the box pro DSP 112

Aktiver Fullrange-Lautsprecher

  • Leistung: 300 W RMS, 1200 W Peak
  • Bestückung: 12" Woofer und 1" Kompressionstreiber mit 1,4" Voice Coil
  • eingebauter DSP mit 4 Presets und Low Cut
  • Class D-Endstufe
  • 2 XLR-Klinkeneingänge
  • 1 XLR-Ausgang
  • Maximalpegel: 134 dB
  • Abstrahlverhalten: 90 x 60°
  • Abmessungen (B x H x T): 348 x 607 x 355 mm
  • Gewicht: 14.6 kg
  • Farbe: Schwarz
  • passendes Cover: Art. 410589 oder Art. 421049 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)

Weitere Infos

Multifunktionsgehäuse Nein
Hochständerflansch Ja
Flugfähig Nein
Bestückung der Tieftöner 1x 12"
Hochtöner 1" und größer Ja
Gewicht in kg 14,6 kg

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 8 % sparen!
the box pro DSP 112 2x + the box pro DSP 110 Cover 2x +
6 Weitere
the box pro DSP 112 2x + the box pro DSP 110 Cover 2x +
5 Weitere

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

the box pro DSP 112
36% kauften genau dieses Produkt
the box pro DSP 112
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
229 € In den Warenkorb
the box pro DSP 115
17% kauften the box pro DSP 115 249 €
the box pro DSP 110
6% kauften the box pro DSP 110 199 €
Alto TS 310
4% kauften Alto TS 310 237 €
the box PA 12 DSP
4% kauften the box PA 12 DSP 179 €
Unsere beliebtesten Aktive Fullrange Lautsprecher
183 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Preis / Leistung top, in Summe mit leichten Abstrichen
msccd.com, 12.08.2017
Die DSP 112 soll als Monitor beim Auflegen und gelegentloch auch mal auf der Bühne für Live-Musik dienen. Da für den zweiten Einsatzbereich bereits Feedback-Killer vorhanden sind, konnte ich auf solche Features im Monitor selbst verzichten.

Ausprobiert habe ich die Box bisher nur als Monitor für DJs. Hier fielen besonders die klaren Bässe dank des 12" Woofers auf. Er macht genügend drück, damit man den Beat spürt, ohne dabei zur Luftpumpe zu werden. Die Höhen sind recht hart, und sollten ggf. über den DSP / EQ etwas rausgenommen werden.

Der DSP selbst ist natürlich eine feine Sache, und hätte für die Feature-Bewertung auch eigentlich 5 Sterne bringen müssen. Es gibt Programme für Musik, DJ, Live und Sprache. Aber leider (und das finde ich wirklich sehr schade) kein flat oder Bypass. Es gibt also keine neutrale DSP-Einstellung. Und abschalten kann man ihn auch nicht. Am neutralsten kam mir die Einstellung Musik vor, jedoch mit etwas wenig Mitten.

Diese kann man aber über den 3-Band-EQ einstellen. Mit etwas Ausprobieren kommt man dann schon auf eine halbwegs lineare Wiedergabe.

Störend empfinde ich jedoch das sehr hohe Grundrauschen. Dieses ist unabhängig von den Einstellungen der Eingangs- und des Master-Reglers selbst bei null Signal bereits so laut, dass man es in ruhiger Umgebung noch in 5 Metern Entfernung hören kann. Zum Glück bleibt es aber lange konstant, und verstärkt sich erst, wenn man Gain und Master jeweils über 75% dreht. Vermutlich sind dafür günstige und weit geöffnete PreAmps verantwortlich.

Vorverstärker und Endstufe werden leider auch beim DSP 112 aktiv gekühlt. Ich hatte mich da von den Kühlrippen blenden lassen. Sobald das Netzteil eingeschaltet wird, rasselt hörbar ein Ventilator im inneren. Das Netzteil wird über einen Druckschalter eingeschaltet. Diesem traue ich leider nicht die selbe Haltbarkeit zu, wie einem werigen Kippschalter.

Dazu kommt noch ein weitere Drückschalter, der aber nur mit einer Kugelschreibermine durch ein kleines Loch zu betätigen ist. Diesen sollte man gleich direkt nach dem Auspacken überprüfen. Denn es handelt sich um die automatische Abschaltung. Im ersten Test hat ein Pegel für eine Hintergrundbeschallung auf Zimmerlautstärke nicht gereicht, um den Monitor in Betrieb zu halten. Plötzlich ging er einfach aus, und musste manuel neugestartet werden. Daher diese Funktion besser gleich deaktivieren.

Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend. Nicht überall passen die Spaltmaße, und einige Kannten sind nicht sauber entgratet. Aber in Summe passt das schon.

Fazit: Für den von mir angestrebten Einsatzzweck reicht die DSP 112. Aber auch wenn sie mit über 130dB ordentlich laut wird, ist der Klang meiner Meinung nach nicht für eine Beschallung (PA) geeignet. Das starke Grundrauschen verhindert einen Einsatz im Theater oder überall da, wo es zwischen der Wiedergabe zu ruhigen Passagen kommt. Dies ist wirklich schade. Aber für 229,- Euro wird man wohl kaum etwas besseres auf dem Markt finden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
The Box Pro DSP 112
Cysign, 21.03.2018
Ich hab die "The Box Pro DSP 112" seit ca. zwei Wochen bei mir. Zunächst habe ich sie mit Konservenmusik gefüttert. Das meistert die Box wirklich hervorragend. Für ne 1x12"er hat sie echt einiges an Puste.
Dann hab ich über Cubase nen VST-Modellingamp für meine Gitarre gebaut und auch damit die Box erfolgreich bei einer Bandprobe als Amp-Ersatz ausprobiert. Hierbei kommt die Latenz natürlich aufs Audiointerface an - das hat nichts mit der Box zu tun. Allerdings gibt es einige Frequenzen, die besonders feedbackanfällig sind. Mit nem Melda-Production EQ (gibts als Freeware - das Schöne: Man hat nen Analyzer, den man im EQ aktivieren kann, so sieht man die Feedbackfrequenzen und kann einfach gegenwirken).
Auch ist ein Low-Cut absolut nötig beim Einsatz als VST-Amp, da man ansonsten ein richtig matschiges Bassgewaber hat.
Aber das lässt sich alles in den Gruff bekommen.

Heute haben wir die Box dann in der Probe für den Gesang verwendet.
Auch heir mussten wir wieder ein paar Frequenzen beschneiden, die in der Box/Mikrofon-Kombi sehr anfällig für Feedback waren. Aber nachdem wir die Frequenzen im Griff hatten, hat uns die Box nicht enttäuscht.

Ohne parametrischen EQ allerdings wäre die Box für Live-Probezwecke für uns nicht nutzbar.
Mit dem Melda-Production EQ hat man wirklich ein sehr, sehr mächtiges Tool an der Hand. Im Liveeinsatz kann man z.B. mit nem Behringer XR18 oder nem Soundcraft UI24 ähnlich verfahren und sich die störenden Frequenzen rausziehen. Wer allerdings nen billigheimer Mischpult mit Popel-EQs hat, sollte testen, ob er in der geplanten Einsatzsituation nicht doch besser ne andere Box nimmt.

Von der Leistung her reicht die Box für unseren Einsatz (Metal-Kapelle mit 2xGit, Bass, Drums und Vocals - alles recht laut!) grade so aus. Wenn wir noch ne zweite kaufen sollten, müsste die Leistung mehr als pasen.
Wer Rock oder Jazz spielt, wird mit der Box mehr als ausreichend Leistung haben ;)

Aber auch für ne kleine Elektroparty scheint die Box geeignet zu sein. Ich hab mir ein bisschen Deep House darauf angehört und muss sagen, dass sie ein absolut unschlagbares Preisleistungsverhältnis hat ;)

Als Bühnenmonitor für Instrumente kann ich mir die Box auch gut vorstellen. Beim Gesang muss man vermutlich etwas aufs Feedback achten. Aber mit nem fähigen Mischer und nem brauchbaren Mischpult sollte das alles kein problem sein ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Klingt gut, aber rauscht
www.tgtones.de, 09.11.2018
Diese Box klingt für diesen Preis wirklich sehr gut und durch das DSP kann man sie gut an die jeweilige Situation und den Zweck anpassen. Ich verwende die Box als Monitor, Nearfill, Delay und sogar auch als PA-Topteil mit 2 RCF Bässen darunter. Mit dem DSP lässt sich der Lautsprecher super an die Situation anpassen. Da ich überwiegend im Live / Rock Bereich unterwegs bin stört mich das schon verhältnismäßig sehr laute Grundrauschen der Lautsprecher nicht weiter.

Für Veranstaltungen, bei denen es auch mal leise oder richtig still wird (Hochzeit, Theater, ...) würde ich diese Boxen nicht einsetzen. Dafür ist das Rauschen der Boxen einfach zu laut. Das Rauschen kommt aus der Endstufe und bleibt immer gleich laut, egal wie laut die Boxen eingestellt sind.

Was an diesen Boxen total nervt ist die Auto-Standby Funktion, welche nach 60 Minuten kein (oder leises) Signal die Box auf Standby schaltet. Dies wird über einen mini Schalter geregelt, welcher nur mit Kugelschreiber Miene o.Ä. zu drücken geht. Man hat keinerlei Möglichkeit zu sehen auf welchen Status der Schalter gerade ist. Man muss also immer den Schalter einmal betätigen um sicher sein zu können, dass der Auto-Standby ausgeschaltet ist. Noch dazu ist der Standby AUS wenn der Schalter GEDRÜCKT ist und EIN wenn der Schalter NICHT GEDRÜCKT ist. Also genau anders rum wie der Power Schalter, der direkt daneben ist und wie man es erwarten würde. Den Auto Standby Schalter sollte man einfach weg lassen oder zu mindest einen normalen Schalter (Drück- oder Schiebeschalter) verwenden, damit man sehen kann wie das gerade eingestellt ist... oder einfach mit ins DSP aufnehmen?

Fazit: Ein für den Preis verhältnismäßig gut klingender Aktivlautsprecher für alle möglichen Einsatzgebiete wo das Grundrauschen des Lautsprechers nicht stört.

Zusatz: Das Frontgitter ist nicht sehr stabil. Eine der beiden Boxen kam bei mir schon mit einer Delle im Frontgitter an. Der super Kundenservice von Thomann hat mir bei dieser Sache natürlich weitergeholfen, aber es zeigt wie empfindlich das nicht sehr dicke Blech des Frontgitters ist. Wer die Boxen Gala-tauglich behalten möchte muss sie vorsichtig behandeln.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Kraftpaket für einen klasse Preis
Tom Laube-Zwingel, 12.02.2020
Die Boxen bieten für mich als Einsteiger, alles was ich brauch. Ich nutze diese mit dem the box pro DSP 18 Sub. Das komplette Set dient zur Beschallung von Gartenpartys mit bis zu 70 Personen.

Aktuell habe ich das Set erst bei einer Firmen Party mit 50 Leuten in einer Halle mit ca. 600m² genutzt. Hier wurde ein Tanzbereich von ca. 25m² ohne Probleme beschallt.

Die Boxen bieten durch die große Auswahl an Voreinstellung für mich als Einsteiger tolle Möglichkeiten. Mir und meinen Kollegen hat sie sehr viel Spaß bereitet.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
229 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Mengenrabatt
Menge Stückpreis Sie sparen
1 229 €
2
225 € 1,75 %
4
222 € 3,06 %
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Lautsprecher
Lautsprecher
Sie sind das schwächste und dennoch das wichtigste Glied in der elek­tro­akus­ti­schen Über­tra­gungs­kette – Lautsprecher.
Online-Ratgeber
PA-Anlagen
PA-Anlagen
Wie kommt der Sound von der Bühne zum Publikum?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
the box pro DSP 112
1:23
the box pro DSP 112
Rank #10 in Aktive Fullrange Lautsprecher
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(2)
Kürzlich besucht
Toontrack EZbass

Toontrack EZbass (ESD), virtueller Bass; aufwändig produzierte Bass-Software und Plug-in mit 2 Bässen, basierend auf Sample eines Alembic 5-Saiters sowie eines 5-saitigen Fender Jazz Bass; Sub-Bass mit 2 Sinusoszillatoren für mehr Fülle und Durchsetzungskraft; enthäkt die Spieltechniken Finger, Plektrum und...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

(5)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

(4)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

(2)
Kürzlich besucht
Presonus Quantum 2626

Presonus Quantum 2626; Thunderbolt 3 Audio-Interface; 192 Sampling-Rate, 24-Bit Auflösung; 8x Mikrofonverstärker mit bis zu 60dB Gain; 2x Combo-Eingangsbuchsen (Mic/Instrument) und 6x Mic/Line-Eingänge; 8x 6,35 mm TRS-Line-Ausgänge, galvanisch gekoppelt; 2x 6,5 mm TRS-Klinkenbuchsen für die Main-Ausgänge; 2x ADAT-Optical- sowie S/PDIF-,...

Kürzlich besucht
Fender LTD SQ CV 70 P-Bass MN SFG

Fender Limited Squire Classic Vibe 70 P Bass MN SFG, Precision E-Bass, Limited Edition; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Block; 20 Narrow Tall Bünde; Sattel: Knochen; Sattelbreite: 42,8 mm (1,69"); Mensur: 864 mm...

Kürzlich besucht
Rockstand RS 20865 3 E-Guitar Stand

Rockstand RS 20865 3 E-Guitar Stand; Mehrfach-Gitarrenständer für bis zu 3 E-Gitarren und/oder E-Bässe; E-Gitarren-Halter lassen sich drehen um V-Style-Gitarren aufzunehmen, lässt sich zusammenklappen und kompakt falten; Schwarz mit Softpads in Anthrazit; Maße aufgebaut (L x B x H) 440...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

Kürzlich besucht
FabFilter Saturn 2

FabFilter Saturn 2 (ESD); Multiband-Distortion-Plugin; variabler Verzerrer- und Sättigungseffekt mit bis zu 6, optional linearphasigen, Frequenzbändern; 28 verschiedene Verzerrer-Algorithmen von subtil analog bis brachial digital; Frequenzweichen mit einstellbarer Flankensteilheit 6,12,24 und 48 dB/Okt.; pro Band Drive, Mix, Feedback, Dynamics, Tone...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.