TC Electronic Gauss Tape Echo

52

Effektpedal

  • simuliert den Klang eines Bandechos
  • Regler: Volume - Sustain - Delay
  • Mod on/off Schalter
  • Effect on/off LED
  • Effect Bypass Fußschalter
  • Anschlüsse: Eingang (6,3 mm Klinke) - Ausgang (6,3 mm Klinke) - Netzteilanschluss (Koaxialbuchse 5.5 x 2.1 mm - Minuspol Innen)
  • Stromverbrauch: 100 mA
  • Betrieb mit 9 V Batterie oder 9 V DC Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten - passendes Netzteil: Art. 409939)
  • True Bypass
  • Abmessungen (B x T x H): 74 x 132 x 58 mm
  • Gewicht: 500 g
Erhältlich seit April 2018
Artikelnummer 435619
Verkaufseinheit 1 Stück
Analog Nein
Tap-Funktion Nein
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Nein

Effekt live ausprobieren

Testen Sie jetzt das echte Effektgerät mit unserer exklusiven Technologie.

Stompenberg starten
84 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

52 Kundenbewertungen

36 Rezensionen

MM
Sehr gutes ungewöhnliches und sehr Delay
Maritimer Martin 05.05.2019
Ich Besitze bereits den Nether Octaver aus derselben Reihe und der hat mich begeistert. Ich habe ihn nicht wegen des Preises gekauft, ich hätte mir einen teureren leisten können. Aber wozu, er ist super. So auch beim Gauss Tape Echo.

Die Verarbeitung ist überragend gut. Ein Stahlgehäuse ist professioneller Apparatebau. Denn es schirmt auch gegen magnetische Einstreuungen von Netztrafos und Ähnlichem ab, Alu kann das nicht. Buchsen, Potis, Schalter usw. sehen gut aus und fühlen sich gut an. Große Potiknöpfe schützen die Potis vor Schmutz. Ich weiß nicht, welcher Teufelöö selbst teure Hersteller reitet, Effektgeräte zu bauen, aus denen Stummel von Poitiachsen gucken. Bei TC hat dagegen wirklich mal jemand gründlich nachgedacht. Denn durch den rrobusten Aufbau, sind die Geräte dieser Serie relativ groß. Aber, weil die Buchsen oben sind, und die Geräte dieser Serie dadurch auf Kontakt nebeneinander auf das Pedalboard können, passen trotzdem viele Geräte auf engem Raum.

Wer jetzt glaubt ein Tapeecho zu bekommen, das ein RE 201 von Roland oder ähnliche Geräte kopiert, der irrt. Zunächst einmal ist das Teil ein Delay mit einstellbarer Delayzeit und einem Feedbackregler, mit dem man die Anzahl der Wiederholungen einstellen kann. Das lässt sich so weit treiben, dass es oszilliert. Aber so benutze ich das Teil gar nicht. Zudem bin ich Bassist. Zunächst scheint das Gerät mit Tape nurr zu tun zu haben, dass es ein in die Sättigung ausgesteuertes Tonband nachbildet. Die berühmte dicke und warme Bandkompression, die ohne das Pumpen eines üblichen Kompressors auskommt.

Habt Ihr gewusst, dass die Delayzeit auf 0 gestellt werden kann? Ja und? Wozu soll das gut sein? Das Teil ist nun ein schöner Kompressor, der sich am Ende der Signalkette im Pedalboard sehr gut macht.

Es kann auch ein Flanger sein. Dieser Effekt wurde erfunden, als ein Studiotechniker auf die Idee kam, auf zwei synchronisierten Bandmaschinen dasselbe abzuspielen. Wenn er nun eine Bandrolle am Flansch etwas mit dem Finger bremste, verschob sich die Phasenlage zwischen den Maschinen durch die leichte Verzögerung, und dieser Effekt entstand nach dem Zusammenmischen der Signale. Genau das kann das Gauss wunderbar nachbilden. Bei sehr kurzen Delayzeiten ist es ein sehr gut und eigenständig klingender Flanger. Verzögert man noch weiter, dann erhält man interessante chorusartige Effekte. Danach kommt ein typisches Slapback Delay und dann Delay, wie man es kennt. Das alles liegt auf dem Regelweg des Time-Reglers.

Da möchte man bei Features volle Sternchen geben. Ich habe trotzdem etwas abgezogen. Erstens wäre es eine enorme Aufwertung des Gerätes, wenn man Time gerade wegen dieser Möglichkeiten mit einem Expression Pedal steuern könnte. Ich weiß, es würde dann teurer, aber es ergibt Sinn. Vor allem aber, fehlt mir ein Volumenregler. Denn das Gerät ist eingeschaltet einen Tick leiser als im Bypass-Mode.

Ich wüsste nicht, dass es etwas Vergleichbares auf dem Markt gibt. Teuer ist es auch nicht. Deswegen klare Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

I#
Tolle Bandechosimulation für einen guten Preis
Inspector #5 23.08.2018
Ja, ich vergebe volle Punktzahl, denn in diesem Preissegment macht das Gerät mit dem gebotenen Umfang seine Sache wirklich gut!
Ich muss vorwegschicken: Ich benutze das Teil nicht mit Gitarre sondern Synthesizer.
Mir gefällt, wie der Klang nach hintenraus sein Spektrum ändert. Das ist für mein Empfinden recht nah am Verhalten von Dynacord Echocords dran. Der "Mod" Schalter führt zu einer bei langen Echozeiten recht subtilen Änderung. Extremes Wow&Flutter sollte man hier nicht erwarten. Bei ganz kurzer Echozeit hört man, wie sich periodisch die Phasenlage des Signals ändert. Dies scheint einem starren Pattern zu folgen, was sich allerdings bei langen Echozeiten nicht negativ bemerkbar macht.
Meiner Ansicht nach wurde hier insgesamt ein ausgewogenes Klangverhalten umgesetzt.
Ebenso begeistert bin ich von der Verarbeitung, hier hat man richtig was in der Hand bzw. unterm Fuß (für die Saitenfraktion). Die Potis haben einen angenehmen Gang.
Mit den Klangmöglichkeiten eines El Capistan kann das Gauss natürlich nicht mithalten, was es in der gebotenen Preisklasse auch wohl kaum versuchen dürfte.
Ich wüsste persönlich nicht, warum ich hier nicht volle Punktzahl vergeben sollte.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Für den Preis unschlagbar
Hühn3rmann 03.02.2022
Die Pedale der Firma TC Electronic passen genau auf mein eigenes, eng gestecktes Budget. Aber auch wenn der eigene Geldbeutel größer ist, sollte man nicht von den Pedalen aus der Smorgasbord Reihe zurückschrecken. Denn das Gauss Tape Echo liefert ein volles, analoges, selbst-oszilierendes Delay zum Sparpreis. Gut...Das Design muss man mögen, aber im Gegensatz zu den Pedalen der Firma Behringer wirken die Smorgasbords immerhin beständig, wenn nicht sogar unzerstörbar. Ich kann der Ästhetik sogar etwas abgewinnen. Die Position der Klinkenausgänge ist etwas ungünstig gewählt, an den Seiten hätte er sich besser getan. Das ist aber nur ein kleiner Wermutstropfen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Ganz cool
Tim1988 20.04.2021
Man kann interessante Effekte damit erzeugen, gerade wenn man die Möglichkeiten etwas überstrapaziert. Aber man höhrt einfach wenn das interne DSP an seine Grenzen kommt.

Die analogen TC Pedale sind da cooler, weil die (ja ich weiss bauteiltechnisch gibt es da alleine schon Grenzen, bei dem Preis) die Aussteuerung und die internen Verzerrungen etwas angenehmer klingen.

Ich nutze diese Pedale eh nur, weil ich nach Wegen der Klangformung out of the Box gesucht und mit den Pedalen gefunden habe.

Man sollte sich nur nicht zu viel erwarten, der Preis spircht aber trotzdem für sich, da kann man nicht viel flasch machen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube