DiMarzio DP419 WH Area 67 Tonabnehmer für ST Modelle

46

Tonabnehmer

  • Pickup für ST-Modelle
  • Humbucker im Single Coil-Format
  • AlNiCo-2-Magnete
  • Farbe: Weiß
Erhältlich seit Juli 2009
Artikelnummer 234000
Verkaufseinheit 1 Stück
Aktiv Nein
Passiv Ja
Verdrahtung 4-adrig
Output High
Kappe Ja
Farbe Weiß
Position Bridge, Middle, Neck
Telecaster Nein
Stratocaster Ja
Sonstige Nein
99 €
117,81 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Lieferbar in mehreren Monaten
Lieferbar in mehreren Monaten

Dieser Artikel wird verschickt, sobald er bei uns eintrifft. Ein genaueres Lieferdatum können wir derzeit leider nicht nennen.

Informationen zum Versand
1

Single Coil ohne Reue

Alle Welt liebt Single-Coil-Pickups wegen ihres offenen, dynamischen Sounds, und alle Welt hasst die Nebengeräusche, die damit notgedrungen verbunden sind. Und natürlich sucht alle Welt nach der ultimativen Lösung für dieses Problem, nach dem Single Humbucker quasi. DiMarzio, Replacement-Pickup-Hersteller der ersten Stunde, bietet mit seinen Area-Pickups eine überzeugende Variante zu diesem Thema. Ziel ist es natürlich, den funkelnden, perlenden Sound der Strat- und Tele-Pickups originalgetreu zu erhalten, nur eben ohne Nebengeräusche. Die Physik und die Elektrik dahinter ist bekannt: zwei Spulen, die so verschaltet sind, dass eingestreute Nebengeräusche ausgelöscht werden. Es braucht jedoch extrem erfahrene Designer wie Larry DiMarzio und sein Team, um daraus einen überzeugend klingenden Tonabnehmer zu machen.

Die wilden 60er

Der DiMarzio DP419 Area 67 ist ein Tonabnehmer, der für die drei klassischen Positionen der Fender Stratocaster konzipiert ist, speziell für die Hals- und die Mittelposition. Im Gegensatz zu den Originalen besteht er jedoch aus zwei Spulen, die nicht, wie bei einem herkömmlichen Humbucker, nebeneinander, sondern übereinander positioniert sind. „Stacked“ wird das genannt, gestapelt also. Das im Vergleich zum Humbucker schmale Magnetfeld legt schon mal eine gute Grundlage für einen Single-Coil-ähnlichen Sound. DiMarzio hat dieses Verfahren derart gut im Griff, dass sogar die Charakteristik bestimmter Jahrgänge modelliert werden kann. In diesem Fall stammt das Vorbild aus dem Jahre 1967, dem Jahr von Jimi Hendrix’ Auftritt in Monterey, und liefert dem brillanten, klaren Ton, der die nächsten Jahre dominieren sollte.

Wider den widerlichen Brumm

Stratfreunde wissen: Ihre Gitarren gehören zu den am besten klingenden auf der ganze Welt. Wenn nur dieses verdammte Brummen der Pickups nicht wäre, die wirklich jedes bisschen an elektromagnetischer Einstreuung, das da so durch die Luft schwirrt, auffangen und zuverlässig weiterleiten. Speziell bei High-Gain-Sounds oder bei schlecht abgeschirmten Bühnendimmern ist das Störsignal manchmal beinahe so laut wie das Nutzsignal. Einen herkömmlichen Humbucker stört das natürlich nicht, aber der klingt eben auch nicht nach Single Coil. Wer also einen authentischen Single-Coil-Sound möchte, aber die Nebengeräusche nicht akzeptieren will – hier könnte die wohlklingende Lösung sein. Beide Spulen werden übrigens mit einem vieradrigen Kabel separat nach außen geführt, sodass man, wenn man unbedingt will, mit den unterschiedlichen Kombinationen experimentieren kann.

Über DiMarzio

1972 stellte der spätere Firmengründer und Namensgeber Larry DiMarzio den ersten Austauschtonabnehmer für elektrische Gitarren überhaupt her. Längst ist der Hersteller DiMarzio mit Sitz in New York zu einem der größten Anbieter auf diesem Gebiet geworden und stellt dem Musiker eine umfassende Auswahl an Tonabnehmern und sonstigem Zubehör für Gitarristen und Bassisten zur Verfügung. Dabei arbeitet DiMarzio auch intensiv mit namhaften Künstlern wie Steve Vai, John Petrucci, Steve Lukather, Paul Gilbert, Steve Morse oder auch Billy Sheehan sowie verschiedenen Herstellern wie Ibanez oder Music Man zusammen.

Passt tadellos

Der DiMarzio Area 67 ist ein direkter Austauschtonabnehmer für die Stratocaster und kann, entsprechende Lötkenntnisse vorausgesetzt, innerhalb kürzester Zeit ohne Fräs- oder Feilarbeiten eingebaut werden. Auch die Einstellung der Tonabnehmer ist nahezu identisch. Er kann allerdings näher an den Saiten positioniert werden, ohne die Saitenschwingungen zu beeinflussen, da er AlNiCo-2-Magnete eingebaut hat, die etwas schwächer sind als die omnipräsenten AlNiCo-5-Typen. Dennoch sind die Pickups vom Output her identisch. Sehr gut kommt es auch, wenn man diesen Tonabnehmer mit einem der anderen Area-Modelle kombiniert. DiMarzio wirbt übrigens damit, dass diese Pickup-Serie noch weniger Nebengeräusche auffangen als ein normaler Humbucker – einer High-Gain-Orgie Hendrix’schen Ausmaßes steht also nichts mehr im Weg.

46 Kundenbewertungen

28 Rezensionen

RM
Noiseless Pickup mit echtem Singlecoil Sound
Roger Music 12.01.2013
Ich habe schon viele Strat-Projekte hinter mir, weil sich diese Gitarre einfach für Modifikationen sehr gut eignet. Mein Ziel war immer eine Strat zu generieren, die die typische Soundvielfalt dieses Gitarrentyps besitzt - aber ohne Brummen. Mit den original-Singlecoils ist mir das nie gelungen. Sie klingen zwar recht gut für Clean Sounds und wenn man es etwas mehr "bluesy" will, dann machen Texas Specials auch ne gute Figur, dann büßt man aber in den 2er und 4er Positions dafür den typischen Chime und das knopflerische Klangbild ein und - sie brummen eben auch. Habe dann mehrere Noiseless Varianten verschiedenster Hersteller versucht, prima - kein Brummen, aber das Charisma eines Singlecoils war bislang nicht erreicht.
Bis ich auf die DiMarzio Area Serie gestoßen bin. Habe in meiner Standard Strat in Neck und Bridge Position je einen Area 61 verbaut und in der Mitte einen Area 67.

Ergebnis:
Standardmäßig wird einem für die Neck Position der Area 58 empfohlen, aber ich bin der Meinung, dass der Area 61 hier ebenso hervorragend geeignet ist. Klingt schön hölzern und gilmourish und bleibt auch im Overdrivebetrieb in den Bässen definiert und ohne Matsch. In der Bridge Position ist er schön klingelnd präsent, ohne schrill zu wirken und im Overdrivebetrieb kann man's mit ihm schon ganz schön krachen lassen, da er wohl etwas stärker ausgelegt ist als der Area 67. Für die Mitte habe ich den Area 67 gewählt, weil er sehr glockig klingt und daher in den Positionen 2 und 4 sehr schön mit dem Area 61 harmoniert, diese Positionen klingen nun tatsächlich so, wie man es von echten Singlecoils gewohnt ist.
Allerdings ist zu beachten, dass diese Pickups einen recht niedrigen "magnet-pull" haben und "leiser" sind als normale Singlecoils, daher darf man die Einstellhöhe der Pickups getrost etwas extremer wählen (näher an den Saiten), als es für normalen Singlecoils üblich ist.

Fazit:
Meine Strat (Standard, MiM, Mapleneck) hat gegenüber den Stock-Pickups nun eine definitive Soundverbesserung erfahren und das Ganze ohne Brummen ! Die Pickups klingen in jeder Schalter-Position sehr überzeugend und die Brigde-Position hat definitiv mehr Wumms als vorher. Mit der Höhenjustierung der Pickups muss man etwas experimentieren, damit die Pickups zueinander in der Lautstärke harmonieren und man den "Sweet Spot" des einzelnen Pickups findet. Ist aber schnell gemacht und natürlich auch persönliche Geschmacksache. Nach diesen Noiseless Pickups habe ich lange gesucht und nun endlich gefunden - echter Singlecoil Sound, ohne Brummen.
Sehr zu empfehlen !!
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Einer der besten Noiseless Single Coil Bus die es gibt
Patrick396 04.02.2021
Also erstmal zu mir. Ich bin Gitarrist seit 25 Jahren und habe schon viele PUs in meinen Strats gehabt und bin meistens wieder bei "echten" Single Coils gelandet, da immer das gewisse etwas gefehlt hat, bei den noiseless Pickups. Da ich aber jetzt auch auf in-Ear umgestiegen bin und es doch ein wenig nervig sein kann mit dem Gebrumme auf den Ohren musste ich mich mal wieder damit befassen. Also ich habe die Area `67 am Hals und in der Mitte mit einem Seymour Duncan Little JB in der Bridge. Bin sehr zufrieden. ist alles drin. Funky Single Coil und Heavy Bridge.
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Brummen ade
Woha 14.11.2017
Man kennt das ja, Live auf der Bühne und die gute Strat brummt aus unbeeinflussbaren Gründen wie ein Schwarm Bienen.
So sehr ich meinen StegPU liebte, ich wollte dem ein Ende bereiten und hab mich kurzerhand für den Are 67 entschieden. Und es war eine gute Entscheidung!
Der PU klingt hervorragend, Brummen ist weg und die Gitarre in puncto Livetauglichkeit definitiv aufgewertet.
Schöner Vintage-Stratsound, gut regelbar übers Volumepoti. Absolut empfehlenswert.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

BZ
... nur, wenn die Nebengeräusche wirklich nerven
Bumm Zack 11.10.2018
Leider habe ich noch keinen Noiseless-SC gespielt, der wirklich an einen echten Einspuler herankommt. Die Area-PUs konnten in Sachen klingt nach 1967, 1958, ... nicht überzeugen.
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden