Roland KT-10 Kick Trigger Pedal

161

E-Drum Fußmaschine

  • mit umgekehrtem Schlagmechanismus
  • geringes Spielgeräusch
  • flexibel anpassbar und kann um ein zweites Pedal erweitert werden
  • kompatibel zu allen gängigen Roland Soundmodulen
Erhältlich seit Juni 2014
Artikelnummer 335045
Verkaufseinheit 1 Stück
Mesh Head Pads Nein
Mit Doppelpedal spielbar Nein
B-Stock ab 222 € verfügbar
239 €
264,78 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 12.08. und Samstag, 13.08.
1

161 Kundenbewertungen

96 Rezensionen

K
Top im Hybrid-Einsatz
Klippify 16.12.2021
Ich habe mich für das Pedal entschieden, weil es im Vergleich zu klassischen Bassdrum-Pads einen kleinen Footprint hat und wunderbar neben das normale Kickpedal von der akustischen Bassdrum passt. Die Einstellung beim Roland TM6-Pro Trigger Modul hat problemlos funktioniert und ich musste nur kleine Änderungen am Preset vornehmen. Das Pedal hat einen zusätzlichen Ausgang, bzw. Eingang, um ein weiteres KT-10 anzuschließen. Damit hätte man dann eine E-DoFuMa. Das habe ich aber nicht ausprobiert und ist für meinen Einsatzzweck eher irrelevant. Ich nutze das Pedal hauptsächlich für Popsongs im Coverband-Kontext. Klassische 4-on-the-Floor-Beats eben. Doubles funktionieren auf dem Pedal allerdings auch ganz gut.

Einen Punkt Abzug gibt es von mir in der Verarbeitung. Unter dem Pedal sind sechs Gummipads angebracht, die sich nicht entfernen lassen. Damit steht das Pedal auf Stelzen und es gibt kaum sinnvolle Stellen, um Klettband anzubringen, wenn man auf dem Teppich nicht die Spikes ausfahren will. Das führt leider dazu, dass das Pedal bei härterer Spielweise anfängt zu wandern. Die Gummifüße haben sicher ihren Zweck bei der Verminderung von Trittschall. Das ist für mich allerdings irrelevant, da das Pedal nur im Proberaum bzw. auf der Bühne genutzt wird. Hier hätte ich mir eine flexiblere Lösung gewünscht. Mit Gewalt bekommt man die Gummifüße bestimmt ab, was sich aber sicherlich nicht positiv auf den Wiederverkaufswert auswirkt.

Fazit: Gutes Pedal mit tollem Spielgefühl aber Einschränkungen bei der Stabilität, wenn man die Spikes nicht benutzen kann oder will.
Verarbeitung
Geräuschemission
Bespielbarkeit
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Preis/Leistung: Super, aber wenig Einstellmöglichkeiten
Besh-Man 19.09.2014
Ich verwende zwei Roland KT-10 Kick Trigger Pedale (als Doublebass) mit meinem Roland TD-15K Set. Der primäre Kaufgrund war für mich die geringe Lautstärke, die vom Hersteller versprochen wird (laut Roland bis zu 75% weniger Trittschall als bei Bedinung mit einer Standard-Fußmaschine + KickPad). Der verursachte Trittschall hält sich in Grenzen und ist tatsächlich geringer als mit einem Roland KD-9 Bass Drum Kick Pad. Wie das Trigger Pedal im Vergleich zu einer Kombination aus Fußmaschine und Mesh-Head Pad abschneidet, kann ich nicht beurteilen.
Verarbeitung ist top und auch das Spielgefühl ist relativ gut, wobei man natürlich dazusagen muss, dass es kein Vergleich zu einer hochwertigen herkömmlichen Fußmaschine ist!
Etwas enttäuscht bin ich von den Einstellungsmöglichkeiten des Trigger Pedals . Es gibt lediglich 2 unterschiedliche Federspannungen. Mehr nicht! Zusätzlich lassen sich zwar 3 verstellbare Gewichte einstellen, welche sich auf das Spielgefühl und den Kraftaufwand auswirken. Das war's dann aber auch schon an Konfigurationsmöglichkeiten!

Preis/Leistung halte ich für angemessen. Jeweils einen halben Stern ziehe ich für die geringen Einstellungsmöglichkeiten sowie das "Spielgefühl" ab, das an herkömmliche Fußmaschinen nicht herankommt.
Alles in Allem bin ich jedoch sehr zufreiden und kann dieses hochwertig verarbeitete Produkt jedem empfehlen, der eine leisere und/oder platzsparendere Alternative zu einer herkömmlichen Fußmaschine + KickPad Kombination sucht.
9
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Roland KT-10 Kick Trigger Pedal
DrDrum61 28.03.2017
Roland KT-10 Kick Trigger Pedal:

Ich hatte vorher ein KD-8 Trigger-Pad, welches mit einer "richtigen" BD-Fußmaschine gespielt wurde. Mit meiner alten Yamaha-Fußmaschine hatte ich zwar das "Original-Feel" einer echten BD-Maschine, aber das mechanische Geräusch war sehr laut!

Nun habe ich mich umentschieden und bin sehr, sehr zufrieden mit der KT-10!

Die spricht natürlich nicht zu 100% in der Dynamik an wie eine "Echte", aber das kann ja auch technisch bedingt gar nicht so sein. (MIDI 0-127!)
In Prozent würde ich sie aber bei über 90 % ansiedeln.

Hiermit hat man Fußmaschine und Pad in einem und die Lautstärke beim "vollen Tritt" ist wesentlich geringer, als bei einer Fußmaschine!

Ich betreibe die KT-10 mit meinem Roland-V-Drum in einem Miets-Reihenhaus im Keller zum "Fit-bleiben".
Mache meine Rudiments und dresche nicht heftig rein.
-Da geht's-!
Es macht aber auch Lärm -da darf man sich nicht täuschen!
(HH, Becken und Pads machen ja auch ihr eigenes Geräusch!).
Wenn man Becken und BD gleichzeitig spielt, ist dann schon etwas zu hören.

Die Einstell-Möglichkeiten sind nicht sehr vielseitig, aber man kann das Pad individuell einstellen.
ich hab alles so gelassen, wie es war -und gut!

Mechanisch ist das Pad 1a!
Ist schwer, rutscht auf einem Teppich nicht-macht sein Ding!

Ich kann es nur weiter empfehlen!

Thoman topp!!! -wie immer- :-)
Verarbeitung
Geräuschemission
Bespielbarkeit
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Wuchtig aber Klasse
TheVaptor 15.05.2020
Beim Auspacken war die erste Reaktion WOW das Teil ist Groß...
Einen Moment lange dachte ich auch ich werde es zurück schicken, aber die Qualität und Bespielbarkeit hat gewonnen.
Das gute Stück wird einem bestimmt ein Leben lange halten. Schön, dass es auch noch richtige Qualität gibt.
Beim spielen ist der Klang des Pads leider etwas laut, jedoch auch nicht lauter als die Sticks auf dem Drumpad.
Ich nutze es in Kombination mit einer Nord Drum 3.
Verarbeitung
Geräuschemission
Bespielbarkeit
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube