EVE audio SC207

44

Aktiver 2-Wege Studiomonitor

  • Hochtöner: AMT RS2
  • Tief-Mitteltöner: 165 mm (6,5")
  • Frequenzbereich (-3 dB): 44 - 21.000 Hz
  • Übergangsfrequenz: 3000 Hz
  • max. SPL (1 m): 106 dB
  • Verstärkeranzahl: 2
  • max. Ausgangsleistung (kurzz.): 150 W
  • Ausgangsleistung (Tieftöner): 100 W
  • Ausgangsleistung (Hochtöner): 50 W
  • Limiter
  • Einstellmöglichkeiten: Lautstärke: -inf, - +6 dB
  • High-Shelf Filter (-5 dB - +3dB): > 3 kHz
  • Desk Filter Boost (0dB - +3dB): 80 Hz
  • Desk Filter Cut (-5 dB - 0dB): 300 Hz
  • Low-Shelf Filter (-5 dB - +3dB): < 300 Hz
  • Lautstärke-Fixierung
  • Filter-Fixierung
  • Anschlüsse: XLR in (Impedanz 10 k)
  • RCA in (Impedanz 10 k)
  • Leistungsaufnahme: Standby < 1 W, Maximum 120 VA
  • Abmessungen (B x H x T): 215 x 330 x 280 mm
  • Gewicht: 8 kg
Erhältlich seit August 2012
Artikelnummer 292685
Verkaufseinheit 1 Stück
Bestückung (gerundet) 1x 6,5"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 150 W
Magnetische Abschirmung Nein
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Nein
Analoger Eingang Miniklinke Nein
Analoger Eingang Cinch Ja
Digitaleingang Nein
Manuelle Frequenzkorrektur Ja
Frequenzgang von 44 Hz
Frequenzgang bis 21000 Hz
Maße 215 x 330 x 280 mm
Gewicht 8,0 kg
Gehäusebauform - Bassabstimmung Bassreflex
Mehr anzeigen
B-Stock ab 429 € verfügbar
498 €
529 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 21.05. und Montag, 23.05.
1

Hochwertiger 2-Wege-Studiomonitor

Der EVE Audio SC207 ist ein kompakter, aktiver 2-Wege-Studiomonitor und das zweitgrößte Modell dieser Art aus der SilverCone-Serie. Dank der Kombination aus weiterentwickeltem AMT-RS2-Hochtöner und 6,5“-SilverCone-Chassis erreicht er eine präzise Audiowiedergabe über den angegebenen Frequenzbereich zwischen 44 und 21.000Hz. Der Hochtonlautsprecher sowie das SilverCone-Chassis werden von zwei leistungsstarken Class-D-Endstufen mit 50W beziehungsweise 100W versorgt. Ein interner, hochauflösender DSP bietet außerdem Filter, die eine exakte Anpassung an die Abhörumgebung ermöglichen. Die Signale erhält der SC207-Studiomonitor entweder über einen RCA- oder einen XLR-Anschluss.

Smart Knob und DSP

Zur internen DSP-Elektronik gehört ein hochwertiger Burr-Brown-AD-Wandler mit 24Bit/192kHz, der die über RCA und XLR eingehenden, analogen Signale in digitale Signale wandelt und unverfälscht zur Weiterverarbeitung an den DSP schickt. Anpassungen der Systemlautstärke oder der Filter an die akustische Situation werden über den frontseitigen Smart-Knob getroffen, während der umlaufende LED-Ring die gewählten Einstellungen visualisiert. Die Helligkeit der LEDs lässt sich für dunkle Lichtverhältnisse dimmen. Besonders hervorzuheben sind außerdem die DIP-Schalter auf der Gehäuserückseite, mit denen getroffene Lautstärke- und Filtereinstellungen vor unbeabsichtigtem Verstellen gesichert werden können.

Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Dank hochwertiger Bauteile erreicht der kompakte EVE Audio SC207 eine unglaubliche Klangqualität, die der von größeren Modellen ebenbürtig ist. Eine hohe Transparenz und eine im Vergleich zur Größe äußerst präzise Wiedergabe im Bassbereich, die bereits ab 44Hz einsetzt, zeichnen den SC207 aus. Somit ist er der perfekte Monitorlautsprecher für alle Bereiche, in denen größere Lautsprechersysteme aufgrund von fehlendem Platz nicht zur Anwendung kommen können, oder aber kleinere Monitore zum Vergleichshören gebraucht werden. Sowohl erfahrene Homestudiobesitzer als auch professionelle Ton- und Postproduktionsstudios bekommen mit dem SC207 eine hochwertige Abhöre zu einem fairen Preis.

Über EVE Audio

Das deutsche Unternehmen EVE Audio ist in Berlin ansässig und wurde 2011 gegründet. Es widmet sich der Herstellung von professionellen Studiomonitoren in den verschiedensten Ausführungen, die nicht nur Tontechnikern, sondern auch Konsumenten detailreichen Klang bieten. So befinden sich Monitore für jeden Anwendungsbereich in den unterschiedlichsten Räumen und für jedes Budget im Angebot. Durch die weiterentwickelte Technologie des Air Motion Transformers zeichnen sich alle Lautsprecher des Unternehmens durch eine minimale Klangverfärbung, eine präzise Einstellung der Hochtöner und ein verbessertes Klirrverhalten aus. Im März 2014 wurden die Monitore SC3010 und SC3012 eingeführt, im April 2015 folgte der Desktop-Lautsprecher SC203 sowie der Passive Monitor Router PMR 2.10. Die Produkte von EVE Audio werden mittlerweile in mehr als 60 Ländern vertrieben.

Für Stereo- und Mehrkanaleinsatz

Der SC207 von EVE Audio kann für unterschiedliche Konfigurationen im Nahfeld verwendet werden. Der 2-Wege-Lautsprecher macht sich in doppelter Ausführung zum Beispiel hervorragend als Hauptabhöre in kleinen Regieräumen. Dazu empfiehlt sich die Kombination mit einem Subwoofer aus der ThunderStorm-Serie, durch den die SC207-Lautsprecher im Tiefbassbereich für einen noch breiteren Übertragungsbereich unterstützt werden. Daneben macht der SC207 als B-Abhöre eine gute Figur, und auch in Mehrkanalsystemen, egal, ob er dabei als Center-, Rear- oder Front-Lautsprecher verwendet wird, bietet sich ein Einsatz an. Damit ist EVE Audios SC207 ein vielseitig einsetzbares Abhörwerkzeug für Musik- und Multimediaanwendungen.

Im Detail erklärt: SilverCone

EVE Audio verwendet für die SilverCone-Woofer der SC-Modelle eine wabenstrukturierte Sandwich-Membran, die dank Glasfaserbeschichtung ein optimales Verhältnis zwischen Materialsteifigkeit und der Entstehung von Resonanzen für eine präzise Wiedergabe bietet. Mithilfe eines Kupferkappen-Magnetsystems können mögliche Verzerrungen nochmals stark reduziert werden. Das Ergebnis ist ein geringer Klirrfaktor und eine erhöhte Transparenz. Je nach Monitormodell wird die Membran außerdem durch eine 1“ oder 1,5“ große Schwingspule angetrieben, die durch eine hohe, lineare Auslenkung eine dynamische Basswiedergabe ermöglicht.

44 Kundenbewertungen

25 Rezensionen

PL
hell, schön, rund im Klang
Paul Liksza 02.07.2018
Ich hab die SC207 mit meiner Referenz ATC SCM50ASL und Yamaha NS10 in meinem Studio verglichen. Die SC207 gefielen mir klanglich sofort und erinnern tatsächlichen ein ganz wenig an die NS10. Die SC207 sind eher helle Lautsprecher, jedoch nicht steril. Sie machen Spaß und klingen sehr rund. Wie ich feststellen musste zu rund. Nach ersten Mix Versuchen stellte ich fest, dass man zu früh fertig ist, obwohl der Mix auf meinen anderen Abhören deutliche Schwächen zeigte. Somit kann ich sagen, dass die Helligkeit in den Höhen zu einer guten Auflösung beiträgt, aber gerade die Mitten und Tiefmitten verschleiert.

Fazit: Als Mixing Tool sind sie für den Einstieg sicherlich nicht schlecht, man müsste sie aber mit z. B. Quested s7r ergänzen, um alle Bereiche gut aufzulösen. Die SC207 gehen daher zurück. Für mich eher ein Lautsprecher um Musik zu produzieren oder einfach zu hören. Trotzdem habe ich in diesem Preisbereich selten einen so ausgewogenen Lautsprecher gehört, daher 4 Sterne!
Features
Verarbeitung
Sound
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

k
tolle Studiomonitore für den Einstieg
klafkid 12.10.2015
Ich habe die Eve SC207 intensiv Probegehört, an verschiedenen Orten, und auch mit dem Konkurrenten Adam A7X verglichen.
Und ich muss sagen: da stehen sich zwei völlig unterschiedliche Charaktere gegenüber.
Zum einen die Adam, bassintensive Launemacher, mit ein bisschen zu viel HiFi im Blut, und zum andern die Eve, schlanke, unauffällige aber doch eindrucksvolle Klangkörper.

Fazit:
Ich habe die Lautsprecher in einer akustisch sehr guten Regie verglichen und aufs Grad genau ausgerichtet.
Ich habe viel Musik aller Genres (klassik, Jazz, Pop, Rock, Klavier solo, Musical, BigBand etc.) ausprobiert und gleich vorweg: den einen Gewinner gab es nicht.
Grundsätzlich machten die Adam mehr "Spaß" bei Pop/Rock. Dort wirkten die Eve eher kühl.
Jedoch hing das auch stark von den verwendeten Stücken ab! So wirkten die Eve bei manchen Orchesterstellen geradezu zickig, die Adam manchmal sehr bauchig und träge.
Nichtsdestotrotz habe ich mich für die Eve entschieden, weil sie insgesamt neuraler waren. Sie haben zwar keinen so eindrucksvollen Bass, jedoch dafür einen deutlich präziseren (besonders bei Kontrabass, pizz.)
Insgesamt war auch das klangbild neutraler, und das ist es letztendlich, was ich vor Studiomonitoren benötige.
Weiterhin schien mir das Stereobild präsenter, bei den Adam schien es in der mitte zu "versacken", auch bedingt dadurch, dass die Adam einen sehr großen Raum schaffen, jedoch das Klangbild dadurch nicht so gut wiedergeben.

Trotzdem würde ich die Adam jedem empfehlen, der Spaß beim Musikhören haben will, fürs ernste arbeiten jedoch sind die Eve deutlich geeigneter.
Features
Verarbeitung
Sound
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Wilde Boxen
Kingslayer 30.11.2021
Benutze diese Lautsprecher fast nur zum Musik hören, ab und zu für andere Multimedia zwecke.

Das Aussehen ist natürlich Geschmackssache finde aber, wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht gehören diese Monitore echt zu den schönsten.

Der Knopf an der Vorderseite, womit sich die Lautstärke und die DSP Filter regeln lassen, ist sehr gut und einfach zu bedienen. Finde hierbei die Genauigkeit (Lautstärke bei beiden Boxen auf den dB genau, hatte bei meinen Adam t5V immer Probleme damit) und Möglichkeiten die man hat auf jeden fall ausreichend.

Der Sound ist echt krass, man kann diesen Boxen sehr sehr lange zuhören ohne, dass man die Lust daran verliert. Ich habe natürlich leider keinen guten vergleich (hatte vorher Adam t5v) zu anderen Monitoren in dieser Preisklasse, aber ich kann ja trotzdem kurz meinen Eindruck schildern. Man hört wenn sich etwas scheiße anhört, was natürlich sehr wichtig bei so einer Art von Lautsprecher ist. Was sich auf meinen Kopfhörern (Hifiman Sundara) recht gut anhört, hört sich auf den Boxen schlecht an. Man hört sehr viele Details. Dachte oft schon, dass etwas an dem Lautsprecher nicht stimmt, habe dann aber realisiert, dass im Lied einfach nicht richtig gearbeitet wurde. Der Hochton steht meiner Meinung nach etwas im Vordergrund (könnte aber auch am Raum liegen), aber nicht auf eine nervige weise. Der Bass kann gut "Ballern" wie man heutzutage sagt, dabei hat er aber eine Textur und ist nicht einfach nur gedröhne. Finde, dass der Bass auch tief genug runter geht, aber ein Subwoofer kann natürlich nicht schaden (gerade bei z.B. HipHop, EDM oder Filmmusik. Die "Soundstage" ist sehr gut, man hört wirklich wo etwas im Lied platziert ist. Spiele auch öfters mal First Person Shooter mit den Boxen (Sounds sind da ja wirklich 3 dimensional) und man hört echt auf den Punkt genau von wo sich z.B ein Gegner annähert.

Im großen und ganzen sind diese Monitore echt ihr Geld wert.
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Für die Größe
Marcoustic 22.07.2014
sind die Lautsprecher der Hammer.

Die überschaubaren Abmaße liefern in der Praxis einen sehr runden Bass-Sound.
Dies gepaart mit den Bändchenhochtönern machen den kleinen Lautsprecher zu einem sehr alltagstauglichen Gerät, welches eine angenehme Analyse des Adiomaterials zulässt.
Features
Verarbeitung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube