Harley Benton HBO 850 Blue

184

Westerngitarre mit Tonabnehmer

  • Bauform: Roundback mit Cutaway
  • Fichtendecke
  • Korpus: ABS Super Shallow Bowl
  • Mahagonihals
  • Griffbrett: Roseacer
  • Snow-Flake Griffbretteinlagen
  • 24 Bünde
  • Creme Korpusbinding
  • Mensur: 650 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • Steg: Roseacer
  • DieCast Mechaniken
  • Saitenstärke ab Werk: .011 - .052
  • Tonabnehmer mit 3-Band EQ
  • Farbe: Blau Hochglanz
Erhältlich seit September 2017
Artikelnummer 408647
Verkaufseinheit 1 Stück
Decke Fichte
Boden und Zargen Kunststoff
Cutaway Ja
Korpustiefe Super Shallow
Griffbrett Roseacer
Sattelbreite in mm 43,00 mm
Bünde 24
Tonabnehmer Ja
Farbe Blau
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
129 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 6.12. und Mittwoch, 7.12.
1

So geht Bühne!

Roundback-Gitarren sind der Inbegriff der elektroakustischen Gitarre. Sie stammen traditionell aus den USA und sind selbstbewusst bepreist. Ein perfekter Grund für Harley Benton, mit der HBO-850 Blue eine eigene Interpretation dieses Themas vorzustellen. Die bekannten Details und optischen Highlights sind natürlich zu finden. Speziell die dezentralen, reich verzierten Schalllöcher und die flache Korpusschale stechen heraus. Und selbstverständlich ist auch ein Pickup integriert, der aus der HBO-850 Blue den Akustiktraum für überzeugte E-Gitarristen macht.

Rund tönt anders

Ausnahmsweise steht mal nicht die Decke der Gitarre im Zentrum des Interesses, sondern die Korpusschale aus dem Kunststoff ABS. Neben den fertigungstechnischen Vorteilen besitzt sie nämlich auch einen starken akustischen Einfluss, da die Schallwellen im Inneren völlig anders reflektiert werden und so den typischen Sound dieses Gitarrentyps schaffen. Da diese Korpusschale sehr flach und zudem mit einem Cutaway ausgestattet ist, bietet sie einen unerreichten Spielkomfort. Die klarlackierte Decke besteht aus Fichte und ist mit einem X-Bracing versteift. Der Hals aus Sapele besitzt eine Mensur von 65 Zentimetern sowie - für die hohen Saiten - satte 24 Bünde.

Rockstars Liebling

Jawohl, die Harley Benton HBO-850 Blue ist die richtige Gitarre für akustikaffine E-Gitarristen. Der schlanke Hals, die flache Saitenlage, der flache Korpus mit dem Cutaway und nicht zuletzt die ab Werk aufgezogenen .011er-Saiten sorgen dafür, dass sich jeder E-Gitarrist sofort zu Hause fühlt. Zudem liefert der Piezo-Tonabnehmer mit seiner dreibandigen Klangregelung genau den Sound, den man von diesem Gitarrentyp von unzähligen Auftritten angesagter Stadionrocker kennt. Unnötig zu erwähnen, dass man dieses Komplettpaket zu einem sensationellen Preis bekommt.

Über Harley Benton

Seit 1997 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Kann leise, muss aber nicht

Natürlich kann man die Harley Benton HBO-850 Blue rein akustisch spielen. Der flache Korpus liefert dann eher schlanke, prägnante Bässe, aber der Sound tönt erfreulich erwachsen. Der eigentliche Aufenthaltsort für diese Gitarre ist jedoch die Bühne, und dort verstärkt und so laut wie möglich. Und das kann ziemlich laut sein, denn durch die spezielle Bauform und die gesperrte Decke ist HBO-850 Blue enorm resistent gegen Feedbacks. Übrigens empfiehlt es sich, diese Gitarre am Gurt und im Stehen zu spielen. Das sieht nicht nur cooler aus, sie neigt sich dann auch dem Spieler zu und ermöglicht einen optimalen Überblick über das Griffbrett.

Im Detail erklärt

184 Kundenbewertungen

144 Rezensionen

r
Ein richtiges Instrument für kleines Geld
renovatio06 14.03.2022
Unfassbar, wieviel Instrument man heute für ziemlich überschaubares Geld bekommt! So auch bei der Harley Benton HBO-850 Blue, der Roundback–Variante einer Elektro–Akustik Westerngitarre, einer Kopie der einst legendären Ovation–Modelle, die man vorwiegend vom Bühneneinsatz her kannte.

Die Gitarre kommt neben zwei weiteren Artikeln meiner Bestellung in einem ca. 2/3 mannsgroßen Überkarton, die Gitarre selbst ist in einem weiteren Karton innen verpackt, der zusätzlich mit Füllmaterial gegen Stöße und Risse innen und außen einigermaßen gut gesichert ist. Im Gitarrenkarton selbst ist die Gitarre fest in Kartonelementen arretiert, so dass sich diese beim Transport innerhalb der Verpackung nicht bewegen und Stöße aufnehmen kann.

Der Hals ist für den Transport ziemlich konkav, also "lax" eingestellt, die Saiten um ca. eine Quart gegenüber der Standardstimmung nach unten gestimmt. Gut so!

Das erste Inspizieren nach Auspacken ergibt: Die Verarbeitung ist solide, wenngleich natürlich in dieser Preisklasse nicht zu 100% "beanstandungsfrei". Es gibt kleine Lack–Artefakte am Hals–Binding, die von der Fichtendecke offenbar auf die Halseinfassung abgefärbt haben. Die Bünde sind o.k., können aber irgendwann einmal Polieren bzw. schonendes "Entgraten" gut vertragen.

Positiv fallen die Tuning–Mechaniken auf: Sie scheinen sehr solide und erweisen sich beim Nachstimmen als sauber arbeitend mit gleichmässigem Übersetzungsverhältnis und ausreichend "Zug" um Stimmstabilität zu gewährleisten. Noch vor dem Stimmen rasch den Hals eingestellt um eine bespielbare Saitenlage herzustellen.

A propos Materialien: Da kann man kaum meckern. Für die Holzanteile wurde nicht gespart, aus Roseacer sollen Griffbrett und Steg des Sapele–Halses sein (Sapele ist eine Mahagoni–Art), der unlackiert bleibt und sich angenehm "hölzern" anfühlt. Modellbedingt ist die Halsform irgendwo zwischen einer traditionellen "D–Form" und dickerem "modern C" angesiedelt, also für kurze Finger wie meine eine Herausforderung, aber machbar. Schön auch die "Schneeflocken"–Inlays, die neben den Holzapplikationen um die Schallöcher der Gitarre einen "wertigen" Look verleihen. Die vermutlich aufgeleimten Elemente an den Schallöchern erweisen sich als solide, ich hatte hier billigstes Material befürchtet, was aber nicht der Fall zu sein scheint.

Zum Wesentlichen: Dem Klang

Auch da überzeugt die Gitarre voll, man muss sich nicht ständig daran erinnern, dass man es ja hier mit einem "Einstiegsmodell" zu tun habe. Im Gegenteil: Auch hier wieder kann man sich nur wundern, wieviel Klang man für so wenig Geld bekommt! Das gilt sowohl für das unverstärkte Spielen als auch für das per Tonabnehmer–System elektronisch verstärkte Signal (Thomann–eigenes System? Die Frage konnte ich mir nicht beantworten, in der Produktbeschreibung steht auch nichts Näheres). Die 9-V–Blockbatterie für den Betrieb mit Kabel ist noch in der Plastikhülle, so dass sich diese nicht per "Kriechstrom" entlädt. Die Kipplasche zur Entriegelung und Herausnehmen des Batterieblocks ist gut zu erreichen und zu bedienen und sie rastet ausreichend fest ein, damit sich hier nichts versehentlich lockert.

Da ich an dem Tag wegen Terminen erst spätabends zum Auspacken und "Anspielen" kam, mussten "fortissimo"–Passagen unterbleiben. Das tat der Freude an diesem schönen Instrument aber keinen Abbruch! Zusammen mit dem ebenfalls bestellten Deluxe–Gigbag von Ritter für den sicheren Transport freue ich mich darauf, die "Hymnen" meiner Jugendtage wieder in die Finger und ins Gedächtnis zu bekommen! Fünf Sterne wären gefühlt drin, nüchtern betrachtet und aus Fairness den teuren Modellen gegenüber muss man halt ein klein wenig aufgrund der geringfügigen "Mängel" abziehen. Trotzdem: Ein echtes Instrument, kein "Spielzeug"!
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Funktional tolle Akustik-Gitarre mit leichten optischen Unsauberkeiten
Willbur 11.01.2022
Nach nun schon 11 elektrischen Gitarren von Harley Benton habe ich mir eine elektroakustische Gitarre eingebildet.
Dazu habe ich mir das erste Mal das Einkaufserlebnis direkt bei Thomann in Treppendorf gegönnt. Das kann ich nur empfehlen, da das Angebot von ausgestellten und anspielbaren Gitarren riesig ist. Auf der Suche nach einer akustischen Gitarre bin ich an der HBO-850 Blue hängen geblieben. Nach dem Antesten habe ich mir die dann auch gekauft.
Wieder daheim habe ich die Gitarre dann eingehend gecheckt und angespielt.
Funktional einfach super, die Bundstäbchen waren zwar nicht poliert, aber soweit abgerichtet, dass man sich an den Enden nicht die Finger verletzt. Die Saitenlage ebenfalls - zumindest für meine Belange - top eingestellt, keine schnarrenden Saiten und sogar oktavrein! Die Mechaniken sind erstaunlich straff und halten die Stimmung sehr gut. Der Hals ähnelt doch eher dem meiner Elektrogitarren, was ich auch positiv finde. Beim Klang bin ich sehr zufrieden, auch wenn ihr trocken angespielt das Korpus Volumen fehlt um wirklich laut zu tönen.
Also Funktional kann ich nur sagen - empfehlenswert.
Der optische Eindruck hat Licht und Schatten.
Absolut Top ist die Fichtendecke, die sogar mittig ein "bookmatch" hat und in dem transparenten Blau erstrahlt. Die Holz-Applikationen sind an den Rändern etwas scharfkantig. Das was einem als erstes ins Auge fällt war also makellos. Der Rest konnte da nicht ganz mithalten. Kratzer, Dellen und Verschmutzungen sind der Qualitätssicherung leider durchgerutscht, allerdings überwiegend auf der Rück-/Unterseite und an der Kopfplatte.
Ich habe die Funktion aber höher bewertet als die optischen Unsauberkeiten und habe mich nach Rücksprache mit dem - hervorragenden - Kundenservice entschieden die Gitarre zu behalten.
Fazit: Wer eine Westerngitarre mit Roundback sucht, macht m.E. mit dieser Gitarre nichts verkehrt, insbesondere wenn man den Preis berücksichtigt.
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

V
Schöne, gute und günstige Roundbackgitarre
Vivazius 18.06.2020
Als ich vor 30 Jahren mit dem Gitarre spielen begonnen habe, hatte ich immer mal wieder die Idee, mir 'ne Roundbackgitarre eines bekannten Herstellers zu holen.
Ich war dann aber doch immer zu geizig, schließlich hatte (und habe) ich eine Yamaha FG 365 S und die reichte mir als Westerngitarre ja völlig aus.
Bühne war (und ist) für mich kein Thema, ich brauchte also keinen Tonabnehmer und Probleme mit Feedback hatte ich erst recht nicht.

Als ich dann die HBO 850 entdeckt habe, konnte ich aber nicht anders, als direkt zu bestellen und die Gitarre hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt und macht auch optisch was her.
Auf den ersten und zweiten Blick absolut sauber verarbeitet, lediglich die Epauletten auf der Decke haben jeweils einen Tropfen Klebstoff benötigt.
Dazu minimale Unsauberkeiten am Binding und Übergang vom Hals zu Decke, aber da muss man die Kirche immer im Dorf lassen bei dem Preis.
„You get what you pay for“ stimmt in diesem Fall nämlich nicht, man bekommt deutlich mehr.

Ich spiele in der Regel für mich und zu 90% ohne Verstärker, die Qualität des eingebauten Systems kann ich also nur eingeschränkt beurteilen, macht aber meiner Erachtens was es soll, wenn ich die Gitarre an den VOX Mini V Rythm hänge. Der abgenomme Sound klingt immer noch schön „akustisch“.
Ein Bühnenspieler mag das u.U. anders beurteilen.

Die Gitarre war mit 99,- € (Stand 12/2018) wirklich sehr günstig und
+ hat eine für den Preis gute Verarbeitung mit nur einem minimalen, spät entdeckten und kaum sichtbaren Lackfehler und, viel wichtiger, einwandfreien Bundstegen
+ ist bundrein
+ bietet einen sauberen und vollen Klang trotz der geringen Korpustiefe
+ hat eine gute und für mich perfekte Saitenlage
+ ist optisch gelungen

Neutral bewerte ich
o die Snowflake-Dots (die mir nicht wirklich gut gefallen)
o dass die HBO 850 beim Spielen im Sitzen zum Rutschen neigt, aber das ist nun mal durch die Bauart bedingt.

Was mir nach einiger Zeit nicht mehr gefällt sind die Tuner, zwei davon weisen dead spots auf und das nervt beim Stimmen. Prinzipiell hält die Gitarre die Stimmung gut, aber ich spiele oft unter wechselnden Bedingungen (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) und muss daher immer wieder korrigieren.
Ich werde jetzt auf HB Locking Tuner wechseln, dann sollte das erledigt sein und es ist im Anbetracht des Preises der HBO 850 für mich auch kein Riesenproblem.

Nachtrag:
Die Locking Tuner sind montiert und jetzt passt alles. Das Teil ist absolut easy zu stimmen, hält die Stimmung stabil und das schon kurz nach dem aufziehen der neuen Saiten (Martin Extra Light) .
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Mein Fazit zur Harley Benton HBO 850 Blue
Der Wolle 10.09.2022
Vor einigen Jahren besaß ich schon einmal eine Ovation, allerdings ohne Tonabnehmer. Ich wäre wahrscheinlich niemals auf die Idee gekommen, mir eine günstige Kopie derselben mit Piezo zu bestellen. Überzeugt hatte mich aber ein Probespielen bei einem Event mit mehreren Gitarristen. Zwei Kollegen besaßen die HB 850 in black. Mich überraschte die gute Bespielbarkeit, der ausgewogene Klang und vor Allem konnte ich die Preisangabe nicht glauben. Zu Hause ging mir die Gitarre nicht mehr aus dem Kopf und habe sie bestellt. (Für 129,- Euro geht man ja nicht gerade das große Risiko ein;-) )
Nach Eingang des Paketes erstmal die obligatorische Sichtprüfung. Ich konnte rundherum keine Lackbeschädigungen feststellen, Hals sauber verleimt, Saiten sahen teilweise etwas schwarz aus, die Holzapplikationen waren nicht überall korrekt verleimt, so dass einige kleine Spalten erkennbar waren. Die Saitenlage war für mich persönlich etwas zu hoch, aber allgemein noch in Ordnung. Die Bundstäbchen allerdings waren an den Kanten katastrophal: teilweise überstehend und scharfkantig. Aber von was reden wir hier? Bei einem Preis von 129,- Euro! In den 70ern wäre ich froh gewesen, solch ein Teil für den Preis in DM bekommen zu haben! Angeschlossen an meinem Amp kommt durchaus ein amtlicher Sound zustande, allerdings ist der EQ etwas simpel. Tut, was er soll, aber für den Preis kann man auch keinen "Fishman" verlangen. Meine erste Maßnahme war, dass ich die Bünde seitlich abgeschliffen und poliert habe. Dann Saiten runter und rund um die Holzapplikationen Malerkrepp angebracht, und die relativ hohen, rauhen Holzkanten für das Spielgefühl mit 120er Schleifpapier etwas schräger abzuschleifen. Falls diese sich mal lösen sollten, ist es auch kein Akt, sie wieder mit Titebond, Ponal o.Ä.. zu befestigen. Nun habe ich den Steg noch um ca. 1 mm abgeschliffen, Saitenlage für mich jetzt optimal. Danach Grifffbrett ölen und neue Phosphor Bronze Saiten (Meine persönlichen Favoriten für mehr Power) aufgezogen. Die Mechaniken halten die Stimmung super, hätte ich bei dem günstigen Preis auch nicht erwartet. Ich finde den Klang ausgewogen, Bässe nicht so stark wie bei meiner (viel teureren Dreadnought), aber das wäre Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Oktavrein ist sie auch. Zur Warnung: Vorsicht ist allerdings beim Lösen der Schrauben der Trussrodabdeckung geboten. Bei mir waren die billigen, schrottigen Schrauben so fest geknallt, dass ich sie, wäre ich unvorsichtig daran gegangen, sofort gehimmelt hätte. Ich hatte schon einen sehr kleinen Kreuzer genommen, der funktionierte nicht, da die Schraubenköpfe bei der Produktion schon zerstört wurden. . Mit viel Mühe und millimeterweisem Drehen eines noch kleineren Schlitz- Uhrmacherschraubendrehers ließen sie sich gerade noch lösen. Wurden danach sofort durch Schrauben besserer Qualität ausgetauscht.
Die Gitarre lässt sich jetzt super bespielen, die kleinen Arbeiten lassen sich mit etwas handwerklichem Geschick und Erfahrung schnell erledigen. Die Gitarre sieht mit dem blauen Finish super aus und bekommt auch positive Resonanzen bez. Sound und Aussehen aus meinem Umfeld.
Ich würde sie jederzeit wieder kaufen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden