Arturia Keystep

Masterkeyboard

  • 32 anschlagdynamische Slimkey-Tasten
  • mit Aftertouch
  • integrierter polyphoner Step-Sequenzer
  • bis zu 64 Steps und 8 gleichzeitige Noten pro Step
  • 8-Mode Arpeggiator
  • Chord Play-Modus
  • Transport-Taster
  • Pitch- und Modulation Touch Fader
  • Farbe. Weiß
  • Eingang für 9 V DC 0.5 A Netzteil (Netzteil nicht im Lieferumfang enthalten)
  • USB bus-powered

Anschlüsse:

  • USB
  • MIDI In/Out
  • CV/Gate Ausgang
  • Sync Ein- und Ausgang
  • Sustain-Pedal Eingang

Weitere Infos

Aftertouch Ja
Splitzonen 0
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 0
Fader 0
Pads 0
Display Nein
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja

Here come the Keystepper

Der Arturia Keystep ist die kompakte, transportable Steuerzentrale für jedes Setup, egal ob mit oder ohne Computer. Mit seinem integrierten Sequenzer / Arpeggiator steuert der Keystep sowohl Hardware- als auch Software-Synthesizer. Und dank eingebauter CV/Gate- und Sync-Buchsen versteht sich das schlanke Keyboard auch mit analogen Synthesizern, Modularsystemen und Drummachines.

Kompakter Performance-Controller

Der Keystep ist eine Kombination aus Masterkeyboard, Step-Sequenzer und Arpeggiator. Er bietet acht Speicherplätze für Sequenzen, die jeweils bis zu 64 Steps umfassen können, sowie acht verschiedene Arpeggiator-Patterns. Mit dem achtstimmig polyphonen Step-Sequenzer sind auch Akkorde kein Problem. Der Performance-Aspekt steht beim Keystep ganz oben. So können Sequenzen in Echtzeit eingespielt und verändert werden, und die Notenlängen und das Swing-Feel lassen sich spontan anpassen. Fast alle Bedienschritte können bei laufendem Sequenzer erfolgen, sodass die Performance nicht unterbrochen werden muss.

Jederzeit gut verbunden

Mit seinen umfangreichen Anschlussmöglichkeiten ist der Arturia Keystep eine transportable Steuerzentrale für elektronische Setups. Er verfügt über USB-MIDI und MIDI-Anschlüsse, wodurch er mit Software-Instrumenten im Computer sowie mit externen Hardware-Synthesizern kommunizieren kann. Zur Steuerung von Analogsynthesizern und Modularsystemen bietet er zusätzlich CV/Gate-Anschlüsse (Gate Out, Pitch CV Out, Modulation CV Out) und kann als MIDI-to-CV-Konverter eingesetzt werden. Die Synchronisation erfolgt über MIDI oder analoge Sync-In/Out-Buchsen. So ausgestattet, bietet der Keystep alles, was man für eine überzeugende Performance braucht – und das in einem sehr kompakten Format.

Über Arturia

Die Erfolgsgeschichte von Arturia begann mit Software-Emulationen bekannter Analogsynthesizer wie Moog Minimoog, Sequential Prophet-5 und Oberheim SEM. Noch immer nehmen die Software-Instrumente der V Collection einen wichtigen Platz im Produktportfolio des französischen Herstellers ein. Schrittweise erweiterte Arturia das Angebot später um Hardware-Geräte wie Synthesizer, Controller-Keyboards und Sequenzer. So ist der einstige Software-Hersteller auch in der Welt der analogen Synthesizer zu einer festen Größe geworden.

Brücke zwischen den Welten

Obwohl er so dezent aussieht, ist der Arturia Keystep ein echtes Multitalent. Einerseits ist er ein USB/MIDI-Controllerkeyboard mit 32 Tasten, mit dem man Software-Synthesizer in einer DAW oder Hardware-Synths über MIDI steuern kann. Andererseits ist er mit seinen CV/Gate-Anschlüssen auch der perfekte Controller für analoge Modularsysteme und schlägt eine Brücke zwischen beiden Welten. Mit seinem intuitiven Sequenzer, der analoges und digitales Equipment gleichermaßen auf Trab bringen kann, hat sich der Keystep als universelles Performance-Instrument bei unzähligen elektronischen Live-Acts bewährt.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Arturia Keystep
59% kauften genau dieses Produkt
Arturia Keystep
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
139 € In den Warenkorb
Arturia Keystep 37
6% kauften Arturia Keystep 37 199 €
Arturia Keystep Pro
6% kauften Arturia Keystep Pro 359 €
Native Instruments Komplete Kontrol M32
5% kauften Native Instruments Komplete Kontrol M32 109 €
Arturia KeyLab Essential 49
4% kauften Arturia KeyLab Essential 49 229 €
Unsere beliebtesten Masterkeyboards bis 49 Tasten
361 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Nummer Eins unter den Midi-Controllern
Scherenhand, 30.09.2020
Aufgrund einer kleinen Umgestaltung meines bescheidenen Homestudios wurde mir mein Alesis V61 Plastikbomber doch etwas zu sperrig und unästhetisch.
Klein, überschaubar und mit allen Möglichkeiten für zukünftige Spielereien.. da kommt man am Arturia Keystep einfach nicht vorbei, zum Glück auch. Man bekommt einfach so viel mehr als einen einfachen Controller für VSTs, die Konnektivität des Geräts ist einfach beruhigend. Vor allem wenn in der Zukunft schon der Desktopsynthesizer winkt oder man nur drei YouTube-Videos davon entfernt ist, sich in Eurorack-Module zu stürzen, man deckt ziemlich viel zu einem außerordentlich guten Preis/Leistungsverhältnis ab.
Dazu fühlt sich das Gerät sehr wertig an und sofort fällt das recht hohe Gewicht auf, da der Boden komplett aus Metall besteht. Gefällt mir gut, da wackelt nichts und es bleibt auch bei wilderen Passagen an Ort und Stelle. Stromversorgung ist über USB oder Netzteil möglich, sehr praktisch, auch wenn das Netzteil nicht im Lieferumfang enthalten ist.
Die Klaviatur fühlt sich trotz der Slimkeys richtig gut an, ich bin kein großer Fan von kleinen Tasten, aber da mache ich gerne eine Ausnahme. An die Pitch- und Modulationsfader musste ich mich etwas gewöhnen, was aber auch kein wirklich langer Prozess war.
Ansonsten habe ich viele Funktionen noch nicht getestet, jedoch ist alles gut auf der Arturia-Website beschrieben.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Keystep und habe das erste Mal bei einem Controller das Gefühl vor mehr als einem leeren Stück Plastik zu sitzen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Darf in keinem Analog-Setup fehlen
Randmusiker, 18.03.2021
Den enthusiastischen Bewertungen hier kann ich mich nur anschließen: Das Ding macht Laune, besonders in der "analogen Welt".

Klar ist das kein DAW Controller.

Auch klar, dass das kein Masterkeyboard für Virtuosen ist.

Aber sonst: Arpeggiator, Sequencer - alles drin, was man zum inspirierten Frickeln braucht.

Die Drehschalter sind wertig und gut zu bedienen, das Keyboard hat das nötige Gewicht, die Tasten sind, soweit ich als Nicht-Keyboarder das bewerten kann, angenehm präzise und die Anschlagsdynamik und der Aftertouch (natürlich nur auf MIDI!) sind ausgewogen und gut spielbar.

Drei Dinge sollte man aber beachten (die ob des Preis/Leistungsverhältnisses aber keinen Stern kosten sollen):

• Pitch und Mod sind als "Touch-Strip" nicht wirklich "performance-optimiert", so what. Dafür geht der "Mod" CV-technisch eigene Wege und man kann mal so richtig verrückte Frickeleien damit anstellen

• Das DIP-Mäuseklavier für die Sync-Quelle ist suboptimal. Da wäre mir ein weiterer Vier-Positions-Schalter noch ein paar Euro mehr wert gewesen.

• Der Netzteilanschluss ist *center positiv*, mit einer üblichen Gitarreneffekt-Wandwarze passiert da nichts! Schnell ein Polarity Changer Käbelchen,. z. B. Artikelnr.: 453736, nachgeordert: alles gut.

Das Ding ist mir sogar den Decksaver wert, da es von nun ab immer in Reichweite stehen wird - so habe ich ein kreatives Setup in Armreichweite, immer wenn mich die Inspiration überfällt. Als nächstes vielleicht ein gescheites Gigbag, wenn ich mit leichtem Gepäck reise... #GAS 😊

Die Software ist etwas gewöhnungsbedürftig, tut aber was sie soll und wird selten gebraucht.

Bravo Arturia! Den Keystep mag ich nicht mehr missen.

Pro:
• MIDI, USB-MIDI, Sync, CV/Gate - alles an Bord
• intuitiv und kreativ bedienbare Arpeggiator und Sequencerfunktion
• Aftertouch und Anschlagsdynamik per MIDI
• Sequenzen speicherbar
• per MIDI auch polyphone Step-Sequenzen möglich
• angenehmes Gewicht, wertige Verarbeitung

klitzekleine Contras:
• DIP-Mäuseklavier für die sync-source Umschaltung ist fummelig
• am 9V Netzteilanschluss mit Center Positiv könnte ein Warnschild sein - übliche Gitarreneffekt-Netzteile sind anders gepolt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis gibt es nicht.
Nils Gröne, 19.10.2019
Auf den ersten Blick nach dem Auspacken besticht dieses Midi-Keyboard nicht nut durch das Design, sondern auch durch das überraschend hohe Gewicht. Immerhin ist die Rückplatte komplett aus Metall, das restliche Plastik fühlt sich auch sehr qualitativ an. Die Tasten fühlen sich nicht so an, als ob da einfach eine einfache Feder drunter wäre, es lässt sich eine Art Druchpunkt erahnen. Sehr angenehm zu spielen, auch in schnellen Passagen. Auch die Knöpfe und Drehregler sind von hoher Qualität, da wackelt nichts.

Über die Anschlüsse brauch ich wohl nicht viel zu schreiben, diese Ausstattung ist einfach einzigartig.
An die Bedienung muss man sich jedoch erst etwas gewöhnen. Hier wurden viele Features in wenige Knöpfe und Regler gepackt. Beschäftigt man sich aber etwas mit der Anleitung auf der Arturia Website kann man auch in diesem Punkt gut durchblicken. Und dann steht einem tatsächlich ein ziemlich großen Repertoire an Performancemöglichkeiten zur Verfügung.

Arpeggiator und Sequenzer funktionieren grundsätzlich sehr gut und einfach. Einzige Makel wären, dass der Appegiator (zumindest bei meinem Modell) bei höherem Tempo etwas eiert. Außerdem finde ich es schade, dass der Sequenzer nur ein Gate von bis zu 90% hat. Will man darüber hinaus, muss man die "Tie"-Taste während der Einprogrammierung gedrückt halten und die einzelnen Noten während so miteinander verbinden. Schade ist auch, dass zu bereits bestehenden Sequenzen nichts hinzugefügt werden kann - spielt man drüber, werden bereits vorhandene Noten gelöscht und ersetzt. Die lange Stepfolge, die Polyphonie und die Möglichkeit, Sequenzen abzuspeichern, lassen das aber doch in den Hintergrund treten.

Mit der Software hatte ich soweit keine Probleme. Auf der Arturia Website das Produnkt registiert und direkt über den Downloadlink heruntergeladen und installiert. Am Anfang hat es etwas gedauert, bis das Gerät erkannt wurde, nun passiert aber alles in Bruchteilen einer Sekunde. Auch das Herunterladen und Updaten der Firmware ging schnell und einfach.
Die Software (das sog. "Midi-Control-Center") gibt einem außerdem die Möglichkeit, Einstellungen an Arpeggiator & Co. vorzunehmen. Ein sehr nützliches Featrue ist dazu die Möglichkeit, eingespeicherte Sequenzen auszulesen oder neue einzufügen, zu verändern, etc.

Alles in allem auf jeden Fall ein Must-Have für jeden, der nach günstigen Alternativen zu sonst viel zu teuren Midi-Keyboards mit gleichem Funktionsumfang sucht. Hohe Qualität und viele Features machen dieses Midi-Keyboard zu einem der Preiswertesten überhaupt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Inspirations-Maschine
Son of MooG, 29.01.2018
Die Bezeichnung "Controller & Sequencer" ist zwar richtig, aber auch ziemliches Understatement. Dank der zahlreichen YT-Videos (thanx mylarmelodies) war ich mit den Funktionen schon recht vertraut, und durch den MicroBrute kannte ich auch schon das Prinzip des Sequencers. Die "Slim-Keys" sind deutlich breiter und etwas länger als bei o.g. MicroBrute oder MicroKorg und gut zu spielen, auch Velocity und AT lassen sich nuanciert steuern.

Der KeyStep läuft gewöhnlich als Slave zum Akai RhythmWolf, aber die dafür zuständigen DIP-Schalter sind nicht für häufigen Gebrauch geeignet. Sämtliche Common-Parameter wie MIDI-Kanal, Velocity-Curve etc. lassen sich komfortabel per Arturias MIDI Control Center einstellen. Hier können auch Sequencen gespeichert und bearbeitet werden. Auf der Seq-Page kann man mit einem Piano-Roll-Display bequem Noten erzeugen, löschen, verschieben etc. Ich sehe das aber nur als willkommene Zugabe, denn die Stärke des KeySteps ist seine intuitive Arbeitsweise, durch die Sequenzen und Grooves sozusagen am Fließband erzeugt werden können. Hin und wieder sähe ich auch mal ein Display (wieviel Steps habe ich schon eingegeben?), aber so bleibt noch Platz für kreative Unfälle. Schade, dass es keine Black Edition mehr gibt...

Nachtrag: Da man ja Sequenzen nicht direkt real-time einspielen kann, behelfe ich mich des MCC: einfach in der Seq-Page die gewünschte Step-Anzahl eingeben, was eine Sequenz aus lauter Pausen ergibt. Auf diese "leere" Sequenz kann ich nun meine Akkorde (oder was auch immer) in real-time einspielen. Diese Methode ist etwas eleganter als die im Artikel von Amazona.de beschriebene...

Nachtrag 2: Ich hätte mir noch eine Beschriftung der Anschlüsse von oben gewünscht, da ich die CV/Gate-Outs häufig aus/umstecke. Das würde dann deutlich eleganter laufen...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 129 € verfügbar
139 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 14.05. und Samstag, 15.05.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Masterkeyboards
Mas­ter­key­boards
Der Markt bietet eine verwirrende Vielzahl an Modellen von Mas­ter­key­boards. Unsere Übersicht verschafft Ihnen den Überblick.
Online-Ratgeber
Controller
Controller
Musiker erleben hautnah die zunehmende Komplexität ihrer Gerätschaften und Instrumente - gewinnen Sie ein Stück Kontrolle zurück!
 
 
 
 
 
Video
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
2
(2)
Kürzlich besucht
MOTU UltraLite mk5

MOTU UltraLite mk5; 18×22 USB 2.0 Audio Interface; Anschluss: USB C; ESS Sabre32 Ultra DAC-Technologie; 24 bit / 44,1 – 192 kHz; präzise Pegelanzeigen für alle analogen Ein/Ausgänge mit hochauflösendem OLED-Display; 2x kombinierte Mikrofon-/Line-/Hi-Z Eingäng über XLR/Klinke-Kombibuchse; individuelle Vorverstärkerregler und…

Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

Kürzlich besucht
Kawai KDP-120 B

Kawai KDP-120 B Digital Piano, Responsive Hammer Compact II (RHCII) Mechanik mit 88 gewichteten Tasten und 3-fach Sensor, Harmonic Imaging (HI), 88 Tasten Sampling, Shigeru Kawai SK-EX Konzertflügelsound mit neuem Low Balance Volume Feature, welches den Klang bei geringer Lautstärke…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

2
(2)
Kürzlich besucht
Otamatone Neo White

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Arturia Pigments 3

Arturia Pigments 3 (ESD); virtueller Synthesizer; vier Sound-Engines mit variablen Klangquellen; Harmonic Engine mit bis zu 512 Teiltönen; Wavetable Engine mit insgesamt 164 Wavetables; Utility Engine mit Sub-Oszillator und zwei Noise-Sample Layern; Jup-8 V4 Tiefpassfilter; Filter-Routing und In-App-Tutorials sowie 200…

1
(1)
Kürzlich besucht
Korg SQ-64

Korg SQ-64; Polyphoner Step-Sequenzer mit 4 Spuren; 3 Melodiespuren mit 8-facher Polyphonie und 16 Pattern à 64 Steps; Drum-Spur mit 16 monophonen Sub-Spuren; 64-Tasten-Matrix mit beleuchteten Tastern; OLED-Display; Editier-Modi pro Melodiespur: Gate, Pitch und Modulation; Keyboard-Modi für die Step-Taster: Keys,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Otamatone Neo Black

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.