Schott Moser Rock Piano Vol.1

Schule für Keyboard

  • Professional Know-How Of Contemporary Keyboard Playing
  • Von Jürgen Moser: Grundlagen des professionellen Keyboard-/Klavier-Spiels in Pop und Rock

Inhalt:

  • Akkordspiel in verschiedenen Dur-Tonarten
  • Moll-Tonarten
  • Vierklänge
  • Grundrhythmen
  • Akkorde für die linke Hand
  • Rhythmen für die rechte Hand
  • Dreiklangsbrechung
  • Melodiebildung und Improvisation in Dur-6-Skala, Blues-Skalen und dorischer Moll-Skala
  • Improvisation über Vierklänge
  • Inkl. CD
  • In deutscher Sprache

Weitere Infos

Schwierigkeitsgrad Mittel
Bonus-Audio Ja
Sprache Deutsch Ja
Sprache Englisch Nein
Sprache Französisch Nein
Für Kinder geeignet Nein
Hauptthema Blues Nein
Hauptthema Etüden Nein
Hauptthema Jazz Nein
Hauptthema Pop Nein
Hauptthema Rock Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Schott Rock Piano 1
36% kauften genau dieses Produkt
Schott Rock Piano 1
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
25 € In den Warenkorb
Schott Klavier Spielen Hobby 1
14% kauften Schott Klavier Spielen Hobby 1 24 €
Voggenreiter Tastendrücker
12% kauften Voggenreiter Tastendrücker 19,95 €
Schott Blues Piano 1
10% kauften Schott Blues Piano 1 28 €
Gerig Musikverlag Play Piano
7% kauften Gerig Musikverlag Play Piano 29,90 €
Unsere beliebtesten Klavier Schulen
20 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Kompetenz
  • Lernfaktor
Gesamt
Kompetenz
Lernfaktor
Standardwerk für Rock-Pianisten
Robert2261, 09.05.2016
tl,dr: Gute, umfangreiche Materialsammlung mit einer gleichmäßigen Lernkurve - einzelne Aspekte des Klavierspiels könnten umfangreicher besprochen werden.

Ich arbeite als Klavierlehrer und erlebe immer wieder, dass die Kinder sich gerne im Internet Noten von ihren Lieblings-Pop/Rock-Songs beschaffen und diese dann gerne spielen möchten. Diese Noten sind meiner Erfahrung nach zu 90% lieblos arrangiert, auf weiten Teilen sehr leicht und dann an einzelnen Stellen unspielbar schwer und dilettantisch aufgeschrieben in Hinsicht auf Spielbarkeit, Fingersätze und Klang.
Um für die "Pop"-interessierten Schüler also ordentliche Noten zu haben, habe ich das "Rock Piano" besorgt.

Ich habe in meiner Kindheit auch nach diesem Lehrbuch gelernt. Voraussetzung für das Rock Piano ist, dass man bereits eine gewisse Flexibilität in den Lagen (der Hände) und Grundkenntnisse im Rhythmus (mindestens Achtelnoten und -pausen) mitbringt. Nach etwa 1,5-3 Jahren Unterricht, je nach Begabung und Hingabe des Schülers, ist dieser Stand etwa erreicht.

Ich bin von dem Buch sehr überzeugt:

- Es werden viele Aspekte (anfangs Tonarten, Notenwerte, Akkordlehre, Mehrstimmigkeit und später dann expressives Spiel, Improvisationsansätze, "Groove", Rock-verwandte Stilistiken, u.v.m.) sehr logisch und methodisch aufgebaut in dem Buch besprochen.
- Nach vielen abstrahierenden Übungen werden mehrere Themen in einem die Lektion abschließenden Spielstück zusammengefasst. Diese Stücke klingen zwar nicht nach bekannten Pop-Songs, und haben an ihrer "Hipness" über die Zeit seit des Erscheinens des Werkes etwas eingebüßt, sind aber einigermaßen spaßig zu spielen und schaffen anregende Herausforderungen.
- Die Spielstücke sind auf der CD mit instrumentaler Begleitung zu hören.
- Im kurzen Anhang sind u. a. Rhythmus-Patterns aufgeführt. Sie sind nicht schlecht für Klatsch- oder Sprechübungen, oder als Grundlage für Motive in der Improvisation.
- Der Autor verweist auf hörenswerte Aufnahmen und gibt gute Anregungen zur weiterführenden, selbstständigen Arbeit.
- Ferner ist das Buch weder auffällig und "kinderfreundlich" gestaltet noch trocken und schulbuchhaft gehalten. Gelegentliche Anmerkungen des Autors (z.B. "richtig hämmern!") lesen sich ganz nett und sorgen mit dafür, dass das Buch auch Spaß macht.

Nun habe ich an dem Buch auch einige Kritikpunkte:
- Zu jedem Thema gibt es sehr viele Übungen. Sehr viele. In meiner Ausbildung habe ich (zugegeben als sehr interessierter und begabter Schüler) selbst nur die "Spielstücke" gespielt und trotzdem die Inhalte mitbekommen. Wer sich also wundert, dass der Fortschritt zu langsam vorangeht, darf ein paar der Vorübungen gerne überspringen - sie klingen auch nicht so interessant wie die Spielstücke.
- Einige Begrifflichkeiten sind irreführend: Die Dur-Pentatonik wird als "Dur6-Skala", und die Mollpentatonik (1,b3,11,5,b7) als "Bluesskala" bezeichnet. Diese Namen sind nicht gebräuchlich und verwirren jemanden, der dieses Wissen nicht selbst mitbringt. Die Erklärung, dass sich die Pentatonik aus 5 Quinten (penta=5) übereinander zusammensetzt ist wesentlich logischer und leichter zu merken, als wie im "Rock Piano" die Pentatoniken aus Reduzierung der normalen Dur-Skala zu bilden.
Ferner wird der 7sus4-Akkord immer als 11 aufgeführt ("C11"): Dies ist nicht zu unlogisch, ist aber auch nicht gebräuchlich und daher zum Beispiel beim Lernen von Jazz-Standards oder anderer Stücke nach Akkordsymbolen hinderlich und irreführend.
- Den Abschnitt über das "ideale Instrument für dich" kann man vergessen - heutzutage ist die Welt der Stage/Digital-Pianos so weit fortgeschritten, dass der beste Rat für unsichere Kaufwillige ist, einen Keyboarder oder einen Verkäufer im Laden um Rat zu fragen, und das passende Instrument auf diese Art und Weise zu finden. Es werden zum Beispiel auch keine Orgelklone als realistische Alternative zu einer Hammondorgel genannt.
- Beim ersten Durchsehen dieser (zweiten) Auflage fielen mir einige Fehler auf, so wurde zum Beispiel ein bekannter Organist als "Brain Auger" aufgeführt, außerdem fiel mir ein falsches Akkordsymbol im Stück "Changes" auf. Größtenteils ist das Buch fehlerfrei, aber so kleine Patzer hätten nicht sein gemusst und stören ein sonst sehr positives Bild.
Es ist möglich, dass ich nur für mich spreche, aber mein "Ansatz" basierte jahrelang auf einer Patternkombination von linker und rechter Hand, ich habe aber lange keine große Flexibilität und Unabhängigkeit beider Hände gehabt. Die Stücke im "Rock Piano" arbeiten größtenteils mit dem System, dass die linke Hand ein Pattern der rechten ergänzt bzw. eine Basslinie unterlegt. Ich empfehle ungefähr nach Erreichen des dritten großen Kapitels auch Übungen zuzuziehen, die die linke Hand als Melodieträger emanzipieren, bzw. auch Mehrstimmigkeit in linker Hand und Flexibilität dieser an anderer Literatur zu üben.

Fazit:
Eine etwas sorgfältigere Durchsicht der neuen Auflage hätte dem "Rock Piano" nicht geschadet. Einige Stellen insbesondere im musiktheoretischen Teil sind mit Vorsicht zu genießen. Insgesamt aber ist das Buch eine sehr gute Schule und eine tolle Materialsammlung zum Heranführen von Schülern an Rock/Pop-Piano. Autodidakten, die mithilfe dieses Buches lernen, empfehle ich hin und wieder auch Unterricht zu nehmen, und besonderen Fokus auf linke Hand und Spieltechnik (Körper- und Handhaltung, Sitzhöhe, etc.) zu legen, da das Buch in dieser Hinsicht wenig Aufschluss gibt. Ansonsten werde ich es sowohl als "Hauptlehrwerk" als auch als gute und umfangreiche Sammlung von ergänzenden Stücken und Übungen (z.B. für meine Jazz-Schüler) weiterhin gerne empfehlen und verwenden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Kompetenz
Lernfaktor
Das Standardwerk das Spaß macht
Michael1780, 11.04.2019
Ich bin über das Musiker-Board auf diese Schule gebracht worden, als ich nach Schulen für Autodidakten gefragt habe. Mittlerweile nehme ich aber Unterricht für Rock-Piano, und auch da wird diese Heft gerne als Grundlage genutzt. Der Aufbau ist sinnvoll, die Übungen und Stücke sind alle irgendwie musikalisch und machen Spaß. Man hat nie den Eindruck, unnötige Übungen zu machen, sondern es fühlt sich immer nach Musik machen an. Ich denke, diese Schule verdient ihren Ruf. Es werden eigentlich 1-2 Jahre Klavierunterricht vorausgesetzt, aber ich komme auch als Anfänger damit zurecht, muss mich aber schon ordentlich anstrengen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Kompetenz
Lernfaktor
Das Perfekte Heft zum Einstieg in die Rockmusik
Sabine S., 25.11.2009
Rock Piano ist die perfekte Alternative zum Klassischen Klavier Spielen. In meiner Jugend hat es mir selbst die Welt in die Rock Musik geöffnet. Jetzt verwende ich es gerne im Klavierunterricht mit meine Schülern.

Rock Piano legt gute Grundlagen in das Klavierspiel als Begleittechnik. Verschiedene Begleitmuster sind angeboten, die sich auch auf aktuelle Pop-Rock-Lieder übertragen lassen. Viele Liedbeispiele sind ein guter Übungsfaktor und machen zudem meist sehr viel Spaß, zum Spielen. Das Heft und sein Nachfolger Rock Piano 2 sind ein reiner Gewinn!

Die zusätzliche Begleit-CD, die die Hauptlieder vorspielt ist auch sehr hilfreich, da man die Lieder erst ein mal anhören kann. Ich kann dieses Heft einfach jedem empfehlen, der in die Rock-Pop-Richtung Klavier Spielen lernen will. Grundvoraussetzungen sind ca. 1-2 Jahre Klavierunterricht, dann kann man meist Problemlos einsteigen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Kompetenz
Lernfaktor
Einfach super
MartinD, 17.05.2010
Ich war auf einigen Workshops zum Arrangieren, bei dem Workshopteilnehmer dieses Buch empfohlen haben. Ich habe nur kurze Zeit überlegt, ob ich mir dieses Buch kaufen soll und habs getan. Ich muss sagen, dass es einfach super ist. Super Preis/Leistung. Man wird es nicht bereuen
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
25 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-60
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-34
Fax: 09546-9223-24
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 49 MK3

Novation Launchkey 49 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 49 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

Kürzlich besucht
Blue Spark Blackout SL

Blue Spark Blackout SL; Großmembran Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 20 - 20000 Hz; Empfindlichkeit: 34,9 mV / Pa bei 1 kHz (1 pa = 94 dB SPL); Ausgangsimpedanz: 50 Ohm; Maximum SPL: 136 dB SPL (1k, THD 0,5%); S /...

Kürzlich besucht
TC-Helicon Go Twin

TC-Helicon Go Twin; 2-Kanal Audio/MIDI Interface für mobile Devices; integrierte Mikrofonvorverstärker; +48V Phantomspeisung; Anschlüsse: 2x Mikrofon-/Line-/Instrument Eingang Combo XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, Stereo Kopfhörerausgang, 2x 2.5 mm MIDI Ein- und Ausgang (inkl. Adapterkabel 5-Pin DIN),...

Kürzlich besucht
Hohner Performer Melodica 37 Black

Hohner Performer 37 Melodica, für Anfänger und Fortgeschrittene, egal ob für Jazz, Pop, Rock oder Reggea, die Performer 37 ist das richtige Instrument für alle vier Stilrichtungen, satter und Akkordeon-artiger Sound, alleine für sich und in Kombination mit anderen Instrumenten...

Kürzlich besucht
Midas Compressor Limiter 522 V2

Midas Compressor Limiter 522 V2; 500er Serie Compressor / Limiter Modul; Regler für Treshold, Ratio, Attack, Release, Gain sowie Dynamic Presence; Auto Funktion für Attack und Release; HP Sidechain Filter (200 Hz); LED Meter für Gain Reduction und Ausgangslautstärke; Designed...

(3)
Kürzlich besucht
Behringer 150 Ring Mod/Noise/S&H/LFO

Behringer 150 Ring Mod/Noise/S&H/LFO; Eurorack Modul; analoger Ringmodulator; Rauschgenerator mit zwei Ausgängen für weißes Rauschen und pinkes Rauschen; Sample & Hold Einheit mit Clock Out, External Clock In und Fader für Clock Rate und Lag Time; analoger LFO mit 5...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.