Strymon Ojai

110

Multi-Netzteil für Effektgeräte

  • 5 vollständig isolierte Hochstrom 9 V DC- / 500 mA-Ausgänge
  • Netzteil und IEC Stromkabel im Lieferumfang enthalten
  • 24-V-Thru-Buchse ermöglicht den Anschluss an zusätzliche Strymon Ojai (separat erhältlich)
  • Abmessungen: 81 x 58 x 33 mm
  • Gewicht: 130 g
  • inklusive 5 Pedalkabeln: 5,5 x 2,1 mm Koaxial-Anschluss - Minuspol innen, gewinkelte auf gerade Stecker
  • made in USA
Erhältlich seit August 2016
Artikelnummer 380352
Verkaufseinheit 1 Stück
Gleich-/Wechselspannung DC
Ausgangsstrom in mA 2500 mA
9 V Ja
12 V Nein
18 V Nein
Sonstige Sekundärspannung Nein
Multinetzteil Ja
169 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1
W
Anfangs gut, inzwischen gleich mehrfach defekt.
Wernie 06.09.2016
Der Ojai war anfangs ziemlich konkurrenzlos, denn er besitzt 5 voll isolierte (galvanisch getrennte) Ausgänge mit je 9 V= / 500 mA. Versorgt wird er mit einem 24V = Schaltnetzteil, aus dem über einen durchgeschleiften Ausgang noch einige weitere Ojai versorgt werden können.

Die 9V werden aus 24 V mit getrennten Abwärtsschaltreglern erzeugt, die je einen eigenen Transformator und Optokoppler für die Regelung besitzen. Wie zu erwarten, waren beim Test keinerlei Wechselwirkungen zwischen den angeschlossenen Pedalen feststellbar und es traten keine Brummschleifen oder sonstige Störungen auf, vorausgesetzt, die Gitarre ist geerdet. Sonst können die üblichen Einstreuungen auftreten.

Kurz nach Ablauf der Garantie versagte die 24 V Buchse am Netzteil ihren Dienst. Das Ersatz-Netzteil erwies sich als ziemlich teuer. Ein Jahr später versagte auch das Ojay komplett. Zum Glück konnte ich als Elektroniker den Fehler selbst reparieren, es war eine kalte Lötstelle auf der Platine. Einige Zeit später versagte dann auch das zweite 24V Netzteil komplett den Dienst.

Im Hinblick darauf, dass Thomann inzwischen genauso gute isolierte Netzteile für einen fairen Preis anbietet, kann ich nur abraten.
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CG
Kräftiger kleiner Kerl
Christian Großmann 20.11.2017
Aufgrund der Anschaffung mehrerer Strymon-Effekte war ich gezwungen, eine leistungsfähigere Spannungsversorgung für mein Effektboard zu suchen. Das VoodooLab hatte dafür einfach nicht die nötigen Reserven. Ein zusätzliches Gerät unter dem Board war nicht ideal, da es eine weitere Kaltgeräteverkabelung nötig machte und zudem einiges an Gewichtszunahme erwarten ließ. Nach einiger Suche entschied ich mich für das Strymon Ojai. Der Vorteil war dessen Größe und die einfache Möglichkeit, das Setup um ein weiteres Gerät zu vergrößern, ohne ein zusätzliches Netzkabel zu brauchen.

Mein Board läuft derzeit mit einem BigSky, Mobius und Timeline, die je einen Ausgang des Ojais nutzen. Der vierte Ausgang speist einen selbst entwickelten Midi-Switcher und ein midifähiges, digitales EQ-Pedal von Source Audio. Der fünfte Ausgang liefert die Spannung für 5 weitere analoge Effekte, die per Daisy-Chain verdrahtet sind. All das schafft das Ojai-Gerät ohne Probleme.

Die erste Überraschung war das geringe Gewicht und die kleine Baugröße. Das Gerät besteht allerdings aus zwei Teilen, was mir anfangs nicht so zusagte. Das 24V Schaltnetzteil, dass an das Stromnetz angeschlossen wird, lässt sich durch seine flache Bauform sicher unter jedem Board anbringen. Hier nutze ich Velcro, habe das Netzteil aber sicherheitshalber noch mit einem Kabelbinder gesichert. Die eigentliche Ojai-Box mit der Isolationselektronik wiegt fast nichts. Sie ist zudem so klein, dass ich dem Velcro hier absolut zutraue, sie auch ohne zusätzliche Sicherung zu halten ... wirklich beeindruckend. Bei angeschlossener Last zeigen Leuchtdioden, dass der jeweilige Ausgang aktiv ist. Das ist ein nettes Feature. Ob es (unter dem Board) wirklich sinnvoll ist - darüber kann man streiten. Inzwischen ist die Trennung in Schaltnetzteil und eigentliches Ojai eher sinnvoll, weil man so ohne Aufwand erweitern kann.

Die zweite Überraschung war die Geräuscharmut der Effekte. Das VoodooLab ist ja bekannterweise ein Quasi-Standard. Das Ojai steht dem jedoch in nichts nach. Selbst die zusammen gespeisten analogen Effekte lassen hier keine Einbußen erkennen. Die möglichen 500mA des einen Ausgangs bieten bei meinem Setup also ausreichend Resevern, um jegliche Störgeräusche zu unterbinden. Ich hatte eigentlich vor, irgendwann ein zweites Gerät anzuschaffen und auch die analogen Effekte einzeln zu speisen. Das kann ich mir jetzt wohl schenken.

FAZIT:
Die Entscheidung für das Ojai war genau richtig. Es kann auch für ein größeres Board genügend Power bieten. Die Verarbeitungsqualität ist Strymon-typisch sehr gut. Die mitgelieferten Powerkabel sind keine zu dünnen Strippen, die bei der ersten Belastung Kabelbrüche bekommen. Ich würde das Gerät ohne Einschränkung weiterempfehlen und auch jederzeit wieder kaufen.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Zu empfehlen!
Mr.Simon 28.04.2020
Für meine Stromversorgung hatte ich die Wahl zwischen dem Zuma oder den Ojai. Ich habe mich zunächst für das Ojai entschieden, da ich mit Hilfe des Expansion Kit 10 Pedale betreiben kann. Im Nachhinein bereue ich diese Entscheidung überhaupt nicht! Das Ojai ist sehr klein und leicht und passt somit auf jedes Pedalboard und macht es auch nicht unnötig schwerer!

Wem der Preis nicht zu teuer ist, der wird nichts falsch machen!

Bei meinem Ojai waren allerdings andere Kabel (beide Seiten rechtwinklig) in einer minderwertigen Tüte dabei, die ich auch nicht unter den Strymon Produkten zum Nachkaufen finde, daher ist die Frage, ob diese überhaupt Original sind oder eventuell ausgetauscht wurden. Daher kann ich nicht 5 Sterne geben ...
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Strymon Qualität, was soll man mehr sagen?
Anonym 29.08.2016
Ich benutze den Ojai um die folgenden Pedale zu versorgen:
Ausgang 1 - Strymon TimeLine und Fulltone SupaTrem
Ausgang 2 - Bogner Harlow
Ausgang 3 - EHX PitchFork
Ausgang 4 - Walrus Audio Julia
Ausgang 5 - Himmelstrutz Tönker, ZVEX Fat Fuzz Factory und TC Poly Tune

und das faszinierende ist, man hört garnichts.
Kein Brummen, kein Rauschen.

Die großen Vorteile des Ojai sind meiner Meinung nach:
+ endlich ein Powersupply mit 500 mA an JEDEM Ausgang
+ die modulare Erweiterbarkeit
+ Design und Verarbeitung (typisches Strymon Niveau)
+ Abmessungen (das Gerät ist wirklich klein, so dass ich den Trafo unterhalb des Boards angebracht habe und den Ojai selbst zwischen den Pedalen unterbringen konnte)

Die einzigen Sachen, die ich negativ bewerten würde sind
- der Preis (ist aber gerechtfertigt)
- es gibt den Ojai noch nicht ohne Trafo (für Leute, die erweitern wollen)

Zusammenfassend:
Dringende Kaufempfehlung!
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube