JBL LSR 305P MKII

Aktiver Nahfeldmonitor

  • Bestückung: 5" Tieftöner und 1" Hochtöner
  • 2-Wege Class-D Verstärker 82 Watt - 41 Watt Tiefton und 41 Watt Hochton
  • Frequenzgang (+/- 3dB): 49 - 20.000 Hz
  • Maximalpegel: 108 dB
  • Eingangsempfindlichkeit einstellbar +4 dBu / -10 dB
  • Boundary EQ
  • HF Trim Schalter
  • Line-Eingang XLR sowie 6.3 mm Klinke symmetrisch
  • 15 mm MDF-Gehäuse
  • Abmessungen (H x B x T): 298 x 185 x 231 mm
  • Gewicht: 4.73 kg
  • Preis pro Stück

Weitere Infos

Bestückung (gerundet) 1x 5"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 82 W
Magnetische Abschirmung Ja
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Ja
Analoger Eingang Miniklinke Nein
Analoger Eingang Cinch Nein
Digitaleingang Nein
Manuelle Frequenzkorrektur Ja

Kompakter Near-Field mit Technologie aus dem High-End-Bereich

Beim JBL LSR 305P MKII handelt sich um den kompaktesten Vertreter aus der 3er-Serie des amerikanischen Herstellers, für die einige der effizientesten Konzepte von den wesentlich teureren M2 Monitoren übernommen wurden. So sorgt der patentierte Image Control Waveguide des Hochtöners für einen großen Sweetspot und eine akkurate Darstellung des Stereo-Panoramas, während der doppelt geflanschte Bassreflexkanal auf der Rückseite eine kräftige Basswiedergabe in Unabhängigkeit von der Größe des Gehäuses ermöglicht. Mit dem 305P MKII bietet JBL einen aktiven 2-Wege-Nahfeldmonitor mit einem beeindruckenden Verhältnis aus Preis und Klang.

Ein Frequenzgang wie bei den Großen

Dank der speziellen Bassreflex-Technik des JBL LSR 305P MkII erreicht der kompakte Lautsprecher Bassbereiche, von denen viele andere 5-Zoller nur träumen können. Der Frequenzgang setzt bei beachtlichen 43 Hz an und reicht von dort bis zu 22 kHz. Dank eines überarbeiteten Treiber-Designs in der MkII-Version werden hohe Leistung und eine äußerst präzise Abbildung der Transienten erreicht. Zur Anpassung an den Raumklang findet zudem sich auf der Rückseite eine Klangregelung, über die sich ein Bass-Roll-Off und ein High-Shelf-Filter steuern lassen. Der 5“-Tieftöner und der 1“-Hochtöner werden jeweils von separaten Endstufen mit einer Leistung von 41 Watt gespeist.

Stilistisch ungebunden

Die Vorteile seines guten Frequenzgangs, seines großen Sweetspots und seiner klaren Transienten-Abbildung kann der JBL LSR 305P MkII in allen musikalischen Genres ausspielen. Egal ob EDM-Producer, HipHopper, Singer/Songwriter oder Metalhead – wer nach einem günstigen Monitor sucht, der richtig gut klingt, wird hier hervorragend bedient. Und auch in nicht ausschließlich musikalischen Bereichen, wie der Nachbearbeitung von Podcasts oder YouTube-Videos bietet der Lautsprecher eine verlässliche Grundlage zum Beurteilen des Klangs.

Über JBL

JBL ist ein amerikanischer Hersteller von Lautsprechern und Kopfhörern und gliedert sich in zwei Unternehmenszweige. Während sich JBL Consumer dem Consumer-Bereich widmet, konzentriert sich JBL Professional auf den Pro-Audio-Bereich und bietet unter anderem Equipment für Studios, Live-Anwendungen, aber auch für Kinos. JBL ist Teil von Harman, das auch Marken wie AKG, Lexicon, DBX und Soundcraft enthält und selbst wiederum zur Samsung Group gehört.

Im Studio und unterwegs

Mit seinen Spezifikationen ist der JBL LSR 305P MKII für alle Räume geeignet, und auch in kleineren Zimmern und klassischen Bedroom-Studios, die häufig zu Problemen mit der Basswiedergabe neigen, wird er einen guten Dienst tun. Dank der kompakten Maße und dem geringen Gewicht von nur gut 4,5 kg pro Box, ist das Zwei-Wege-System auch für mobile Aufnahmen eine hervorragende Wahl.

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 5 % sparen!
JBL 305P MKII 2x + Adam Sub 7 +
5 Weitere

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Presonus Eris E3.5
22% kauften Presonus Eris E3.5 98 €
Presonus Eris E5
15% kauften Presonus Eris E5 215 €
Adam T5V
10% kauften Adam T5V 159 €
Yamaha HS 7
5% kauften Yamaha HS 7 199 €
Unsere beliebtesten Aktive Nahfeldmonitore
200 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Günstige Erweiterung auf 3D-Audio
Tonmeister3D, 24.03.2020
Ich verwende 6 Stück dieser Lautsprecher um eine bestehende 5.1-Regie auf 3D aufzurüsten (4x Höhenebene, 1x Surround Center, 1x "Voice of God"). Da kanalbasiertes 3D-Audio auf absehbare Zeit eine Nische bleiben wird, wollte und musste ich dafür das Budget einschränken. In erster Linie nutze ich die Regie zum Zweck, binaurale Mischungen auch mal mit dem echten 3D-Klang eines Lautsprechersetups vergleichen zu können.

Als Hauptabhöre würde ich sie nicht verwenden, denn im direkten Vergleich mit Neumännern (KH310 und KH120) sind sie in allen Aspekten unterlegen. Aber bei dem Preisunterschied verwundert das ja auch nicht.

Wer sich überlegt, endlich mal "richtige" Studiomonitore anzuschaffen, dabei aber sehr aufs Geld achten muss, kann meiner Meinung nach mit diesen JBLs glücklich werden. Gern mit der Option im Hinterkopf, sie später mal gegen bessere zu ersetzen und ihnen dann eine zweite Chance z.B. als Surroundlautsprecher zu geben!

Die Lautsprecher sind gut verarbeitet. Ihr Look mit glänzender Plastikoberfläche in der Front lässt sie meiner Meinung nach eher billig aussehen, aber das ist Geschmackssache.

Noch ein paar technische Hinweise:
Die Endstufen der Lautsprecher rauschen vernehmlich (1 Stern Abzug bei "Sound").
Der Volume-Regler (Einstellbereich in Halbstufen von 0 bis 10) kann bis Stufe 6 aufgedreht werden, ohne dass der Rauschpegel sich wesentlich ändert. Bei höheren Einstellungen wird das Rauschen sehr laut. Damit begrenzt sich praktisch der nutzbare Pegel. Den in der Produktbeschreibung genannten Maximalpegel von 108 dBSPL würde ich daher nicht zu ernst nehmen.
Der Pegel des Nutzsignals sollte so bemessen sein, dass der Lautstärkeregler am Lautsprecher für die gewünschte Lautstärke maximal auf Stufe 6 stehen muss.

Das Rauschen wird von den Endstufen dominiert, nicht vom Eingang. Da die hohen Frequenzen im Rauschen überwiegen, bietet es sich an, den Boundary EQ für die Höhen auf +2 zu stellen (das verändert das Rauschen nicht merklich) und den Feed zu den Lautsprechern entsprechend zu entzerren. So gewinnt man 2 dB SNR in den Höhen.

Die Lautsprecher haben keinerlei Befestigungsmöglichkeiten (1 Stern Abzug bei "Features").
Wenn nötig (wie bei mir zur Verwendung als "Voice of God") kann man bei dem geringen Preis aber einfach ohne Scheu einen Trägerrahmen mit Spanplattenschrauben direkt im 15mm MDF verankern. Bitte nicht zu lange Schrauben nehmen, eine schalldurchlässige Wand macht sich nicht gut bei Lautsprechern :)

Alles in allem für meine Zwecke eine super Sache! Bei dem guten Preisleistungsverhältnis gibt es insgesamt trotz der kleineren Schwächen 5 Sterne.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Hingefahren, gesucht, gehört, verliebt!
Justin H., 10.10.2018
An dieser Stelle sei gesagt niemand hat den selben Geschmack und die selben Vorlieben, allerdings hilft es dem einen oder anderen dann doch wenn ich hier etwas schreibe.
Natürlich gilt, am besten ist selber Probe hören.

Eigentlich dachte ich, ich gehe da hin und hole mir die Yamaha Hs7 oder Adam T5V ab und gehe wieder, die JBL wollte ich eigentlich garnicht. Allerdings viel mir sofort auf, die sind aber alle groß hier, man unterschätzt das doch ganz gerne.
Vorweg, dass sind meine ersten Aktivmonitore und ich bin kein Profi im Abmischen, ich möchte einfach nur gut Musik hören und meine Audiophile Ader ausleben.

Letztendlich verglichen habe ich die KRK RP5 RoKit G3, die Presonus Eris E5 und natürlich die JBL LSR 305P MKII, eigentlich wollte ich die Adam T5V auch hören, allerdings stand nur der T7V aus und ich konnte keine 45 min bis Stunde warten, bis der T5V vom Lager aus im Studio landet und dort aufgebaut wird, was die Mitarbeiter natürlich für einen machen würden.
Da der T7V dann aber auch nicht viel besser als der JBL klang (abgesehen vom tieferen Bass natürlich) war mir das dann aber auch egal.

Nun zum Vergleich:
Der KRK klingt sehr Bass betont, so das der Rest etwas unter geht, dafür höre ich einfach die falsche Musik, Liebhaber von Edm, Dubstep, hip hop usw, werden hier aber fündig.
Der Presonus war nicht ganz so bassig aber auch er konnte nicht mit den Details und der gigantischen Bühne der JBL's mithalten.
Deshalb habe ich mich dann schlussendlich auch für diesen entschieden.

Getestet habe ich alle passenden Lautsprecher mit der im Thomann vorhandenen Musikauswahl von Rock über "Rocket Man" von Elton John bis hin zu "Gibs Mir" von Rammstein.
Elton sowohl als auch "Wish You Where Here" von Pink Floyd haben mich dann letztlich von den JBL Überzeugt.
So eine breite Bühne mit dem plötzlich einsetzenden Gitarren Spiel konnte kein anderer so schön und breit wiedergeben, dieser Hochtöner ist der Hammer. Meine Freundin hat sich sogar leicht erschrocken, als auf einmal die Gitarre einsetze.

Rock ist mein absolutes Lieblings Genre auf den Lautsprechern, die neue Musik inklusive Pop würde wahrscheinlich von einem Subwoofer profitieren, ich hebe da ganz gerne den Bass um 1,5db an, muss auch sagen, dass mein "Zimmer" akustisch nicht perfekt ist, das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Den Netflixtest haben die LS laut meiner Freundin auch bestanden, war ganz witzig zu sehen, wenn sie sich erschrocken hat, weil aufeinmal ein Ton so prominent von der Seite und nicht irgendwo aus dem Soundhaufen aus der Mitte, wie bei nem günstigen 2.1 System, kam.

Das Grundrauschen hält sich übrigens auch in Grenzen und hört man nur, wenn man die LS direkt vor einem auf dem Schreibtisch positioniert und es leise ist. Mit einem Adapter von 2*6,3 auf Miniklinke kommen die LS auch wunderbar klar, lediglich an dem intigrierten Soundchip meines PC's kommt es zu merklichen Störgeräuschen, das ist dann aber auch nicht verwunderlich.

Die Verarbeitung ist tadellos, der LS ist auch relativ leicht und die in Hochglanz gehaltene Vorderseite fällt bisher auch nicht negativ auf, zieht allerdings natürlich Staub so magisch an wie mein TV.

Im Großen und Ganzen macht man, wenn man nicht auf bassbetonung steht (oder zu faul ist mit einem Eq nachzuhelfen) absolut alles richtig und ich kann sie wärmstens weiterempfehlen.
Negativ ist höchstens die Hochglanzoptik an der Front, was aber zu vernachlässigen ist, meiner Meinung nach.

Ich hoffe es hilft euch weiter!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
JBL 305P MKII
Nemob3, 08.12.2019
Um es kurz zu machen, Preis Leistung unschlagbar. Klangcharakter, wie auch andere Rezensenten bemerkt haben reine geschmacksache, es sei denn wir reden hier über professionelle Anwendungsbereiche in denen auch nicht unbedingt Abhörmonitore aus diesem Preissegment in Betracht kommen.
Ich selber mache zwar schon seit fast 45 Jahren Musik, (Keyboarder,Komponist und seit längerem autark als Multiinstrumentalist hobbymäßig mit eigenem kleinem Studio)
habe aber nicht mehr den Anspruch und auch nicht das Know -how die super perfekte Produktion zu erarbeiten. Unter diesen Voraussetzungen sind diese Lautsprecher Ideal und vollkommen ausreichend. Ich habe selber noch Kontakt zu Leuten die Professionel ein Studio betreiben und im Vergleich dazu fällt immer wieder auf das nicht nur die Abhörmonitore, sondern die gesamte technische Peripherie und die Kompetenz der Studiobetreiber eine ganz andere Qualität gegenüber den Hobbymusikern darstellen. Also bitte die Beurteilung von Musikequipment immer in Relation betrachten.
Fazit: Im Verhältnis zu meiner persönlichen Kompetenz und dem was ich mit den JBL Lautsprechern erreichen will, eine klare Kaufempfehlung für alle die ähnliche absichten haben. Für professionelle Anwendungen bitte in andere Preiskategorien wechseln.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Sound
Preis-Leistung stimmt absolut
TonKobold, 26.03.2020
Ich habe die Boxen bei mir Computertisch im Einsatz, schön in Ohrenhöhe mit Stativen. Als Interface dient das UR242 von Steinberg. Der Raum ist groß und unbehandelt, hat also keine idealen Voraussetzungen.

Als Vergleichswerte dienen mir die (alten) VXT 6 von KRK, die Rokit 5 von KRK und ein AKG K240 Kopfhörer, also alles Equipment das in einer höheren Preisklasse spielt.

Im Vergleich zu den Rokit 5 kann ich nur stark für die JBL 305P MKII sprechen, der Klang ist um ein Vielfaches transparenter. Abgesehen davon hatten die Rokit Probleme mit meinem PC und erzeugten ein Brummen, das sich auch nach gründlicher Recherche nicht entfernen lies. Bei den JBL ist hingegen alles in Ordnung. Grundrauschen da aber nicht dramatisch.

Der Klang gefällt mir eigentlich gleich gut wie der der VXT6, als Tontechniker muss ich aber sagen, dass man bei den VXT6 natürlich besser lokalisieren kann woher welcher Ton kommt.

Ich möchte die Dinger auch nicht über den grünen Klee loben, ich habe sie für kurze Recording-Sessions, für Gaming, als Desktop-Lautsprecher und als FRFR-Boxen für meinen POD im Einsatz.
Professionelle Studiomonitore um diesen Preis zu bekommen wird eher schwierig werden, aber die JBL sind in dieser Preisklasse, für meine Einsatzgebiete uneingeschränkt zu empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Studiomonitore
Stu­dio­mo­ni­tore
Stu­dio­mo­ni­tore sind die entscheidende Referenz, ob der Mix am Ende passt. Monitor gut, Ende gut!
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

(2)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus ioStation 24c

Presonus ioStation 24c; Audio Interface und Controller; 2x2 USB 2.0 (USB C) Recording-Interface mit 24-Bit / 192 kHz; 2x Mic/Line/Instrument XLR Combo-Eingangsbuchsen; 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch; Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke; +48V Phantomspeisung zuschaltbar; 60dB Gain; berührungsempfindlicher 100...

Kürzlich besucht
Yamaha PSR-E273

Yamaha PSR-E273 Keyboard, 61 Standard-Tasten, 384 Sounds + 17 Drum/SFX Kits, 143 Preset Styles, 112 interne Songs, 32 stimmige Polyphonie, Effekte: Reverb, Chorus, Ultra-Wide Stereo, Master EQ; One Touch Setting, Metronom, Transpose, Duo-Modus, Lernfunktion, Quizmodus, Record, Anschlüsse: AUX In (Stereo-mini),...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(1)
Kürzlich besucht
K&M 80320

K&M 80320 Desinfektionsmittelständer für Eurospender; Aufstellmaß ø: 275 mm; Rundsockel; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; zwei verschiedene Bohrbilder, so können Eurospender für Behältnisse mit 350/500 ml und 1.000 ml befestigt werden ; Gewicht: 4,1kg; Farbe: reinweiß; Desinfektionsmittel nicht im...

Kürzlich besucht
Saramonic Blink 500 B4

Saramonic Blink 500 B4; sehr kompaktes 2,4 GHz Zwei-Kanal drahtloses Mikrofonsystem mit 2 Sendern und Lavalier, Broadcast-Qualität für Apple iPhone und iPad; sehr leichter, batterieloser, Apple Lightning MFI zertifizierter Empfänger; der Anstecksender hat ein eingebautes Mikrofon oder kann mit dem...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.