Kundencenter – Anmeldung

Seymour Duncan SPB-4

Tonabnehmer für E-Bass

  • für P-Style Bässe
  • Steve Harris (Iron Maiden) Signature-Modell
  • designed nach Steve Harris' Spezifikationen
  • Alnico 5 Magnete
  • Gleichstromwiderstand: 13 kOhm
  • mit Steve Harris Signatur und Seymour Duncan Logo
  • Farbe: Schwarz
Hinweis: Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.

Weitere Infos

Aktiver Pickup Nein
Verdrahtung 2-adrig
Farbe Schwarz
Position Neck
27 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Durchsetzungsfähiger Preci-Sound!
Jochen V., 14.05.2018
Bei meinem Squier Matt Freeman Preci (Maple Neck) war der Pickup defekt. Für Pop, Rock und Blues suchte ich deshalb einen guten old school Preci-Sound, wie er auf vielen Aufnahmen der 70er und 80er zu hören ist. Also nicht Motown, sondern eher The Smiths, Little River Band oder U2.
Für mich passt der SPB-4 dafür genau!
Ich spiele sowohl mit den Fingern, als auch mit Plektrum und auch gepflegtes Slapping kommt vor. Den Pickup würde ich vom Output her als moderat bezeichnen, vielleicht einen Tick heißer als der ehemalige Pickup.
Auch vom Bass ist er moderat, d.h. der Pickup hat ein ausgewogenes Frequenzspektrum, bei dem aber im Vergleich zu den anderen Seymour Duncan Preci-PUs die Mitten etwas dominanter sind. Dadurch mumpft es niemals, sondern der Bass-Sound bleibt immer sehr klar und durchsetzungsfähig - ideal für Rock, für mich passt das perfekt. Wer seinen Preci eher weicher und basslastiger haben will, sollte eher einen der anderen Pickups im Angebot nehmen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Vintage mit etwas mehr Dampf
Tone Hunter, 17.09.2015
Habe sehr lange recherchiert und die richtige Entscheidung getroffen. Dieser Pickup wird, weil "Steve Harris" auf der Pickup-Kappe steht, von vielen vermutlich völlig falsch eingeschätzt. Man kann die Pickup-Kappen übrigens tauschen.

Das ist ein etwas heißerer Vintage Pickup. Nicht mehr und nicht weniger. Anders ausgedrückt: etwas mehr Lautstärke mit einem Vintage Ton. Und mit "etwas mehr Laustärke" meine ich wirklich nur etwas mehr Lautstärke als mit einem "Vintage" Pickup. Ergebnis: ein wunderschöner Preci-Ton, der ein klein wenig mehr Dampf hat.

Achtung: Bei mir haben die mitgelieferten Pickup-Schrauben nicht gepasst. Die waren für die Bohrungen der Kappen zu dick. Dummerweise hätte ich die Bohrungen nicht so weit aufbohren können, damit die Schrauben passen, weil die Wandung zu dünn gewesen wäre. Glücklicherweise habe ich aber noch passende Schrauben in der Bastelkiste gehabt. Im Zweifelsfall noch Schrauben mitbestellen.

Fazit: wärmstens zu empfehlen, wenn oben genannte Eigenschaften gesucht sind. Weiß nicht, ob die Pickup-Schrauben immer nicht passen (was ich nicht hoffen will), ggf. noch welche mitbestellten. Ärgerlich wenn der Pickup da ist und man dann nicht einbauen kann.

Nach einiger Verwendung im Proberaum und auch live, in unterschiedlichen Konstellationen (Pramp, Amp) nochmal ein Klang-Fazit: typischer Vintage Sound. Der gute Steve Harris mag diesen Pickup verwenden, er könnte seinen Ton aber genauso gut mit einem reinen Vintage Pickup erzeugen. Der Pickup spielt dabei jedenfalls definitiv keine Rolle.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Nicht nur pures Metall!
Funky-Sam, 26.07.2013
Habe den Pickup in eine sehr alte japanische Fender-Kopie (70er Aria oder so) eingebaut und bin wirklich sehr zufrieden damit.

Man muss aber erwähnen, dass die Ergebnisse mit verschiedenen Bässen und bei verschiedenen Einbaupositionen stark variieren und daher gilt meine Erfahrung natürlich speziell für meinen Bass, meine Finger und meinen Verstärker...

Der Sound ist im Allgemeinen sehr kräftig und wirklich durchsetzungsfähig.

Den Output empfinde ich als reiner Fingerspieler gut gelungen, da dieser tatsächlich nicht zu heftig ist (vgl. SPB-3) und auch nicht zu niedrig bzw. rein Vintage (vgl. SPB-1).

Beim Spielen reagiert der Pickup auch sehr dynamisch und für meine Zwecke sehr angenehm.
Man kann daher sanft und Vintagemäßg spielen oder stark zupacken und einen rotzigen Rock-Ton hervorzaubern, den ich sehr mag.

In der Beschreibung von SD selbst steht, dass man die Vorstufe hart anfahren kann ohne rein ins Clipping zu gehen, was sich meiner Erahrung nach wirklich bestätigt (Vorsicht!, subjektive Meinung, kann jeder anders empfinden).

Zu den Sounddetails:
Die Bässe sind straff, gut aber nicht zu stark vertreten.
Die Mitten sind toll, da sie sich absolut durchsetzen aber nicht quäken oder ähnliches.
Tiefmittig (aber obenrum nicht scooped!) wäre hier wohl ein gutes Wort.
Die Höhen empfinde ich als sehr angenehm, reichlich vorhanden aber eben nicht störend durch zu viel Penetranz.
Ein krasser Pick-Sound sollte sich aber hier trotzdem ohne Weiteres realisieren lassen.

Alles in allem würde ich also den SPB-4 als wirklich gelungenen Pickup bezeichnen, der durchaus einen Test wert ist.

Er klingt gut, ist dynamisch und kann mehr als man im ersten Moment von ihm erwartet.
Der Pickup ist auch nicht nur im Metal-Genre zu Hause sondern eher eine Allround-Waffe, die mir sehr gut gefällt...achja und wers braucht, die Unterschrift von Steve Harris ist auch drauf (zumindest solange bis man sie mit den Fingern weggespielt hat).

FIN!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung
Rockig und vielseitig
AcVBass, 17.07.2015
Ich habe den SPB 4 in einem Fender MIM Standard Preci und bin mehr als zufrieden. Im Vergleich zum Serien-PU ist er stärker in den Mitten, klingt aber insgesamt ausgeworgener in den Bässen und Höhen. Von den Mitten her ähnelt er stark dem SPB 2, klingt allerdings deutlich offener und ist nicht so bedeckt in den Höhen. Einziger kleiner Kritikpunkt an der Verarbeitung sind die Polepieces, die recht scharfkantik ein winziges Stück aus den Plastikkappen hervor stehen. Das kann sich beim Fingerspiel direkt über dem PU fies anfühlen.
Auch wenn Steve Harris einen speziellen Sound hat, ist sein Signature PU keinesfalls nur zum Soundnacheifern zu gebrauchen. Grooviges Fingerspiel, knackiger Picksound, Slappen... alles geht, ohne dass akut was fehlt oder drüber ist.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
110 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Mittwoch, 29.09.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Bass Pickups
Bass Pickups
E-Bass Tonabnehmer haben einen ent­schei­denden Einfluss auf den Sound des Basses.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.