Genelec 7370 APM

2

Aktiver Subwoofer mit DSP für 2.1 bis 7.1 Setups

  • 305 mm (12") Chassis
  • strömungsoptimierter spiralförmiger Bass-Reflexkanal
  • Einmess-Funktion
  • DSP-Filter zur Kompensation von Raumeinflüssen wie Raummoden (16x vollparametrisch + 4x Shelving)
  • Bass-Management für Stereo- und Surround-Systeme
  • Frequenzgang: 19 - 100 Hz (- 6 dB) / LFE-Kanal 19 Hz - 150 Hz
  • Anpassung der Phasenlage
  • Endstufenleistung (Class-D): 400 W
  • Schalldruck: 113 dB SPL
  • 7.1 analoge XLR Ein- und Ausgänge
  • 1 AES/EBU-Eingang XLR
  • 1 AES/EBU-Ausgang XLR
  • Schaltnetzteil 100-240 V
  • Abmessungen (H x B x T): 625 x 555 x 490 mm
  • Gewicht: 48 kg
Erhältlich seit November 2017
Artikelnummer 425579
Verkaufseinheit 1 Stück
Bestückung 1x 12"
Leistung 400 W
Frequenzgang 19 Hz – 100 Hz
Anschlüsse XLR, AES/EBU, Netzwerk
Maße 625 x 555 x 490 mm
Gewicht 48,0 kg
Mehr anzeigen
2.999 €
3.847 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
r
Spitzen Subwoofer
reQi 23.05.2020
Ich hatte den Genelec 7370 insgesamt 2 Tage im Haus und um es vorweg zu nehmen, ich werde ihn nicht behalten (siehe Punkt "Ausstattung").
Die Genelec Subwoofer der 73** Serie sind allesamt gewöhnungsbedürftig im Design, klasse in der Verarbeitung und spitze im Sound.

Mein Setup besteht aus 2x Neumann KH 310 und 3x Neumann KH 120.
Gebenchmarked wurde das Produkt mit einem Neumann KH 810 und dem Adam Sub 15.

Design: ++++o
------------------------------------------
Ich konnte dem Design recht viel abgewinnen, denn bei dieser Klasse ging es dem Hersteller in jedem Fall um ein best-sounding Element, egal wie es aussieht. Das Trommeldesign ist ein absolutes Topfeature und ähnlich im Aufbau wie eine Muschel, verhindert es die Bildung störender Luftgeräusche. Wenn man sich dieser Idee einmal angeschlossen hat, ist dem Anwender dann auch klar, weshalb die Anschlüsse an der rechten Seite sind und weshalb 2 Streben den Deckel schmücken. Das Oberflächen-Finish ist super hochwertig und ich finde es gut, dass es glatt ist. Bei den meisten Subwoofern ist die Oberfläche etwas rauer, das fördert die Bildung von unschönen Schlieren und wirkt billig.

Ausstattung: ++ooo
------------------------------------------
Die Anschlussbox an der rechten Seite der Trommel wirkt, anders als Rest der Box, etwas "quackig". Beim Einstecken des Kaltgerätesteckers bewegt sie die Anschlussbox. Positiv finde ich die Möglichkeit des 7.1 Bassmanagements, das hochwertige Membranschutzgitter, dass auf einen RCA-Anschluss verzichtet wurde, dass der On/Off-Schalter ein Digital-Schalter ist und die in-Betrieb-LED des Subwoofers. Als negativ empfinde ich, dass das GLM Network (350 €) extra erstanden werden muss, so auch der Volumeknob (100 €), dass die Lautsprecher-Einstellung per Dip-Schalter vorgenommen werden muss und dass die Volumeregelung ohne Schraubendreher nicht möglich ist. Die letzten 2 Punkte würden sich natürlich vereinfachen bei der Verwendung von GLM Network. Genelec bewegt sich in einem Preisrahmen wo sie solche Spielereien mit extra Zubehör nicht gehören. Genelec selbst und viele Anwender sind absolut überzeugt von der DSP-Lösung über GLM Network, aber dann sollen sie doch bitte die Box und den Volumeregler der Lieferung beilegen und sogar meinetwegen das Produkt um 450 € teurer verkaufen, wobei das nur Pfennigartikel sind. Als Kunde will ich in einem Paket rundum glücklich gemacht werden, "egal" was es kostet. Dieses Klein-Klein-Extra-Zubehör ist abturnend und Kunden entscheiden sich meist gegen solch Marketingstrategien à la Billig-Hifi. Wenn ich ohne GLM Network nicht in der Lage bin auf das "volle" Potenzial der Lautsprecher zuzugreifen, riskiere ich doch das Hersteller, dass der Kunde den Subwoofer retourniert. Das will ich doch als Hersteller in JEDEM Fall (!!!!) vermeiden. Genelec sollte die beiden Komponenten beilegen und das Gesamtpaket einfach teurer gestalten.

Sound: +++++
------------------------------------------
Die Membran ist aus Papier, mit einer feinen Beschichtung versehen. Auf Grund der großen Spielfreude und in welchem Preissegment dieser Subwoofer sich bewegt, sage ich der Papiermembran einfach mal absolute Klasse nach. Nicht in jedem Fall sind Aluminiummembranen immer die beste Wahl. Die Fertigung solcher ist meist einfacher als eine sehr hochwertige Papiermembran. Im Vergleich zum Adam Sub 15 (Aluminiummembran, sehr steife Sicke) bewegt sich der Genelec auf Augenhöhe. Im Frequenzgang fehlt dem Genelec jedoch von 20-30 Hz etwas die Power, hier wären 8 dB mehr wünschenswert (meckern auf sehr hohem Niveau). Ab 40 Hz ist er sehr linear. Störende Luftgeräusche gibt es Dank der spiralförmigen Trommel nicht. Der Subwoofer spielt sehr tief und präzise und ist nicht sehr aufstellungsempfindlich. Rund um ist der Sound als sehr angenehm zu beschreiben, kein Dröhnen oder unangenehme Überspitzungen. Super fürs Abmischen, Vinyl, Film. Ein Allrounder. Toll gemacht.

Eine Kaufempfehlung kann ich mit guten Gewissen aussprechen.
Features
Sound
Verarbeitung
7
4
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube