T-Rex Replay Box

Stereo-Delay-Pedal für E-Gitarre

  • Lautstärkeregelung
  • Mischregelung
  • Repeat Control
  • Temposteuerung
  • Subdivision Schalter: Viertel-, Viertel-Triole und gepunktete Achtelnote Verzögerung
  • unberührte und klaren Sounds in Studioqualität
  • Tap-Tempo-Digital-Delay mit bis zu 3 sekunden Verzögerung
  • 2 Klinkeneingänge: L/R
  • 2 Ausgangsbuchsen: L/R
  • DC-Eingang: Mitte negativ, 110 mA Verbrauch für 9V DC-Netz (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • funktioniert auch mit 9V-Batterie
  • Pedalgröße inkl. Knöpfen (BxHxT): 60 x 50 x 115 mm
  • optionales Netzteil erhältlich unter Art. 409939
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Prog Off_On
  • Blues Off_On
  • Delay Off_On
  • Hazey Off_On
  • Jazz Off_On

Weitere Infos

Analog Nein
Delayzeit 3 s
Tap-Funktion Ja
Batteriebetrieb Ja
Inkl. Netzteil Nein

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

T-Rex Replay Box
36% kauften genau dieses Produkt
T-Rex Replay Box
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
97 € In den Warenkorb
tc electronic Flashback 2 Delay
17% kauften tc electronic Flashback 2 Delay 112 €
Digitech DOD Rubberneck
7% kauften Digitech DOD Rubberneck 155 €
Nux Tape Core Deluxe
5% kauften Nux Tape Core Deluxe 63 €
Nux Atlantic Delay & Reverb
5% kauften Nux Atlantic Delay & Reverb 135 €
Unsere beliebtesten Delays/ Echos
37 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr boardfreundliches Format; Sound & Funktion User-Abhängig
Chris-to-fair, 20.08.2014
Da ich mit meinem DD-5 EIGENTLICH ganz zufrieden bin(10 Jahre+ reibungsloser Betrieb; hat "Board-Angriffs-Versuche" v. DD-6, DD-7, DD-20 erfolgreich abgewehrt), dachte ich: Das neue kleine T-Rex Teil könnte genau das richtige für mich sein.
Für mich muß es nicht unbedingt immer mega analog- o. tape-mäßig tönen, when it comes to delay.

Beim DD-5 stört mich, daß ich immernoch 4x tappen MUSS, um neues Tempo zu setteln.
Außerdem muß immer am Pedal erstmal umgestellt werden, ob Tap-Modus oder Tempo-Regler aktiv sein soll.

Der T-Rex Replay Box reicht 2-maliges Tappen.
Und ein Tappen überschreibt einfach das zuletzt eingestellte Time-Poti-Tempo, sowie ein Drehen am Tempo-Knopf das zuletzt getappte Tempo überschreibt.
Das macht LIVE einfach alles einfacher und schneller.
Prima.

Optik, Größe, Haptik, Verarbeitung wirkt alles super. Format entspricht etwa einem quergelegten MXR Pedal (z.B. Dyna Comp/ Distortion+ etc.).

Regler sind fast die ülichen: "Mix"(Effektanteil), "Repeat"(Wiederholungs-Anzahl bzw. Ausklingdauer) und "Tempo" sind klar. Der "Level"-Regler ist ein quasi Master-Volume, das bei aktiviertem Pedal die Lautstärke anheben/absenken kann. Falls man also kein 2. fußschaltbares Master Volume am Amp parat hat oder ein Boost-Pedal am Ende des Pedal-Boards, dann kann man die Replay-Box für eine Anhebung auf Solo-Level benutzen.
Das spart auch einen Fußtritt wenn man zum Solo abheben will. Gutes Extra Feature.

Zum Sound: Hat mir auf den ersten Blick gut gefallen. Nicht sehr weit weg von meinen Hörgewohnheiten vom DD-5.
Allerdings ist mir beim genaueren Hinhören leider ein leises aber unangenehmes "Zirpen" (digitale Distortion ??) in den Repeats aufgefallen. Trat vor allem bei Tönen auf den gewickelten Saiten auf. ("Eine - Alte - Dame".... :) )
Zum Beispiel: Strat/ A-Saite / 4. Bund: Ton anschlagen -> die Saite ca 1 Sekunde klingen lassen -> dann Ton abrupt (aber ohne selbst Nebengeräusche zu erzeugen) stoppen, um die Echo-Wiederholungen anzuhören.
Da zeigt das Pedal, das ich hier hatte, ein leises verzerrendes Nebengeräusch in jeder Wiederholung. Dennoch ist der Hauptteil des ausgegebenen Repeat-Sounds das klassische klare Digital-Delay. Also das klingt komplett anders als "gewollte" Verzerrung
bei Analog- oder Tape-Delay-Modellern wie z.B. von Line6 oder Strymon.
("Stratitis" oder abgespielter Bundstab sind NICHT Erzeuger des Phänomens.)

Zur Tap-Subdivision:
Ich brauch oft tap-bares Echo,
und ich find Tap-Subdivisions super !!

Allerdings verstehe ich nach wie vor nicht, warum viele TOP-Hersteller ihre Produkte nicht mit normalen ACHTEL-Subdivisions ausstatten.
Das ist ein echtes Manko !!
Leider auch hier bei der Replay Box:
Es gibt tapbare Viertel, punktierte Achtel und Viertel-Triolen.

Natürlich gehört das punktierte Achtel Echo zu den berühmtberüchtigsten Echo-Rythms. Ich nutze das auch gerne. Eindeutig-JA.
Also echt gut, daß diese punkt. Achtel-Subdivision (i.folgenden S.D.) heute fast auf jedem tapbaren Pedal anzutreffen ist.

Aber niemand macht sich anscheinend für's Achtel-Echo stark. Warum??

Es gibt eindeutig genug Situationen, die tapbare Achtel unabdingbar machen:
1) Solo von "Abracadabra" (Steve Miller Band), 2) Echo-Guitar Fill-ins in der Strophe von "perfect world" (Gossip), 3) Sollte man das Powerchord-Riff von "Everybody dance now" (C+C music factory) originalgetreu und auf Gitarre performen wollen, dann braucht man hierzu ebenso ein LAUTES Achtel-Echo (mit nur ein bis anderthalb Repeats).
4) Es gibt einige typische Gitarren-Rythmen, bei denen der Gitarrist selbst schon punktierte Achtel schlägt. Ein punktiertes Achtel-Echo wäre da witzlos. Auch hier werden Achtel-Wiederholungen gebraucht: Z.B. Thema-Rythm-Riff von "Crazy" (Seal).
Im Original gibt's an dieser Stelle nur fette Keyboard-Sounds. Aber mit Clean-Sound, Compressor, ggfs bissl Chorus und eben Achtel-Delay bekommt man das mit Gitarre fast 1 zu 1 hin.
Wer das iTüpfelchen (who needs an iPhone?) sucht, benutzt zusätzlich Wah Wah, und bewegt es PRO AKKORD NUR EINMAL langsam von "ferse-unten" nach "Zehen-unten". Und fertig ist der Lack !!

Zurück zum Thema:
In vielen dieser Situationen ist das Song-Tempo ZU SCHNELL, als daß der Gitarristen-Fuß in der Lage wäre, SAUBER im Achtel-Tempo zu tappen, was bei 1/4-S.D. nötig wäre.

1/8-S.D. ist m.E. wichtiger als 1/4.
Wer 1/4 hören will, tappt in 1/8-S.D.-Modus einfach halftime.
Es könnt so einfach sein.

Der S.D.-Toggle hat in der Replay Box auch Einfluß auf den Range Tempo Regler.
D.h. angenommen man ist gewohnt, ein 600ms delay zu bekommen, wenn der Tempo Knopf auf 12 Uhr steht, dann ist das nicht mehr der Fall, wenn man den Sub Division Toggle in eine andere Position bringt. Das bedeutet auch, daß die maximal mögl. Delay time der Replay Box nur bei Toggle-Switch in 1/4-S.D.-Position möglich ist.

Also klein und fein mit Eigenheiten. Geschmacksache.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sound gut, Bedienung auch Haltbarkeit - na, ja
Eberhart, 26.06.2020
Ich war auf der Suche nach einem Digitalecho mit Tap-Funktion und bin beim T-Rex hängen gebleiben. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, alles lässt sich per Drehregler und Toggle- Switch einstellen: Volume, Mix, Delay-Zeit und Anzahl der Repeats. Ansonsten gibt es den üblichen An-/ Aus- Fußschalter und einen Tap-Tempo-Schalter sowie einen Dreiwege-Schalter mit dem man die Notierung einstellen kann (4tel/ Triole/ punktierte 8tel). Sound ist immer subjektiv aber mir gefällt der des Echos gut. Das was an Signal reingeht kommt hinten unbeeiflusst auch wieder raus - so wie ich es wollte. Leider hat nach nur 3 Wochen der 3-Wege-Schalter die Funktion aufgegeben (4tel/ Triole/ punktierte 8tel), so dass eigentlich nur die 4tel-Note in allen Stellungen zu hören war. Darum gibt's bei der Verarbeitung auch nur 3 Punkte, obwohl das Echo ansonsten hervorragend verarbeitet ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Das Beste was ich getestet habe!
Basti H., 15.08.2016
Ich habe einen Tap-Delay gesucht und hiermit gefunden. Es sollte in den Effekt-Weg meines Engl Raider 100 (zur 2x12" Combo umgebaut :-)) und per Multicore auf meinem Pedalbrett Platz finden. Die meisten Geräte die hierfür in Frage kommen sind riesig. Da ich wenig Geräte bevorzuge wollte ich keinen riesigen Klotz. Die Replay-Box ist ugefähr so Dimensioniert wie ein Boss-Treter, perfekt.
Klanglich recht neutral, eben das was der Amp vorgibt, kein Modeling oder Simulieren irgendwelcher Bandgeräte, aber auch ohne diese digitale Kälte.
Das einzige Gerä,t von allen die ich getestet habe, welches keine Störgeäusche produziert. Ich habe von Tech21, Wampler, T-Rex Ducktail bis Moog alles getestet was nicht riesig dimensioniert ist, alle machten bei hoher Zerre Krach, trotz gutem Palmer PWT08 Strom. Teilweise auch im Standby. Zugegeben einige waren was Störgeäusche auch ok, dann waren sie mir aber zu prägend im Sound oder eben nur ok und somit das (teilweise absurd viele) Geld nicht wert.
Negativ zu bemerken sind, einer meiner Vorredner hat bereits bemängelt das Achtel nur punktiert als Tapping-Option auszuwählen sind, damit hat er völlig recht. Eine Achtel-Option wäre die Krone. Auch kommt man leicht gegen die Regle was natürlich der Preiß für die angenehm kleine Größe ist, hier wären etwas schwergängigere Potis nett gewesen, ich fixiere sie nun mit einem Streifen Tape um ungewolltes verstellen zu vermeiden - für diese beiden Kritikpunkte je -1 Sternchen bei Bedienung und Features.
Es wirkt sehr wertig, ist schwer genug um nicht der Kabelstarre nachzugeben, aber auch nicht zu schwer. Außderdem solide genug um jeglichen Tour-Alltag standzuhalten. Bin sehr glücklich und kann die Replay-Box nur empfehlen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
praktisches Delay für den weniger prallen Geldbeutel
Zwidawurzn, 13.08.2019
Digitales stereo-Delay mit Tap-Tempo zum (gerade noch) zweistelligen Preis, wollte es als Ergänzung zu meinen analogen Delays (Rubberneck, MF-Delay) probieren. Weil digital klarer klingt und die Features für den Preis einfach top sind.

Der Sound gefällt, was mir aber nicht gefällt sind die Fußschalter. Die sind nämlich keine soft-switches, der Tap-Tempo Schalter knackt beim tappen und wirkt nicht allzu stabil, für einen Fußschalter.

Also es funktioniert alles aber die Bauteile sind eben trotzdem der Preisklasse entsprechend, ich werde das Teil also zurücksenden und fürs digitale Delay etwas tiefer in die Tasche greifen.
Kann es aber durchaus empfehlen wenn jemand mit begrenztem Budget dringend ein passables tap-tempo Delay für die Band braucht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Delay Effekte
Delay Effekte
Für viele der Gitar­ren­ef­fekt schlechthin. Egal ob für Soli oder für Rhyth­mus­gi­tarre, ein Delay macht viel her.
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(73)
Kürzlich besucht
Presonus AudioBox USB 96 Black

Presonus AudioBox USB 96 Black; 2x2 USB 2.0 Recording-Interface 24-Bit / 96 kHz; Anschlüsse: 2x Mic/Instrument Eingang XLR Combobuchse, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, MIDI Ein- und Ausgang, Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke, USB 2.0 Anschluss; +48V Phantomspeisung zuschaltbar;...

Kürzlich besucht
American Audio DB Display MKII

American Audio DB Display MKII; das db DISPLAY zeigt den Dezibel Level über LED-Anzeigen; zur 19"-Rackmontage (1 Einbauhöhe); es erzeugt eine mini- Lichtshow im Takt der Musik; die LEDs leuchten je nach Ausschlag von Grün über Orange bis Rot; empfindlichkeit...

Kürzlich besucht
Marshall Stockwell II Black

Marshall Stockwell II Black Bluetooth Lautsprecher, Zwei 10-Watt-Verstärker Klasse D für den Tieftöner, Zwei 5-Watt-Verstärker Klasse D für die Hochtöner, Bluetooth 5.0, Multi-Host-Funktion (leichtes Wechseln zwischen zwei Bluetooth Geräten), Frequenzgang: 60-20000 Hz, Eingang: 1x 3,5mm Stereoklinke, Regler für Volumen Bass...

Kürzlich besucht
DAngelico Deluxe Bedford Nat Swamp Ash

DAngelico Deluxe Bedford Natural Swamp Ash; Solid Body Gitarre mit Offset Korpus Form. Korpus, Boden und Zargen aus Sumpfesche;. 3 lagiger Hals aus Ahorn / Walnuss / Ahorn. Hals mit satiniertem finish für bessere Bespielbarkeit. C-Shape Neck. Pau Ferro Fingerboard...

Kürzlich besucht
Zoom G 11 Guitar Multi Effect

Zoom G 11; Multieffektprozessor für Gitarre; Effektpedal; Integriertes Pedalboard mit separatem Verstärker-Bedienfeld; fünf Fußschaltern und einem Expression-/Lautstärke-Pedal; Farbige LCD-Touchscreen-Oberfläche mit Drag-and-Drop- und Wischfunktionalität für eine einfache und schnelle Bedienung; Effektketten mit bis zu neun Effekten plus Verstärker-Emulation; " Einzigartige Amp-Modeling-Kombinationen;...

Kürzlich besucht
Ortega NL-Walker-WH

Ortega NL-Walker-WH Konzertgitarre, Traveler Serie, Cutaway, Agathis Korpus, Mahagoni Hals, Sonokelin Griffbrett und Brücke, Mensur 625mm, 19 Bünde, Sattelbreite 43mm, B-Band A1.2 Pickupsystem, Farbe Weiß Hochglanz, inkl. Gig Bag, Originalbesaitung Savarez 510CJ

(1)
Kürzlich besucht
Behringer CP1A

Behringer CP1A; Netzteilmodul für Eurorack-Systeme; Kontroll-LEDs für +12V, -12V und +5V; Steckplätze für 2 Flying Bus Boards; Leistung: 1A (+12V) / 1A (-12V) / 0.5A (+5V); Breite: 4 TE; Tiefe: 52mm: inkl.: externes Netzteil (13V DC, 3A), 2 Flying Bus...

Kürzlich besucht
Synapse Audio Obsession

Synapse Audio Obsession (ESD); virtueller Synthesizer; sorgfältige und realistische Emulation eines polyphonen analogen Klassikers; 2-Part-Engine mit wahlweise 8- oder 16-stimmiger Polyphonie; Single-, Dual- und Split-Modus; zahlreiche regelbare Klangparameter pro Stimme; umfangreiche Modulationsmatrix; 2 Step-LFOs; Effektsektion mit Delay, Reverb und Chorus;...

(1)
Kürzlich besucht
Celemony Melodyne 5 studio UD 4 studio

Celemony Melodyne 5 studio Update studio 4 (ESD); Tonhöhen- und Timing-Korrektur-Software und -Plugin; Update von Celemony Melodyne 4 studio auf Melodyne 5 studio; weitgehend freie Bearbeitung mono- und polyphonen Audiomaterials auf der Frequenz- und Zeitebene in hervorragender Klangqualität; DNA (Direct...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer MIC2200 V2

Behringer MIC2200 V2 Ultragain Pro - Audiophiles Vakuum-Röhren-Mic/Line-Preamp; 2 kanalig; große Bandbreite von 10 Hz bis 200 kHz für "offenen" Sound; Mic/Line schaltbar; Phantomspannung 48V; durchstimmbare Hi und Lo Cut; Phasereverse; Outputlevel regelbar (VU-Meter); Ein- und Ausgägnge: sym. XLR/Klinke; 19"/1HE

Kürzlich besucht
Turbosound TS-12W350/8W

Turbosound TS-12W350/8W, 12" Tieftöner, 8 Ohm, 350 Watt RMS, 1400 Watt Peak, 61 Hz - 3 kHz, SPL: 95 dB (1 W / 1 m), Aluminiumdruckgussrahmen, Durchmesser des Befestigungslochs: 299 mm (11,77 "), Gesamtdurchmesser: 316 mm (12.44"), Gewicht: 6,1 kg

(1)
Kürzlich besucht
Source Audio SA 270 - One Series EQ2

Source Audio SA 270 - One Serie EQ2 Programmable Equalizer; 10-Band Equalizer Effektpedal, 10 editierbare Frequenzbänder von 31 Hz bis 16 kHz mit +/- 18 dB Boost/Cut pro Band, parametrische Regelmöglichkeiten verändern Frequenz-Bereich oder Q-Faktor, 4 Onboard-Presets (bzw. 8 im...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.