Akai MPK 261

USB/MIDI Pad und Keyboard Performance Controller mit 61 Tasten

  • 61 semigewichtete Tasten
  • 16 MPC Pads mit RGB Beleuchtung
  • je 8 zuweisbare Regler, Fader und Taster
  • Eingänge für Expression und Sustain Pedal
  • Arpeggiator
  • MPC Note Repeat
  • MPC Full Level
  • Tap Tempo und Time Division
  • hintergrundbeleuchtete LCD Anzeige
  • DAW Integration durch umfassende Transport- und Parametersteuerung
  • Tasten für zuweisbare Tastaturbefehle
  • 2 x Klinkeneingang für Expression Pedal
  • 1 x Klinkeneingang für Sustain Pedal
  • USB-MIDI und 5-pol MIDI In/Out
  • iOS kompatibel mit Apple Camera Connection Kit (nicht im Lieferumfang)
  • Abmessungen (B x T x H): 905 x 311 x 86 mm
  • Gewicht: 6,85 kg
  • inkl. Software (Downloads): Ableton Live Lite, Hybrid 3 by AIR Music Tech, SONiVOX Twist 2.0 und Akai Pro MPC Essentials

Weitere Infos

Aftertouch Ja
Splitzonen 2
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 8
Fader 8
Pads 16
Display Ja
MIDI Schnittstelle 1x in, 1x Out
Fußcontroller Anschluss Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 3 % sparen!
Akai MPK 261 + the sssnake SK366-3-BLK Midi +
8 Weitere
26 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
13 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
24.07.2015
Was habe ich auf dieses Keyboard gewartet - und ich wurde für die Geduld belohnt!

Ich kann die vielen Internet-Berichte über die hohe Qualität der Verarbeitung voll bestätigen. Die Fader und Drehregler, die Funktionstasten - alles wirkt solide und langlebig. Die Drumpads waren auch eine angenehme Überraschung - die Gummierung ist sehr angenehm, das Ansprechverhalten gefällt mir auch sehr gut - die wahre Qualität wird sich natürlich erst nach Jahren zeigen. Die Spieltasten selbst fand ich auch sehr gut verarbeitet obwohl mir hier die Erfahrung mit wirklich teueren Keyboards fehlt. Nicht quietscht,klappert oder wackelt hier - der Widerstand der Tasten ist straff und angenehm.

Ein schlechter Witz dagegen ist das beiliegende USB Kabel - ich habe schon Würste gesehen die länger waren - und das fehlende Netzteil - es wird davon ausgegangen dass alle Kunden schon damit einverstanden sind den Strom immer über USB zu beziehen - hätte ich mit dem Keyboard nur ein MIDI - Modul ohne PC betreiben wolllen, wäre ich erstmal verärgert und hilflos. Dafür der Sternabzug.

Treiber musste ich keine installieren. Meine DAWs (Cubase,Fl Studio und Reaper) haben das Keyboard sofort erkannt. Die vorprogrammierten Presets für Cubase und FL Studio sind ganz nett gelungen, obwohl FL Studio bei den Transport - Tasten (Play,Stop,Record usw) muckte und ich im Manual auf der AKAI Homepage nachschauen musste wie das zu lösen sei. Aber dann ging alles bestens. Die mitgelieferten Plug-Ins kommen in der Standalone - Version auch gut mit dem Keyboard aus - als VST mucken die gleichen PlugIns dann aber, jedoch ist das nicht AKAIs Schuld sondern hat wohl mit der Art der Einbindung der PlugIns in das Host-Programm zu tun. Die manuelle Zuweisung der Knöpfchen und Regler pro PlugIn klappte per MIDI-Learn dann in 99 % der Fälle gut.


Wer also sich was besseres in dem Bereich gönnen will, die AKAIs beliebten Drum/Sampler-Pads schätzt kann hier zugreifen. Der etwas höhere Preis im Vergleich zu Konkurrenz ist angesichts der Qualität angemessen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Nettes Masterkeyboard mit guter Ausstattung und kleinen Schwächen
StefanHinz, 21.03.2015
Vorab: Das ist mein erstes Tasteninstrument ohne Hammermechanik. Das MPK hat so genannte halbgewichtete Tasten, mit denen man einigermaßen anschlagdynamisch spielen kann. (Wenn man Hammermechanik gewöhnt ist, ist das wahrscheinlich bei jeder halbgewichteten Tastatur eine Herausforderung.) Das Gerät ging zur Reparatur zu Thomann zurück, die es an Akai schickten, deren Support bestätigt hatte, dass wohl Aftertouch auf dem Keybed (also den Tasten, nicht den Pads) nicht funktioniert. Stimmte aber nicht, man muss sich nur trauen, die Tasten wie ein Bauarbeiter zu drücken, dann senden sie das Aftertouch-Signal. Wäre gut, im Handbuch darauf hinzuweisen, und auch gleich mal ein kostenloses Programm wie MidiOX zu empfehlen, mit denen man die Midi-Signale grafisch angezeigt sehen kann. Nun ja.
Das MPK ist ziemlich schwer. Ein anderer Musiker sagte mir, dass Akai Stahlplatten einbaut, damit es sich wertiger anfühlt als andere Keyboards. Jedenfalls rutscht es einem nicht so leicht weg, gut so.
Bedienung: Die Tasten sind, nun ja, siehe oben. Die 16 Pads sind dagegen erstklassig, super sensibel spielbar. Ich verwende sie für alles, nicht nur für Drums.
Fader, Drehknöpfe und Schalter sind 3-fach belegbar und werden über den Bank-Schalter umgeschaltet. Es gibt Vorbelegungen (Presets) für einige gängige DAWs wie Cubase und für Synthesizer wie Hybrid 3 oder Twist. Meines Erachtens sind diese Presets eher weniger geeignet, lassen sich aber problemlos verändern und an die eigenen Vorlieben anpassen.
Womit wir beim Handbuch wären, was erläutert, wie man das macht. Allerdings setzt es voraus, dass man mit eingebauter Midi-Schnittstelle im Gehirn geboren wurde. Das Cubase-Handbuch ist noch schlechter und macht dazu praktisch keine Angaben.

Wer glaubt, mit einem Masterkeyboard wie dem MPK bei der DAW-Bedienung (oder auch bei der Bedienung von VST-Instrumenten) weitgehend auf die Tastatur verzichten zu können, wird enttäuscht. Klar, es lässt sich eine Menge auf die Schalter, Knöpfe und Fader mappen, aber das ist erstens recht mühselig (siehe mein Blog-Artikel) und zweitens sind diese Bedienelemente eben nur Midi. Also brauche ich beispielsweise einen Fader, mit dem ich Spuren oder auch die Kanäle der MixConsole vergrößern kann, und einen zweiten Fader, mit dem ich sie verkleinern kann. Geht Midi-bedingt eben nicht anders, ist aber nicht gerade intuitiv. Mit einem Schalter kann ich beispielsweise Loop anschalten, muss dann aber zweimal drücken, um Loop wieder auszuschalten. Gewöhnungssache, aber nicht sehr hilfreich. Außerdem muss ich mir merken, dass S5 dafür zuständig ist.
Gut dagegen sind die Schalter für DAW Control, mit denen ich bspw. zwischen Spuren wechseln oder den Key-Editor aufrufen (und mit einem zweiten Druck wieder schließen) kann, sowie die Schalter fürs Transportfeld.
Wenn ich mit meinem jetzigen Wissen noch mal eine Kaufentscheidung treffen müsste, würde ich wahrscheinlich erst mal ein kleineres (49 Tasten), billigeres Gerät ausprobieren. Zumindest fürs Homerecording, was mein derzeit einziger Anwendungszweck ist. Für die Bühne ist das MPK wahrscheinlich die bessere Wahl, weil es so verarbeitet zu sein scheint, dass es auch den etwas härteren Einsatz verträgt.
Zubehör: Das mitgelieferte USB-Kabel ist 1 Meter lang und damit ungeeignet, es sei denn, man hat nur das MPK und einen Laptop daneben. Ein längeres kaufen ist kein Problem, wäre aber trotzdem schön gewesen, es im Karton zu finden. Akai liefert Vollversionen von Hybrid 3, Twist 2 und EightyEight mit, was wirklichen Wert hat. CD/DVD liegt nicht dabei, aber aus dem Internet laden hat ohnehin Vorteile (bzgl. Registrierung und dergleichen).
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Masterkeyboards
Mas­ter­key­boards
Der Markt bietet eine verwirrende Vielzahl an Modellen von Mas­ter­key­boards. Unsere Übersicht verschafft Ihnen den Überblick.
Online-Ratgeber
Controller
Controller
Musiker erleben hautnah die zunehmende Komplexität ihrer Gerätschaften und Instrumente - gewinnen Sie ein Stück Kontrolle zurück!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(3)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

(1)
Kürzlich besucht
JBL One Series 104

JBL One Serie 104; Aktives Monitor System; 4.5" Tieftöner, 0.75" Hochtöner; 60-Watt Class-D Verstärker (2x 30 Watt); optimiert für Desktop-Anwendungen; frontseitiger Lautstärkeregler; Frequenzbereich: 88 Hz - 20 kHz (-3dB SPL), 60 Hz - 20 kHz (-10 dB); max. SPL: 92dB;...

Kürzlich besucht
Audient Sono

Audient Sono; Guitar Recording Interface; 24-bit/96 kHz, 10x 4 Amp Modeling Audio Interface; 2 Combo-Eingänge Mic/Line mi t Audient Class A Mikrofon-Vorverstärker (60 dB Gain); Instr umenteneingang mit Röhrenvorstufe inklusive 12AX7 Röhre und 3-Band Klangregelung; optischer ADAT-Eingang (8-Kanal/48 kH z,...

(2)
Kürzlich besucht
Antares Auto-Tune Access

Antares Auto-Tune Access (ESD); Tonhöhenkorrektur-Plugin; Software zur automatischen Intonationskorrektur in Echtzeit; einfache und schnelle Tonhöhenkorrektur, basierend auf den Algorithmen von Auto-Tune Pro; einfacher Parametersatz für leichte Bedienung; niedrige Lazenz für Live-Anwendungen; kompatibel zu Antares Auto-Key (Art. 457821) zum schnellen Auffinden...

Kürzlich besucht
Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade AI

Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade von Cubase AI 6 oder neuer; Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); 32-Bit Integer und 64-Bit Float; unlimitierte Anzahl an simultan nutzbaren Audio- und MIDI-Spuren; unterstützt bis zu 256 physikalische Ein- und Ausgänge; 5.1 Surround-Unterstützung; Noten-Editor; Key-Editor; Schlagzeug-Editor; Sample-Editor;...

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mono Synth

Electro Harmonix Mono Synth; Effektpedal für E-Gitarre; Gitarre synthestizer, elf Mono-Synthetizer sounds, elf programmierbare User-Presets; Regler: Vol Dry, Vol Synth, Sens, Ctrl, Type; LED: Effekt on; Fußschalter: Preset, Bypass; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), EXP (6,3 mm Klinke), Synth Output...

(1)
Kürzlich besucht
Marshall Studio Classic SC20H

Marshall Studio Classic SC20H; Gitarren Röhren Top Teil; Pre amp basierend auf den klassischen JCM 800 2203; 20 Watt mit Leistungsreduzierung auf 5 Watt; 2 x ECC83, 1 x ECC83 (phas e splitter), 2 x EL34; Preamp und Master Volume...

Kürzlich besucht
Erica Synths Sample Drum

Erica Synths Sample Drum; Eurorack Modul; Sampler / Sample-Player für Live-Performance; zwei identische Kanäle (A / B) ermöglichen Aufnahme, Wiedergabe und Bearbeitung von Samples; 6 Drehregler zur Echtzeit-Editierung; diverse Abspiel-Modi, Tuning, VCA, AD-Hüllkurve und Effekte pro Kanal einstellbar; Pro Kanal:...

Kürzlich besucht
Clavia Nord Piano Monitor

Clavia Nord Piano Monitor; speziell für eine optimale dynami sche Wiedergabe der Nord Piano Library entwickelt; für Nahfe ld optimiert; zusätzlicher Auxiliary-Audioeingang zum Anschl uss eines Laptops oder Smartphones; Leistung: 2 x 80 Watt; 3 /4" Hochtöner; 4 1/2" Tieftöner;...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und Rack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den sofortigen Einstieg; integrierter...

Kürzlich besucht
Exponential Audio Stereo Reverb Bundle Crossgr.

Exponential Audio Stereo Reverb Bundle - Loyalty Crossgrade (ESD); Plugin-Bundle; Crossgrade von jedem registrierten iZotope Produkt (ausgenommen DDLY, Moebius und alle Freeware-Plugins); drei Halleffekte für natürlichen, nicht modulierten und effektvollen, modulierbaren Nachhall sowie ein Multieffekt-Plugin; bestehend aus Phoenix Verb, R4,...

Kürzlich besucht
IK Multimedia iRig Micro Amp

IK Multimedia iRig Micro Amp; kompakter, batteriebetriebener Gitarrenverstärker mit integriertem Audiointerface; 1x4" Fullrange-Lautsprecher (4 Ohm); Ausgangsleistung: 15 W (Netzbetrieb über optionales Netzteil, z. B. Art. 319559), 7,5 W (Batteriebetrieb); 3 analoge Kanäle: Clean, Drive und Lead; EQ für Bässe, Mitten...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.