the box pro Mon A10

151

Aktiver Bühnenmonitor

  • Bestückung: 10" und 1" Coax
  • Leistung: 250 W RMS, 500 W Peak
  • Hochtöner: 50 W Class AB
  • Tieftöner: 200 W Class D
  • Abstrahlwinkel: 80°x80°
  • Dualer Limiter
  • max. Schalldruckpegel: 123 dB
  • Übertragungsbereich: 60 - 20000 Hz
  • XLR Kombi Eingang und XLR Link Out
  • eingebauter Stativflansch
  • Abmessungen: 300 x 480 x 420 mm
  • Gewicht: 11 kg
  • passende Schutzhülle: Art. 322027 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit August 2013
Artikelnummer 309203
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 480 mm
Tiefe 420 mm
Höhe 300 mm
Gewicht 11 kg
Bauform Floormonitor
Tieftöner in Zoll 10
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 250 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 1
Mic Preamp 0
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Nein
Lüfter Nein
Gehäuse Holz
Farbe Schwarz
Multifunktionsgehäuse 1
Bestückung der Tieftöner 1x 10"
Hochtöner 1" und größer 1
Mikrofoneingang 1
Line Eingang 1
Hochtöner in Zoll 1
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Leistung RMS 250 W
Schalldruck in dB 123 dB
Abstrahlwinkel Hor 80 °
Abstrahlwinkel Ver 80 °
Frequenzbereich (-3dB) von 60 Hz
Frequenzbereich (-3dB) bis 20000 Hz
Line Out XLR
Ground Lift 1
Flugfähig Nein
Ständerflansch 35 mm
110V fähig 1
Hersteller Hülle 322027
Thomann cover 322027
Mehr anzeigen
298 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Robuster Aktivmonitor

Der the box pro Mon A10 ist ein aktiver Bühnenmonitor, der viel Leistung für einen vergleichsweise geringen Preis bietet. Aufgrund seines robusten Holzgehäuses ist das Gerät mit 11 kg gegenüber Lautsprechern mit Kunststoffgehäuse zwar vergleichsweise schwer und seine Materialstärke ist auch etwas breiter als die anderer, ähnlich bestückter Geräte, zugleich ist er aufgrund dieser Bauweise aber auch robust und tourtauglich. Der passive Lautsprecher zeichnet sich auch dadurch aus, dass er bei Live-Anwendungen flexibel einsetzbar ist, da er nicht nur liegend, sondern per eingebautem Stativflansch auch aufrecht aufgestellt werden kann. Für einen Monitor reicht sein Frequenzumfang außerdem relativ weit in den Bassbereich hinein.

Klangwunder und Optimierer

Am the box pro Mon A10 lassen sich Line-Signale verwenden, für die eine Kombibuchse zur Verfügung steht, die sowohl XLR- als auch Klinkenstecker aufnimmt. Außerdem ist per XLR-Ausgang das Weiterreichen des Monitorsignals an weitere Monitore möglich. Ein Ground-Lift-Schalter hilft dabei, Brummschleifen zu verhindern. Der Monitor hat zwei verschiedene Equalizer-Modi, mit denen er sich an unterschiedliche Einsatzzwecke anpassen lässt: Einen Feedback-verringernden Monitor-Modus für den Betrieb als Bühnenmonitor und einen FOH-Modus für die Beschallung von Publikum. Ein dualer Limiter sorgt für Pegelbegrenzung, falls das regelbare Eingangssignal zu laut ausgesteuert sein sollte.

Breit aufgestelltes Frequenzbild

Der Monitor-Lautsprecher deckt dank 12" Bass-Speaker mit darin konzentrisch verbautem 1,35" Speaker ein superbreites Frequenzspektrum ab, das von 60 Hz bis 20 kHz reicht. Damit eignet er sich für alle denkbaren Sprach-, Akustik- und Instrumentenanwendungen mit Ausnahme von Bassinstrumenten. Aufgrund seiner Leistung von 250 W RMS in Verbindung mit der Kombination aus Wedge-Anschrägung und 60°-Abstrahlwinkel können Musiker und Sprecher sich auch auf mittelgroßen Bühnen gefahrlos bewegen, ohne ihren Monitorsound aus den Ohren zu verlieren. Die Class D-Arbeitsweise seines Bass-Speakers sorgt dabei für effiziente Soundwiedergabe, die Class AB-Arbeitsweise seines Top-Speakers für eine ausgewogene Mischung aus Leistungseffizienz und geringen Rauschanteilen. Dadurch lässt sich der Monitor auch bei höheren Wiedergabelautstärken rauscharm betreiben. Wer den Monitorlautsprecher häufig transportiert, kann optional eine passende wasserabweisende Schutzhülle (Artikel-Nr. 322027) hinzukaufen.

Über the box pro

Seit über 20 Jahren bereichern die Produkte von the box pro bereits das umfangreiche Thomann-Sortiment. Wer robuste Kleinlautsprecher, Drum Monitor Systeme, aktive Bassboxen, Säulensysteme, aktive Fullrange Lautsprecher, Line Arrays oder Limiter zum günstigen Preis sucht, wird bei the box pro sicher fündig. Die Produkte werden ausschließlich von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für andere Marken produzieren. Wer Markenqualität zum günstigen Preis sucht, ist bei den knapp 200 Artikeln von the box pro bestens aufgehoben.

Flexible Beschallung

Der the box pro Mon A10 eignet sich nicht nur als Monitorlautsprecher auf der Bühne. In größeren Proberäumen kann er auch eine gute Hilfe für Schlagzeuger sein, die nicht auf den Einsatz von Kopfhörern stehen. Denn schließlich dämpfen Headphones stets auch den Sound des eigenen Drumkits. Im Stereo-Set lässt sich der the box pro Mon A10 von Alleinunterhaltern auch als Lautsprecher für die Beschallung kleinerer Locations mit maximal 100 Personen verwenden. DJs sollten sich für einen optimalen Bass-Sound bei dieser Aufgabe aber einen aktiven Subwoofer wie den the box CL 115 Sub MK II (Artikel-Nr. 341324) hinzukaufen. Singer-Songwriter können mithilfe dieses Aktivmonitors problemlos mit Gesang und Gitarre in Pubs und Bars auftreten. Um in solchen engen Locations das Entstehen von Feedback zu vermeiden, lässt sich dann auch für die Beschallungsaufgabe der Monitor-Modus des A10 einsetzen.

151 Kundenbewertungen

83 Rezensionen

L
passt auch für Akkustik-Bands
Lutz5497 04.05.2015
wir haben für unsere Amateur-Folkband einen Bühnenmonitor der ~250 EUR-Preisklasse gesucht. Da wir kein komplettes Schlagzeug, sondern Cajon und Bodhrán einsetzen, haben wir nach 10-Zöllern gesucht, um Gesang und akk. Instrumente gut wiederzugeben. In Absprache mit dem Thomann-Mitarbeiter haben wir folgendes bestellt und mit der Band probiert:

- the box pro mon A10
- LD Systems Mon 101A G2

Wir haben uns aus folgenden Gründen für die the box pro mon A10 entschieden.

Über das Äußere und das Handling will ich nicht viel schreiben, das ist schon ausführlich besprochen worden. Wo sich Lämpchen, Anschlüsse und Schalter befinden, ist letztlich Geschmackssache. Gewicht und Transport sind bei beiden Boxen voll i. O.

Leistungsmäßig hat die pro mon etwas die Nase vorn. Allerdings haben wir die Boxen nicht ganz aufgedreht, so dass eventuelle Verzerrungen im lauten Bereich nicht geprüft wurden. Für unsere Ansprüche passt es mit der Leistung.

Zu dem viel besprochenen Rauschen/Brummen der pro mon schreibe ich was, weil mich das vor dem Kauf schon etwas verunsichert hat und auch für andere wichtig sein könnte. Vorweg: Rauschen und Brummen sind bei der pro mon A10 im Gegensatz zur LD Mon 101A vorhanden. Aber: es ist wirklich dezent und war für mich am Ende nicht kaufentscheidend. Im leisen Zimmer hört man das Rauschen von der Box-Rückseite fast gar nicht und davor ist es leise vorhanden. Sobald man jedoch z. B. leise eine Gitarre zupft, ist es schon nicht mehr wahrnehmbar. Im Prinzip ist es wie eine "Funktionsbestätigung", dass die Box an ist. Ein Rezensent hat die Empfehlung abgegeben, dass die Box für leise Bühnen damit nicht geeignet wäre. Ich würde das nicht so sehen. Es ist nur bei absoluter Ruhe im Zuschauerraum wahrnehmbar, insofern auch bei Akustikduos u. ä. durchaus machbar. Das Brummen bewegt eigentlich im üblichen normalen Rahmen. Da wäre ich gar nicht auf einen Mangel gekommen, hätte ich nicht davon gelesen. Ein solches leises Brummen habe ich auch bei Instrumenten-Amps in der gleichen Weise. Stört nicht.

Ich habe beide Boxen für die Monitoranwendung wie folgt getestet: Je eine Box auf Pultkanal links bzw. rechts. Dann einen Song von uns von Konserve eingespielt und die Boxen an ihren Lautstärkereglern auf gleiche Lautstärke gebracht. Ein Mikro (Sm 58) genommen und zur Konserve dazu gesungen. Die Lautstärke dann am Pult soweit erhöht, dass der Direktschall des Sängers im Raum nicht mehr zu hören war. Danach die Mikro-Lautstäre wieder soweit abgesenkt, dass sich der Sänger gerade noch so über der Konserve herausgehört hat. Sodann mit dem PAN auf scharf rechts und links im Wechsel gedreht. Aus diesem Test ist keiner der beiden Boxen als Sieger hervorgegangen. Die "Selbst-Hörbarkeit" des Sängers über dem Gesamtsound war subjektiv gleich.

Das entscheidende Argument für die pro mon Box A10 war dann der Klang. Der Sound der Box ist mittig ausgelegt, aber das ist ja wegen der Monitoranwendung so gedacht. Es ist aber nicht extrem mittig. Bässe und Höhen sind schon da, nur eben etwas weniger. Für die Ohren des Sängers ist es jedenfalls ein angenehmer Klang. Die LD Mon 101A klingt dagegen unangenehm. Man möchte sich von der LD-Box einfach keine Akustik-Gitarre (über üblichen piezo-Tonabnehmer) anhören. Der Sound der Box ist sehr eng mittig ausgelegt. Vielleicht hilft das gegen Rückkopplungen aber so möchte man sein Instrument nicht wirklich hören. Die pro mon A10 klingt dagegen angenehm durchsichtig und ausgeglichen.

Der Umschalter an der pro mon (monitor/FOH) verändert den Klang aus meiner Sicht doch deutlich. Beim Einspielen eines Einzelinstrumentes wird man es wahrscheinlich kaum hören. Aber spielt mal eine Konserve mit Bass und Akustikinstrumenten darüber, dann hört ihr den Unterschied schon eindeutig. Ist somit eine sinnvolle Sache. Wir werden uns daher in den nächsten Monaten noch zwei der pro mon A10 (im Austausch von derzeit Multifunktionsboxen) zulegen.

Nach dem ersten Auftritt:
In der echten live-Anwendung war dann doch etwas mehr Rauschen auf der Box (Zuspielung vom Pult mit ca. max. +3 dB). Für das Publikum war es nicht hörbar. Die Sänger waren anfangs nicht so begeistert. Klang war aber wie gesagt sehr ordentlich. Bleiben bei unserem Plan noch zwei dazu zu nehmen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

D
grinsen macht sich breit!
Deltamax 21.09.2013
ich suchte für meine regelmässigen dj auftritte einen monitor, der möglichst hübsch, leicht und knackig kann.

die neue thomann 10'' schachtel bestellt, ganz okay erwartet und...wow, ich bin begeistert.

-brettlaut(für 10''1'' - da muss echt n bissl ampleistung am start sein!
-perfekter limiter, unhörbar
-klang umschaltbar eher "fullrangig" oder bisschen mittiger
-bass ist knackig, mid hi sauber und direkt ins gesicht
-verarbeitung super, leider kein frontschaum hinterm gitter - aber das kann man ja nachrüsten
-optik wie namenhafte edelschmieden
-schutzhülle extrem durchdacht
-neutrik buchsen!
-sehr leicht, perfektes handling
-zur not auch mal aufs stativ möglich
powercon und frontschaum hinterm gitter wären meine letzten 2 upgrades, aber das ist jammern auf hohem niveau.

ich bin extrem begeistert und freue mich auf die nächsten muggen damit :-)
im direktvergleich zur 110ma und einer db technologies möhre als monitor kann die schachtel hier deutlich mehr

anmerkung des vor-kritikers:
wozu braucht man limit leds so, dass man sie sehen kann? der limiter arbeitet perfekt und schützt die box. vollkommen egal, wos lämpelt. ich find das eher peinlich, wenn jeder sieht, das die pa rot gelb grün blau oder sonstwie lämpelt:)



edit nach 15 Veranstaltungen:

die kiste knallt und rockt wie sau, ich liebe sie! :-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

OV
Guter Monitor
Oliver V. 365 25.03.2017
Ich habe für eine kleine Live-Band zwei von den Monitoren hauptsächlich für die Keyboards gekauft. Unkomplizierte Bedienung, guter Sound, schönes Design. Die Umschaltung für PA und Monitorverwendung ist mit dem kleinen Schalter zwar ziemlich effektiv, aber etwas fummelig - sprich: der Konopf ist ziemlich klein und man sollte sich vorher darüber klar werden welche Einstellung man benötigt. Sonst findet man das "Knöpfchen" eher schwer. Ist aber trotzdem kein Grund, den Monitor nicht zu kaufen. Gewicht/Sound/Leistung ist für mich völlig ok, Schade finde ich, das bei dem Preis nicht noch ein Überzug dabei ist.
Trotzdem eine klare Kaufempfehlung von mir!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Feedback-Destroyer zu hoch gewertet
MrBee 14.09.2020
Das Produkt funktioniert einwandfrei, guter Preis,
als Monitor genügend Leistung für den preis. Ist also OK.
Ein wenig habe ich mich vom Schalter FOH/Monitor und der Beschreibung des Hersteller hinters Licht führen lassen, dass man damit Feedback reduzieren kann.
Das funktioniert definitiv nicht.
Die Empfehlung von Thomann, ich solle höherwertige Mikrofone benutzen macht schon Sinn, nur hätte ich dann keinen Monitor mit vermeindlicher Feedback-Reduktion gekauft.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden