Harley Benton HBO850 BK Westerngitarre

588

3 Monate music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

Westerngitarre mit Tonabnehmer

  • Bauform: Roundback mit Cutaway
  • Korpus: ABS Super Shallow Bowl
  • Decke: Fichte
  • Hals: Sapele
  • Griffbrett: Roseacer
  • cremefarbenes Korpus- und Halsbinding
  • Mensur: 650 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • 24 Bünde
  • integrierter Tonabnehmer mit 3-Band EQ
  • DieCast Mechaniken
  • Farbe: Schwarz Hochglanz
  • Saitenstärke ab Werk: .011 - 052
  • passender Koffer: Art. 177639 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Dezember 2006
Artikelnummer 196798
Verkaufseinheit 1 Stück
Decke Fichte
Boden und Zargen Kunststoff
Cutaway Ja
Korpustiefe Super Shallow
Griffbrett Roseacer
Sattelbreite in mm 43,00 mm
Bünde 22
Tonabnehmer Ja
Farbe Schwarz
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
B-Stock ab 119 € verfügbar
129 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

So geht Bühne!

Roundback-Gitarren sind der Inbegriff der elektroakustischen Gitarre. Sie stammen traditionell aus den USA und sind für gewöhnlich selbstbewusst bepreist. Ein perfekter Grund für Harley Benton, mit der HBO-850BK eine eigene Interpretation dieses Themas vorzustellen. Die bekannten Details und optischen Highlights sind natürlich zu finden. Speziell die dezentralen, reich verzierten Schalllöcher und die flache Korpusschale stechen heraus. Und selbstverständlich ist auch ein Pickup integriert, der aus der HBO-850BK den Akustiktraum für überzeugte E-Gitarristen macht.

Rund tönt anders

Ausnahmsweise steht mal nicht die Decke der Gitarre im Zentrum des Interesses, sondern die Korpusschale aus dem Kunststoff ABS. Neben den fertigungstechnischen Vorteilen besitzt sie nämlich auch einen starken akustischen Einfluss, da die Schallwellen im Inneren völlig anders reflektiert werden und so den typischen Sound dieses Gitarrentyps schaffen. Da diese Korpusschale sehr flach und zudem mit einem Cutaway ausgestattet ist, bietet sie einen unerreichten Spielkomfort. Die schwarz lackierte Decke besteht aus Fichte und ist mit einem X-Bracing versteift. Der Hals aus Sapele besitzt eine Mensur von 65 Zentimetern sowie - für die hohen Saiten - satte 24 Bünde.

Rockstars Liebling

Jawohl, die Harley Benton HBO-850BK ist die richtige Gitarre für akustikaffine E-Gitarristen. Der schlanke Hals, die flache Saitenlage, der flache Korpus mit dem Cutaway und nicht zuletzt die ab Werk aufgezogenen .011er-Saiten sorgen dafür, dass sich jeder E-Gitarrist sofort zu Hause fühlt. Zudem liefert der Piezo-Tonabnehmer mit seiner dreibandigen Klangregelung genau den Sound, den man von diesem Gitarrentyp von unzähligen Auftritten angesagter Stadionrocker kennt. Unnötig zu erwähnen, dass man dieses Komplettpaket zu einem sensationellen Preis bekommt.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Kann leise, muss aber nicht

Natürlich kann man die Harley Benton HBO-850BK rein akustisch spielen. Der flache Korpus liefert dann eher schlanke, prägnante Bässe, aber der Sound tönt erfreulich erwachsen. Der eigentliche Aufenthaltsort für diese Gitarre ist jedoch die Bühne, und dort verstärkt und so laut wie möglich. Und das kann ziemlich laut sein, denn durch die spezielle Bauform und die gesperrte Decke ist HBO-850BK enorm resistent gegen Feedbacks. Übrigens empfiehlt es sich, diese Gitarre am Gurt und im Stehen zu spielen. Das sieht nicht nur cooler aus, sie neigt sich dann auch dem Spieler zu und ermöglicht einen optimalen Überblick über das Griffbrett.

Im Detail erklärt: Roseacer

Im traditionellen Gitarrenbau war das besonders harte Palisanderholz lange Zeit beliebt, um Griffbretter zu fertigen. Mittlerweile gilt Palisander als bedrohte Holzart; die Ressourcen sind knapp und teuer. Daher suchen Gitarrenbauer seit einigen Jahren nach Alternativen. Die Holzart, die Harley Benton bei den HBO-Modellen und vielen anderen Gitarren für das Griffbrett verwendet, nennt sich „Roseacer“. Hinter diesem Kunstwort verbirgt sich wärmebehandeltes Ahornholz (englisch: Acer). Durch die Behandlung ähnelt das Holz in seiner Optik dem Palisander (englisch: Rosewood). Der thermische Prozess senkt auch den Wassergehalt auf ca. drei Prozent, wodurch das Holz stabiler wird und nicht mehr arbeitet.

588 Kundenbewertungen

376 Rezensionen

4
Wer hätte das gedacht ...
4lefanz 26.10.2021
Eigentlich sollte sie nur als Lagerfeuergitarre herhalten, aber es ist meine "Universalwaffe" geworden :-)

Als ich die 850 ausgepackt habe, war ich schon sehr positiv überrascht, denn die Verarbeitung war tadellos. Mittlerweile hat sich leider an zwei Stellen das Furnier der Schalllochverzierungen gelöst und kleine Teile sind abgebrochen. Ansonsten steht die 850 aber nach fast 5 Jahren und häufigem Gebrauch noch einwandfrei da.

Die Gitarre kam tiptop eingestellt hier an und sie klingt richtig gut - mit und ohne Amp. Auch Mitmusiker waren von ihr schon sehr angetan. Unverstärkt ist sie nur geringfügig leiser als meine Grand Auditorium.
Die Mechaniken laufen sehr gut, sind dabei stimmstabil und die Elektronik verrichtet ordentlich ihren Dienst.
Einzig der Gurtpin über dem Hals ist etwas unglücklich angebracht, weswegen die Gitarre gerne leicht kippt, wenn man im Stehen spielt.

Ich habe zwischenzeitlich mal mit dem Original geliebäugelt. Ja, klanglich kommt da schon noch etwas mehr, aber an die Bespielbarkeit von der 850 kam keine O. dran.

Insgesamt ist es eine tolle Gitarre zum absoluten Taschengeldpreis.
Klare Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Gute Gitarre, wenn man Glück hat
Alwarren 11.10.2017
Ich habe zwei dieser Gitarren bestellt. Die erste Lieferung habe ich zurückgeschickt. Bei einer der beiden war der Sattel so tief ausgeschnitten, daß die Saiten fast aufgelegen haben. Bei der anderen ist ständig die Saite gerissen, wenn man auf Pitch gestimmt hat.

Ich hab dann Austauschmodelle bekommen, und die waren beide mehr oder weniger tadellos. Der Sattel ist eigentlich der einzige echte Schwachpunkt der Gitarre. Bei beiden neuen Modellen ist die G-Saite etwas zu schräg, so daß es beim Tuning immer diese Geräusche gibt, wenn die Saite im Sattel durch die Spannung nach vorne rutscht (das "Plink"-Geräusch). Allerdings beeinträchtigt das nicht die Funktion der Gitarre.

Wer sich nicht davor scheut, den Sattel auszutauschen, kann eigentlich unbesorgt zugreifen und eventuell die Probleme so beheben. Ansonsten muss man halt darauf gefasst sein, die Gitarre schon mal auszutauschen.

Positiv zu vermerken ist die Stimmstabilität. Auch der Pre-Amp und eingebaute Tonabnehmer sind für eine Gitarre in dieser Preisklasse eher ungewöhnlich, ebenso der Cutaway.Mit Außnahme der Probleme mit dem Sattel stimmt bei meinen beiden neuen Exemplaren eigentlich alles, und wie gesagt, wenn man ein wenig Glück hat, ist der Sattel so ohne Probleme verwendbar. Die Bünde könnten ein wenig Behandlung vertragen, sie fühlen sich recht rau an, aber auch das ist kein Problem das sich nicht beheben lässt.

Ich bin mit dieser Gitarre vollkommen zufrieden
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Sensationell
F.W.1 06.12.2018
Wie fast alle meine Harley Benton Gitarren ist diese extrem gut und steht deutlich teureren kaum oder nicht nach:
-Die Verarbeitung ist sehr gut, ich habe keine Macken entdeckt.
-Sie kam gut eingestellt,
-Saiten kann man tauschen, muß man aber auch nicht gleich.
-Der Sound ist unverstärkt sehr klar, tatsächlich nicht so laut und nicht so "bassig" was aber KEIN NAchteil sondern NORMAL für diese Bauform ist.
-Über die Tobabnehmer ist auf jeden Fall genug Bass da, um sie bei Aufnahmen "fett" klingen zu lassen.
-Ich habe sie in den letzten Jahren für einige Aufnahmen genutzt ud sie kommt brilliant und durchsetzungsstark 'rüber.
Also: Klare Kaufempfehlung! Es ist ein ernstzunehmendes Instrument!
Und ich muß einmal sagen: Ich habe einige HB-Instrumente und nie ernsthaft Ärger gehabt:
-Im Gegenteil können sich die meisten mit deutlich teureren messen, wenn man einmal Gitarren-Voodoo wegläßt. Die Unterschiede zu den Originalen hört/sieht/fühlt man meist kaum.
-Wenn von Verletzungsgefahr bei etwas scharfkantigen Bünden geschrieben wird, halte ich es für völlig unrealistisch.
-Selbst, wenn man nochmal 50 Euro für Bünde richten und einstellen investiert, was bei mir nie nötig war, wird der Gesamtpreis immernoch deutlich unter vergleichbaren Instrumenten sein.
-Und man sollte nicht "wenig Bass" kritisieren, wenn man sich eine Bauform kauft, die eben perse weniger Bass hat. Dies ist nicht die "Schuld" der Gitarre, sondern mangelnde Recherche vor der Auswahl.
-Ich hoffe, dass es noch einige HB's geben wird, gerade auch im Bereich Offset-Gitarren usw. die als Originale oft so teuer sind, dass man sie nicht auf Verdacht kauft aber als günstige HB-Produkte oft 'mal inspirieren können...
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Tolles Instrument mit kleinen Nickligkeiten
Chufu 13.09.2014
Ich hab schon einige Instrumente von Harley Benton. Bis jetzt haben diese Instrumente immer ein paar kleine Nickligkeiten in der Verarbeitung vor zu weisen mit denen man aber leben konnte. Bis jetzt war noch nichts wirklich Grafierendes gewesen. Wie Beispielsweise das die Bundreinheit nicht gegeben wäre. Alle Instrumente habe ich bisher behalten können.
Also da ich von den Klanglichen Fähigkeiten meiner anderen Instrumente überzeugt bin und ich eine Westerngitarre haben wollte die nicht gerade gigantische Schluchten in mein Finazielles Budget schlagen würde, entschied ich mich für die HBO-850BK. Die sieht fast aus wie die Ovation Celebrity CE44-5. Mit dem Unterschied die Ovation kostet 381€ und die HBO 99€. Gut, mag sein das man beides nicht so richtig vergleichen kann aber wer die Backen auf bläst und den eindruck des großen Käse erwecken will muss sich einen vergleich mit dem Orginal gefallen lassen. Nur stinken reicht nicht!
Kurz, ich habe die HBo-850BK bestellt und, klar, wie bei Thomann üblich, die lieferung kam promt. Am dritten Werktag nach der Bestellung klingelte die Postbotin mit dem riesen Packet.
Jetzt wurde es spannend. Unboxing nennt man das auf Neudeutsch was jetzt kam. Für mich war es immernoch auspacken.
Kurz drauf hielt ich das Instrument in der Hand. Erster Eindruck. Nicht schlecht aber es vielen mir schon vier kleine Macken im Korpus auf. Die stellten sich später aber als irgend etwas abputzbares raus. Die Applikationen um die Schallöcher herum sind allerdings an einer stelle nicht 100%ig auf der Decke verklebt. Das macht aber nix. Man muß nur beim reinigen der Gitarre etwas aufpassen das man da nicht hängen bleibt und die Applikation abreist. Ansonsten machen die Applikationen einen guten Eindruck.
Eine kleine, unscheinbare Delle in der Decke ist auch noch zu vermelden.
Kurz die Optik ist aber dennoch sehr gut.

So, jetzt will ich wissen wie die Gitarre so klingt. Einmal über die Saiten geschrubt. Na, klingt ja schon fast gestimmt. Nach dem stimmen ein paar Arkkorde gespielt und ich bin begeistert vom Klang. Die Bauart mit den Schallöchern im oberen drittel der Gitarre gibt dem klang so einen leichte touch von Resonator Klang. Der Klang ist durchsetzungsfähig und typisch Stahlsaiten, sehr Obertonreich aber dennoch nicht überbetont. Gefällt mir sehr gut. Die Werksaiten scheinen auch nicht so übel zu sein. Die bleiben auf jeden Fall erst einmal drauf. Obwohl ich mir einen Satz Martins sicherheitshalber mit bestellt hatte. Das Instrument macht einen Stimmigen Eindruck.
Genauer betrachtet stelle ich fest das die Saitenlage am steg nicht ganz gleichmäsig ist. Die A-Saite und die D-Saite haben einen weiteren abstand als die anderen Saite zueinander. Das heist D-Saite entspannen und ein behertzter griff und die A-Saite sitzt wieder richtig. Wieder stimmen und gut ist.
Jetzt kommt die Elektronik dran. Erst mal das Batteriefach auf. Aha, da ist ja eine Batterie drin. Die ist aber schön eingepackt. Ein Blick in das Batteriefach und ich war schockiert. Da drin sah es aus als sei dort eine Batterie ausgelaufen. Ein erneuter blick auf die beiliegende Batterie zeigte aber keine Mängel. Woher kamen aber dann die Rückstände auf der Platiene des Preamps? Das wollte ich jetzt genauer wissen. Ein langer, dünner Schlitzschrauberdreher musste her. Dann habe ich vorsichtig an den Ablagerungen gekratzt. Da lösten sich die Adlagerungen und meine Anspannung auch. Offensichtlich waren das rückstände vom anlöten der Kontaktfedern für die Batterie und keine Batteriesäure. Die liesen sich problemlos entfernen und die Platiene sieht jetzt enwandfrei aus. Batteriesäure in der Elktronik wäre natürlich ein K.O.-Kriterium. Die fliest erfahrungsgemäß in der Elektronik herum und nach kurzer Zeit wäre dann schluss mit Elektronik. Hier aber gibt es Entwarnung. Puh!
So, jetzt aber die Batterie ausgepackt und richtig herum in den Halter eingestzt und in die Gitarre versenkt. Den Testtaste gedrückt. LED leuchtet auf. Sollte also in ordnug sein. Ein Kabel gesucht, war nämlich keines dabei. Angeschlossen und Klappt einwandfrei. Der Vorverstärker kann sogar als Overdrive dienen, wenn man ihn sehr hoch dreht. Klingt sogar ganz gut. Der Equalizer tut seinen Dienst. Bei den winzigen Schiebern kann man natürlich keine super Präzision erwarten aber es kling gut. Bei der Batterie nuss man auf die Polung achten. Ich denke das man die Batterie durch aus auch falsch rum in die Gitarre bekommt. Also Vorsicht.
Hier ist die Saitenhöhe schon bemängelt worden. Bei meinem Exemplar ist die Saitenhöhe optimal. Bei einigermaßen Sauberer Grifftechnik läst sich das Instrument einwandfrei bespielen. Auch Barré klappt sehr gut.
Wenn ich die Gitarre bewegte hörte ich so ein leichtes rascheln. Was mag das denn sein?Auf den Kopf stellen und schüttel hal nix weil durch die Bauart der Gitarre kan das lose etwas nicht raus. Ein Blick mit der Taschenlampe durch die Schallöcher brachte mich auch nicht weiter. Also muste ein kleiner Kreuzschlitzscharubendreher her. Damit schraubte ich vorsichtig den Verstärker ab und ich schaute noch mal mit der Taschenlampe hinein und sah dann den Übeltäter. Ein Säckchen Trockenmittel flog im inneren herum. Mit einem Greifer konnte ich das Teil entfernen. Verstärker wider verschraubt und gut ist.

Fazit:
Ich weis jetzt nicht ob ich für die Verarbeitung einen stern abziehen soll. OK Zufriden ist ja auch noch gut. In jedem Fall ist gerade bei meinem Exeplar das Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar. Man erhält rotz kleinerer Niuckligkeiten ein herforagendes und schönes Instrument welches sehr gut klingt. Gut bespielbar ist es auch noch. Ich würde wieder zuschlagen!
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden