Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

DiMarzio DP389 Tone Zone T BK

25

Tone Zone Humbucker

  • in Single Coil Format
  • für T-Style Gitarren
  • mehr Mitten und Bässe
  • Brücken Position
  • Farbe: Schwarz
Aktiv Nein
Passiv Ja
Verdrahtung 4-adrig
Output Medium
Kappe Ja
Farbe Schwarz
Position Bridge
Telecaster Ja
Stratocaster Nein
Sonstige Nein
Artikelnummer 193082
79 €
94,01 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
81 Verkaufsrang

Dynamischer, fetter Rocker

Der Tone-Zone-Serie ist ein Dauerbrenner im Angebot von DiMarzio. Dieser passive Humbucker ist als reiner Stegtonabnehmer konzipiert. In der Version DP389 für Telecaster-Gitarren wurde der Klang der konventionellen Version DP155 nachempfunden, nur eben mit klassischen Abmessungen eines "Single-Coil-Tonabnehmers“. Dieser Humbucker setzt auf Keramik-Magnete mit durchgehenden Klingen und einen Widerstand von 12,39 kOhm. Klanglich darf man dieses Modell als Allrounder für den Einsatz im Rock einordnen – von Rhythmus bis zum Solo. Wie bei DiMarzio üblich bietet der DP389 vier Anschlusskabel und lässt sich damit auch splitten oder parallel verdrahten.

Aufwertung für die Stegposition

Zu den wichtigsten Charakteristiken dieses passiven Tonabnehmers gehören sein kräftiger Ausgangspegel sowie die gleichzeitige Dynamik, die spieltechnisch eine feine Abstimmung des Lautstärkebereichs und damit auch der Verzerrung am Verstärker ermöglicht. In der angedachten Stegposition liefert das Modell genügend Definition und Attack, um für präzise Rhythmusarbeit genutzt werden zu können, bietet aber gleichzeitig auch die nötige Fülle beim Spiel einzelner Saiten – auch in hohen Lagen. Über die vier Anschlusskabel lassen sich unterschiedliche Anschlussvarianten realisieren. Gegenüber dem DP155 wurde dieser Humbucker so angepasst, um in der Stegposition einer Telecaster die gewünschten Klangergebnisse zu liefern.

Druck von unten und offene Obertonstruktur

Der Tone Zone liefert ein sattes Fundament im Bass- und Tiefmittenbereich. Damit unterstützt er sowohl das Solospiel in hohen Lagen mit Klangfülle als auch das Akkordspiel. Zu seinen weiteren positiven Eigenschaften zählen die besonders gute Umsetzung der Spieldynamik sowie ein prägnantes Obertonverhalten, das DiMarzio mit den patentierten "Dual-Resonance Coils“ umsetzt. Technisch werden dabei zwei Spulen mit einer identischen Anzahl von Wicklungen eingesetzt, die jedoch mit unterschiedlicher Drahtstärke bestückt sind. So entstehen tatsächlich unterschiedliche Resonanzfrequenzen. Gleichzeitig hat der Tone Zone auch einen ansprechenden Single-Coil-Sound im Split-Betrieb zu bieten.

Über DiMarzio

1972 stellte der spätere Firmengründer und Namensgeber Larry DiMarzio den ersten Austauschtonabnehmer für elektrische Gitarren überhaupt her. Längst ist der Hersteller DiMarzio mit Sitz in New York zu einem der größten Anbieter auf diesem Gebiet geworden und stellt dem Musiker eine umfassende Auswahl an Tonabnehmern und sonstigem Zubehör für Gitarristen und Bassisten zur Verfügung. Dabei arbeitet DiMarzio auch intensiv mit namhaften Künstlern wie Steve Vai, John Petrucci, Steve Lukather, Paul Gilbert, Steve Morse oder auch Billy Sheehan sowie verschiedenen Herstellern wie Ibanez oder Music Man zusammen.

Allrounder für jede E-Gitarre

Die Tone-Zone-Tonabnehmer sind echter Allrounder für den Rockgitarristen. Dieser kräftige Humbucker liefert einen fülligen und ausgewogenen Klang mit überzeugender Dynamik. Gleichzeitig erhält er den Grundklang des Instruments und von dessen Konstruktion. Der passive Tonabnehmer im Format eines Single-Coil-Tonabnehmers ist ausschließlich für die Stegposition verfügbar und in der Version DP389 an die Stegposition in der Telecaster angepasst. Das Modell DP389TBK ist ganz in Schwarz gehalten. Neben dem vorliegenden Format erhält man Tone-Zone-Produkte auch im konventionellen Humbucker-Format, als Strat-Variante, im Soapbar/P90-Format und für siebensaitige Gitarren.

25 Kundenbewertungen

5 19 Kunden
4 5 Kunden
3 0 Kunden
2 1 Kunde
1 0 Kunden

Sound

Verarbeitung

C
Dieser Pickup gibt der Tele den Rock!
ChristophJ 28.10.2009
Es gibt ja einige Humbucker-Pickups für die Telecaster und für mich fiel die Wahl letztlich auf den Tone-Zone aus zwei Gründen: Erstens habe ich gehört, dass der Pickup auch im Single-Coil-Modus gut klingen soll und zweitens habe ich ein Interview mit Paul Gilbert gelesen, in dem er von diesem Pickup schwärmt. Und wenn der gute Paule auf diesen PU steht, dann muss da wohl was dran sein... :-)

Ich betreibe diesen Pickup mit einem ON-ON-ON-Schalter, so dass ich zwischen den Modi Seriell (Standard Humbucker), Parallel (Single-Coil-Sound ohne Brummen) und Split (nur eine Spule, also mit Brumm) wechseln kann.

Im seriellen Modus klingt das Teil wie ein Humbucker klingen soll und zwar wie einer der allerfeinsten Sorte. Er hat einen moderaten bis hohen Output, knackige Bässe und warme Mitten und genau den richtigen Treble-Roll-Off, dass man immer noch leicht die Tele raushören kann. Hier ruft alles nach Rockbrett, damit fühlt der ToneZone sich sauwohl. Clean klingt er aber auch toll, nur dass natürlich der Tele-Twang jetzt nur noch leicht warnehmbar ist.

Im parallelen Modus verändert der Tone-Zone dann sein Gesicht: Hier kommt wieder der Twang zum Vorschein, das ganze Frequenzbild ändert sich in Richtung Single-Coil: Mehr Brillianz, weniger Mitten, etwas weniger Bässe, geringerer Output. Dieser Sound ist auch super, vielleicht nicht ganz so gut wie ein reinrassiger Single-Coil von Rang und Namen aber er kommt nah ran. Und das tolle ist dabei: Es bleibt brummfrei!

Im Split-Modus ist der Tone-Zone dann tatsächlich ein Single-Coil, weil nur noch eine Spule das Signal liefert. Jetzt wird der Klang noch mal etwas luftiger und brillianter. Meine Gitarre ist von sich aus sehr hell im Klang, so dass mir dieser Sound im Clean-Bereich zu wenig hergibt und zu viel Mitten verliert. Vor einem Verzerrer macht er sich aber wunderbar und produziert mächtig "Draht", so dass auch diese Soundoption für mich immer noch nutzbar ist.

Bei allem Lob gibt es aber ein Manko: Der Pickup neigt zu unkontrollierbarem Feedback bei viel Gain und hohen Lautstärken. Dies scheint ein grundsätzliches Tele-Problem zu sein, dass ich mit anderen Pickups auch schon erlebt habe. Es hilft, wenn man die PU-Ausfräsung mit Schaumstoff ausfüllt und den Pickup und die Bridge so gut es geht fixiert, so dass nichts schwingen kann. Aber wahre Hi-Gain-Orgien sind mir bisher nicht möglich gewesen. Da ich aber kein Metal spiele, ist das für mich kein Problem.

Also ein rundum toller Pickup, den ich Leuten, die ihre Tele überwiegend im Rock einsetzen wollen, nur empfehlen kann.
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

AH
Top!
Adrian H. 25.09.2013
Hab den Tone Zone T nun in zwei Schätzchen verbaut und muss sagen er macht sich sehr gut. Ich nutze ihn eher für die härtere Gangart und da liefert er nen gutes Brett an Sound, genau so muss es sein.

Ein Problem ist mir allerdings aufgefallen! Sitzt der Pickup zu Tief in der Bridge, gibt es Probleme mit dem Magnetfeld und dem drumrum liegenden Metal der Brücke. Das äußer sich in unschönes Harmonics und Fiepgeräuschen durch die Vibrationen der Bridge. Die Lösung ist den Pickup weiter herrauszuschrauben, was allerdings die Flexibilität mit dem Saitenabstand stark begrenzt.
Je nach Telemodel, hat man ewentuell kaum noch Spielraum, um klanglich mit dem Saitenabstand zu experimentieren!

Ansonsten bin ich mit dem Pickup sehr zufrieden und spiele ihn für Rythm-Parts definitiv am liebsten ;)
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MS
Meine Erfahrungen
Markus S. 06.10.2009
Ich spiele eine selbstgebaute Jazzmaster (!) mit dem Tone Zone Humbucker in Bridge Position,Honduras Mahagoni Body und Flamed Maple decke,Semihollow mit F-Loch. Dazu ein One-Piece-Maple-Hals.

Der Pickup hat einen sehr mittigen, fetten Sound. Fast so kehlig wie ein CryBaby in Mittelstellung. Darüber hinaus besitzt er genügend Power um den jeweiligen Amp gehörig einzuheizen. Cleanes Spiel ist gleich reizvoll und dynamisch wie volle Distortion. Nebenbei ist mir aufgefallen, dass er in Humbucker Schaltung eine relativ tiefe Grenzfrequenz besitzt und dadurch das scheppern der Bass Saiten (wenn vorhanden) weniger bemerkbar macht.

Mit Qualität und Verarbeitung bin ich sehr zufrieden. Auch der Sound ist sehr Charakterstark! Alles in allem ist er meiner Meinung nach jeden Cent wert!!!
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Fettes Teil
Markus481 28.11.2009
Ich spiele eine Blade Delta Classic, die ich mit Kinman Tonabnehmern ausgestattet habe. Da ich Rock, Pop und Soul spiele (kein Country) war mir die Bridgeposition immer mit zu viel Twäng versehen. Mit dem Tonezone habe ich nun viel mehr Mitten und nicht mehr soviel Treble, was wunderbar mit dem Kinman in der Neckposition harmoniert. Wohlgemerkt, der Tone Zone ist kein Heavyprügel sondern ein toller Rockpickup.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung