Sonor JoJo Mayer Single Pedal

130

Bass Drum Pedal

  • Perfect Balance Pedal
  • neuartiger einzigartiger Klappmechanismus für einfachen Transport des Pedals
  • Low Mass Drive System
  • verlängerte Trittplatte
  • Fiberglasgurt
  • eigenständig klemmbares Bass Drumreifen System
  • magnetische Federklemme
  • höhenverstellbare Trittplatte
  • inkl. Pedal Tasche
Erhältlich seit Mai 2012
Artikelnummer 280763
Verkaufseinheit 1 Stück
Mit Bodenplatte Ja
Mit Band Ja
Kette Nein
Kettenblatt Nein
Inkl. 2-4-fach Beater Nein
Inkl. Pedal Bag / Case Ja
B-Stock ab 229 € verfügbar
269 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1
S
Es macht ein wenig traurig....
Stockverlierer 28.11.2017
Ehrlich ich war immer ein großer Fan von Sonor Produkten, aber so langsam frage ich mich ob das _noch_ gerechtfertigt ist.
Mich stört es nicht ein paar Euros mehr für ein Produkt "Made in Germany" auszugeben und ich glaube das geht vielen so. Vorausgesetzt natürlich die Qualität stimmt.
Bei der Firma Sonor oder Ihren Eignern scheint man das anders zu sehen.
Hier wird nur so getan als sei alles wie "früher", außer das man einen guten Teil der Produkte eben in China bauen lässt.
Und das geht eben nach hinten los...
Was soll das?
Geht es nur noch um Gewinnmaximierung?

Diese Fussmaschine ist eine tolle Entwicklung und hat so viele pfiffige Ideen das es ein Trauerspiel ist in welcher Qualität sie letztlich an den Mann/Frau gebracht wird.
Und nein, das war nicht schon immer so! Wir reden hier von einem Produkt, das den Anspruch haben sollte (bei dem Preis) Profi Ansprüchen zu genügen. Tut es das? Nein!

Neben der Tatsache das die Maschine nicht mal an allen Sonor
Bassdrums wirklich plan auf dem Boden steht (Hackenstück hebt sich am Force 3000), klappt Sie an Kicks anderer Hersteller einfach mal zusammen (Yamaha Recording 24"). OK.
Habe die Maschine eingeschickt, aber mehr als die Schraube nachgezogen wurde da auch nicht gemacht. Mein Vertrauen ist aber dahin. Im etwas ruppigerem Rock Zusammenhang gehe ich damit nicht mehr los...
Klappe die Maschine ohnehin nicht mehr ein, habe den Eindruck das dieser ganze Mechanismus nicht wirklich sicher und dauerhaft ist. OK, das tolle Feature ist also weg, weil nicht zu gebrauchen.
Das Material aus dem das Fußstück, also das eigentliche Pedal, gefertigt ist, scheint auch nicht die beste Qualität zu haben. Anders ist kaum zu erklären warum auf der linken Seite, dort wo der Stahlstift zur Verbindung mit dem Hackenstück sitzt, das Pedal schon ordentlich Spiel besitzt. Habe das an einer anderen Maschine die weniger gespielt wird verglichen, da ist noch alles i.O.
Die Maschine spielt sich super, da kann ich allen Vorrednern nur beipflichten. Wenn Sie denn spielt...
Schade.

Nachtrag (10.08.19): Inzwischen hat die Trittplatten Verbindung zum Hackenstück auf einer Seite sichtbares Spiel. Leider ist das nicht zu beheben, da müsste man schon die komplette Trittplatte auswechsel. Mal schauen wie lange es das Pedal noch macht...
Verarbeitung
Features
9
4
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Mal was Anderes.
Rainer 25.08.2013
Genau wie Jojo Mayer hadere ich immer mit meinem Fußpedal. Allerdings nicht, weil das Pedal meinem überirdischen Können im Wege steht, sondern weil ich ein Pedal suche, mit dem auch ich schnelle Doppelschläge bewerkstelligen kann.

Das Twin-Effekt-Pedal von Sonor hat mich überfordert. Ich bin eben weder Jojo Mayer, noch Thomas Lang.

Mit dem Doppelpedal aus der gleichen Serie habe ich schon viele Gigs beschritten, aber für meinen Musik brauche ich eigentlich keine BD-Gewitter und schnelle Vorschläge mit links, also das kann es auch nicht sein.

Das Pedal von Jojo ist anders und erinnert mich tatsächlich an meine uralte Remo-Fußmaschine, allerdings in perfekter Ausführung.

Viele kritisieren, daß der Schlägel am Fell klebt. Das stimmt aber nur bedingt. Das Footboard ist sehr lang und man muß die BD etwas weiter von sich wegschieben. Wenn man den Ballen auf Höhe der Rundung läßt, dann kommt der Schlägel auch zurück und man kann sehr schnell und ausreichend druckvoll spielen. Am besten komme ich aber tatsächlich mit angehobener Ferse zurecht.

Sensationell ist der Klemmmechanismus. Ich frage mich allerdings, ob der Knopf zum Entriegeln ewig hält. Hier vermisse ich einen klaren Druckpunkt.
Verarbeitung
Features
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Nun ist es da!
maceo 21.05.2012
Heute ist mir das lang ersehnte Jojo Pedal geliefert worden.

Erster Eindruck: mmh, mit der Verarbeitung hätten sie es genauer nehmen können. Die Funktionalität ist 100% gewährleistet, aber die Gussteile sind teilweise nicht besonders sauber verabeitet.

...aber der zweite Eindruck sprich sobald man es spielt... herrlich!

Ich hatte bis jetzt ne Speedcobra unter dem Fuss und empfand diese bisher als das beste Pedal. Das Jojo Pedal fühlt sich zuerst ein wenig unspektakulär an. Aber tatsächlich scheint es viel balancierter zu laufen und hat einen immensen Dynamikbereich.
Die Speedcobra im Gegenzug imponiert gleich mit unglaublichen Power.
Ich bevorzuge jedoch klar das Jojo Pedal und das schon am ersten Tag! Jojo hat recht mit der Aussage, dass man das Pedal kaum spürt. ....und das ist gut so :-)

...und der Klappmechanismus ist schlicht genial!

Nachtrag: Ich habe da Pedal verkauft, nachdem es bei Sonor in der Reparatur war, da die Säule zu viel Spiel hatte. Ich erachte das Pedal als Fehlkonstruktion und bin nun sehr gespannt auf die Standardausführung.
Verarbeitung
Features
12
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Back to the Roots!
Peter11 02.06.2015
Ein Pedal sowohl für Single-Kick-Drum-Puristen und Foot-Techniker, als auch für Nostalgiker oder Retro-Fans. Es erinnert an die alten Pedale aus der "Prä-Doppelketten-Ära", ist aber ein perfekt ausbalanciertes Hightech-Teil. Das Pedal "klebt"quasi unterm Fuß. Wer sein Bass-Spiel technisch in höhere Gefilde bringen will, der sollte sein Doppelpedal abschrauben, das JoJo anstecken (genial einfach übrigens) und sich mehrere Tage in den Proberaum einschließen. Im Normalfall würde man danach die zweite Bassdrum verkloppen...Spaß beiseite..das Konzept des Pedals geht voll auf: es ist genial einfach, stabil, direkt, leichtgängig, sauschnell, dynamisch, musikalisch und auch, da völlig geräuschlos, bestens fürs Studio geeignet. Zudem gut zu transportieren (schicke Tasche). Man sollte sich etwas Gewöhnungszeit geben, es lohnt sich.
Verarbeitung
Features
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube