Shure 520 DX Dynamisches Mikrofon

129

Dynamisches Mikrofon "Fahrradlampe"

Die Tradition des unter Mundharmonika-Spielern für seinen klassischen Blues Harp Sound berühmten 520D wird durch das 520DX "Green Bullet" fortgeführt. Mit seiner handlichen Größe und konturierten Form passt es perfekt zwischen Mundharmonika und Hand.

Doch auch als Gesangsmikrofon macht die "Fahrradlampe" eine gute Figur, man betrachte nur H.P. Baxxter von "Scooter", der immer mit diesem Modell zu sehen ist - und das nicht nur in den Videos, sondern auch live.

  • ideal zur Abnahme von Mundharmonika
  • Kugelcharakteristik
  • Lautstärkeregler zum Anpassen an jede musikalische Situation
  • Frequenzbereich: 100 - 5.000 Hz
  • 94 dB SPL
  • Leerlaufempfindlichkeit: -38,0 dBV/Pa (13 mV)
  • Abmessungen: 63 x 82,6 mm
  • Gewicht inkl Kabel: 737 g
  • inkl. 6 m Anschlusskabel mit assymmetrischer 6,3 mm-Klinke
Artikelnummer 105756
Verkaufseinheit 1 Stück
135 €
149 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

129 Kundenbewertungen

62 Rezensionen

Fd
Back to the Roots !
Frieda die Bluestante 09.09.2020
Was soll ich zu dem Teil sagen? Ausgepackt, angeschlossen, die Harp genommen, so eingestellt, dass kein Feedback kommt und angespielt: Gänsehaut! Eine Zeitreise. Vor meinem Fenster verwandelten sich die 0815-Autos in Cadillacs, Der Betonfussboden wurde zur knarrenden Diele und ich war 15 Jahre alt, staunte über den Sound, den ich mit meiner einfachen alten DDR- Harp hervorbringen konnte. Back to the Roots. Die alte Harp hatte ich 1984 über eine ostzonale Appellplatzanlage gespielt und damit ca. 200 Jugendliche zum Tanzen gebracht. Mein einziger Auftritt ever. Damals hatte ich keine Ahnung von Blues- Eqipment oder Chicago- Blues, kannte keine "Fahrradlampe" oder Hohner- Harp, geschweige denn einem Verstärker. Den Sound kannte ich nur von der Konserve. Jetzt kann ich selbst so spielen, so dreckig, so alt, so bluesig, so echt wie die alten Haudegen, das ist so krass. Ich danke dem Universum für die Freiheit, die Welt zu erfahren und so authentisch kreativ zu sein. Das Mic ist mehr als nur ein Stück Technik, es vermittelt ein Stück Musikgeschichte, zusammen mit meinem VOX-Amp. Wer professionell unterwegs ist, muss sich etwas mit den Feedbacks einfallen lassen. In meinem Kämmerlein macht das Mic das, was es soll. Ich liebe es.
P.S.: Die Hohner Thunderbird klingt damit einfach nur ... MEGA!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JM
Test Shure 520
Joachim M. 27.10.2009
Das Shure 520 ist meiner Meinung nach bestens für Mundharmonikaspieler geeignet !Ich verwende es über ein Amp und kann sagen das es super sowohl für verzerrten satten aber auch für cleanen Sound geeignet ist! So kann man nicht nur blues usw.. sondern auch schöne Balladen damit individuell spielen!

Was mir gefällt ist das, dass Kabel am Mikrofon durch eine art Feder (Zugentlastung) verstärkt wurde und es auch die nötige Länge besitzt um auf der Bühne etwas abzurocken! Allerdings wäre es vielleicht besser wenn man das Kabel am Mikro mittels einer Steckverbindung wie es bei anderen Mikros üblich ist anbringt!

Im falle eines defekten Kabels ist man hier wohl etwas aufgeschmissen! Auch die Farbe könnte man vielleicht nochmals überdenken! Qualitativ aber eine feine gelungene Sache! Alles in allem ein super Mikro für wohl auch einen Preis den man sich leisten kann! Ich würde sagen 99,9 Punkte und hoffe euch weitergeholfen zu haben!
Features
Sound
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ein gutes Mikro für den Chicaco-Bluesharp-Sound
Alexander490 05.12.2009
Das Shure DX520 Bulletmikrofon eignet sich hervorragend für das verstärkte Blues Harp Spiel, wenn man den typischen Chicaco Nlues Sound liebt, und den Harp-Amp "zum singen" bringen möchte.
Dieses Green Bullet Mikrofon lässt sich sehr gut halten. Wenn man extrem kleine Hände hat, empfiehlt es sich auf jeden Fall auszuprobieren, ob man das Mikro komplett umschließen und abdichten kann. Eigentlich dürften aber 99% der Harp-Spieler damit zurecht kommen.

Besonders angenehm ist das Poti, mit dem man die Lautstärke einstellen kann. Ebenso lässt sich das Green Bullet so ganz auf Null drehen, und man kann das Feld seinen Bandkollegen überlassen, ohne sich nochmal mit einer Rückkopplung von seinem Solo zu verabschieden, wenn man sein Mik in der Nähe des Amps ablegt. Überhaupt kann man Rückkopplungen sehr gut über das Poti in Zaum halten. Allerdings kommt der richtig angezerrte Klang am besten mit voll aufgedrehtem Poti aus dem Speaker. Wenn man dann das DX520 und die Mundharmonika rundherum abdichtet bekommt man den Sound den man auf den Muddy Waters Platten so oft hört.

Ein kleines bisschen störte mich das fest montierte 6m Kabel. Man erhält ein robustes Harp-Mikrofon, mit dem man sicher viel Spaß bekommt.
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Na das nenne ich doch mal Feedback-Resistent
Sven717 26.11.2014
Ich gebrauche das Mic nur für vocals, also nicht für die Bluesharp.
Ich mache viel mit verzerrten Gesang, wo ich das Mic durch einen Verzerrer von T.C. Helicon schicke. Im Studio alles kein Problem, bis man dann mal live auftreten will. Feedbacks ohne Ende. Ich hatte es zuvor mit meinem Rode M1 versucht, was ja besonders unanfällig für Feedbacks sein soll. Aber das Shure 520 DX kann locker das Doppelte an Pegel durch den Verzerrer vertragen, wie mein Rode. Und dabei habe ich noch nicht mal am EQ die Höhen runterfahren müssen, oder ein Feedbackdestroyer einsetzen müssen. Gut, wenn man sich mit dem Mic direkt vor die Lautsprecher stellt, gibt es klar Feedbacks, aber das Shure hier kann so einiges ab. Die Lösung für distorted Vocals.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden