dB Technologies ES602

411

PA-Komplettset

  • einzeln als kompaktes Mono-System oder in Kombination von zwei es602 als leistungsfähigeres Stereo-System nutzbar
  • inkl. 1 höhenverstellbare Distanzstange und 2 m Speaker Twist-Kabel

es602 Subwoofer

  • 10" Bass-Reflex-Subwoofer
  • Digitale Bi-Amping Endstufe mit 800 W
  • 24-Bit DSP inkl. 8 Presets
  • Dual-Active-Limiter
  • XLR/Klinke Kombi-Eingang für Mic/Line-Signale
  • XLR Parallel-Ausgang
  • Cinch Stereoeingang
  • Speaker Twist-Ausgang für es602 Top
  • Abmessungen: 300 x 400 x 430 mm
  • Gewicht: 14,2 kg
  • passende Tasche: Art. 381995 oder Art. 448237 (nicht im Lieferumfang enthalten)

es602 Top

  • 4x 3" Mittel-Hochtoneinheit
  • Speaker Twist-Anschluss
  • Abmessungen: 95 x 360 x 137 mm
  • Gewicht :1,9 kg
  • passende Tasche: Art. 373942 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2015
Artikelnummer 374084
Verkaufseinheit 1 Stück
Über 150 Personen Ja
Über 300 Personen Nein
Inkl. Mischpult Nein
Inkl. Subwoofer Ja
Aktivlautsprecher Ja
Linienstrahler / Säule Ja
Breite 300 mm
Tiefe 430 mm
Gewicht 16,1 kg
Tieftöner Sub 1x10
Bestückung Säulenlautsprecher 4x3
Leistung Herstellerangabe 800 W
Inputs zeitgleich 2
Mic Preamps 1
Line Out XLR
Farbe schwarz
Hülle 448237
Mehr anzeigen
359 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 1-2 Wochen lieferbar
In 1-2 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
93
Besucher
betrachten dieses Produkt
1
Verkaufsrang
in DJ Sets

Powergeladenes Speaker-Set mit Line-Array-Konzept

Das PA-Komplettset ES602 der Marke dBTechnologies ist ein kompaktes und flexibel einsetzbares Säulen-Lautsprecher-System mit 10‘‘-Subwoofer und 4 x 3‘‘-Topteil. Akustisch überzeugt es mit DSP-Prozessor und Line-Array-Konzept. Die Komponenten sorgen für effektive und gleichermaßen differenzierte Klangübertragung bei zugleich optimiertem Abstrahlverhalten. Die höhenverstellbare Distanzstange und en Powertwist-Kabel sind im Lieferumfang bereits enthalten. Das ES602 Säulen-System bringt die Vorzüge von Line-Array und DSP zu den Normal-Anwendern, denjenigen, die tagtäglich und Wochenende für Wochenende die allermeisten Veranstaltungen bespielen.

Präziser und klarer DSP-Sound in bester Qualität

Den Kern des Systems bildet mit dem DIGIPRO G3 ein Class-D-Digitalverstärker neuster Generation mit einer Peak-Leistung von 800 W. Gesteuert wird das System über den integrierten DSP-Prozessor, mit dem abhängig von Location und Einsatzbedingungen die passenden Presets abgerufen werden können. Im Bass-Reflex-Subwoofer ist ein 10‘‘-Lautsprecher verbaut, ebenso der Verstärker, der die Satellitenbox mit ausreichend Power versorgt. Das Besondere: Der Satellit ist nach dem Line-Array-Prinzip konzipiert. Durch die übereinander angeordnete Anordnung der 4 x 3‘‘ Mittel- und Hochtöner werden der Abstrahlwinkel und die Effizienz immens vergrößert. Das akustische Beschallungsfeld ist auf 95 x 65° optimiert. Ein Prinzip, das lange Zeit nur mit kostspieligen High-End-Systemen bei Mega-Veranstaltungen umsetzbar war. dBTechnologies macht dieses Soundkonzept auch für Events normaler Größenordnung erschwinglich.

Line-Array-Konzept für kleinere und mittelgroße Events

Die Serienbezeichnung „ES“ im Produktnamen steht für Entertainment-System, was zugleich den beabsichtigten Einsatzzweck in Worte fasst. Entworfen hat dB Technologies das System mit Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und mobilen Einsatz. Gut geeignet ist es für DJs, Drive-in-Shows, Speaker, Alleinunterhalter, Kleinkünstler oder Instrumentalsolisten, die vor der Anforderung stehen, eine räumlich begrenzte Location vernünftig zu beschallen. Mit der 800 Watt starken DSP-Endstufe steht ausreichend Power für kleine bis mittelgroße Events zur Verfügung. Zugleich profitieren die Anwender von roadtauglich geringem Gewicht und kompakten Maßen. Das All-in-One-System beansprucht selbst nur geringe Stellfläche und lässt sich zügig auf- bzw. abbauen.

Über dBTechnologies

Mitte der 90er Jahre wurde dBTechnologies als 100-prozentige Tochter der A.E.B. Industriale s.r.l. etabliert. Seither hat das Unternehmen sich als einer der weltweit führenden Anbieter von professionellen Beschallungssystemen etabliert. dBTechnologies ist heute in mehr als 100 Ländern mit direkten Vertriebsniederlassungen oder Vertriebspartnern vertreten. Den Wechsel zur digitalen Verstärkertechnologie hat dBTechnologies aus eigener Kraft und als einer der ersten Hersteller der Industrie Mitte der 2000er-Jahre vollzogen und blickt allein hier auf über 10 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von digitalen Endstufen und ihrer Umgebung inkl. Netzteil und DSP zurück. Das heutige Portfolio umfasst aktive und passive Lautsprecher, Endstufen und Elektronik sowie Drahtlossysteme für eine Vielzahl an Anwendungen von Musikern und DJs über Dienstleister für Veranstaltungstechnik bis hin zur Festinstallation.

Anforderungsabhängig erweiterbarer Pragmatiker

Sinnvoll nutzen lässt sich das System beispielsweise vom Pianisten, der die Säulenkomponenten unmittelbar neben seinem Instrument platzieren kann. DJs & Co. profitieren ebenfalls von den geringen Platzanforderungen und können damit ideal mittelgroße Familienfeiern bespielen. Überall dort, wo das Aufstellen von mehreren Boxen-Burgen das Ambiente stört, beispielsweise im Hotel-Foyer oder auf dem Messestand, spielt das ES602 seine Stärken aus. Gut kombinieren lassen sich zwei der ES602, wodurch ein Stereosystem mit vernünftiger Leistungsfähigkeit zur Verfügung steht. Das ES602 von dBTechnologies versteht sich als eigenständig vollwertige und - je nach individueller Anforderung - erweiterbare Basis.

Im Detail erklärt: Line-Array – die innovative Klangausbeute

Unter Line-Array versteht man ein Lautsprechersystem, bei dem die Lautsprecher horizontal oder vertikal gestapelt – und meistens geflogen - werden, um dadurch die vorhandene Fläche ausreichend zu beschallen. Im Idealfall sollen bei linearem Frequenzgang und Phasenverhalten frei von Interferenzen sämtliche beabsichtigten Punkte im Raum einheitlich mit demselben Signal versorgt werden. Mit der Line-Array-Technologie wird die Problematik gelöst, dass bei der üblichen Platzierung von Stereo-Lautsprechern durch Frequenz-Überschneidungen und Diffusion Auslöschungen im Klangbild entstehen. Line-Array-Technik arbeitet nach dem Prinzip der Linien-Wellen, bei dem die Länge der Frequenzen endlich ist.

411 Kundenbewertungen

291 Rezensionen

L
Unglaubliches Preis/Leistungsverhältnis
Lydan 11.04.2018
Wir benützen zwei ES 602 im Proberaum und sind mit der gebotenen Leistung mehr als zufrieden. Der Sound ist ausgewogen, warm und ausreichend definiert. Allerdings ist bei uns ein GoRack vorgeschaltet, was ein bisschen mehr Präsenz und Druck erzeugt. Als Mischpult dient das Soundcraft EFX8. - Was im Gegensatz zur Turbosound auffällt, ist, dass verschiedene Musikstile gut klingen. Selbst Klassik kommt sehr angenehm rüber. Und besonders gut wird der Pianoklang des Roland FP-30 wiedergegeben. Aber auch Synthies, E-Drums und Gesang klingen natürlich und druckvoll.
Vorgeschichte: Wir hatten die letzten Jahre Gesang, Keyboard, Piano und teilweise Playbacks über eine Bose L1 Mod. I abgespielt, und wegen des hohen Preises zwangsläufig in Mono, was immer ein Kompromiss war. Dennoch setzte die Bose-Anlage insbesondere bezüglich der Verstärkung des Gesangs Maßstäbe. Aber eines schönen Tages verabschiedete sich das Teil mit zwei lauten Knacksern und blieb seither stumm. Der Support der Firma Bose war unbefriedigend. Unser Modell wurde nicht mehr unterstützt. Statt dessen wurde ein Rabatt bei Neukauf angeboten. Traurig! Jetzt sitzen wir auf 42 kg Elektronikschrott.
Nach langem Suchen und Vergleichen kamen wir auf die Turbosound iP1000, von der wir gerade noch 2 Exemplare bestellen konnten, bevor sie bei Thomann nicht mehr erhältlich waren. Der Sound hat uns sehr beeindruckt, wirkte aber nicht bei jedem Musikstil gut. Wir hätten aber unseren würdigen Nachfolger gefunden, wenn nicht die eine Anlage einen Defekt gehabt hätte. Nach etwa einer halben Stunde begann sie wie ein Wasserfall zu rauschen. Und da es keinen Ersatz mehr gab, gingen leider beide iP1000 zurück, was wir sehr bedauert haben.
Da Thomann die dB ES 602 zu einem Superpreis anbot, wollten wir nicht zuletzt auch aufgrund der vielen positiven Rezensionen einen Versuch wagen. - Angekommen, ausgepackt, angeschlossen... und... erst einmal Enttäuschung, denn im Vergleich zur Turbosound wirkte der Sound weniger definiert. Allerdings änderte sich dieser erste Eindruck bald. Nach dem Abspielen verschiedener Musikstile und einigen EQ-Anpassungen, sowie dem Einsatz des bereits erwähnten GoRack konnte der Sound durchaus überzeugen. Die Bässe sind so stark, dass sie in unserem kleineren Proberaum gedrosselt werden müssen. Die Mitten und Höhen sind angenehm, nicht schrill und auch nicht dumpf. Mit jedem Tag wächst die Freude an der db und die Bose ist längst vergessen. Die Italiener haben wirklich erstaunliche Arbeit geleistet. Und das Support-Team von db ist übrigens auch sehr reaktiv.
Kleines Manko:
Tatsächlich bewegen sich die Topteile auf den Stangen, wie das auch in anderen Rezensionen bereits erwähnt wurde. Wie die Köpfe von Sonnenblumen drehen sie sich je nach Lust und Laune. Aber... wir haben eine einfache Lösung dafür gefunden. Wir umwickelten die Stange einfach mit zwei, drei Lagen Frischhaltefolie (diejenige, die dehnbar ist und aneinander haften bleibt). Danach das Topteil wieder drauf gesteckt. Und siehe da: Alles ist stabil und es entstehen auch keine unerwünschten Vibrationen mehr.
Fazit: Bei diesem Preis kann man nichts falsch machen. Im Gegenteil! Die Anlage klingt besser als so manche teure. Und... wie immer ein großes Dankeschön an Thomann!!
15
5
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Ausgewachsenes Line-Array für den schmalen Geldbeutel
Swingsyndikant 21.03.2022
Gefordert war bei uns eine PA für Vocal-Jazz und Chansons vor kleinem bis mittlerem Publikum. Aufgrund der einhelligen Begeisterung in den Käufer-Bewertungen und den Tests gab ich diesem System eine Chance. Und es hat uns nicht enttäuscht!
Ob auf der Bühne oder im Probenraum: Das ES602 liefert ein sauber aufgelöstes Signal bis in die letzte Reihe. Klar ist, daß es ein paar Meter Abstand zum Zuhörer braucht und im Nahfeldbereich ziemlich undifferenziert klingt. Aber sobald das gegeben ist, macht es seine Sache sehr gut. Für das Monitoring setzten wir daher weiter auf separate Boxen.
Das Handling ist absolut unkompliziert, das Gewicht mehr als Rückenfreundlich, der Aufbau ein Kinderspiel, und das an anderer Stelle gelesene "Gemecker" über die eng positionierten Speakon-Anschlüsse an den Topteilen ist m.E. echt Klagen auf hohem Niveau. Wer motorisch einigermaßen geschickt ist, bekommt auch das ohne Schwierigkeiten hin :-)
Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Da gibts nix zu meckern
Andreas724 21.03.2022
Ich habe zwei der kleinen Systeme zur Konserven Musik im Einsatz. Wie fast jeder war auch in sehr skeptisch ob aus den Kallax großen Würferl überhaupt annähernd was raus kommt... Doch der Zweifel verging sehr schnell. Im Test wurde erst eine dann beide Anlagen getestet. Bei dem VK Preis ist es überflüsiig über Grundrauschen und den DSP Presets zu meckern. DSP auf Default wenns lauter wird und vielleicht auf 4 wenn nur im Hintergrund beschallt wird. Mit zwei ES602 würde ich defintiv ca. 100 Personen in kleineren Sälen übernehmen, 50-80 auf der Tanzfläche bei einer Hochzeit sind kein Problem. Der Zuhörer sollte mind. 2 Meter entfernt stehen dann passt der Klang auch ohne viel externes EQ.
Einzig die teilbare Distanzstange ist totaler Mist, hier verwende ich normale 35mm mit einem Reduzierflansch auf 25mm. Hier sitzt das Top dann auch relativ stramm und verdreht sich nicht beim ersten Windhauch.
Alles in allem bezogen auf den Preis ein super kleines Besteck für kleinere Gesellschaften. Ich hoffe wir werden lange Spaß haben.
Für den Verleih würde ich das Set nur bedingt bis gar nicht empfehlen, die 15mm Sperrholz Konstruktion vom Subwoofer sollte gepflegt werden und ist nichts für den robusten Verleih.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Positiver erster Eindruck
Tobias7875 30.10.2016
Lange habe ich versucht, Informationen über die dB Technologies ES602 im Internet zu finden. Zu exakt dieser Anlage gab es aber weder konkrete Testberichte, noch Kundenmeinungen. Seit längerem suche ich für den mobilen DJ-Betrieb eine Anlage für kleinere Events, die sich einfacher aufbauen und platzsparender transportieren lässt als meine zwei 12" Tops und der passende 18" Subwoofer von Electro Voice.

Ein befreundeter DJ hat seit einigen Monaten die größere Version ES802 im Einsatz, die ich live auf einer Hochzeit hören konnte. Ich war erst skeptisch, dann im Betrieb aber durchaus positiv überrascht. Lediglich die Höhen waren etwas spitz bei höheren Lautstärken. Kleiner Griff an den Mischpult EQ und das Problem war gelöst.

Grundsätzlich sind Säulensysteme aktuell ja recht angesagt. Als Konsument habe ich das Gefühl, dass sich in diesem Bereich für die Hersteller auch noch Geld verdienen lässt, während die klassischen 12" Tops ja einem ordentlichen Preisdruck unterliegen. Die üblichen Säulensysteme/ Klein-PAs kosten pro (Mono-) System zwischen 650 bis zu mehreren tausend Euro.
Und dann kommt auf einemal db technologies und halbiert den Preis für die Einstiegsserie ES602. Zuerst dachte ich, es läge ein Fehler bei thomann vor. Nachdem der Preis aber bei besagten 333? blieb, habe ich mir testweise zwei Systeme bestellt.

Vorab muss gesagt werden, dass ich die PA noch nicht im DJ Einsatz live testen konnte. Diese Bewertung bezieht sich auf den ersten Eindruck, nachdem mit verschiedenem Material getestet wurde.

Verpackung: Das System kommt super verpackt an, alles sitzt fest und lässt sich dank des geringen Gewichts der Komponenten leicht alleine auspacken.

Erstes Anschließen: Der Anschluss verläuft absolut entspannt und einfach. die zwei kurzen Stangen zusammengeschraubt, die untere in den Sub, die obere ausgefahren und mit einer Hand das 2kg Top oben drauf. Speakon-Kabel dran, mit mitgeliefertem Kabelklett hinten befestigt. Stromkabel dran und dann per XLR an den Mixer. Dauer pro System maximal zwei Minuten. Absolut top. Was mich aktuell verwundert: Anschluss meines Mixers an Sub 1 mit Cinch.Kabel, weiter in Sub 2 über "Link" mit XLR-Kabel funktioniert nicht. Geht vielleicht nur, wenn man auch per XLR in die Box geht?

Eindruck Verarbeitung: Der Sub fühlt sich absolut wertig an, trotz des geringen Gewichtes. Der Strukturlack und das Frontgitter schauen gut aus, die Potis und Schalter lassen sich angenehm bedienen. Die Distanzstange steckt fest in der Box. Sie wirkt nicht super robust aber für die kleinen Tops reicht es mehr als genug. Voll ausgefahren bringen sie die Tops so weit hoch, dass sie auch große Gäste überragen. Die mitgelieferten Speakon Kabel wirken von den Anschlüssen her eher billig und sind leider auch etwas kutz geraten. Sind die Tops ganz oben, lassen sich die Kabel nicht mehr so schön mit dem Kabelklett befestigen, es entsteht ein Kabel-Dreieck. Bei einem System, was nicht zuletzt wegen der Optik gekauft wird, hätte man die 20 cm vielleicht noch investieren können. Die Tops machen für eine 2kg Plastikbox einen ordentlichen Eindruck. Leider kann man die Tops nicht an der Distanzstangen festdrehen, sodass sie sich leicht verdrehen lassen. Bei diesem geringen Gewicht ein Nachteil. In der Praxis werde ich wohl einmal mit Gaffa die Stange umwickeln, damit es hält. Nicht die ideale Lösung.

Sound: Wie oben beschrieben, ist noch kein endgültiges Urteil möglich. Der erste Eindruck ist aber durchaus positiv. Ich spiele meist Konservenmusik, entsprechend werde ich am DSP eine Einstallung wählen, die den Bass stärker betont. Besonders gefällt mir die Wiedergabe von akustischer Musik oder Jazz, wenn auch man bei den Mitten kein HighEnd erwarten darf. HipHop oder House ist nicht die natürliche Stärke von 10" Subs, jedoch klingt es in kleineren Räumen auch damit durchaus anständig. Klingt größer, als es aussieht.

Fazit: Optisch genial, Verarbeitung bis auf Details in Ordnung, der erste Sound-Eindruck ist ebenfalls positiv. Mal schauen, wie sich das System bei den ersten Live-Einsätzen schlagen wird.

Update: Inzwischen konnte ich die Anlage live ausgiebig testen. Zuerst, was mich stört: Die Oberfläche der Subs ist extrem anfällig was Macken und Kratzer angeht. Gleich beim ersten Einsatz ist an einer Stelle nach leichter Berührung die Farbe bis aufs Holz weg. Ohne Taschen ist ein Einsatz nicht sinnvoll. Die Stromanschlüsse wirken eher labil, man sollte bei der Aufstellung darauf achten, die Rückseite der Subs entsprechend zu schützen. Irgendwo muss sich der Preis ja bemerkbar machen.
Zum Positiven: Lautstärke ist (bei realistischem Einsatz indoor bis 70-80 Leute, gemischte Musik) absolut kein Problem. Bin überrascht über das Bassfundament, wenn auch die Subs aufgrund der höheren Trennfrequenz natürlich nicht ganz so kanckig spielen wie ein bei 100 oder 120 Hz getrennter Sub. Insgesamt empfinde ich den Klang in der neutralen DSP Einstellung als am besten. Wenn es laut wird, fahre ich am Mischpult die Höhen leicht runter. Wer direkt vor dem Hochtöner tanzt, empfindet den Sound als etwas spitz, da sich die Frequenzen (der Sub am Boden) erst nach einer kleinen Distanz ideal mischen. Die Sprachverständlichkeit bei Durchsagen ist nicht überragend aber vollkommen in Ordnung. Feedback hat man bei der Verwendung guter Mikros so gut wie gar nicht, selbst wenn der Sprecher 1 Meter vor dem Speaker steht.

Würde die ES 602 wieder kaufen und freue mich über das unkomplizierte Handling in Verbindung mit insgesamt gutem Klang.
8
3
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube