Korg nanoKEY 2 black

126

USB-MIDI Kontroller

  • Tastatur: 25-Tasten-Keyboard mit Anschlagsdynamik und 4 Velocity-Kurven
  • Pitch-Taster (Up/Down)
  • Octave-Shift-Taster (Octav-Bereich -4 bis +4)
  • Modulations-Taster
  • Sustain-Taste
  • Anschluss: USB-Mini
  • Stromversorgung über USB (weniger als 100 mA)
  • Maße (BxHxT): 325 x 13 x 83 mm
  • Gewicht: 244 g
  • unterstützt Apple iPad ab OS 4.2.1- Voraussetzung: Apple Camera Connection Kit (nicht im Lieferumfang), iPad App muss Core MIDI unterstützen (KORG garantiert nicht die Kompatibilität; Probleme können auftreten, wenn Apple das OS erneuert und/oder neue Modelle veröffentlicht!)
  • aktiver USB Hub empfohlen
  • Farbe: schwarz
  • inkl. USB-Kabel und Softwarebundle
Erhältlich seit August 2011
Artikelnummer 268270
Verkaufseinheit 1 Stück
Aftertouch Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 0
Fader 0
Pads 0
Display Nein
MIDI Schnittstelle Keine
Anschluss für Sustainpedal Nein
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja
Breite in mm 325 mm
Höhe in mm 13 mm
Tiefe in mm 83 mm
Gewicht 0,2 kg
Besonderheiten sehr kompakt
Mehr anzeigen
55 €
69 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 18.08. und Freitag, 19.08.
1

126 Kundenbewertungen

54 Rezensionen

O
Kleiner Preis, ultra hilfreich, nano kompakt
Octapad 26.06.2013
Ich benutze das nanoKEY2 als Einspielhilfe für musikalische Ideen unterwegs in mein iPad und, was soll ich sagen, für diesen Zweck überzeugt es mich voll und ganz. Auspacken, mit dem ausreichend langen beigelegten Kabel über das Camera Connction Kit von Apple (hatte ich wegen dem ursprünglichen Sinn des Kit’s sowieso schon) anschließen und schon kann’s losgehen. In der Cubasis-App ist es gleich „auf Sendung“, im PPG Wave Generator muss es im Midi-Input ausgewählt werden, wenn es noch nicht voreingestellt ist. In der Auswahlliste erscheint es, sobald es angeschlossen ist. Eine LED signalisiert dann auch die Betriebsbereitschaft.

Natürlich ist es kein Masterkeyboard für Konzertpianisten, aber die 25 Tasten sind erstaunlich gut spielbar, haben eine angenehme Oberfläche und reagieren tadellos. Der Spielfluss gelingt viel besser als erwartet und als auf dem Retinadisplay, ebenso wie Akkorde. Vier Taster imitieren die Spielhilfen Pitchbend, Modulation und Sustain und funktionieren ebenfalls hervorragend. Ein sinnvolles Detail stellen außerdem die beiden beleuchteten Octavtaster dar, die Schritt für Schritt die Farbe wechseln. So ist man stets orientiert. Alle Taster sind gut erreichbar und haben ebenfalls eine angenehme griffige Oberfläche.

Insgesamt ist das nanoKEY2 sehr kompakt, leicht und super verarbeitet. Die Bedienbarkeit viel besser als man es vielleicht vermutet und damit eine tolles Hilfsmittel gerade für unterwegs und fürs iPad. Legt man für ein solches Controller-Teil eine realistische Erwartung zu Grunde, werden diese bei Weitem übertroffen. Absolut empfehlenswert.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Dv
Für wenig Platz genial
Dee van Horq 27.02.2020
Ich habe mir das nanoKey gekauft, um über GarageBand und später Logic, ein paar Keyboard Parts selbst einzuspielen. Leider habe ich keinen Platz um eine große Tastatur zu nutzen.
Wie fast immer....schnell von der Thomann-Crew geliefert, ausgepackt und angeschlossen. Bei mir wurde das nanoKey sofort erkannt, zwei, drei Klicks und ich konnte es nutzen. Ein wenig Umstellung zu großen Tasten aber allemal besser, als mit der normalen Computertastatur zu spielen. Die Tasten sind anschlagdynamisch und reagieren ohne Verzögerung. Zum Einspielen großer Werke wird das nicht das beste sein aber wenn man schnell und überall seine Ideen loswerden will, ist es absolut genial. Es passt ja beinahe in die Hosentasche. Die Verarbeitung ist gut, keine scharfen Kanten und auch kein Wirrwarr. Einstecken und loslegen.
Fürs Homerecording einfach Klasse.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Korg Nanokey
Harald617 18.11.2021
Warum komplett 5 Sterne?
Nun ja, es erfüllt seinen Zweck, ist sehr gut verarbeitet, kostet noch nicht mal 50 €.
Man darf nicht ein MIDI-Keyboard mit allen Funktionen erwarten: Pitch-Wheel, Mod-Wheel, Anschlagsdynamik usw.
Aber zur MIDI-Eingabe von Tönen über Software-Synthesizer in die DAW ist das Teil super geeignet. Ich wollte ein minimal kleines Keyboard haben, um genau das zu tun. Die Nachbearbeitung in der DAW erfolgt halt später. Das Nanokey ist polyphon, die zwei Oktaven kann man in mit Schaltern ruck-zuck 3 Oktaven nach oben oder 3 Oktaven nach unten schalten, somit kann man schon mal viel damit anfangen und selbst Orchester-Parts spielen mit den geeigneten VSTs ...
Ich bin Gitarrist und Bassist, habe das Nanokey nur zum Spielen in der DAW, kann also nicht als erfahrener Keyboarder sprechen. Aber ich finde, für das Geld ist das Teil unschlagbar.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LC
Für unterwegs ok
Leo C. 14.06.2018
Habe mir den nanokey 2 geholt um im Studio schnell einen bass oder Synth einzuspielen. Leider ist er von der Umsetzung nicht das was ich mich erhofft habe. Die Tasten sind zwar direkt aber auch sehr wackelig und klingen beim spielen sehr "billig" und man möchte kein wirkliches Spielgefühl finden. Von den Funktionen her ist für den Preis alles wichtige mit dabei und die Installation erfolgt quasi selbstständig.

Fazit: Wer auf der suche nach einem kleinen Helfer für unterwegs ist und haptisch nicht allzu hohe Ansprüche hat ist mit dem nanokey 2 bestens bedient, wer etwas mehr Wert auf Spielgefühl und tägliche Anwendung legt sollte sich auch andere alternativen anschauen.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube