Kundencenter – Anmeldung

Behringer A800

Studioendstufe

  • linearer Leistungsverstärker für Studios, Veranstaltungen und HiFi-Anwendungen
  • konvektionsgekühlt für lautlosen Betrieb (kein Lüfter)
  • Schutzschaltungen für Gleichstrom und Überhitzung pro Kanal
  • schnell ansprechendes Schaltnetzteil mit hohem Wirkungsgrad
  • Ausgangsleistung: 2 x 400 W an 4 Ohm / 2 x 220 W an 8 Ohm / 1 x 800 W an 8 Ohm (gebrückt)
  • Eingänge: 2x XLR, 6,3mm TRS, Cinch
  • Ausgänge: 2x Speaker Twist und Schraubklemmen
  • Abmessungen: 19" x 2 HE x 220 mm tief
  • Gewicht: 3,2 kg

Weitere Infos

Leistung 4 Ohm / Kanal 400 W
Kanäle 2
19" Einbau Höhe 2 HE
Amp Klassen Class D
2 Ohm stabil Nein
DSP/Frequenzweiche Nein
Konvektionskühlung Ja
66 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Top Endstufe für Studio und Hifi
kuhfoo, 14.04.2021
Ich habe die Endstufe für mein Hifi Setup gekauft und sie ersetzt jetzt die Endstufe eines NAD C320BEE Vollverstärkers. Die angeschlossenen Lautsprecher sind KEF Q300 mit 4Ohm.

Im Vergleich zwischen diesen beiden Endstufen ist sie um Längen: dynamischer, detailreicher und auch etwas räumlicher.
Tatsächlich bekommt man das Gefühl bekannte Platten seinen neu aufgenommen: z.B. haben auf einmal Kesselpauken einen Nachhall!

Die Behringer A800 lässt was Ein- und Ausgänge angeht keine Wünsche offen: XLR-, Klinken- und Chinch Eingänge sowie Speakon, Kabelquetsch und Bananenstecker (hinter abnehmbaren Schutzkappen)... was will man mehr.

Für den Kaufpreis kann man sehr gut auch über die Nutzung der Brückbarkeit der Endstufe nachdenken was noch mehr Leistung zur Verfügung stellt

Einziges Feature neben der Brückbarkeit (mehr kann man für den Preis auch nicht erwarten) ist die Leveleinstellung für beide Kanäle auf der Frontplatte. Die beiden Potentiometer sind gekapselt und laufen sauber und genau.

Hinzu kommt ein wohnraumfreundliches Design.

Als letztes bleibt noch zu sagen, dass die gut gestalteten db-Meter LED im Hifibetrieb nur sehr wenig anzeigen: bei Zimmerlautstärke ist die Endstufe so wenig belastet, dass hier kaum etwas blinkt.

Was für Hifi wirklich fehlt ist ein 12V Trigger-Eingang aber wenn es wirklich nötig ist gibt es passende Steckdosenadapter.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Eine brauchbarer Alltagsverstärker
Hattinger, 01.12.2020
Ich betreibe die Endstufe jetzt seit zwei Tagen an einer Limmer P2, also ca. 98 dB Empfindlichkeit des Lautsprechers. Absolut kein Brummen,auch kein mechanisches Brummen oder Zirpen, und selbst bei voll aufgedrehten Empfindlichkeitsstellern ( Läutstärkereglern ) am Verstärker ist das Rauschen kaum wahrnehmbar, man muss den Kopf quasi in den Lautsprecher reinstecken, um etwas zu hören. Die Verarbeitung ist überraschend gut. Die frontseitigen Potis sind ganz leicht gerastert, im absolut untersten Bereich laufen sie nicht ganz parallel zueinander, dann sind sie aber auch fast voll zugedreht. In die Lautsprecherklemmen passen auch Bananenstecker, die Abschlusskappen lassen sich ganz leicht mit einem Schraubendreher entfernen, dies ist leider nirgendwo beschrieben. Laut amerikanischer Testung schafft die Endstufe 2 x 142 Watt an 8 Ohm bei geringem Klirr und 2 x 241 Watt an 4 Ohm. Der Sound ist neutral, also keine Warm- oder Weichzeichner, dies kann mit dem einen oder anderen Lautsprecher gut funktionieren oder eben auch langweilig sein. Mit der Limmer P2 kann man in dieser Kombination stundenlang hören, ohne daß es nervt. Wie die US Testseite es beschreibt, ist es ein guter Alltagsverstärker, der auch optisch gefällt. Ich habe auf dem Verstärker als Vorstufe eine Behringer Ultralink Pro stehen, die die oberen Lüftungsöffnungen des Verstärkers abdeckt, so daß er nur durch die Seiten gekühlt wird, nach mehreren Stunden sind beide Gehäuse gut handwarm, ich denke so etwa 35 Grad Celsius. Für die aufgerufenen 180 Euro lohnt sich absolut kein Selbstbau mehr, zumal man dann auch kein CE oder RoHS Kennzeichen hat, dies kann im Havariefall erhebliche Probleme mit der Hausratversicherung geben. Ich habe schon einige Verstärker und Endstufen aus Hifi oder PA Bereich im meinem Homeoffice gehabt, die locker das 15 fache gekostet haben. Jeder Verstärker hat seinen eigenen Klang und seine Stärken und Schwächen gehabt, so daß es immer ein Kompromiss ist, was man einsetzt. Der A 800 macht seine Sache überraschend gut, ich bin daher absolut zufrieden, nicht nur relativ gesehen, was das Preis - Leistungsverhältnis angeht, sondern auch absolut.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Preis Leistung gut!
Der J aus Wien, 20.08.2020
Bei dieser Endstufe wird der Hobbiest nicht enttäuscht aber der Profi sicher!

Ich benütze diese Endstufe für meine Werkstatt sowie zum Musizieren aber auch wenn mal irgendwo ein paar Monitore befeurt werden müssen. Sie ist nicht in einem gebiet super toll, die leistungsangaben wirken für mich typisch Behringer aber bei diesem Preis eindeutig zu verzeihen.

Meine privaten Lautsprecher welche ich sonst nur mit einem "150" W Onkyo AV reciever betreibe können Leistungstechnisch fast mithalten. Mit meiner Crown XLS 1502 (am ehesten zu vergleichen) schon nicht mehr, aber ich brauche sie genau für dieses Mittelding.

Also wer nur Leistung braucht weil schon DSP und Co schon vorhanden ist, ist hier sicher richtig. Der Private sub im Mono oder 2 Standlautsprecher werden damit gut kontrolliert, bei einem "guten" Studio würde ich schon ein bisschen tiefer in die Tasche greifen oder zu einem Lüfter.

Ich vermisse bei diesem Produkt einen Standby mode aber das kann man bei diesem Preis nicht erwarten.

_________________________
unterm strich aber eine absolute Kaufempfehlung für Hobbiesten und Einsteiger!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Klanglich mehr als ordentlich, sehr gutes Preis-Gegenwerts-Verhältnis!
Traktrix, 04.07.2020
Mit dem Amp betreibe ich in meinem Wohnzimmer zwei HiFi-Lautsprecher (89dB-1W 1m, 4Ohm). Ich habe schon diverse, z.T. recht gute Class-D-Endstufen getestet, die allerdings keine so hohe Leistung aufwiesen. Ich bevorzuge gute Class-D-Endstufen, da diese im Bass und im unteren Grundton oft präziser, "schlackefreier" und im Mittelhochtonbereich durchsichtiger agieren als viele Class-AB-Endstufen.

Das Design ist leider plastiklastig und gewöhnungsbedürftig, die Verarbeitung hingegen kann man nur als gut bezeichnen, preisklassenbezogen als wirklich herausragend. Wie in Profigeräten üblich, sind beide Kanäle mit A und B bezeichnet. Merkwürdigerweise ist bei den Cinch-RCA-Buchsen jedoch der geometrisch links angeordnete A-Kanal rot, der (rechte) B-Kanal weiß gekennzeichnet - umgekehrt wie üblich. Ansonsten sinnvolle Anschlussmöglichkeiten. Optisch leider eigenwillig angeordnet, aber in der Sache praktisch und m.E. sinnvoll ausgelegt ist die LED-Aussteuerungsanzeige.

Mit den o.g. Lautsprechern sind nur minimale Nebengeräusche hörbar, dominant 50Hz-Brumm. Die Stärke der Nebengeräusche ist bei mir davon abhängig, wie herum der Netzstecker in die Steckdose eingesteckt wird. Anders als einem anderen Rezensenten, s.o., ist bei mir in der "korrekten" Position des Netzsteckers der Brumm auch bei absoluter Stille kaum wahrnehmbar.

Natürlich hat die Endstufe im Vergleich zu anderen guten bisher von mir getesteten Class-D-Amps viel mehr Reserven. Sie wies vorhersehbar klanglich mehr Souveränität auf, zunächst aber im Vergleich zu anderen guten Class-D-Amps auch eine gewisse minimale "Rauhigkeit", die subjektiv über die symmetrischen Eingänge stärker war. Habe daher fast nur noch die Cinch-RCA-Buchsen genutzt. Nur unter Vorbehalt, da gerade das akustische Gedächtnis täuschen kann: Ich habe den Eindruck, dass diese Rauhigkeit nach einer gewissen Einspielzeit geringer, das Klangbild "geschmeidiger" wurde. Auch - wiederum subjektiver Eindruck, daher auch mit aller Vorsicht - hat m.E. die räumliche Tiefe und die Präzision der Tiefenstaffelung zugenommen.

Insgesamt ein klanglich guter Verstärker mit hervorragenden Preis-Gegenwerts-Verhältnis!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
198 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In ca. einer Woche lieferbar
In ca. einer Woche lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
PA-Endstufen
PA-Endstufen
Ist Leistung gefragt, dann sind Sie bei unserem PA-Endstufen Online-Rat­geber genau richtig.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.