Ibanez PPA16HSG-BK Pick Set

392

Plektren Set

  • Original Ibanez Grip Wizard Serie
  • Stärke 1,00 mm
  • heavy Sand
  • Set mit 6 Stück
  • Farbe: Schwarz
Erhältlich seit Mai 2005
Artikelnummer 181201
Verkaufseinheit 1 Stück
Stärke Heavy
Liefermenge 6
7,90 €
Inkl. MwSt. zzgl. 2,99 € Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Zustellung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.08. und Mittwoch, 24.08.
1

392 Kundenbewertungen

177 Rezensionen

r
Erfahrungs- und Praxisbericht
raphaeltheguitarist 28.12.2009
Ich benutze die IBANEZ Plektren mit Grip nun schon seit Jahren und bin mit ihnen sowohl im Live- als auch im normalen Spielalltag sehr zufrieden. Vor allem für Musiker mit leicht schwitzenden Fingern, ist dieses Plektrum eine Offenbarung.

Durch das sehr feine und angenehme Grip gehört das versehentliche Wegrutschen oder Drehen des Plektrums während des Spielens der Vergangenheit an. Das Grip bietet optimalen Halt für lange Zeit und verliert diesen erst langsam nach langer intensiver Benutzung. Bis es aber soweit kommt, ist in den meisten Fällen das Plektrum bereits stumpf und ein Austauschen unumgänglich.

Die Ergonomie des Plektrums ist Ibanez überzeugend gelungen. Das Plektrum liegt sehr gut zwischen den Fingern, ist weder zu breit noch zu spitz geraten. Einige Musiker beklagen sich über das schnelle Abspielen des Plektrums bzw. das verwendete Material sowie über dessen Soundeigenschaften.

Natürlich hält dieses Plektrum nicht so lange wie ein dickes 3mm Plektrum und der Klang des verwendeten Materials ist logischer Weise auch nicht so wuchtig wie bei stärkeren Plektren, aber was will man denn auch bei einem 1mm starken Plektrum erwarten? Trotzdem finde ich, dass der Sound des IBANEZ Grip Plektrums gut ist, viele verschiedene klangliche Möglichkeiten bietet, ebenso wie das verwendete Material.

Diese Plektren sollten unbedingt von Musikern ausprobiert werden und bekommen von meiner Seite her eine klare Kaufempfehlung.
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
Der Standard vom Pickseltester
dexterward 04.05.2022
Also ich probier ja gerne aus, und aufgrund des geringen finanziellen aufwands gerne Picks, ich krieg hier kaum ne Bestellung durch ohne zu kucken ob ich nicht noch was finde was es zu testen gilt.
Von den abenteuerlichsten Materialien wie Horn, Knochen, Achat bis zu den spinnertsten Formen (Stylus z.B.) war schon alles dabei, ich hab sie auch schon selber geschnitzt.
Eines haben alle diese Tests gemeinsam: sie müssen sich bei mir an eben diesen Picks messen lassen, bei mir im Döschen das unübertroffene Pick.
Gripmäßig gibt es nichts vergleichbares, da kannste dir die Pfoten sogar mit "Bratfett" einschmieren, dass sogar den Jungs in der BlueOysterBar Angst und Bange wird, da rutscht nix zwischen den Fingern.
An der Verarbeitung gibts nix zu meckern, dass die Schrift im Laufe der Zeit die Biege macht lässt sich kaum verhindern, die "Antiantihaftbeschichtung", also der Sand,ist das letzte was hier die Grätsche macht.
Die Form finde ich im Vergleich mit dem DunlopStandard etwas weniger klobig und dafür etwas spitzer, kommt meinen Uhrmacherhänden sehr entgegen.
Die Langlebigkeit ist bei einem Preis von round about 1,30€/Stück eher zu vernachlässigen, ich habe aber auch genug in dem Punkt hoch gelobte teure Picks abkacken gesehen (ChickenPicks z.B.)...wer sowas sucht sollte besser ein Stubby von Dunlop nehmen oder gleich zum Suppenknochen greifen. Ich habe mittlerweile schon zwei/drei Stück verschlissen, aber ich spiel die ja auch schon ne ganze weile...
Das einzige was ich eventuell auszusetzen habe: hin und wieder, je nach tagesform, kann sich die Sandoberfläche unangenehm anfühlen, es ist halt wie ein 180er Schleifpapier...dann ist es wieder an der Zeit im Döschen zu kramen und mal was anderes zu probieren ;-)
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Bester Grip bisher
Anonym 09.03.2016
Obwohl ich meinen Griff dank stetiger Übung bereits stark verbessert habe, bevorzuge ich dennoch nach wie vor Pleks, die "von Natur aus" nicht dazu neigen aus der Hand zu rutschen. Von Nylon-Picks, die mir dauernd aus den Fingern rutschten (trotz "Death-Grip" und wenig Schweiß), kam ich zu:

- Dunlop Tortex (.73 mm). Die fand ich schon klasse.

-. Dunlop Ultex (.90 mm). Noch besser als die Tortex. Die kleben richtig ein bisschen an den Fingern. Obwohl sie mir eigentlich schon gereicht haben, habe ich mir die ..

- Ibanez BP 16HS-BK Picks bestellt. Die gefallen mir bisher am besten, weil:
- durch ihre Sandpapier-artige Fläche sind sie die Griff-
igsten der oben beschriebenen. Die Körning ist dabei
immer noch so fein, dass einem selbst nach stunden-
langem Spielen nicht die Finger bluten.
- sie sind die Kleinsten der drei, aber dadurch am kont-
rolliertiesten zu Spielen. Genauer kann ich die Saiten
nicht treffen (die Spitze hat übrigens ungefähr den
gleichen Winkel wie die anderen beiden Picks).

Kleiner Minuspunkt: Der Sound der beiden Dunlop-Picks gefällt mir etwas besser. Vielleicht liegt es daran, dass mein Ibanez-Pick etwas härter ist. Allerdings ist das erstens Geschmacksache und zweitens liegt mir mehr dran, die Saiten richtig zu treffen und einen guten Grip zu haben.

Zur Info: Meine Spielweise ist sehr versatil, von samtweich bis richtig heavy, gleichermaßen Strumming und Picking. Die Ibanez bewähren sich insbesondere bei harter Spielweise. Seit ich sie habe, habe ich viel mehr Bock auf "heavy". Ich werde sie wieder bestellen, vielleicht eine Nuance weicher (in der Hoffnung einen Ton zu erreichen, den ich von den Dunlops gewohnt bin).
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Mein absoluter Plektrumfavorit
R2D2 30.10.2009
Ich habe über die Jahre hinweg einen enormen verschleiß- wahrscheinlich wie die meisten Gitarristen- von Plektren gehabt. Als ich dann den Tipp von einem Kumpel bekam, diese Plektren mal "anzutesten", bin ich sofort an diesen hängen geblieben.

Der Grip, den diese Plektren haben, ist wirklich großartig, Vorher sind mir immer mal wieder Plektren nach einer Weile während dem Spielen runtergerutscht, aber mit diesen Plektren ist das wirklich nicht mehr der Fall.

Jetzt mein einziger Kritikpunkt, der außer meiner Sicht aber durchaus als Geschmacksache behandelt werden kann: die Plektren erzeugen doch ein deutlich hörbares Spielgeräusch und zwar unabhängig von der Spielweise- was sich vor allem auf Aufnahmen negativ bemerkbar machen kann.

Trotz allem nach wie vor meine Lieblingspicks!
Grip
Langlebigkeit
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden