Sennheiser E835 S dynamisches Mikrofon

587

Dynamisches Mikrofon

  • Nierencharakteristik
  • Frequenzbereich 40 - 16.000 Hz
  • Impedanz 350 Ohm
  • Schalter
  • Abmessungen: Ø 48 x 180 mm
  • Gewicht 330 Gramm
  • incl. Klemme und Tasche
  • z.B. für Gesang und Percussion
Erhältlich seit November 1999
Artikelnummer 128300
Verkaufseinheit 1 Stück
Schalter Ja
Charakteristik Niere
Farbe grauschwarz
Kabel Nein
Durchmesser 48 mm
Länge 180 mm
Gewicht 330 g
Frequenzgang von 40 Hz
Frequenzgang bis 16 kHz
Mikrofonklemme 1
Tasche 1
Windschutz optional 127962
Mehr anzeigen
89 €
99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

Top-Sound in günstig

Das Sennheiser e835 ist ein dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik für Gesang und Sprache. Der Klang ist durchsetzungsstark, präsent und in den Höhen klar definiert. Sogar bei wechselndem Einsprechwinkel und Abstand zur Kapsel liefert das e835 eine gleichbleibende Übertragungsqualität, was für einen breiten Sweet Spot sorgt und das Handling gleichzeitig sehr unkompliziert gestaltet. Die sehr robuste Bauweise schützt das Mikrofon zudem zuverlässig vor Beschädigung. Diese Eigenschaften und der günstige Anschaffungspreis machen das e835 zu einem Top-Anfängermikrofon. Eine passende Tasche und Mikrofonklemme (MZQ 800) gibt es gleich mit dazu.

Viel Präsenz ohne Zischlaute

Der Übertragungsbereich des e835 wird von Sennheiser mit 40Hz bis 16kHz angegeben. Wird der im Datenblatt dargestellte Übertragungsbereich genauer in Augenschein genommen, lässt sich leicht eine Anhebung im Bereich zwischen 3 und 10 kHz sowie ein leichter Dip bei 7kHz erkennen. Das sorgt für einen präsenten, durchsetzungsstarken Sound und gleichzeitig für eine hohe Sprachverständlichkeit, ohne dass störende Sibilanten zu stark übertragen werden. Das für dynamische Mikrofone sehr hohe Freifeld-Leerlauf-Übertragungsmaß oder auch einfach Empfindlichkeit genannt, ist mit 2,7 mV/Pa keine Selbstverständlichkeit und verhilft dem e835 zu einem vergleichsweise hohen Output.

Einfach gute Ergebnisse

Wer gute Alternativen zu einem sehr bekannten amerikanischen Mikrofon mit der 58 im Namen sucht, wird mit dem e835 von Sennheiser genau die richtige Wahl treffen. Es bietet in dieser Preiskategorie einen hervorragenden Klang mit hoher Sprachverständlichkeit und Durchsetzungskraft. Das e835 ist ein rudimentäres, dynamisches Mikrofon, das seinen günstigen Anschaffungspreis dadurch rechtfertigen kann, dass es ohne viel technischen Schnickschnack auskommt. Allerdings gibt es da doch eine Kleinigkeit, die sich die Ingenieure von Sennheiser haben einfallen lassen: Die Kapsel ist elastisch gelagert und so unempfindlicher gegenüber Körperschall.

Über Sennheiser

Im Juni 1945 gründete Prof. Dr. Fritz Sennheiser das Laboratorium Wennebostel, welches anfänglich Messgeräte produzierte. 1945 durch Siemens beauftragt, entwickelte das junge Unternehmen das Mikrofon MD-1, das im Jahr 1946 auf den Markt kam. Nach der Entwicklung weiterer Mikrofone wurde das Unternehmen 1958 in Sennheiser electronic umbenannt. Zwei Jahre später stellte Sennheiser das dynamische Mikrofon MD 421 vor, das bis heute produziert und von vielen nach wie vor sehr geschätzt wird. Durch weitere Top-Entwicklungen wie beispielsweise dem Kopfhörer HD 414 und dem Mikrofonklassiker MD 441 konnte das Unternehmen international überzeugen, sodass Sennheiser heute einer der führenden Hersteller für Mikrofon- und Kopfhörersysteme ist.

Live und im Studio

Das e835 von Sennheiser ist mit all seinen Eigenschaften perfekt auf die menschliche Stimme zugeschnitten. Sowohl Gesang als auch Sprache finden in diesem dynamischen Mikrofon einen qualitativen Abnehmer. Ob live, im Proberaum oder im Homestudio: Der durchsetzungsstarke Sound und die hohe Sprachverständlichkeit garantieren ein spitzenmäßiges Klangergebnis. Zusätzlich schützt das widerstandsfähige Metallgehäuse und der Korb aus Drahtgeflecht das Mikrofon zuverlässig vor mechanischen Einflüssen, sodass ein harter Live-Einsatz oder eine Ungeschicklichkeit im Studio oder Proberaum kein wirkliches Problem darstellen.

587 Kundenbewertungen

273 Rezensionen

N
Luftiger, warmer und dennoch neutrales Allround Mic
Nixda 30.11.2017
Auf der Suche nach einem 0815 Mic für home- und live-sessions, primär für Gesang, mit den weiteren Anforderungen "nicht zu teuer", "robust", "nicht sehr feedback empfindlich" (somit auch kein Kondensator gewünscht, sondern klar ein dynamisches), findet man eine schrecklich große Auswahl an Mikrofonen.

Geliehen habe ich noch den Platzhirsch auf diesem Gebiet, das Shure SM58, von Thoman noch den Preiskracher t.bone MB85 beta dazu bestellt und zwecks Vergleich von Klangfarben noch ein Rode NT1-A, sowie ein altes Shure PG81 an die Mikrofonständer geklemmt.

Als Mikrofonverstärker und Test Equipment kamen noch ein Allen & Heath ZED 10, sowie ein Tascam DR100 MK III zum Einsatz. Gehört habe ich über einen Beyerdynamic DT-770 Pro.

Vorab muss man sagen: Wer vergleicht, der hat es schwer!

Die oft geäußerten Meinungen zu dem t.bone MB85 beta kann ich bestätigen, hört sich klasse an! Hätte für meinen Bedarf genügt, wären hier nicht die doch deutlichen Handgeräusche am Mic. Sowohl das vorsichtige Reiben/Bewegen eines Fingers am Mic kommt deutlich durch, wie natürlich auch das sanfte Klopfen mit dem Finger.

Beim E835s ist erfreulich, dass das Reiben/Bewegen der Finger kaum eine Rolle spielt und ganz gut durch die Aufhängung der Kapsel entkoppelt ist. Ein Fingertippeln kommt aber noch durch. Dennoch: Man kann sagen, dass mit keinem störenden Handgeräusch zu rechnen ist, sofern die Person, welche das Mic hält, auch "normal" achtsam damit umgeht. Das genügte mir. In 2/3 aller Fälle hängt es bei mir sowieso am Mikrofonständern.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt: Ja, das Shure SM58 ist hier noch um eine deutliche Schippe unempfindlicher.

Überraschend und für mich dann auch Ausschlaggebend war der - ich sage einfach einmal - schöne Klang des E835. Auch ein klassisches Instrument, eine Gitarre, eine Blockflöte klingen recht natürlich und angenehm. Das Rode NT1-A ist hier kein Maß der Dinge, aber im Vergleich mit diesem und dem Shure PG81 war ich sehr positiv überrascht. Für mich klingen die Höhen des E835 luftig und nicht schrill - so liebe ich es - und die unteren Oktaven warm, in den Mitten etwas überbetont, aber dennoch natürlich. Perfekt! Anzumerken sein noch, dass der Klang auch noch bei recht starkem Mic Gain, bei leisem Audiosignal natürlich bleibt (das alte PG81 hörte sich auch noch toll an, doch es ist ein absoluter Rauschgenerator im Vergleich zu den anderen Mics hier). Durch diesen Sachverhalt und den ordentlichen Rauschabstand erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten.

Ein Wort noch zum Shure SM58, warum nicht dieses. Nun, der Sound vom SM58 ist doch wirklich schon etwas eigen, etwas viel "Honig", etwas mumpfig. Sicher ganz perfekt, wenn man beim Gesang so etwas dann haben will. Soll das Mic aber auch einmal ein Cello abnehmen, etwas natürlicher klingen, dann sollte man das SM58 doch besser im Koffer lassen. Der Hobby-Tonmeister kann hier aber getrost in einem solchen Fall noch das das E835 auspacken.

Daher klarer Kaufempfehlung als gutes, günstiges Allroundmikrofon. Es wird sicher wenig Bereiche geben, in welchem so ein Mikrofon gar nicht hinpasst.
Features
Verarbeitung
Sound
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Bisher vollends zufrieden!
Felix257 11.04.2015
Wollte eine Kabelversion zur 835er Kapsel der Sennheiser EW Serie.
Was soll man groß sagen einwandfrei, kein Übersteuern kann auch vorm Verstärker wunderbar nach allen Arten der Kunst Besungen, Angeschrien und Angegrunzt werden, gibt alles Problemlos und klar wieder. Mischpult ist in Verwendung mit einem gescheiten Verstärker und Regelwerk nicht von nöten. Gute Durchsetzungsfähigkeit, neigt nicht zum Bass, ist weder dumpf noch schrill, das was man da neischreit kommt auch genauso raus. Griffgeräusche sind minimal, wer schon mit mikros ohne Stativ gearbeitet hat weiß wie man die vermeidet, aber das ist kein Thema. Wie so eine super Allzweckwaffe der Vokalen Beschallung in dieser Qualität zu diesem mehr als fairem Preis immer noch hinter dem völlig Überlobten Shure Sm Dreck 58 anstellt, weiß nicht was gut ist. Nach oben ist immer Luft, aber mit dem Mikrofon hier kann man bei Musik rauherer Gangart garantiert nichts falsch machen. In Kombination mit Neutriksteckern ist schon fast von einer Presspassung zu Sprechen so sauber gleiten die Komponenten in einander, wo sie auch verbleiben, kein mm Spiel, dass ist
wirklich herlich. Nebenbei die SKM 100 Handfunke mit 835er Kapsel(inkl. Batterien) ist deutlich leichter als die Eistüte hier. Zur Verabeitung: absolut makelos, wunderbar verarbeitet, perfekter Sitz aller Teile, perfekte Oberfläche, super Stativhalter wie von Sennheiser gewohnt beste Qualität muss wohl nie ersetzt werden, Korb und Mikrofonkörper verschmelzen zu einem durchgehenden teil, es gibt nichts zu beanstanden aber auch die sehr schöne und solide Verpackung muss gelobt werden, sehr ansprechend, können sich andere Hersteller mal was von abschneiden, Mikrofonbeutel liegt bei, stinkt nicht tut was er soll, von mir klare kaufempfehlung, das E 835 S steckt das Shure SM 58 locker in die Tasche und das auch noch wesentlich günstiger und der Schalter arbeitet absolut geräuschlos, leichtgängig ist er auch butterweiches An-/Ausschalten. Ich würde immer zur Schaltervariante greifen, ich hab das Mikro ohne den miesen MilleniumdreckStänder gekauft kannte das teil schon von andern leuten, unter K&M ist das Mikro in der Hand sicherer aufgehoben. Kabel mit Neutriksteckern sind die perfekte Ergänzung zu dem teil hier, wie für einander gemacht. So und jetz genug der Worte Kaufen oder sein lassen! Das Teil ist es Wert!
Features
Verarbeitung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

f
Mikro mit Schalter
flofke1 03.08.2020
Glaubt man einschlägigen Testberichten, gilt die Nutzung von Mikrophonen ohne Schalter wohl als Zeichen ultimativer Coolness und Professionalität. Nun, dann bin ich gerne unprofessionell. Ich bevorzuge ganz klar Mikrophone mit Schalter, weil ich selbst entscheiden möchte, wann ich auf Sendung bin.
Das E835s begleitet mich seit nunmehr gut 10 Jahren und ich habe noch nie versehentlich den Schalter betätigt. Der ist gut positioniert und sehr wertig in der Ausführung. Letzteres trifft auf das gesamte Mikro zu. Klanglich ist das E835s vielleicht nicht der perfekte Allrounder. Es lässt die eigene Stimme ehr schlanker erscheinen, als man es von anderen Mikrophonen her gewohnt ist. Meiner Stimme und der allgemeinen Sprachverständlichkeit kommt das entgegen. Andere werden es vielleicht weniger schätzen. Da hilft nur ausprobieren. Abgesehen davon ist dieses Mikro sehr einfach zu handeln und gutmütig in Bezug auf Feedback sowie Hand- und Popgeräusche.
Für den aktuellen Preis auf jeden Fall eine Empfehlung.
Features
Verarbeitung
Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Tolles Mikro, aber unbrauchbar ohne echten Popfilter oder extreme EQs.
EvilKittenStudios 13.07.2022
Ich wollte ein gutes Mikro, um auch ohne Vocal Booth mit Großmembranmikro und Popfilter mit anderen Musikern mal etwas mit "Live Feel" aufzunehmen.

Um fast 100€ und von Sennheiser hätte ich gedacht das bekomme ich damit hin. Leider nein.

Am Klang liegt es absolut nicht, hier kann das Mikro mit meiner Tenorstimme definitiv Qualität liefern!
Auch die Verarbeitung ist solide und schön.
Der Schalter ist lautlos, kein Klicken oder Poppen im Signal.

Aber:

Die Mikrokapsel ist extremst empfindlich auf alle Luftstöße aus "Plosives", also P, T, K, F Laute, etc..egal in welchem Stil oder Entfernung man das Mikro besingt.

Ein dynamisches Mikro wie dieses ist gedacht für Live Gesang.
Leider bekomme ich ohne Studio Popfilter (nicht der Schaumstoff Windschutz!) nur Poppen und Rauschen, speziell bei F und P, die den Gesang einfach total übertönen. Lösungsvorschlag von Thomann:
Das gehört so.
Einfach einen HighPassFilter der bei 200Hz abschneidet.
Das macht man "in der Regel" so bei Liveauftritten angeblich.
Toll, dadurch geht der gesamte untere und hohe Bassbereich verloren und alles klingt blechern und hohl.
Gleichzeitig sind die Plosives ja immer noch deutlich hörbar, nur halt ohne den Bassanteil, der "Rausch"-antei list ja ungebremst!
Soll ich jetzt viele EQ Schnitte im 5k-12k Bereich machen und die Luftstöße filtern, um dann einen hohlen, dumpfen, basslosen Klang zu haben?

Ich denke nicht.
Danke Thomann für die versuchte Hilfestellung, aber das Mikro geht demnächst wahrscheinlich zurück.

Ich werde es noch als gerichtetes Raummikro (sicher nicht geeignet aber probieren kann ich es ja), an einem Amp und als Akustikmikro probieren.
Es kommt eine Sängerin vorbei, an der werde ich es auch testen noch.

Ich kann es ja sonst nur noch als Intrumentalmikro verwenden. Als stationäres Vocalmikro taugt es nichts, weil selbst minimale Bewegungen während dem Singen in deutliche Klang und Lautstärke Unterschiede resultieren. Die Richtwirkung ist eben sehr gut, wäre Live super, aber ohne Popfilter nutzlos und alles andere sind nur Krücken die den Sound beschneiden.

Ich könnte mich an kein Live Konzert einer Band erinnern, wo es sich nach einem 200Hz HPF bei den Vocals angehört hätte. Das klingt doch schrecklich. Sorry.
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube