the t.mix mix 502

327

5-Kanal-Mischpult

  • ein Mikrofoneingang mit schaltbarer Phantomspeisung
  • 2-Band Klangregelung und -balance
  • 2 Stereoeingänge mit je 2 Klinkeneingängen
  • Master-Ausgang über 2 unsymmetrische Klinkenausgänge
  • zusätzlicher Eingang über Cinch (2Track in/out)
  • separat regelbarer Kopfhörerausgang
  • externes Netzteil
Erhältlich seit Februar 2016
Artikelnummer 370662
Verkaufseinheit 1 Stück
zeitgleich verwendbare Kanäle 3
Mic-In 1
Stereo-In 2
Master Out 6,3 mm unbal.
Anzahl Pre Aux maximal 0
PC-Schnittstelle Nein
Multitrack-Recording Nein
USB/SD Direkt Record Nein
PFL Nein
Effekt Prozessor 0
USB Play Nein
Bluetooth Play Nein
Fußschalter Nein
Matrixmixer Nein
Zonen 0
19" Rackmount Nein
Breite 125 mm
Tiefe 195 mm
Höhe 50 mm
Gewicht 0,7 kg
Mono Line-in 3
Hi-Z Input 0
Phantom Power 48V
Auxwege 0
Interface Input 0
Interface Output 0
Rec Out (Analog) 1
Panorama 1
Lampen Anschluss Nein
Rackmount Nein
110V fähig Nein
Case Thomann Nein
Case Thon Nein
Tasche Nein
Mehr anzeigen
39 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 30.06. und Freitag, 1.07.
1

327 Kundenbewertungen

193 Rezensionen

L
Perfektes Mini-Pult
Luxus 19.10.2020
Wenn man dieses kleine Mischpult kauft, darf man es natürlich nicht mit einem Mischpult für 200€ oder noch mehr vergleichen. Für diesen Preis ist eine klare Empfehlung!

Verarbeitung:
Die Verarbeitung gefällt mir sehr gut. Andere Nutzer kritisierten, dass das Mischpult auf ebenem Untergrund wackelt. Bei mir ist das nicht der Fall. Das Pult steht sicher und ist sehr robust. Der Netzstecker lässt sich festschrauben, was mir auch sehr gut gefällt.

Bedienung & Features:
Aufgrund der kleinen Größe und wenigen Features ist das Pult super übersichtlich. Ohne Anleitung und Wissen versteht man schnell die Regler und Schalter. Das Pult bietet natürlich nicht viel, aber für den Preis top.

Sound:
Ich benutze das Pult nur für die Musikwiedergabe auf meinen PA-Lautsprecher. Dafür benutze ich den Cinch-Input. Am Sound kann man dabei nichts aussetzen.

Fazit:
Wenn man nur Musik abspielen möchte und/oder ein Mikro verwenden ist das Pult perfekt. Peis/Leistung ist einfach spitze.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

TB
Kleines Mischpult mit vielen Anwendungsbereichen
Tim Be 23.06.2022
Belegung der Knöpfe:
da ich das gerne vorab gewusst hätte und es nicht im Internet gefunden habe, ist am Ende meiner Rezension die Belegung der Knöpfe.

Rezension:
+ sauberer Klang
+ 48V Phantomspeisung
+ 3 Stereo-Eingänge und ein Mono/XLR Eingang
+ 2 Stereo-Ausgänge
+ robustes Gehäuse
+ Preisleistungsverhältnis
- geringer Funktionsumfang

Ich habe mittlerweile zwei dieser Mischpulte und benutze sie seit einigen Jahren für unterschiedliche Zwecke.

Das erste habe ich gekauft, um mein XLR Mikrofon an den PC anzuschließen, da das Mischpult viel weniger als ein XLR-USB-Interface kostet und eine 48V Phantomspeisung hat. Paar Sachen haben mich jedoch gestört, weswegen ich es vor kurzem ausgewechselt habe.
1. Das Monitoring (sich selbst hören) ist nicht möglich, wenn man gleichzeitig den PC-Sound hören möchte. Man kann entweder PC Sound oder Mikrofon, aber nicht beides gleichzeitig auf den Kopfhörern haben. Hier wäre schön, wenn eine Knopfkombination das Mikrofon auf beide Ausgänge schaltet, aber den CD/Tape Eingang nur auf einen. Dies ist jedoch nicht möglich.
2. Da das Mischpult komplett analog ist, sind natürlich keine Anpassung wie Noise-Gate, Kompressor oder Voice-Effekte möglich.
3. Man hat einen Haufen Kabel, vor allem wenn man zusätzlich den PC-Sound über das Mischpult hören möchte. Zwei Kabel, die zum PC gehen, das XLR-Kabel, das Kopfhörerkabel und das Stromkabel, die bei mir alle viel zu lang waren.

Mittlerweile benutze ich das Go-XLR Mini USB-Interface, da es viel mehr Funktionen bietet und ohne extra Kabel auskommt. Die Soundqualität hat sich jedoch nicht verbessert, was für das t.mix 502 Mischpult spricht.

Das zweite Mischpult habe ich gekauft, um an meine Soundanlage mehrere Geräte anzuschließen, weil diese nur einen Eingang hat. Hier kann ich drei Stereosignale, die dank der individuellen Lautstärkeregler genau aufeinander abgestimmt sind, zu einem Signal zusammenführen und in meine Anlage speisen. So sind mein Fernseher, Alexa und mein Bluetooth-Empfänger immer auf der Anlage ohne erst irgendwelche Kabel umzustecken oder an der Anlage den Eingang zu wechseln. Ein ungeplanter Vorteil ist, dass mehrere Eingänge gleichzeitig aktiv sein können. So kann ich Alexa (z.B. für Wecker oder Timer) über die Anlage hören, obwohl ich gerade Fernsehen schaue. Oder beim Zocken am Fernseher gleichzeitig Musik über ein anderes Gerät hören.

Fazit:
Das Mischpult ist für beide Anwendungszwecke gut geeignet. Wer keine sonstigen Funktionen benötigt und kein Mischpult auf Studio-Niveau benötigt, macht hiermit nichts falsch. Klare Kaufempfehlung.


Belegung der Knöpfe:
Es gibt zwei Eingangsgruppen, "CD/Tape" und "Line In". Zum Zweiten gehören alle oberen Eingänge, wie auch der XLR Eingang. "Main Mix" und "Phones" sind die zwei Hauptausgänge. "CD/Tape" gibt es auch als Ausgang, kann aber nur den eigenen Eingang weitergeben.
Die zwei Knöpfe "CD/Tape to Phones" und "CD/Tape to Mix" habe hier mit Knopf-P und Knopf-M abgekürzt

[0
0] Knopf-P aus und Knopf-M aus:
Line In ist auf den Ausgängen Main Mix und Phones.
CD/Tape ist auf keinem Ausgang.
[0
1] Knopf-P aus und Knopf-M an:
Line In ist auf den Ausgängen Main Mix und "Phones.
CD/Tape ist auf allen drei Ausgängen.
[1
0] Knopf-P an und Knopf-M aus:
Line In ist auf dem Ausgang Main Mix.
CD/Tape ist auf dem Ausgang Phones.
[1
1] Knopf-P an und Knopf-M an:
Line In ist auf dem Ausgang Main Mix.
CD/Tape ist auf allen drei Ausgängen.

Mit den zwei Knöpfen und dem Tauschen der Ausgänge sind nur manche der Kombinationen möglich. Wer die Funktion benutzen möchte, schaut besser vorher nach, ob das gewünschte Verhalten dazu gehört. Mein gewünschter Anwendungsfall Line In auf zwei Ausgänge zu schalten, aber CD/Tape auf nur einen der beiden Ausgänge ist leider nicht möglich.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

TF
Einfacher Mixer für Zuhause
Ton Fisch 22.10.2018
Kurz gesagt: Kleiner Preis und nicht viel zu beanstanden

Ich habe den Mixer bei mir neben dem Schreibtisch um Ton vom Rechner besser regeln zu können und gegebenenfalls auch noch vom Notebook die Hinweise mit zu kriegen (Notebook über mono drann, 2x Stereo vom Rechner).
Der CD/Tape out hängt an den Monitoren und der Kopfhörer am dafür vorgesehenen Ausgang.

Die Potis laufen gut, bei Links/Rechts Schwankungen der Lautstärker lässt sich diese ausgleichen.
Die Knöpfe für CD/Tape arbeiten ohne knacken. Liegt dort nichts an, funktioniert der obere der beiden als Mute für die Kopfhörer.

Die Buchsen wackeln nicht im Gehäuse und Kontakt scheint soweit auch bei allen da zu sein. Lob an dieser Stelle für den anschraubbaren Netzstecker. Der kleine Schraubring fängt so manch unbedachte Bewegung mit dem Fuß gut ab. Ein 90° Stück (nachträglich zu erwerben?) wäre schön damit das Netzkabel keine unschönen Knicke machen muss.
Auch sehr schön ist dass sich das Netzteil mit Kabelbindern oder Schrauben entweder am Rackfach oder wie bei mir, unterm Schreibtisch, befestigen lässt.
Einen Abzug gibt es für die fehlende Einschaltverzögerung. Also immer erst Boxen/Verstärker oder Kopfhörer abziehen, dann einschalten!

Noch einen kleinen Abzug gibt es für den Kopfhöreranschluss. Der hat zwar einen eigenen Regler, ist aber trotzdem dem MainMix nachgelagert, ist also mehr ein Tap.

Bei der Verarbeitung gibt es trotz des stabilen Metalgehäuses nicht alle Punkte, denn bei mir ist das Gerät über die Diagonale verzogen und wackelt so über die Links-Oben Rechts-Unten Achse. Vermutlich werden hier einige Gummifüsse aus dem Baumarkt Abhilfe schaffen.
Bedienung
Features
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SK
Vielseitig und günstig
Stephan K 26.01.2022
Mit dem Mixer kann man nicht nur das Signal der Boo Loopstation so verstärken, dass man es mit Kopfhörern hören kann, sondern auch das Monosignal aus der nord drum 1 von clavia auf beide Kopfhörerseiten verteilen. Praktisch!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden