Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Harley Benton FXL8 Pro

281

Multifunktionales Bodenpedal

  • MIDI-Funktionen: Program Changes und Control Changes
  • 2 Schalter - z.B. für Kanalumschaltung
  • 8-fach Effektlooper zum Einschleifen von Bodeneffekten
  • 8 Bänke mit je 4 Speicherplätzen
  • Buffered Bypass
  • 240 mA Leistungsaufnahme für den Betrieb des Loopers
  • Abmessungen (BxHxT): 54 x 6,7 x 5,3 cm
  • Gewicht: 1,68 kg
  • passendes Netzteil: Art. 409939 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Typ Looper
LED-Anzeige Ja
Anschluss für Netzteil Ja
Bauform Bodeneffekt
MIDI Schnittstelle Ja
Artikelnummer 337603
169 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
4 Verkaufsrang

281 Kundenbewertungen

5 197 Kunden
4 67 Kunden
3 13 Kunden
2 3 Kunden
1 1 Kunde

Features

Verarbeitung

M
Flexibel, preiswert und trotzdem kompakt
MarkusCologne 20.07.2016
Der Harley Benton FXL8 Pro ist wirklich überraschend flexibel, was man bei diesem Preis (179,- Euro im Juli 2016) nicht unbedingt erwarten kann. Die Ausstattung mit 8 Loops, Einbindung der Effektschleife des Amps, zwei konfigurierbaren Umschalttriggern und MIDI-Steuerung ist wirklich super! Theoretisch ist die Einteilung in 2x4 Loopgruppen (1x8 vor dem Amp oder 1x4 vor dem Amp und 1x4 im Amp-Effekt-Loop) eine Einschränkung, die aber für mich nicht relevant ist. Erstaunlich genug, dass das überhaupt geht!
Die Bedienung ist für jemanden, der sich schon in den 80ern mit Musikelektronik befasst hat, direkt vertraut. Kryptische Abkürzungen im 2stelligen LED-Display, nerdige Zahlendarstellung (128=2.8) und mühsame Werteeingaben mit Tastern. Da werden schöne Erinnerungen wach! Für den Normalbenutzer ist das vielleicht etwas kompliziert, aber bei einem solchen Preis darf man keine Komfortbedienung mit Textdisplays oder Smartphone-Steuerung erwarten. Für mich ist das völlig in Ordnung! Wenn man die Bedienung dank der recht gut verständlichen Anleitung einmal verinnerlicht hat, geht die Programmierung schnell von der Hand.
Das Metallgehäuse ist trotz der Vielzahl von Anschlüssen sehr kompakt und nimmt nicht viel Platz auf dem ohnehin überfüllten Pedalboard ein. Daneben wirkt ein Boutique-Effekt, der nur deshalb so groß ist, weil er "handgemacht" ist, wie ein grober Klotz :-) Wie haltbar die Taster und Buchsen im Livebetrieb sind, wird sich herausstellen. Die Taster wirken etwas "grob" und die Buchsen sind nicht mit dem Gehäuse verschraubt. Bei einer festen Installation auf dem Pedalboard ist das kein Problem. Häufiges Umstecken könnte die Lötstellen evtl. Belasten, aber das kommt ja nicht so oft vor.
Die Stromaufnahme von 240mA sollte man beachten, wenn man das FXL8 an ein Pedalboard-Netzteil anschließen möchte. Ein eigenes Netzteil muss separat erworben werden. Das ist ok bei diesem Preis.
Der Looper von Harley Benton ist eine echte Empfehlung!
Features
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Günstig und gut
Anonym 10.01.2017
Nachdem mein alter MIDI Switcher vor kurzem das Zeitliche gesegnet hatte, musste Ersatz her. Nach längerem Suchen und Vergleichen landete ich schließlich beim FXL8 Pro. Folgende Punkte waren für mich ausschlaggebend für die Entscheidung:

- Midi fähig, um meine Effekte im Rack steuern zu können.
- Trigger Switches, um den Amp Kanal zu wechseln.
- 2x4 Loops für Bodeneffekte.
- Sehr günstig im Vergleich zu den Alternativen.

Außerdem scheint mir das Gerät ziemlich robust zu sein (Metallgehäuse, Metallschalter), auch nicht selbstverständlich in der Preisklasse. Die Buchsen sind zwar nicht mit dem Gehäuse verschraubt, da ich es aber fest auf meinem Board verkabelt habe, spielt das für mich keine so große Rolle. Da kommen mir die geringen Abmessungen eher entgegen. Wie lange die Schalter wirklich halten, werde ich noch sehen, auf Anhieb machen sie aber einen guten Eindruck.

Man kann die 8 Loops wahlweise als eine einzige Kette nutzen (was ich im Moment tue, ich habe 6 Pedale angeschlossen und alle vor dem Amp) oder in zwei Vierergruppen aufteilen - dann kann man einen Teil der Effekte in der Amp Loop nutzen. Ich habe aber stattdessen zwei Multieffekte im Rack, die steuere ich über den Midi Ausgang des FXL-8 pro, per Program Change.

Es gibt auch einen Tuner Ausgang. Den nutze ich aber nicht, da ich sonst den Tuner permanent aktiv lassen müsste. Ich habe ihn stattdessen einfach davor geschaltet - der hat ja auch einen eigenen Fußschalter.

Bisher tut das Gerät alles was ich möchte, ich konnte auch keine echten Schwächen feststellen. Kein (für mich wahrnehmbarer) Soundverlust, auch keine Knackser beim Umschalten bisher.

Trotzdem zwei Negativpunkte, die ich anmerken möchte: Erstens die Anzahl der Programme, sowohl gesamt als auch im Zugriff: warum gibt es nur 8 Bänke, und damit 32 Programme? Das ist ein bisschen wenig. Und ich persönlich hätte gerne nicht nur vier sondern mindestens sechs Programme im direkten Zugriff - also zwei Schalter mehr. Andererseits würde das Gerät dadurch vermutlich deutlich größer/teurer also werde ich mich damit arrangieren. Man kann das übrigens ein bisschen kompensieren, da man die einzelnen Programme auf Bypass schalten und diesem "Bypass Mode" ein separates Midi Kommando und Trigger Switches zuordnen kann. So hat man für jeden Sound noch eine Alternative, allerdings ohne Pedale.

Der zweite Minuspunkt ist die Bedienung. Die ist wie in den 80ern - Steppen durch endlose Menüs und kryptische Bezeichnungen. Heute hat ja praktisch jedes Gerät eine USB Schnittstelle und einen Editor, das würde ich mir hier auch wünschen. Muss ja nicht am Gerät sein, am PC würde schon genügen für das Setup. OK, man macht das nur einmal und dann erst wieder bei Änderungen, aber das ist nun wirklich nicht mehr Stand der Technik.

Insgesamt ist das Verhältnis Preis/Leistung aber wirklich ausgezeichnet. Würde ich wieder kaufen.
Features
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Für das Geld unschlagbar!
Fritz1496 19.06.2016
Ich spiele in einer Tanzband Gitarre und bin deshalb auf einen wandelbaren und vielseitigen Sound angewiesen. Ich nutze 2 Zerren, 2 Delays, 1 Multieffektgerät und den Zerrkanal meines Amps, um die verschiedenen Sounds zu realisieren. Ohne einen Effekt-Loop artet das Wechseln zwischen den Presets schnell in einen Stepptanz auf dem Pedalboard aus. Bedingt durch mein musikertypisch schmales Portmonaie war ich auf der Suche nach einem preiswerten und trotzdem roadtauglichen und zuverlässigen Effekt-Loop. Abgesehen von den hier des öfteren erwähnten Buchsen auf der Rückseite ist der FXL8 tadellos verarbeitet.
Ich spiele die beiden Zerren vor dem Amp und die Delays und das Multieffekt im FX-Loop des Verstärkers.
Das Programmieren und Speichern der Presets fällt nach kurzer Studie der Betriebsanleitung kinderleicht. Endlich ein Ende des hektischen Rumtretens beim Übergang von z.B. Strophe in den Chorus o.Ä.. Beim Umschalten ist ab und an ein hörbares Knacken zu vernehmen, worüber ich im Live-Betrieb ohne Probleme hinwegsehen kann. Im Studio sähe das schon deutlich anders aus, da würde ich das Umschaltgeräusch sehr kritisch sehen.
Ich war überrascht, wie viel direkter mein Signal wurde, nachdem meine Treter im ausgeschalteten Zustand aus der Signalkette genommen waren.
Da ich mein Pedalboard grundsätzlich fest auf einer Platte installiere und es dann auch nur im Flightcase transportiere, mache ich mir um die Buchsen auf der Rückseite wenig bis keine Sorgen. Regelmäßiges Ein- und Ausstecken würde ich zumindest immer mit angemessener Vorsicht und Feinfühligkeit vornehmen, da die Buchsen nicht fest mit dem Gehäuse verschraubt sind.

Fazit: Abgesehen von im Live-Betrieb verschmerzbarem Knacken und den verbesserungswürdigen Buchsen auf der Rückseite ein ähnliches tolles Harley Benton Produkt wie das Power Plant junior. Jeden Cent mindestens Wert und bisher absolut überzeugend im Handling und der Zuverlässigkeit. Ein Produkt nicht nur für Anfänger und fortgeschrittene Amateure, sondern durchaus für den professionellen Gebrauch zu empfehlen.
Features
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Nargothrond 14.08.2017
Hallo,

Habe mir das FXL8 Pro gekauft, da:
- ich zwischen mehreren Effektscheifen hin- und herschalten möchte,
- ich mehrere Effekte mit einem Fußtritt an- bzw. ausschalten möchte und da
- ich das bei verschiedenen Effekten auch in unterschiedlichen Kombinationen tun möchte.
Für all das scheint der FXL8 Pro bisher sehr geeignet zu sein.


Vorteile/Positives:

- durch die Kombinationsmöglichkeit aus jeweils vier anwählbaren Slots (4x Loop, 4x vorne macht hier am meisten Sinn denke ich) hat man, da man entweder Einzeleffekte oder Schleifen je Slot verwenden kann, schon einmal eine wirklich große Möglichkeiten an Effektkombinationen

- Tuner-In und Midi-Ports sind auch da

- Alle LEDs funktionieren und trittsicher scheint das Gerät auch zu sein. Es passt ziemlich gut auf die untere Pedalboard-Bank des HB Spaceship 80 (und man braucht bei der Größe des Produktes auch mindestens das Spaceship 60 oder vergleichbare Boards).

Vorteil/Nachteil?

- In das Gerät können die Kanäle des eigenen AMPs so 'einprogrammiert' werden, dass man den Fußschalter seines Amps nicht mehr braucht - an sich ein großes Plus, nur leider habe ich bisher nicht herausfinden können, wie das funktioniert und die Anleitung erscheint mir da leider wenig hilfreich bzw. kryptisch. Daher der eine Stern Abzug bei den Features (da es hier keine Rubrik Bedienbarkeit zu geben scheint).


Nachteile:

- Die Buchsen sind nicht mit dem Gehäuse verschraubt. Das kann zwar ewig halten, doch es erfordert wahrscheinlich eine sehr vorsichtige Behandlung und das ist nicht die sinnvollste Eigenschaft für das einzige Pedal auf dem Board, auf dem wirklich oft herumgetreten wird. Ein Stern Abzug.

- leichtes Knacken beim Antreten bestimmter Schleifen, die in einem kleineren Umschalter ohne Knacken funktionierten (nächster Stern Abzug Verarbeitung).

Fazit:

- funktioniert
- nicht perfekt
- für den Preis bietet es viele Kombinationsmöglichkeiten

Ich finde es daher trotz der gegebenen Abzüge empfehlenswert.

- Edit (Juli 2018) -
- Funktion:
Die Programmierung des Amps wurde in Angriff genommen und funktioniert nun (teilweise via Trial and Error aufgrund der bescheidenen Kongruenz zwischen Display-Anzeige und Identifizierbarkeit der dort sichtbaren Zeichen in der Anleitung) wunderbar.
- Haltbarkeit/Langlebigkeit:
Einer der Schalter (Umschalter B) 'hakt nach etwa einem Jahr intensiver Benutzung nun manchmal etwas und muss sicherlich bald ausgetauscht werden).
Trotzdem ein gutes Produkt für den Preis.
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung