Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Audio-Technica ATH-M30 X

252

Studiokopfhörer

  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • 40 mm Treiber mit Neodym-Magnetsystem und CCAW-Schwingspulen
  • um 90 Grad schwenkbare Ohrmuscheln
  • Frequenzbereich: 15 - 22000 Hz
  • Max. Eingangsleistung: 1300 mW bei 1 kHz
  • Impedanz: 47 Ohm
  • Schalldruckpegel: 96 dB
  • 3 m Kabel mit 3,5 mm Klinkenstecker
  • einseitige Kabelführung
  • Gewicht mit Kabel: 265 g
  • Gewicht ohne Kabel: 205 g
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. 6,3 mm Adapter und Tasche
Bauform Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 47 Ohm
Frequenzgang 15 Hz–22000 Hz
Adapter Nein
Kabel austauschbar Nein
Farbe Schwarz
Erhältlich seit Februar 2014
Artikelnummer 331903
62 €
79 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 28.10. und Freitag, 29.10.
1
29 Verkaufsrang

Vielseitiger Ohrschmuck

Mit der ATH-M-Reihe bietet Audio-Technica eine ganze Reihe geschlossener, studioorientierter Monitoringkopfhörer für jedes Budget an. Was sie alle verbindet, ist eine sehr solide Konstruktion, ein fein auflösendes Klangbild mit leichten Betonungen auf dem Bass- und Höhenbereich sowie die ohrumschließende Bauform, die auch bei langen Sessions sehr bequem zu tragen ist. Die ATH-Ms haben vergleichsweise geringe Impedanzen. Entsprechend lassen sie sich auch bei einem vernünftigen Pegel mit mobilen Endgeräten verwenden, die nicht gerade die Ausgangsleistung eines Kopfhörerverstärkers oder Interfaces mitbringen. Durch die gute Geräuschabschirmung eignen sich die Kopfhörer auch durchaus für DJs und in lauter Umgebung.

Solide Sache

Die ATH-M30X sind Teil der ATH-M-Reihe von Audio-Technica. Sie haben 40mm-Treiber und von Neodym-Magneten angetriebene CCAW-Spulen an Bord. Der Klang kann sich sehen lassen und kann es durchaus mit deutlich höherpreisigen Kopfhörern aufnehmen. Im Gegensatz zum kleinen Bruder ATH-M20X sind die M30X faltbar, was sie zum mobilen Arbeiten prädestiniert. Die ATH-M30X sind gut gepolstert und lassen sich stufenlos verstellen. Die Ohrmuscheln sind um 90 Grad schwenkbar. Auf der linken Seite findet sich ein fest verbautes 3 Meter langes Kabel, das auf einen 3,5-mm-Klinkenstecker endet. Ein Gewindeadapter auf 6,3-mm-Klinke ist mit dabei.

Viel Kopfhörer fürs Geld

Die geschlossene Bauweise und die gute Abschirmung des ATH-M30X machen ihn zum idealen Begleiter für laute Aufnahmesessions, bei denen etwa ein Schlagzeug im gleichen Raum aufgenommen wird. Im Gegenzug sorgt sie aber auch für weniger Übersprechungen bei Vocal-Recordings, wenn der Sänger unter geräuschvoller Begleitung aufnimmt. Dank des linearen Frequenzgangs machen die Kopfhörer aber auch bei Produktions- und Mixingaufgaben eine gute Figur. DJs, denen die ohrumschließende Bauform zusagt, bietet der ATH-M30X ebenfalls ausreichend Abschirmung und den entsprechenden Pegel, um auch in lauten Clubs vorzuhören. Wer einen Kopfhörer nur zum Musikgenuss sucht, wird von den fein auflösenden Höhen und straffen Bässen in dieser Preisklasse beeindruckt sein.

Über Audio-Technica

Die japanische Firma Audio-Technica wurde 1962 als Hersteller für Plattenspielertonabnehmer gegründet. Vielfach ausgezeichnet für sein qualitativ hochwertiges Phono-Zubehör, stellte Audio-Technica 1974 dann seine ersten Kopfhörer vor. Große Beliebtheit bei Musikern erlangte die Firma mit der Veröffentlichung des AT4060 Studioröhrenmikrofons. Der Fokus von Audio-Technica liegt stets auf hoher Verarbeitungsqualität bei erschwinglichen Preisen. Die heutige Produktpalette umfasst in erster Linie Mikrofone verschiedener Arten, Kopfhörer sowie Plattenspieler und Zubehör.

252 Kundenbewertungen

5 147 Kunden
4 84 Kunden
3 15 Kunden
2 4 Kunden
1 2 Kunden

Sound

Tragekomfort

Verarbeitung

RB
Für 60€ absolut solide Kopfhörer
Rosenzweig, Björn 15.05.2021
Benutze diese Kopfhörer meistens zum Spielen oder Musik hören, dafür sind diese auch wirklich gut geeignet. Besaß bis dato nur überteuerte "Gaming" Kopfhörer worüber ich im Nachhinein nur den Kopf schütteln kann.
Das einzige was auffällt ist, dass man schon genug Soundkarten-Pferdestärke benötigt um das volle Potential ausschöpfen zu können. Benutze die Onboard-Soundarkte an einem MSI X370 Mainboard und wenn ich die Audio-Technica direkt ans Mainboard anschließe ist der Ton sehr sehr leise. Stecke ich sie allerdings in eine externe USB Soundkarte, ist der Ton um einiges Lauter. Dies wird vermutlich mit der Impedanz zu tun haben. Da eine relativ gute Soundkarte "nur" 25€ bis 30€ kostet, werde ich diese Investition definitiv tätigen.

Die Verarbeitung ist "in Ordnung" da die Kopfhörer eigentlich aus 70% Kunststoff bestehen. Bin mir sicher dass sie trotzdem sehr Robust sind, allerdings im Vergleich zu meinen vorherigen HyperX Cloud II "billiger" Verarbeitet wirken. Na ja, irgendwo muss der 40€ Preisunterschied her kommen.

Für den Preis von 60€ kann man mit diesen Kopfhörern absolut nix falsch machen. Für Gaming und für Musik hören bestens geeignet.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Fürs Aufnehmen Top! Unterschied zu M50X?
Anonym 09.09.2016
Als langjähriger Benutzer der M50 X habe ich mir für die Musiker im Studio die M30 X geholt und es war definitiv die richtige Entscheidung.

Positives:

Im Bassbereich schön langsam und warm, was fürs einzocken oder einsingen einen gewünschten Wohlfühlcharakter mit sich bringt.

Die Headphones sind nach außen hin ruhiger als ihr größter Bruder, die M50X.

Nicht vergessen: Kabel nicht wechselbar, kommt mit 3 Meter glattem Kabel - auch top fürs recorden!

Die Muscheln sind nur in der vertikalen verstellbar. Perfekt für Instrumentalisten, die mal in die Regie kommen wollen nach ihren Takes.
Die M50X im Gegenteil sind auch in der horizontalen sehr leicht verstellbar, was dazu führt, dass Musiker die Muscheln seltsam nach außen drehen und dann absolut hilflos beim Wiederanziehen des Kopfhörers sind, weil er sich unnatürlich verwurschtelt hat.
Dementsprechend auch hier - sind die M30X fürs recorden Top! Das bedeutet für alle DJs dieser Welt allerdings, dass sie die Muscheln der M30X nicht David Guetta mäßig nach außen drehen können.

Negatives:

Fürs Abmischen würd ich sie nicht verwenden, weil sie einfach nicht filigran und klanggetreu genug sind.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Für das etwas bessere Heimstudio
Anonym 15.02.2016
...ganz ok.
Der Sound ist weder Bass-, noch Höhenlastig, eher neutral vielleicht schon langweilig, aber für diesen Einsatzbereich eben genau gut so.

Der K-Hörer liegt für den mitteleuropäischen Einheitschädel eher zu kräftig an. Gerade als Brillenträger merkt man das spätestens nach 20 Minuten. Aber ich habe einfach die sehr soliden Bügelhalterungen etwas kalt verformt, so dass der Tragekomfort dadurch erheblich verbessert werden konnte.

Sehr schön: die Stereoklinkenbuchse ist in der großen Version auf den kleineren 3,5 mm Stecker verschraubt. Zudem ist die 3m Schnur ein Muss im Betrieb und gibt den nötigen Freiraum am Mischpult.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

L
Für den Preis? Unschlagbar.
LukasMattioli123 11.06.2020
Mir ist es extrem wichtig, dass der Output der Kopfhörer nicht auf dem Mikrofon landen, sobald meine Künstler aufnehmen.
Mit dem Beyerdynamic DT 770 hatte ich dieses Problem und ich wollte aufgrund des Geldbetrages nicht unbedingt nochmal einen Kopfhörer in der Preisklasse kaufen. Also dachte ich mir: Hm, alle Schwärmen vom M50X, was kann der kleine Bruder?
Ich muss sagen, es ist ein toller Kopfhörer zum Aufnehmen von Vocals. Der Künstler fühlt sich wohl, der Kopfhörer sitzt bequem und gibt einen guten Sound. Einzig und allein die Höhen sind ein wenig zu spitz, was den Kopfhörer nicht unbedingt zum Mixen veranlasst.
Würde ich ihn mir wieder kaufen? JEIN!
Wieso Jein? Ich würde wahrscheinlich zum M40X greifen, da dieser ein abnehmbares Kabel hat.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung