Harley Benton Custom Line CLA-16S

66

Westerngitarre

  • Bauform: Auditorium 000-14
  • Dovetail Konstruktion
  • Decke: massive Sitka Fichte
  • Scalloped X-Bracing
  • Korpus: Mahagoni
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Pau Ferro
  • Halsprofil: modifiziertes ovales C
  • Perlmutt Dot-Einlagen
  • schwarzes Korpus Bindings
  • Mensur: 643 mm
  • Sattelbreite: 43 mm
  • 20 Bünde
  • Knochensattel
  • kompensierte Knochen Stegeinlage
  • Steg: Pau Ferro
  • verchromte DLX DieCast Mechaniken
  • Originalbesaitung: Daddario XTAPB Light .012 - .053 (Art. 471307)
  • Farbe: Natur matt
  • passender Koffer: Art. 122211 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2013
Artikelnummer 318343
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise 000
Decke Fichte, massiv
Boden und Zargen Mahagoni
Cutaway Nein
Griffbrett Pau Ferro
Sattelbreite in mm 43,00 mm
Bünde 20
Tonabnehmer Nein
Farbe Natur
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
B-Stock ab 165 € verfügbar
179 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 13.12. und Mittwoch, 14.12.
1

Mainstream in Holz

Auditoriumkorpus und eine massive Fichtendecke - die Harley Benton Custom Line CLA-16S ist Mainstream pur. Warum auch nicht: Millionen Gitarristen können sich nicht irren. Der preisbewusste Gitarrist erwirbt mit der CLA-16S eine Gitarre in der beliebtesten Steelstring-Form überhaupt, etabliert seit unfassbaren 100 Jahren. Der reichhaltige, transparente Sound und natürliche Charme sorgen dafür, dass es noch eine ganze Weile so bleiben wird. Die Optik ist dabei eher auf der „Understatement“-Seite; sie präsentiert sich schlicht und edel und punktet durch schönes, naturfarbenes Holz und sparsame Einlagen.

Großer Korpus, fetter Sound

Holz ist nach wie vor die Essenz eines Gitarrentons, speziell wenn es sich um massives Material handelt. Im Zentrum steht dabei die Decke. Bei der CLA-16S besteht sie aus massiver Sitka-Fichte, einem Holz, das auch bei Gitarren der Edelklassen für den guten Ton sorgt. Dazu kommt als Verstärkung das klassische X-Bracing, das, wie auch die Korpusform selbst, seit über hundert Jahren dem Zug der Stahlsaiten widersteht. Boden, Zargen und auch der Hals sind aus Mahagoni. Das Griffbrett wird aus Pau Ferro gefertigt. Alles zusammen ergibt einen substanzreichen, charaktervollen Ton mit ordentlich Schub in den Bässen.

Ideal auch für Umsteiger

Die Zeiten der Einteilung von Gitarren in Einsteiger- und Fortgeschritteneninstrument sind glücklicherweise lange vorbei. Die Harley Benton Custom Line CLA-16S ist schon aufgrund des günstigen Preises ideal für den Einsteiger, dem sie ein deutliches Potenzial nach oben zur Verfügung stellt. Aber auch die Umsteiger von der Nylonsaitengitarre, die bereits mit einer ordentlichen Spielpraxis aufwarten können, werden an dieser Gitarre lange Spaß haben. Schließlich kann sie uns auf dem Weg, der vielleicht einmal auf die Bühne führt, begleiten und in Sachen Sound und Technik bis in semiprofessionelle Gefilde problemlos mithalten.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Gruppendynamischer Akkordarbeiter

Dicker, perlender Sound und eine tolle Dynamik - die Harley Benton Custom Line CLA-16S fühlt sich speziell bei allen Arten der Liedbegleitung wohl. Egal ob man mit einem extradünnen Pick einen perlenden Akkordteppich unter eine Stimme legt oder per Fingerstyle der Folkbewegung nacheifert, diese Gitarre macht es mit und ist dabei auch durch mehrere Sänger hindurch zu hören. Gruppendynamik am Lagerfeuer? Kein Problem! Und dank der massiven Decke und der vollen Korpusform ist der Klang in allen Bereichen mehr als nur überzeugend, zumal Fichtendecken dafür bekannt sind, dass sie sich im Laufe der Zeit klanglich weiterentwickeln.

66 Kundenbewertungen

57 Rezensionen

JP
Sehr gut, aber leider nicht perfekt
Jo Paul 17.01.2022
Gleich vorab der Hinweis, dass jeder Test subjektiv ist und sicher auch die Streuung in der Produktion eine Rolle spielt. Dennoch will ich ein paar Zeilen schreiben, da ich sehr gern die Kundenbewertungen lese und mich bei meiner Kaufentscheidung habe leiten lassen.
Ich würde mich als fortgeschrittenen Gitarrenspieler bezeichnen. Die Gitarre war als Ergänzung und als Arbeitspferd zum täglichen Üben gedacht. Trotz des mit 169 Euro recht günstigen Preises sollte die Gitarre auch Spaß machen. Ich wollte weder ein Cutaway noch einen Tonabnehmer.

Optik: Die CLA-16S ist sehr schlicht, was mir gut gefällt. Das Griffbrett empfand ich jedoch als unsauber verarbeitet. Das kann sicherlich mit etwas Griffbrett-Öl rauspoliert werden. Die Bünde sind in Ordnung. Eine Dot-Einlage empfand ich als zu matt, es gibt dadurch ein ungleiches Bild. Außerdem finden sich an der Gitarre einige Leimrückstände, die jedoch gut wegzuwischen sind.

Praxis: Die Gitarre liegt gut in der Hand, die Saitenlage ist in Ordnung und musste nicht nachjustiert werden. Sie lässt sich leicht spielen und man fühlt sich schnell daheim. Beim Stimmen der tiefen E-Saite hatte die Mechanik nach kurzer Zeit aber zu viel Spiel. Eventuell kann man dies nachstellen oder man muss sie austauschen. Die aufgezogenen Saiten lassen die Gitarre sehr gut klingen. Die Töne sind klar und transparent. Aufgrund des kleinen Korpus und des aus meiner Sicht zu leichten Holzes deckt die CLA-16S nur die Höhen und Mitten gut ab. Wer das volle Spektrum erhalten möchte, wird vermutlich zu vollmassiven Gitarren greifen müssen. Diese kosten jedoch ein Vielfaches der CLA-16S und müssen viel sorgfältiger behandelt werden.

Fazit: Für den Preis gibt es bereits eine Menge Gitarre. Allerdings hat sie auch Schwächen in der Verarbeitung. Die Konkurrenz aus dem eigenen Hause ist zudem hart. Die Harley Benton CLA-15M VS klingt meiner Meinung nach etwas runder, gefälliger und war bei mir besser verarbeitet. Wer eine günstige, handliche, gut klingende und alltagstaugliche Gitarre sucht, der sollte unbedingt diese beiden Gitarren in die engere Wahl nehmen und miteinander vergleichen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Super für den Preis
Andy05 12.05.2021
Nach einem Jahr mit der E-Gitarre habe ich mir dieses Stück zum Üben mit der kleinen Tochter zugelegt, um mir nebenbei auch ein wenig Fingerpicking beizubringen und einfach um etwas portables ohne Elektronikgeraffel zum Spielen zu haben.

Viel Vergleich zu höherpreisigen Instrumenten kann ich also nicht anstellen, aber zumindest doch beschreiben, was mir an dieser hier aufgefallen ist.

Verarbeitung:
Im großen und ganzen passt das hier für den aufgerufenen Preis. Die Bundkanten sind etwas grob, aber nicht scharfkantig. Halt nicht verrundet, was aber relativ leicht mit einer Feile auf ein angenehmes Level zu bringen war.
An meinem Exemplar konnte ich eine minimale Unebenheit am Hals feststellen. Ich tippe, das an der Stelle irgendetwas im Holz war. Ist nicht viel, und auf der "Daumenseite" zwischen 1 und 2 Bund am Übergang zum Griffbrett. Beim Spielen fällt es mir überhaupt nicht auf, da ich genau auf die Stelle scheinbar selten meinen Daumen setze, oder es einfach zu wenig ist, als das man es dann wirklich merkt.
Der Rest macht aber wirklich einen sehr guten Eindruck und optisch macht sie schon etwas her.

Setup:
Das Setup ab Werk war einwandfrei. Habe jetzt noch nicht das Millimetermaß rausgeholt, aber sie ist so auf jeden Fall sehr gut bespielbar. Nach Augenmaß ist die Saitenlage minimal höher als bei meiner E-Gitarre, was zu den Werten passen würde die auf dem kleinen "Setup-QC"-Zettelchen vermerkt waren.

Ausstattung und Materialien:
Kann ich nicht viel zu sagen, außer dass es nach dem aussieht, was in der Artikelbeschreibung steht. Knochen statt Plastik waren ein Ding, was man nicht überall in der Preisklasse findet. Markensaiten sind ein nettes plus. Die Mechaniken fühlen sich etwas schwammig an, erfüllen aber ihren Zweck.

Fazit:
Für den Preis sind hier wirklich wenig negative Dinge zu finden. Klanglich finde ich sie gemessen am Preis extrem gut und sie macht mir Spaß. Die etwas groben Bundenden könnten auf einen Neueinsteiger, der da nicht mit einer Feile 10 Minuten Arbeit investieren will, eventuell etwas störend wirken.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Gute Addition zur E-Gitarre
Kenny1547 04.03.2022
Ich spiele schon etwas länger E-Gitarre und wollte gerne auch eine Akustik haben um mal einen anderen Sound zu haben. Da ich keine riesige Dreadnaught wollte habe ich mich für die Auditorium entschieden. Auch Cutaway und Tonabnehmer brauchte ich nicht wirklich für das was ich wollte, und dann war diese hier die "teuerste" von Harley Benton die alle meine Wünsche erfüllte. Wohlgemerkt immernoch sehr günstig.

Ich finde die Verarbeitung echt gut und die Gitarre total anschaulich. Keine wirklichen Makel. Die Bünde sind gut abgerichtet und sie war gut eingestellt. Einzig die Saitenlage ist -für mich- recht hoch, da ich E-Gitarre gewohnt bin und nicht agressiv strumme oder anschlage, aber für viele mit etwa 2,25-2,5mm auf dem tiefen E immernoch wirklich okay für eine Akustikgitarre (Nachdem was ich so im Internet gelesen habe, wie gesagt, Akustik Anfänger hier... )

Sie klingt wie ich finde toll, und ist ziemlich laut... ich würde sie definitiv wieder kaufen und denke nicht dass ich fürs nächste Jahr+ eine andere kaufen müsste oder werde!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MB
Leider einiges teurer geworden
Michael B. 106 13.05.2020
Habe mir die Gitarre Ende September 2018 für 139,- Euro gekauft. Das einzige was fehlte war ein Fishman Inhole Piezo, den ich mir leider bei der Konkurrenz kaufen musste. Ich bin auch heute nach 1 1/2 Jahren noch erstaunt über die Qualität und den Klang des Instruments. Es ist übrigens die erste HB Gitarre die ich nach der Honeymoon Phase behalten habe. Ich spiele seit 40 Jahren Gitarre und habe mit Konzert und Western angefangen. Einige Jahrzehnte war ich dann rein auf E-GItarre fixiert. Habe aber festgestellt, dass mich eine Akustische Gitarre eher zum Songwriting inspiriert und darum das Modell hier gewählt. Vorteile: Leicht, sehr handlich und toller Klang für Picking und Light Strumming. Für mehr und lautere Akkordbegleitung würde ich eher eine Dreadnought empfehlen. Schade ist nur, dass die Gitarre mittlerweile 20 Euro teurer geworden ist - was in der gehobenen Einstiegspreislage schon eine Menge ist. Aber ist gut angelegtes Geld.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden