the t.bone Micscreen LE

1221

Mobiler Absorber- und Diffusor

  • vermindert die Aufnahme von unerwünschten Störgeräuschen wie Raumreflektionen und Echos
  • dank seines Designs kann der Micscreen LE sowohl im Studio als auch für Liveanwendungen schnell auf- und abgebaut werden
  • passt nahezu auf jedes Standard-Mikrofonstativ
  • höhenverstellbar
  • Gewindeaufnahme: 5/8"
  • Abmessungen (B x T x H): 460 x 265 x 300 mm
  • Wandstärke: 55 mm
  • Gewicht: ca. 2,4 kg
Erhältlich seit Mai 2010
Artikelnummer 242438
Verkaufseinheit 1 Stück
Typ Rückschallabsorber für Mikrofon
Maße 460 x 265 x 300 mm
55 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 24.04. und Donnerstag, 25.04.
1

Die Signalqualität verbessern

Als mobiler Absorber/Diffusor für Mikrofone reduziert der the t.bone Micscreen LE die Übertragung von störenden Raum- und Umgebungseinflüssen auf Mikrofonaufnahmen, um die Signalqualität zu verbessern. Zu diesen Einflüssen zählen beispielsweise Reflexionen, Nebengeräusche oder auch Echos. Durch die einfache Handhabung kann man den the t.bone Micscreen LE sowohl im Studio als auch auf der Bühne in kürzester Zeit auf- und abbauen. Dabei bietet er sich gleichermaßen für Sprach- und Gesangsaufnahmen an. Hervorzuheben ist die gute Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Mikrofone durch die verstellbare Höhe.

the t.bone Micscreen LE Absorber für Mikrofone

Vorteilhafte Gesamtbreite

Um etwa störende Schallanteile durch rückwärtige Reflexionen oder Nebengeräusche reduzieren zu können, ist der the t.bone Micscreen LE auf der zum Mikrofon gewandten Seite mit speziellem Akustikschaumstoff ausgekleidet. Die Materialstärke des Schaumstoffs ist mit 55mm extra großzügig bemessen. Auch die vorteilhafte Gesamtbreite von 46cm und die Höhe von 30cm tragen einen nicht unerheblichen Teil dazu bei, unerwünschten Schall von dem Mikrofon und der Aufnahme fernzuhalten. Die Rückseite besteht wiederrum aus einfachem Lochblech mit einem verschraubten Rahmen. Damit bringt der the t.bone Micscreen LE ca. 2,4kg auf die Waage.

the t.bone Micscreen LE Diffusor Detail

Für Räume ohne Akustikoptimierung

Insbesondere in Räumen ohne akustische Optimierung bietet der Einsatz des the t.bone Micscreen LE einen deutlichen Mehrwert. Rückwärtige Reflexionen von blanken Wänden oder anderen reflektierenden Flächen sowie auch weitere Störgeräusche im Bereich mittlerer bis hoher Frequenzen werden reduziert. Auf diese Weise lassen sich negative Auswirkungen auf die Signalqualität von Mikrofonaufnahmen mäßigen. Das macht den the t.bone Micscreen LE zur perfekten Wahl für alle Anwender in den Bereichen Sprache und Gesang, die nicht auf einen professionell gestalteten Aufnahmeraum zurückgreifen können.

the t.bone Micscreen LE Herstellerlogo

Über the t.bone

Seit 1994 gehört the t.bone zum Portfolio der Eigenmarken des Musikhaus Thomann. Artikel wie Kopfhörer, Drahtlossysteme, InEar-Ausstattung sowie diverse Mikrofone und passendes Zubehör werden unter dem Markennamen angeboten. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für viele bekannte Marken produzieren. Klarer Vorteil: Markenqualität zum günstigen Preis. Und Qualität spricht sich rum: Jeder siebte Thomann-Kunde hat schon mindestens ein Produkt von the t.bone gekauft.

Einfacher Auf- und Abbau

Der Auf- und Abbau des the t.bone Micscreen LE geht leicht von der Hand. Die zwei mitgelieferten Verbindungselemente montiert man mithilfe von drei Schrauben an der rückseitigen Strebe. Anschließend werden die Gewindeadapter für das Mikrofon und Mikrofonstativ an der zum Anwender zeigenden Schiene befestigt. Die Adapter verfügen über 5/8“-Gewinde – ein Reduziergewinde für Mikrofonstative mit 3/8“-Gewinde ist optional. Zur Anpassung an unterschiedliche Mikrofone kann man die Höhe und den Abstand zwischen Micscreen und Mikrofon über die Führungsschienen einstellen. Dazu müssen die Schrauben an den Verbindungselementen gelöst werden.

1221 Kundenbewertungen

4.3 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Verarbeitung

541 Rezensionen

C
Tut was es soll! Reduziergewinde gleich mit bestellen!
Christoph2571 27.05.2015
Für den Preis bekommt man meiner Meinung nach ein gut verarbeitetes Teil das genau das tut was es soll.

Funktion:
Natürlich darf man nicht erwarten das ein solcher Screen einen Aufnahmeraum ersetzen kann oder das man mit einem hinter dem Mikrofon befestigten Absorber den Umgebungsschall (z.B. draußen vorbeifahrender LKW) entfernen könnte.

Die meisten Mikrofone nehmen nach vorne auf. Der Screen wird aber hinter dem Mikrofon aufgestellt. Natürlich nimmt das Mirko dann immer noch Fremdgeräusche oder Raumreflexionen auf. Der Sänger singt aber in den Schirm hinein. Ein Teil(!) der Schallenergie wird dann durch den Absorber geschluckt und kann nicht mehr von harten Raumoberflächen reflektiert werden. Es reduziert also die Reflexionen und das tut es meiner Meinung nach gut.

Wer also zu Hause, im Probenraum oder sonst wo keinen akustisch optimalen Raum antrifft, kann mit diesem Screen für vergleichsweise wenig Geld die Ausgangssituation positiv beeinflussen.

Montage:
Zum Thema Montage muss man einfach wissen das die Halter mit einem 5/8 Zoll Gewinde ausgeführt sind. Wer das Teil also auf einem Ständer mit 3/8 Zoll oder anderen Gewinden befestigen will braucht entsprechende Reduziergewinde für den Ständer und/oder den Mikrofonhalter. Also vorher schauen was man hat und dann die entsprechenden Gewinde für 2-3 Euro gleich mitbestimmen.

Fazit:
Ich bin zufrieden. Deshalb 4 Sterne!
18
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G0
Funktion gut, aber ...
Günther 07 16.03.2022
Die Micscreen macht von den Materialien her einen wertigen Eindruck und - das Wichtigste gleich vorweg: Sie dämpft den Raumklang von hinten auf ein für mein Empfinden sehr brauchbares Maß herunter (getestet mit the t.bone RM700 Bändchenmikrofon, 8-Charakteristik). In meinem Aufnahmeraum finden sich allerdings auch Teppich, Vorhänge und Bücherregale. Ob die Wirkung auch noch in einem leeren Keller mit Betonwänden funktioniert, wage ich nicht zu beurteilen.

Aber:
1. Die Aufbauanleitung ist glatt zu vergessen. Dagegen ist jede IKEA-Explosionszeichnung ein Ingenieursplan! Durch grübeln, sowie trial and error, schafft man es dann doch noch, das Ding auf dem Mikrostand zu montieren.
2. Die 2 kg-Screen wird durch einen winzigen Metallbolzen als Arretierung mit ziemlich viel Spiel und einer (1!) winzigen Schraube (beide ca. 3 mm) am waagrechten Träger in einem 2mm tiefen Gewinde gehalten, so dass die Screen nicht wackelfrei sitzt. Man fragt sich schon, ob es den Gewinn geschmälert hätte, wenn man die Befestigung mit zwei 6 mm Schrauben und Gegenmuttern gelöst hätte. Mehrfaches Anstoßen, sowie Auf- und Abbauen wird diese Schraube sicher nicht überstehen. Deshalb Abzug bei der Verarbeitung und Gesamtbewertung.
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
günstig und effektiv
Christoph051 08.07.2018
Für einen geringen Preis erhält man hier ein nützliches und wirkungsvolles Werkzeug, um Aufnahmen mit Mikrofonen (und Feldrekordern) eine Spur sauberer und besser bearbeitbar zu machen. Vor allem wenn man in akustisch ungünstigen Räumen (für schnelle Computer-Demos, etc) aufnehmen will, wird das Signal präziser; störende Reflektionen, Klangverfärbungen und auch Nebengeräusche werden reduziert, man darf sich aber keine Wunder erwarten: Das Badezimmer wird nicht plötzlich zum Abbey Road Studio ;-)
Ich würde es eher für Heimstudio und gelegentliche Einsätze in schonender Umgebung (z.B. Kirchenkonzerte) verwenden; das Teil scheint mir nicht 'heavy duty' für den täglichen Einsatz in Profi-Studios oder auf wilden Bühnen; da könnten Aufhängung oder Rahmen Schaden nehmen.
Wichtiger Hinweis: Das Teil ist auf ein Stativ mit 5/8 Zoll Gewinde ausgelegt. Die meisten Amateure haben nur Stative mit 3/8 Zoll. Mein Tipp: K&M 217 und K&M 216 Gewinde-Adapter gleich mitbestellen, damit man sowohl oberhalb als auch unterhalb des Absorbers wieder auf ein 'normales' 3/8 Gewinde kommt. Bei Verwendung eines Feldrekorders mit Foto-Gewinde kommt zusätzlich der K&M 21920 dazu!
PS: Durch das 5/8 Gewinde ist das Ding viel größer als es auf dem Foto aussieht (wenn man ein normales 3/8 Gewinde erwartet).
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

ED
Erfüllt seinen Zweck - für Einsteiger
Enrico D. 16.11.2015
Für mein kleines Home-Studio in der Studentenbude ist es unvorteilhaft, eine Gesangskabine irgendwo hin zu stellen. Da ich Gesang studiere, bin ich fast täglich am Gesang aufnehmen, und ich kann bestätigen, dass dieses Teil seinen Zweck erfüllt!
Das Klang-Ergebnis ist sehr viel differenzierter und trockener als vorher.

Allerdings war ich schon unangenehm überrascht über die Verarbeitung. Nicht nur ist der Screen sehr leicht, er wird auch an einer eher dünnen Metallstrebe am Ständer befestigt, was das ganze Gebilde recht schwankend macht.

Wenn ihr die Gelegenheit und das Budget habt, dann würde ich eine Kategorie höher im Preis einkaufen, aber als schnelle, unkomplizierte Lösung für den kleinen Geldbeutel kann man auch damit arbeiten.
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden