Thomann Premium Gigbag für Westerngitarre

1102

Premium Gigbag für Westerngitarre

  • wasserabweisendes "Leatherex"-Material
  • 30 mm hochverdichtetes industrielles Polstermaterial
  • 3 Außentaschen
  • "versenkbare" Rucksackträgergurte
  • Halsarretierung mit Klettverschluss
  • extra Verstärkung beim Endpin, Mechaniken und Brücke
  • Farbe: Braun

Innenmaße:

  • Gesamtlänge: 112 cm
  • untere Breite: 42 cm
  • obere Breite: 34 cm
  • Gesamthöhe: 14 cm
Erhältlich seit Juli 2010
Artikelnummer 243810
Verkaufseinheit 1 Stück
Modell Dreadnought
Stärke der Polsterung 30 mm
Außenmaterial Leatherex
Außentasche Ja
Rucksackgarnitur Ja
Farbe Braun
34 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

1102 Kundenbewertungen

653 Rezensionen

r
Da kann der Gitarrenkoffer zu Hause bleiben
renovatio06 14.03.2022
Einen sehr solide verarbeiteten und äußerst robusten Eindruck macht der Thomann Deluxe–Gigbag sofort nach dem Freilegen aus der Verpackung! Die Polsterung innen ist wirklich "geklotzt, nicht gekleckert" und dürfte die meisten Einwirkungen von außen ohne nennenswerte Schäden am Instrument abdämpfen.

Innen gibt es eine Halsauflage für die empfindliche Stelle am Übergang der Kopfplatte in den Hals, die mit Klettverschlüssen fixiert wird. Eine ausreichende Zahl an Außenfächern ermöglicht das Transportieren von Ersatzsaiten, evtl. sogar Tablets oder Leadsheet–Ordnern, Werkzeug, Gitarrengurt usw.
Übrigens: Schwachstelle dieser Bags sind häufig die Nähte, insbesondere da, wo die Gurte zum Tragen auf dem Rücken vernäht sind. Der prüfende Blick lässt hier zumindest deutlich erhöhte Haltbarkeit gegenüber den preisgünstigeren Ausführungen erhoffen bzw. sogar erwarten. Sehr praktisch: Die Rückengurte können in eigens dafür vorgesehenen "Gurttaschen" verschwinden, falls der mit Karabinern eingehängte Tragegurt verwendet wird. Hier hat jemand mitgedacht, sehr schön! Das wasserabweisende "Leatherex"–Material dürfte bei regelmässigem Imprägnieren auch dauerhaft Feuchtigkeit vom Instrument fernhalten für den Fall, dass man mal auf dem Weg zu Probe oder Gig in "schweres Wetter" gerät.

Verarbeitung, Design, Konzeption usw. verleihen dem Thomann Gigbag den "Deluxe"–Zusatz zu Recht, vorbehaltlich der "Langzeitanalyse" natürlich. Auch hier: Viel Produkt für wirklich kein großes Geld!
Handling
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Günstiges Gigbag mit vielen Stärken und einigen Schwächen
marcushh 02.03.2017
Für meine Takamine suchte ich ein Gigbag, das folgende Bedingungen erfüllen sollte:

- gute Polsterung (mind. 25mm)
- viel Stauraum
- relativ leicht
- wetterfest
- Auflage für Hals inkl. Fixierung und natürlich
- möglichst günstig

Zur Auswahl standen drei Gigbags: das Gator G-PE, Ritter RGP8 und Thomann Premium. Gator schied ziemlich schnell wg. des doch deutlich höheren Preises (100¤) aus. Das Ritter-Gigbag war ebenfalls teurer (70¤) und konnte mich deshalb nicht überzeugen, weil das Thomann-Gigbag für weniger als den halben Preis insgesamt einen vergleichbaren Leistungsumfang hatte.

Schlussendlich war also das Thomann Premium der beste Kompromiss. Im Detail:

VERARBEITUNG

Das Gigbag verfügt über stabile Nähte und leichtgängige Reißverschlüsse. Nur an einer Stelle hakt einer der Reißverschlüsse manchmal (Gitarrenfach oben).

Das Außenmaterial ist robust und wasserabweisend.

Die Polsterung ist wirklich üppig und mit dem Hartgummiprofil hat das Gigbag auch auf feuchtem Untergrund einen rutschfesten Stand.

Das Innenmaterial ist unspektakulär, aber weich.
Wie robust und haltbar es ist, kann ich nach knapp einem Monat noch nicht beurteilen.

Die Halsauflage ist ok, könnte aber etwas dicker und fester sein.

Die Tragegurte sind breit, stabil und gut verarbeitet.

Das oftmals beschriebene Geruchsproblem habe ich nicht so intensiv wahrgenommen. Ich kann zwar durchaus einen Geruch wahrnehmen, aber dass ich das Gigbag deshalb auf dem Balkon auslüften lassen müsste, ist nicht der Fall.

FUNKTIONALITÄT

Die Halsfixierung mit Klettverschluss ist - wie schon oftmals beschrieben - verbesserungswürdig, da der Hals nicht wirklich fest fixiert werden kann.
Allerdings verhindert die Fixierung auf jeden Fall, dass der Hals übermäßig hin und her schwingt, insofern ist diese Funktion zwar nicht optimal, aber durchaus wirksam.

Die Polsterung am Fuß verfügt über eine (nicht sichtbare aber fühlbare) Vertiefung für den Gurtpin.

Die Reißverschlüsse der Staufächer sind umlaufend.
Das birgt einerseits die Gefahr, dass etwas herausfallen kann, wenn man unaufmerksam ist.
Andererseits kann man dadurch die Fächer komplett öffnen und einfacher bestücken.

Die Rucksack-Tragegurte bieten einen guten Tragekomfort, zusätzlich gibt es noch einen Tragegurt zum Schultern. Lediglich ein Griff am Kopfende fehlt mir, mit dem das stehende Gigbag einfacher zu greifen wäre.

Ein eingenähtes Plektrumfach im Inneren wäre ebenfalls ein schönes add-on gewesen, das ich vermisse.

Die drei unterschiedlich großen Staufächer bieten Platz für reichlich Equipment, wobei das natürlich auch abhängig davon ist, was man so alles mitnehmen will oder muss.

Für mich reicht der Platz voll und ganz: Kabel, Notenblätter im DIN A4-Schnellhefter, Kapo, Plektrumdose, Pflegemittel, Ersatzsaiten, Microfasertuch und Mikrofon inkl. -ständer passen rein, ohne dass die Gitarre Gefahr läuft beschädigt zu werden.

FAZIT

Pro
- wetterfest
- bietet viel Platz
- starke Polsterung
- rutschfester Stand
- guter Tragekomfort
- ansprechendes Design
- gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra
- Halsfixierung verbesserungswürdig
- kein Plektrumfach
- ein Reißverschluss hakt manchmal oben am Kopf des Gitarrenfachs

Die Vorteile überwiegen insgesamt. Daher empfehle ich dieses Gigbag allen, die keine teure High-End-Lösung suchen, sondern einen guten Kompromiss zwischen günstigem Preis und zufriedenstellender Qualität bevorzugen.
Handling
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Schwer, in Ordnung - doch nicht so haltbar wie erhofft
Eibensang 25.04.2017
Für mich - genauer: meine große akustische Lieblingsgitarre - kam nur dieser Bag in Frage, da als einziger in bezahlbarer (oder sagen wir: wortwörtlich preiswerter) Preisklasse mit einem Schultertrageriemen ausgestattet. Ich hatte das Modell schon für eine meiner E-Gitarren bestellt und bin sehr zufrieden damit - die Version für A-Gitarre ist halt naturgemäß nochmal voluminöser und macht aus meiner alten Ovation ein ziemliches Schwergewicht. Der Boden ist verstärkt, könnte aber noch mehr Dämpfung vertragen (weil die Gitarre unterwegs, wenn ich sie z.B. in Öffis vorm Aussteigen hinstelle, zwangsläufig dauernd am unteren Gurtknopf aufdotzt). Ich schieb da ein Schaumgummi zwischen Gitarre und Gigbag-Ende oder dämpfe mit einem geknüllten T-Shirt...

Die Außentaschen sind geräumig... und in der Akustikbag-Version (anders als in der kleineren für E-Gizz) aufgrund stark abgerundeter Oberkante gerade ausreichend auch für etwas in A-4 (beim E-Git-Bag regiert schriftlose Kultur... ;-) ). Sehr schön die doppelt geführten Reizverschlüsse ;-) und die Qualität von Material und Verarbeitung insgesamt.
Das Gewicht ist angesichts der (bis auf den Boden) guten Polsterung in Kauf zu nehmen - ja, auf Dauer ein bisschen schwer. In Ordnung!

Nachtrag: Die Verarbeitung erweist sich als weniger stabil als erwartet. Ohne im Survival-Training oder auf der Flucht gewesen zu sein mit dem Teil, hat sich bereits in den ersten Wochen ein Reizverschluss-Aufhänger (unten bei den Rucksackträger-Verschlüssen) vertschüsst, und das Netz des Außentäschchens hat ein Loch - das hat offenbar mein Snake-Pic (ein Spezialplektrum, dessen Spiralwindung sich auf den Finger stecken lässt und damit wechselndes Spiel mit und ohne Plektrum ermöglicht) gerissen, obwohl es auch nur aus Plastik ist...

Nachtrag zwei: Inzwischen riss an der unteren Korpusbiegung die Klebenaht auf. Ohne erinnerbaren Anlass. Ich flickte das Loch mit Gaffa, aber hey: Etwas haltbarer hätte das schwere Schmuckstück schon sein dürfen! Wo geht es wohl als nächstes aus dem Leim? Trotz oben erwähnter Mängel war ich drauf und dran gewesen, mir das gleiche Modell nochmal zuzulegen, für meine andere Gitarre. Aber ich glaube, die krieg ich dann doch besser transportiert mit einem anderen Gigbag. Dann halt ohne Schultergurt.
Handling
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DS
Top Teil... ABER...
Der Seitzmichel 16.04.2013
Ich habe mich für diesen Gigbag entschieden, da ich meine Martin gerne sicher von A nach B transportiern möchte. Kurzum, das Teil ist jeden Euro wert. Bislang kann ich keine Verarbeitungsmängel feststellen, die Gitarre (Standard Dreadnought) passt perfekt rein...

Zwei Dinge muss ich allerdings bemängeln:

1. Ein DIN A4 Ordner (in dem ich meine Tabs sammle) passt nicht in die vorne aufgenähte Tasche. Alternativ kann man diesen allerdings hinten in der Tasche unterbringen, in der man normal die Rucksackgurte verstauen kann.
Allerdings hat man dann einen Ordner "im Kreuz"... wenn man die Tasche quasi als Rucksack aufhat. Auch nicht so toll... Ist aber mit einem kleineren TAB-Ordner lösbar...

2. Das Teil stinkt wie "die Pest vor Wien"...
Zwei Wochen (ja richtig gehört...genau 14 Tage) habe ich das Teil nicht in der Wohnung lassen können da sich sofort ein chemisch-ledriger Geruch ausgebreitet hat. (Jaaaaa ich weiß andere Gigbags/Koffer richen auch komisch aber das Teil hier gibt dem Wort "Gestank" eine neue Dimension..)
Man mus dem Teil zu Gute halten, dass es dann aber nach zwei Wochen intensiver "Frischzellenkur" auf dem heimischen Balkon aufgehört hat. Jetzt ist alles ok.

Fazit:
- Toller, recht gut durchdachter Gigbag
- Wasserabweisend
- gute Verarbeitung
- Bei dem Preis? Kann man echt überhaupt nicht meckern!

Wer einen robusten Gigbag sucht (und einen frei zugänglichen Balkon oder Terasse hat) ====> KAUFEN!
Handling
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden