wollmilchsau.
Die Modulationsmöglichkeiten sind gewaltig wie man schon an den Specs erkennen kann. Fast alles lässt sich mit allem modulieren. Dank der Macros lassen sich für jeden Sound problemlos Echtzeitzugriffe für nahezu jeden gewünschten Parameter anlegen. Bedienelemente für die Filter sind sowieso im Direktzugriff erreichbar. Die Verarbeitung ist nur als hochwertig zu bezeichnen. Die Bedienung fällt nach kurzer Einarbeitungszeit leicht und ist logisch. Einen Punkt Abzug gibt es für die Auflösung der Encoder: Je nach gewähltem Parameter ist die Feineinstellung eines Wertes ein Glücksspiel: Mal springt das Display über, mal unter den gewünschten Wert. Merkwürdig ist, dass z.B. beim Stimmen der drei Oszillatoren es keinerlei Probleme bei der Feineinstellung gibt. Vielleicht schafft ein Softwareupdate hier Abhilfe.
Ist angesichts der wirklich gigantischen Soundmöglichkeiten nur ein kleiner Wermutstropfen. Der Umgang mit dem Poly Touch erfordert Eingewöhnung und will erlernt werden, belohnt aber mit für mich bisher ungekannten Ausdrucksmöglichkeiten. Bombastisch wird es, wenn man per MIDI einen zweiten Synth anschliesst, der Poly Touch verarbeiten kann, wie den Novation Peak oder Summit. Gänsehaut garantiert.
Zurückschicken werde ich meinen Hydrasynth DeLuxe jedenfalls nicht mehr.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
19
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Kreativmaschine für Soundbastler
Traumt3nzer 20.02.2023
Für Anfänger: Perfektes, sehr durchdachtes Layout aller Funktionen (und es gibt viele)!
Für Profis: (Fast) alles ist konfigurierbar!
Für Kreative: Random Button, 64 Step Sequencer (per LFO!), BPM Synch an, Drum Maschine dazu und dann abtauchen!!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Vielfalter
Moentechristo 29.03.2022
Toller Synthie mit eingängiger, logischer Bedienung und großartigen Modulationsmöglichkeiten. Der Sound ist sehr erfrischend.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Hydrasynth, einfach nur genial
Roberto2600 10.03.2023
Wer einen Synth sucht, der nicht den ganzen Rompler KAuKAu intus hat, sollte sich den Hydra mal ansehen. Am besten den Deluxe, da gibts den Hydra 2fach, Single und Multi, grenzenlos genial. Absolut nichts for beginners, aber wer schon eine Menge Klangerzeuger hat; Unbedingt mal antesten!!!!! PS: Am besten gefällt mir der EWIG lange Ribbon Control, den kenn ich so nur von meinem K2600XS von Kurzweil. Leute, mir taugt der HYDRA voll, aber; macht Euch eure meinung. Brav bleiben ;)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube