Thomastik JS-111T

33

Saitensatz für Jazz-Gitarre

  • flatwound
  • nickelumsponnen
  • 011 und 015 tin coated
  • Saitenstärken: 011T, 015T, 019, 025, 035, 047
Erhältlich seit Februar 2015
Artikelnummer 355774
Verkaufseinheit 1 Stück
Saitenstärke 011 - 047
Saitenstärke 0,0110" – 0,0470"
Material Nickel
17,90 €
20,30 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 10.08. und Donnerstag, 11.08.
1
OV
Besser als erwartet.
Ola V 08.11.2020
Normalerweise spiele ich keine Flat Wound Saiten, habe aber anlässlich eines Dialogs mit einem Bekannten, mal welche zum Test bestellt.

In der Vergangenheit hatte ich zwar schon hin und wieder Gitarren, die mit Flats bestückt waren angespielt und auch mal Flat Wound Saiten aufgezogen, war aber nicht mein Ding.

Ich habe die Thomastik JS111 Jazz Swing nun auf (m)einer Gibson Howard Roberts Custom (1975), die zuvor,stets mit Round Wounds überzeugt und begeistert hatte.

Das Klangverhalten ist, auch bei Flat Wound Saiten, anfangs ja immer etwas höhenreicher.
Das gibt sich aber nach etwa ein bis zwei Stunden Spielzeit. - Jetzt klingt es richtig amtlich und macht super Laune.

Die Jazz Swing klingen warm, aber dennoch präsent, die beiden verzinnten hohen Saiten, e und h machen schon beim aufziehen einen fetten, ordentlichen Eindruck. Sie wirken schwer und flexibel. Bieten also gute Voraussetzungen, um bei richtiger Stimmung, dick zu klingen.

Nach vier Tagen ..
Der Satz spielt sich hervorragend, klingt tatsächlich richtig gut. Nichts matscht, der Ton hat Kontur, zudem kommen Akkorde gut gegliedert und die Saiten schwingen. Also, alles fernab vom kurzen und diffusen Plopp. Auch Funk lässt sich hervorragend realisieren. Ansonsten, freilich Be Bop und Wes Montgommer‘sche Geschichten lassen sich locker erzählen. Rockabilly, kein Problem!

Bestelle mir gleich nochmal zwei Paar. Mein Fazit, die JS111 lohnen sich.

Testszenario - 1975 Gibson Howard Roberts Custom, Sommer the Spirit, alternativ Vovox Sonorus Kabel, Fender 68 Custom Princeton Reverb
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
"Wie JS-111"
Christoph8888 12.06.2015
Insgesamt merke ich keinen Klang und Spiel-Unterschied zwischen den Zinn-beschichteten 2 hohen und den "normalen" Saiten, was meines Erachtens auch so sein sollte. Derzeit kann ich aber noch keine Aussage über die Haltbarkeit machen. Da sollten die T-Saiten ja schliesslich überlegen sein...
(Die zwei Zinn beschichteten Saiten erkennt man übrigens anhand der Farbe hinterm Steg.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CD
Gute Jazz Saiten!
Christian Dörr Gitarrenbaumeister 15.04.2020
Diese Saiten klingen und intonieren sehr gut, das ist für mich als Gitarrenbaumeister sehr wichtig.
Aber Vorsicht, beim aufziehen können sie leicht brechen! www.gitarren-service.de
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Für Ibanez AF-55 mein Favorit
matadoerle 29.11.2018
Die Saiten sind durch den abschließenden Schliff etwas weniger hell im Klang, was mir im speziellen mit dem Hollow-Body als sehr stimmige Lösung erscheint. Die leicht verminderte Lautstärke gegenüber RoundWound Saiten empfinde ich beim Spielen zu Hause angenehm, mit elektrischer Verstärkung ist das aber kein Thema.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden