• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

Online-Ratgeber: Bändchenmikrofone

3. Technisches

Das dynamische Prinzip

Bändchenmikrofone gehören zu den dynamischen Mikrofonen. Dynamische Mikrofone arbeiten „passiv“, das heißt sie benötigen keine Versorgungsspannung. Die verbreitetste Bauform des dynamischen Mikros ist das so genannte „Tauchspulmikrofon.“ Das allseits bekannte Shure SM58 ist z.B. ein Tauchspulenmikrofon, genau wie die meisten andere Bühnenmikros. Tauchspulmikrofone funktionieren so ähnlich wie Lautsprecher: eine Spule ist an der Membran befestigt. Um die Spule ist ein starker Magnet angebracht. Trifft Schall auf die Membran, bewegt sich die daran angebrachte Schwingspule im Magnetfeld und erzeugt Strom – fast wie ein Fahrraddynamo. Die erzeugte Spannung ist natürlich viel kleiner. Und da sich die Membran ja quasi „im Takt der Musik“ bewegt, ist die erzeugte Spannung ein elektrisches Abbild der Klänge, die auf die Membran treffen. Verstärkt man diese Spannung und leitet sie auf einen Lautsprecher, der wie gesagt ja ganz ähnlich konstruiert ist, ertönt wieder die Musik, die zuvor in elektrische Energie gewandelt wurde. Das Wunder der Technik!

Das Bändchenmikrofon im Speziellen

Das Bändchenmikrofon nutzt dasselbe Funktionsprinzip, ist aber etwas „feingliedriger“ konstruiert. Beim Tauchspulenmikrofon muss ja eine relativ hohe Masse bewegt werden. Die Membran ist relativ dick und muss zudem die Schwingspule tragen. Beim Bändchenmikro wird dagegen nur ein hauchdünnes Aluminiumbändchen bewegt, das in einem Magnetspalt befestigt ist. Genau wie beim Tauchspulenmikrofon wird ein kleiner elektrischer Strom erzeugt, wenn sich das Metallbändchen im Magnetfeld bewegt. Weil so ein Bändchen viel leichter ist, kann es auch viel freier und damit akkurater den Schwingungen der Musik folgen als eine eher behäbige Membran mit Spule dran. Gleichzeitig wird aber auch viel weniger elektrische Energie erzeugt. Klar, schließlich ist es ja nur ein Metallblättchen zwischen zwei Magneten, das sich für das Auge kaum sichtbar bewegt. Da kann man kaum erwarten, dass sich damit eine 100 Watt Birne betreiben lässt. Tatsächlich reicht die elektrische Leistung aber nicht mal, um einen Mikrofonvorverstärker direkt anzusteuern.

Ein aufgeschraubtes Bändchenmikrofon

Bändchen brauchen Übertrager

Ein Bändchenmikrofon beinhaltet deshalb immer einen Übertrager, der das winzige elektrische Signal des Bändchenelements auf einen annehmbaren Level verstärkt. Übertrager sind nichts anderes als Transformatoren, nur eben nicht für Netzspannung, sondern für Audiosignale (die ebenfalls Wechselspannungen darstellen). Ein Übertrager besteht aus zwei Spulen, die gemeinsam auf einem Eisenkern sitzen. Gibt man eine Wechselspannung auf den Eingang (Primärspule) kommt am Ausgang (Sekundärspule) eine Wechselspannung raus, die von ihrer Frequenzzusammensetzung genauso aussieht wie die Eingangsspannung. Interessant wird e’s, wenn die Anzahl der Windungen der Sekundärspule z.B. verdoppelt wird, denn dann erhält man eine doppelt so große Spannung am Ausgang als am Eingang anliegt. Bändchenübertrager haben oft Wicklungsverhältnisse von 1:30 und mehr. Erst mit Hilfe eines so kräftigen Übertragers wird das fragile Signal des Bändchenelements so stark, dass es ein Mikrofonvorverstärker verarbeiten kann. Und selbst dann muss der Mikrofonpreamp noch kräftig schuften; Bändchenmikros bleiben trotz ihrer Übertrager in aller Regel leiser als Tauchspulmikrofone oder gar Kondensatormikros.

Sonderform: Aktive Bändchenmikrofone

Weil Bändchenmikrofone so leise sind, und dem Mikrofonpreamp einiges abverlangen, sind kluge Köpfe auf die Idee gekommen, Bändchenmikrofone mit internen Vorverstärkern auszustatten. Da heutige Mikrofonvorstufen üblicherweise mit Phantomspeisung ausgestattet sind, um Kondensatormikrofone zu betreiben, lag der Gedanke nah, diese Phantomspeisung auch für Bändchenmikros zu benutzen. Der bekannteste Hersteller von aktiven Bändchenmikrofonen ist die amerikanische Firma Royer. Aber Achtung: Betreiben Sie nur diese besonderen Bändchen mit Aktivelektronik mit Phantomspeisung. Aktuelle Bändchenmikrofone vertragen zwar 48V Phantomspeisung, aber die Toleranz gegenüber Fehlern in der Verkabelung oder kleineren Defekten ist sehr gering. Insbesondere historische Bändchenmikrofone sind da noch empfindlicher. Gelangt nur ein geringer Spannungsimpuls zwischen den beiden Tonadern zum Bändchen, kann dieses durchbrennen. In der Praxis sollten Sie deshalb als Vorsichtsmaßnahme darauf achten, dass an ein Bändchenmikrofon keine Phantomspeisung gelangt. Insbesondere sollten Sie ein Bändchenmikrofon niemals an- oder abstecken, solange die Phantomspeisung für diesen Kanal aktiviert ist. Beachten Sie, dass es je nach Preamp 30-60 Sekunden (manchmal mehr) dauert, bis sich die Phantomspannung tatsächlich abgebaut hat. Warten Sie deshalb immer ein bisschen.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Tel: 09546-9223-35
Fax: 09546-9223-24
Holen Sie sich die kostenlosen Hot Deals!

Über 8.100.000 Musiker lesen sie schon: die Thomann Hot Deals. Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar mit über 500 aktuellen Angeboten!

Hot Deals
Quizfrage!
Quizfrage! Nennen Sie uns die richtige Antwort und gewinnen Sie 1x Startone MK-200 Keyboard im Wert von 88 €.
Was ist eine ´blue note´?
Teilnahmebedingungen
Teilnahme- und Durchführungsbedingungen
für Online-Gewinnspiele

Hinweis: Die Teilnahme an einem Online-Gewinnspiel bzw. die Gewinnchance ist losgelöst und unabhängig von einer Warenbestellung bei der Thomann GmbH. Die Teilnahme an Online-Gewinnspielen auf der Thomann-Website und deren Durchführung richtet sich nach den folgenden Bestimmungen.

  1. Gewinnspiel

    1. Die Gewinnspiele werden von der Thomann GmbH, Geschäftsführer: Hans Thomann, Hans-Thomann-Straße 1, 96138 Burgebrach, Deutschland, durchgeführt.
  2. Teilnahme

    1. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen.
    2. Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie Gewinnspielfragen richtig beantwortet, das Anmeldeformular ausfüllt und mittels des Buttons "Abschicken" an die Thomann GmbH abschickt.
      Mit Betätigung des Buttons "Abschicken" erklärt sich der Teilnehmer mit den hier angeführten Teilnahme- und Durchführungsbedingungen einverstanden.
    3. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit, insbesondere seiner E-Mail- und/oder Postadresse, selbst verantwortlich. Der Eingang der Gewinnspielantworten und des Anmeldeformulars wird elektronisch protokolliert.
  3. Ausschluss vom Gewinnspiel

    1. Mitarbeiter der Thomann GmbH sowie deren beteiligten Kooperationspartner sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    2. Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, insbesondere durch den Einsatz unerlaubter Hilfsmittel und anderweitige Manipulationen, behält sich die Thomann GmbH das Recht vor, Personen vom Gewinnspiel auszuschließen. Gegebenenfalls können bei derartigen Verstößen auch nachträglich Gewinne aberkannt und zurückgefordert werden.
  4. Durchführung und Abwicklung

    1. Die Gewinner werden von der Thomann GmbH per E-Mail oder auf dem Postweg schriftlich benachrichtigt und können auf der Website www.thomann.de namentlich veröffentlicht werden. Mit dieser Form der Veröffentlichung erklärt sich der Gewinner ausdrücklich einverstanden.
      Der Anspruch auf den Gewinn verfällt, wenn die Übermittlung des Gewinns aus Gründen, die in der Person des Gewinners liegen, nicht erfolgen kann. In diesem Fall wird per Los ein neuer Gewinner ermittelt.
    2. Der im Rahmen des Gewinnspiels als Preis präsentierte Gegenstand ist nicht zwingend mit dem gewonnenen Gegenstand identisch. Es können Abweichungen hinsichtlich des Modells, Farbe o. Ä. bestehen.
    3. Die Sachpreise werden von der Thomann GmbH oder einem von ihm beauftragten Dritten per Spedition, Paketdienst oder Post an die vom Gewinner anzugebende Postadresse versendet.

      Die Lieferung erfolgt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland frei Haus. Darüber hinaus anfallende Transportkosten und Zölle hat der Gewinner zu tragen. Für den Fall, dass die Lieferung über eine Spedition erfolgt, wird sich die Spedition mit dem Gewinner in Verbindung setzen, um einen Liefertermin zu vereinbaren.
    4. Es ist in keinem Falle ein Umtausch der Gewinne, eine Barauszahlung, oder ein etwaiger Gewinnersatz möglich.
    5. Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht an Dritte abgetreten werden.
  5. Datenschutz

    1. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Thomann GmbH alle erforderlichen Daten für die Dauer des Gewinnspiels speichert und ausschließlich zum Zwecke der Gewinnabwicklung an den jeweiligen Kooperationspartner übermittelt, welcher die Personenangaben ebenfalls für die Dauer des Gewinnspiels speichern darf. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, per Widerruf von der Teilnahme am Gewinnspiel zurückzutreten. Den Widerruf richten Sie bitte an:

      Thomann GmbH
      z. Hd. des Datenschutzbeauftragten
      Hans-Thomann-Straße 1
      96138 Burgebrach
    2. Die Thomann GmbH verpflichtet sich, die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz nach dem aktuell bei Abschluss des Gewinnspieles gültigen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu beachten. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang auf die allgemeine Datenschutzbestimmung unter Hinweise zum Datenschutz verwiesen.
  6. Haftung

    1. Die Thomann GmbH wird mit der Aushändigung des Gewinns von allen Verpflichtungen frei.
    2. Die Thomann GmbH haftet nicht für die Insolvenz eines Kooperationspartners sowie die sich hieraus für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels ergebenden Folgen.
  7. Sonstiges

    1. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    2. Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.
Ein Thomann-Fan
Hallo, wollte nur mal ein Lob aussprechen an die Mitarbeiter.
Steffen E., 22.05.2017

Bändchenmikrofone im Überblick

(2)
(2)
(3)
(3)
(1)
Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Abbrechen