Roland HPD-20 Handsonic Pad

45

Elektronik Percussion Pad

  • SuperNatural Klangerzeugung mit 850 integrierten Sounds
  • Sound/Loops Speicher zum Importieren von 500 eigenen Sounds
  • eingebauter Multi Effekt Processor mit Equalizer und Ambience Parametern
  • ultra sensible Dynamikansprache über 13 Silikon Pads mit Dämpf- Abstopp und Stimmfunktion
  • D-Beam Steuerung von Sounds und Effekten
  • Aufnahmen in Quick Record Funktion und Export als WAV-Audiodatei
  • USB Anschluss Audio / Midi
  • Pad und Hi-Hat Controller Input
  • passendes Case: Art. 327322 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Oktober 2013
Artikelnummer 322921
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Schlagflächen 13
Samplingfunktion Ja
Anzahl der Triggereingänge 1
Mit den Händen spielbar Ja
Mix-Input Ja
USB-Anschluss Ja
MIDI-Schnittstelle Ja
B-Stock ab 925 € verfügbar
998 €
1.190,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 1.07. und Samstag, 2.07.
1

45 Kundenbewertungen

Bespielbarkeit

Geräuschemission

Verarbeitung

25 Rezensionen

A
Percussion de luxe
A_L_ 14.05.2020
Als Gitarrist mit Ambitionen im Bereich Percussion (Cajon, Djembe) habe ich lange überlegt, ob ich mir den Luxus einer elektronischen Trommel leisten will. Trommel trifft es eigentlich nur halb. Die HPD-20 ist ein eigenes Instrument. Im Gegensatz zu preiswerteren Pads ist die HPD-20 voll programmierbar. Roland hat es geschafft, die umfangreichen Möglichkeiten der Programmierung in einer gut strukturierten Benutzer-Oberfläche unterzubringen. Die Haptik der Pads ist völlig anders als bei einer herkömmlichen Trommel (Rebound, Geräusche), spielt sich aber trotzdem angenehm. Ich habe Loops in die einzelnen Kits eingefügt. Hier zeigt sich, dass das HPD-20 schon etwas älter ist. Die meisten Loops sind mittlerweile im 24-bit Format, das HPD-20 braucht aber das ältere 16-bit Format. Dank der zahlreichen Instrumente ist für jede Musikrichtung etwas dabei. Eine Bodhran und eine Hang-Drum wären noch super. Selbst hinzugefügte Samples können beim Spielen nur in der Lautstärke variiert werden. Da bieten die integrierten Sounds mehr Möglichkeiten. Das Zusammenspiel mit dem Laptop klappt super, Treiber installiert - fertig. Mittlerweile setze ich ein Fußpedal für die Bassdrum ein, ein Hit-Pedal und ein Case für den Transport schaffe ich mir noch an. Ich nutze das original Roland-Stativ. Es ist zwar teuer aber sehr standfest. Von mir eine klare Kaufempfehlung für alle Tischkanten-Trommler und Rhythmusbegeisterten Instrumentalisten.
Bespielbarkeit
Geräuschemission
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ersetzt einfaches Schlagwerk
Anonym 11.10.2016
Ich habe als Gitarrist ein E-Schlagwerk für einen Musikraum gesucht. Da ich keine Sticks bedienen kann, dachte ich an eine E-Bongo. Das Roland HPD-20 hat meine Erwartungen weit übertroffen.

Es ist sehr angenehm zu spielen, per Hand und auch mit Sticks. Kurz: es ersetzt in meinem Musikraum das Schlagwerk.
Extrem vielseitig und macht gute Laune, auch den Schlagzeugern, die darauf bislang gespielt haben.
Und wie erwartet: es ist auch für Nicht-Schlagzeuger leicht bespielbar.
Haber mir inzwischen einen Ständer dazugekauft und ich werde mir noch Pedalen zulegen. (Das vermissen die Schlagzeuger ;-)

Das aufspielen eigener Sounds ist nicht so trivial wie ich erhofft hatte. - Da der Sound nicht 1:1 übernommen wird, sondern dem Schlag angepasst wird.
Wenn man sich intensiv mit dem Handsonic auseinandersetzt, kann man noch extrem viel mehr rausholen, dazu fehlt mir leider die Zeit.
Das schöne ist aber, dass es auch einfach so (unverändert) hervorragend funktioniert.

Kurz: es ist für mich eine wunderbare Anschaffung.
Edit/PS: Natürlich entstehen beim Bespielen Geräusche, insbesondere mit Sticks; diese fallen bei einer relativ leise gestellten Anlage auf, ansonsten geht es unter.
Bespielbarkeit
Geräuschemission
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Sehr gutes Instrument
Flipmode 15.05.2014
Ich finde "Instrument" beschreibt das Handsonic sehr gut.
Es hat etwas sehr eigenes, es macht viel Spaß damit herumzuspielen und die vielen guten Sounds zu erforschen.
Die überall erwähnten 850 integrierten Sounds sind übrigens auf 100 Presets verteilt, weitere 100 Plätze sind für User-Presets gedacht.

Die Pads fühlen sich für mich sehr gut und dynamisch an, wer will hat jede Menge Optionen um die Dynamik zu bearbeiten.

Es mag nebensächlich erscheinen, aber ich möchte auch die gute Anleitung erwähnen, heutzutage ja keine Selbstverständlichkeit mehr.

Ich bin kein Drummer, aber aus meiner Hobby-Sicht ein wirklich feines Gerät, daß zum experimentieren einlädt.
9
2
Bewertung melden

Bewertung melden

n
Der absolute Wahnsinn!!!
nxbhbdchbdc 25.05.2021
Mit dem neuen Handsonic HPD 20 von Roland kannst Du Dein bisheriges Drumset wegräumen und den Platz für etwas anders nutzen.
Einfach genial, wie man sich selbst ein Set zusammenbauen kann mit allem, was man eben gerne hätte. Wenn man als Drumer oder Percussionist nur daran denkt, wieviel Geld man für die kleinen "Geräuschemacher" ausgibt um der eigenen Vorstellung von Sound und Fülle zu entsprechen, kann man sich wahrscheinlich locker 2 Handsonic HPD 20 kaufen. Auf diesem Gerät sind unglaublich viele Instrumente gespeichert, jedes Pad kann man mit einer Kombination aus zwei Instrumenten belegen die man separat aussteuern kann ... das ergibt eine schier unendliche Anzahl an verschiedenen Sounds die man kreieren kann. Ich selbst spiele in meiner Rockband das Schlagzeug auf dem Handsonic HPD 20 und im Duo bin ich Percussionist und spiele sämtliche Percussions auf demselben Gerät. Der absolute Wahnsinn dabei ist, es passt alles in einen Koffer. Nun ist ein Konzert keine Schlepperei mehr, sondern reines Vergnügen.
Also ich kann`s nur weiter empfehlen.
Bespielbarkeit
Geräuschemission
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube