Providence ADC-4 Anadime Chorus

17

Effektpedal für E-Gitarre

  • Chorus
  • traditioneller, warmer und voller analoger Chorus
  • Regler: Depth, Speed & Mix
  • Schalter: 3-Way Mode True Bypass
  • Stromverbrauch: 26 mA
  • Stromversorgung mit 9 V Batterie oder über 9 V DC Netzteil (Koaxial Anschluss - Minuspol innen, nicht im Lieferumfang enthalten, passendes Netzteil erhältlich unter Art. 409939)
  • Maße (B x H x T): 73 x 50 x 115 mm
  • Gewicht: 250 g
  • made in Japan
Erhältlich seit November 2016
Artikelnummer 401935
Verkaufseinheit 1 Stück
Chorus Ja
Flanger Nein
Phaser Nein
196 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 12.08. und Samstag, 13.08.
1

17 Kundenbewertungen

13 Rezensionen

T
Klassischer Effekt, nicht mehr und nicht weniger
ThMO_II 09.09.2021
Als Kind der 80er-Jahre, also einer Zeit, in der man unschuldige Gitarren (meistens aus der Abteilung cleane Strat) zuhauf in Chorus oder Flanger (+ Delay & Hall, natürlich) ertränkt hat, habe ich irgendwann eine richtige Chorus-Allergie entwickelt. Andererseits, für so einen schön schwebenden Clean-Sound kann es schon ganz gut sein, wenn es ein klein wenig eiert. Und da zufälligerweise noch ein wenig Platz auf dem Pedalboard war, habe ich den Providence Anadime Chorus halt einmal ausprobiert.
Vorweg: Er ist geblieben.

Das Pedal ist Providence-typisch hervorragend verarbeitet, als Mono-Effekt ausgelegt und mit den chorustypischen Reglern Depth und Speed ausgestattet. Dazu gibt es einen kleinen Dreifach-Kippschalter, mit dem man die Effektintensität von "deep" bis halt nicht ganz so deep voreinstellen kann. Ganz wichtig und, wie ich finde, bei allen Modulationseffekten sinnvoll, der Mix-Regler, der dem unbeeinflussten Signal das Effektsignal beimischt. Das erlaubt auch unaufdringliche Einstellungen, bei denen der Effekt nicht zu dominant auftritt. Dementsprechend verwende ich ihn auch im Einschleifweg des Verstärkers, was problemlos funktioniert.

So, und wie klingt er nun? Gut. Sehr weich, sehr "analog", schön plastisch. Ich verwende ihn allerdings sehr moderat, mit dem Kippschalter in der "seichtesten" Einstellung und dem Mix-Regler auf ca. 10 Uhr. Da passt er für meinen Geschmack richtig gut, um bestimmte Clean Parts zu veredeln (übrigens macht er auch bei verzerrten Sound durchaus keine schlechte Figur). Klar kann man den Anadime Chorus auch wirklich träge eiern lassen und fast schon in die Rotary-Richtung gehen, aber das wäre mir persönlich zu viel.
Als Ab & Zu-Effekt ist er hingegen gerade richtig. Und ein bisserl Achtziger geht immer ;-)

PS: Zur Bedienung fällt mir noch ein, dass der durch einen Bügel gesicherte (!) Fußschalter auffällig schwergängig ist. Da muss man schon richtig fest draufsteigen, was eigentlich gar nicht notwendig wäre.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Muß man hören
C14 09.11.2020
Dieses ist der schönste, reichste und fetteste Chorus aller schönen, reichen und fetten Chori, die ich je hatte, inklusive des Strymon Moebius. Die Gitarre scheint einen fein gewebten prächtigen bunten Teppich zu legen, der zwar nicht fliegt, aber doch ganz leicht schwebt.

Genau dies ist jedoch auch der Haken an der Sache: Mit Einschalten des Gerätes verflacht der Sound, wirkt wie komprimiert und leiser. Immer habe ich dann das Bedürfnis, an der Gitarre nachzuregeln: Mehr Lautstärke, mehr Brillianz möchte ich haben. Auch die Bässe sind plötzlich weg, der Sound wechselt also von warm zu schön und flach, im Bandkontext wenig durchsetzungsfähig.

Das wäre Grund genug, den Anadime als schlecht zu bewerten. Wenn da nicht dieser (flache und bassarme) Supersound wäre. Schwierig also und wie immer Geschmackssache.

Das interne Delay ist recht lang gehalten, macht den Klang breit und chorustypisch einen Hauch unnatürlich, kann mit dem Kippschalter weiter verlängert werden (Alternative: zB JHS Emperor V2 oder Walrus Julia). Der Anadime ist trotz des Mix- Reglers kein guter Hintergrund- Chorus (Alternative: zB TC Corona) und legt auch keine gewaltigen Sounds (Alternative: zB One Control Dimension Blue Monger oder Strymon Moebius).

Die Verarbeitung ist tadellos, der Tretschalter unzeitgemäß schwergängig, die Buchsen leider seitlich, die Strombuchse unpraktisch neben dem Output.

Fazit: Schwierig, man muß ihn hören, ich habe ihn behalten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Providence Anadime Chorus ADC-4
RobieBob 05.07.2019
Das ist der beste chorus den ich je gehabt habe ( ich habe schon viele gehabt). Perfekter Klang, unglaubliche response.
Wie guitarist Gutrie Govan gesagt hat: very expensiv sound :-)
Top Produkt für Profi Musiker
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
E
Providence ADC-4 Anadime Chorus
EricDC 23.07.2020
This is a wonderfull chorus pedal with a three position switch that gets a subtle chorus or a pronounced chorus.
The mix controll is great when running in a singel amp to blend in the chorus to taste.

My only critisism is the LED is quite bright, however nothing a small piece of opaque tape can't remedie.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden