Millenium SD-180 N StudioDesk

Recording-Workstation

  • geräumiger Arbeitstisch für Recording- und Produktionsstudios
  • Arbeitsplatte, Monitorabstellflächen und Keyboardauszug und Bodenplatte aus kunststoffbeschichteter MDF-Platte
  • Verbindungsrohre aus pulverbeschichtetem Metall (Farbe: Schwarz)
  • integrierte 19" Racks mit 2x 4 HE inkl. M6 Rack Schrauben
  • Abmessungen der Monitorabstellfläche (B x T x H): 600 x 240 x 18 mm
  • Abmessungen der Arbeitsplatte (B x T x H): 1800 x 800 x 25 mm
  • Abmessungen des Keyboardauszugs (B x T x H): 1000 x 400 x 18 mm
  • Abmessungen gesamt (B x T x H): 1800 x 1020 x 930 mm
  • Höhe der Arbeitsplatte: 785 mm
  • Gewicht: 47,5 kg
  • 4x 64 mm Rollen
  • Farbe: Eiche Natur Dekor

Geräumiger Arbeitsplatz zur Musikproduktion

Der Millenium SD-180 StudioDesk ist ein großzügig dimensionierter Arbeitstisch, der konkret auf die Ansprüche bei Recording und Musikproduktion zugeschnitten ist. Neben einer 180 cm breiten Arbeitsplatte bietet er zwei erhöhte Abstellflächen für Studiomonitore, einen Auszug für ein Masterkeyboard und zwei abgewinkelte 19“-Racks mit jeweils vier Höheneinheiten zum Einbau von Audio-Interfaces, Preamps und sonstiger Hardware. Wer auf der Suche nach einer geräumigen und gut organisierten Arbeitsumgebung für Heim- oder Projektstudio ist, der macht mit dem Millenium SD-180 StudioDesk ein echtes Schnäppchen.

Praktikables Design

Die beiden Abstellflächen für Studiomonitore sind mit ihren Maßen von 600 x 240 mm verhältnismäßig groß und bieten im Fall der meisten Zweiwege-Systeme, wie sie in Heimstudios häufig verwendet werden, zusätzlichen Platz für ein zweites Paar Lautsprecher. Da die darunter liegenden 19“-Racks abgewinkelt sind, lässt sich eingebaute Hardware ganz komfortabel aus dem Sweet Spot heraus bedienen. Der Keyboardauszug bietet mit einer Fläche von 1000 x 400 mm ausreichend Platz für ein kleines Masterkeyboard oder andere Controller. Eine platzsparende Alternative zum Millenium SD-180 StudioDesk ist der SD-120 StudioDesk mit einer Breite von nur 120 cm.

Ideal fürs Heim- und Projektstudio

In den meisten Heim- und Projektstudios werden Räume nicht ausschließlich zur Musikproduktion genutzt, und dementsprechend ist oftmals auch der Aufbau der Produktionsumgebung ein Kompromiss. Der Millenium SD-180 StudioDesk bietet eine kostengünstige Alternative zu solchen dauerhaft improvisierten Arbeitsplätzen. Da er auf Rollen steht und zugehöriges Equipment wie beispielsweise ein Rechner auf der stabilen Bodenplatte abgestellt werden kann, ist es sogar möglich, die komplette Workstation relativ problemlos durch den Raum zu bewegen. So lässt sich bei Bedarf Platz für andere Tätigkeiten schaffen.

Über Millenium

Seit 1995 ist die Eigenmarke des Musikhauses Thomann eine fester Bestandteil im Sortiment. Insgesamt über 800 Produkte aus den Bereichen Drums und Percussion, aber auch Zubehör wie z.B. Mikrofonständer, Racks oder Recording-Workstations tragen das Label Millenium. Die Produkte werden von namhaften Herstellern gefertigt, die auch für viele andere bekannte Marken produzieren. Da direkt ab Fabrik importiert wird und es keine weiteren Zwischenhändler oder Vertriebe gibt, können Millenium-Produkte besonders günstig angeboten werden. Übrigens hat bereits jeder vierte Thomann-Kunde mindestens einen Millenium-Artikel bestellt.

Strukturierter und in sich geschlossener Arbeitsbereich

Der Millenium SD-180 StudioDesk bietet eine geräumige und praktikable Arbeitsumgebung für alle Schritte einer Musikproduktion und macht sowohl im heimischen Wohnzimmer oder Hobbyraum als auch im Band-Proberaum oder dem geräumigen Projektstudio eine gute Figur. Da die gesamte Workstation auf Rollen steht, besteht die Möglichkeit, das gesamte System im Raum zu zentrieren und die damit einhergehenden akustischen Vorteile zu nutzen - ohne den Raum damit dauerhaft für andere Aktivitäten zu blockieren. Im Vergleich zu einem einfachen Tisch mit separaten Boxenstativen, einem nebenstehenden Masterkeyboard und einem eventuellen 19“-Rack bietet der SD-180 StudioDesk einen hervorragend strukturierten und in sich geschlossenen Arbeitsbereich.

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 6 % sparen!
Millenium SD-180 N StudioDesk + the t.racks Power 8 S Rotate +
9 Weitere

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Millenium SD-180 N StudioDesk
36% kauften genau dieses Produkt
Millenium SD-180 N StudioDesk
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
333 € In den Warenkorb
Millenium SD-180 B StudioDesk
20% kauften Millenium SD-180 B StudioDesk 333 €
StudioRTA Creation Station
7% kauften StudioRTA Creation Station 189 €
Thomann ComboDesk - designed by Zaor
5% kauften Thomann ComboDesk - designed by Zaor 299 €
StudioRTA Producer Station
5% kauften StudioRTA Producer Station 444 €
Unsere beliebtesten Studiomöbel
74 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Features
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Verarbeitung
Funktionale Workbench mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis und Tücken
OSchu, 14.11.2020
Auf der Suche nach einem Ersatz für meinen 0815-Schreibtisch, um meinem Bedarf nach mehr Funktionalität in Bezug auf Musik-Equipment Rechnung zu tragen, bin ich auf diese Workbench gestossen.
Optisch ansprechend, ausreichend Platz bietend, funktional und zum angemessenen Preis.
Das waren die Parameter, die mich zum Kauf bewogen haben.
So wurde dann auch prompt mit UPS geliefert.

Lieferung:

Geliefert wird der Tisch in zwei Paketen, die optimalerweise auch gleichzeitig ankommen sollten.
Der Zusteller und auch ich, wir hatten gut zu asten, war das erste von den zwei Paketen doch gut 40 Kg schwer und 180cm lang…

Lieferumfang und Aufbau:

Alle Teile sind sorgfältig verpackt und auch durch kleine Aufkleber bezeichnet.
Die Kleinteile sind in einem langen Beutel mit abgetrennten und bezeichneten Fächern untergebracht. Rätselraten, welches Teil jetzt wie und wo reingeschaut werden muss entfällt dadurch.
Ferner sind zwei Inbus-Schlüssel enthalten. Es wird lediglich ein Schraubendreher (Kreuzschlitz) benötigt.
Die Aufbauanleitung ist klar verständlich und gut nachvollziehbar.
Der Aufbau selbst lässt sich auch mit nur mäßigem handwerklichen Geschick durch nur eine Person in gut 30 Minuten bewerkstelligen.
Die Aufbauqualität ist aus meiner Sicht allerdings stellenweise verbesserungswürdig.
Die Standrohre, die Rollen und die Platte an den Schienen für den Keyboardauszug werden jeweils mit einfachen Holzschrauben in das Material geschraubt.
Das funktioniert in der Regel genau einmal. Sollten die Schrauben wieder gelöst werden müssen (um den Tisch z.B. ab- und wieder neu aufzubauen), dürfte es ein Problem mit der Festigkeit geben.
Bei den Standrohren fällt das jetzt nicht so ins Gewicht, da die Tischplatte auf ihnen liegt.
Auch die Platte für den der Keyboardauszug liegt in den Schienen, ist aber einer deutlich stärkeren mechanischen Belastung ausgesetzt. Hier könnte die simple Holzverschraubung auf Dauer möglicherweise schlapp machen…
Gleiches gilt für die Rollen.
Der Tisch samt Equipment bringt einiges an Gewicht mit, da ist ein fester Halt der Rollenverschraubung essenziell, sollte der Tisch bewegt werden müssen!
Das geht besser und dafür gibt’s auch leider Punktabzug.

Zur Montage selbst:
Wer nicht von Hand schrauben möchte und stattdessen einen Akkuschrauber verwendet, sollte darauf achten ein verhältnismäßig niedriges Drehmoment der Rutschkupplung einzustellen um ein Reissen des Materials oder Überdrehen zu verhindern.
Wer hier mit zuviel Power rangeht, hat die Montagelöcher ratz-fatz ausgeleiert!
Hier also mit Ruhe und Bedacht rangehen!
Das gilt im Übrigen auch für das Lesen der Bedienungsanleitung! Die vier Standrohre sind NICHT identisch! Zwei davon gehören nach vorn und zwei davon nach hinten, da sich an den Hinteren die Aufnahmen für das Kabelblech befinden.
Ansonsten ist der Tisch für jeden, der schon mal Ikea-Möbel zusammengeschraubt hat, mühelos montierbar.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist grundsolide.
Alle Grundplatten sind auf der Oberseite strukturiert beschichtet, was mir gut gefällt, für den ein oder anderen aber möglicherweise gewöhnungsbedürftig sein könnte.
Er bietet genug Platz für alles, was in einem kleinen Heimstudio unterkommen kann. Die Rackeinschübe benötige ich (derzeit) nicht, sind aber „nice to have“.
Die Abstellflächen für die Monitor-Boxen sind ausreichend groß bemessen und stabil ausgeführt.
Die Tischplatte ist 25mm stark und dementsprechend schwer. Die Formgebung gefällt mir sehr gut und trotz der Aussparungen für die Rackeinschübe bietet die Platte genug Platz um sich nicht beengt zu fühlen.
Der Keyboardauszug ist mit 100cm für mein S49 Mk2 mehr als ausreichend breit. Je nach Beschaffenheit könnte es für ein 66 Tasten-Instrument schon knapp werden.
88 Tasten (Fullsize) dürften auf keinen Fall passen.

Was schon bemängelt wurde ist, dass der Auszug zu tief hängt bzw. der Abstand zwischen Tischplatte und Brett des Auszugs zu groß bemessen ist.
Das stimmt leider. Wer eine Körpergröße von 180cm aufwärts hat, wird seine Probleme haben, ergonomisch vernünftig am Tisch zu sitzen.
Mein S49 hat eine Höhe von 6,5 cm, was ich schon als recht „dick“ empfinde.
Die Höhe des Auszugs zur Tischplattenunterseite beträgt 14,5 cm. Wenn ich jetzt unterstelle, dass dieser Auszug für normale Master-Keyboards gedacht ist,
frage ich mich, welches Monster da Platz finden soll!? Ferner ist der Auszug (für meinen Geschmack) zu weit vorn angebracht.
Die Tischplatte selbst hat an der Vorderseite eine leichte Rundung eingeschnitten, was mir eine gewisse Ergonomie suggeriert.
Der Auszug allerdings schließt mit der äußeren geraden Kante der Tischplatte ab, so dass diese „Einkerbung“ ad absurdum geführt wird.
Wer einen Stuhl mit Armlehnen sein Eigen nennt, wird auch feststellen, dass dieser nicht (teilweise) unter den Tisch geschoben werden kann, weil der Keyboardauszug auch dafür noch zu tief hängt, selbst wenn ich den Stuhl ganz runter lasse. In einer platzkritischen Umgebung ebenfalls ärgerlich.
Ich persönlich werde entweder den Auszug ein Stück nach hinten versetzen (hier kommt wieder das Thema Schrauben zum tragen) oder mir kürzere Auszugsschienen besorgen (was eine zusätzliche Investition bedeutet).
Hier müsste eventuell das Produkt-Design überdacht werden…

Kommen wir mal zu den Abmaßen:

Liebes Thomann-Team, ihr gebt ein absolutes Maß von 180cm in der Breite an.
Das trifft allerdings nur (wie auch richtig angegeben) für die ARBEITSPLATTE zu!
Die Abstellflächen für die Monitore sind, ich würde sagen zu 30 Grad horizontal angewinkelt, die Abstellfläche ist 60cm breit und für die ebenfalls vertikal angewinkelten Rackeinschübe nach hinten fliehend. Die horizontale Winkelung sorgt dafür, dass die jeweils äußere Ecke nach rechts bzw. links auslegt.
Sprich, das absolute Maß in der Breite beträgt knapp 200 cm!
Das sind 20cm die bei der Planung mit einbezogen werden müssen! ZWANZIG ZENTIMETER!
Hier muss unbedingt die Produktbeschreibung angepasst werden!
Ich habe einen relativ kleinen Raum zur Verfügung und konnte die 20cm grad noch so kompensieren, sonst hätte ich den Tisch zurücksenden müssen!
Da kann der Tisch nix für, trotzdem war erstmal 5ch€1$$€ schreien angesagt! Also bitte Hinweis an eure QS!

Die Rollen sind ein weiteres Thema, was man im Hinterkopf haben sollte.
Praktisch, wenn der Tisch öfters mal bewegt werden muss, oder auch um den Tisch vorzuziehen, wenn’s ans Kabelmanagement geht.
Unpraktisch, was die Stabilität bzw. Standfestigkeit des Tisches angeht, wird doch so gut wie jede Bewegung am bzw. auf dem Tisch übertragen und es fängt an zu wackeln. Daran ändern auch die angezogenen Radbremsen nicht wirklich etwas.
Hier könnten feste Standbeine Abhilfe schaffen, wurde an anderer Stelle auch schon beschrieben. Wäre vielleicht gut, diese optional mitzuliefern!?
Kein wirklicher Kritikpunkt, sollte aber nicht unerwähnt bleiben.

Fazit:

Für knapp 300€ erhält man eine grundsolide Workbench, die auch optisch zu gefallen weiß, ausreichend Platz bietet und in Anmutung und Materialbeschaffenheit gut verarbeitet ist.
Der Aufbau ist einfach zu bewerkstelligen und zügig erledigt.
Die größten Kritikpunkte liegen meiner Meinung nach teilweise in der Aufbauqualität und in der Beschaffenheit des Keyboardauszugs, der einfach von der Anbringung her zu tief bemessen ist!
Das mit den Rollen ist sicherlich Geschmackssache, ich persönlich halte sie für entbehrlich.
Die absoluten Abmaße müssen in der Produktbeschreibung überarbeitet werden, damit man nach der Montage kein böses Erwachen erleidet, was den Platzbedarf des Tisches angeht!

Insgesamt kann ich diesen Tisch trotz der von mir wahrgenommenen Mankos empfehlen. Für mich 3,5 von 5 Sternen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
NOO GO! 100% Kriminell!
Tariiik, 17.01.2021
Jeder der etwas anständig arbeiten will und den Tisch nicht von Grund auf stabilisieren oder überhaupt nutzbar machen will sollte schnell weg von diesem Produkt!
Ich machte den Fehler da alles da ist was man sich so wünscht aber alles davon nicht gut Umgesetz wurde.
Schaut euch die Physik davon mal genau an!
TIPP: Wo befinden sich die Tischbeine? ;)
Da wo sich am meisten Last befindet also Monitore und 19" Rack Equipment befindet sich keine stützen.
Folge: Der Tisch kippt nach hinten weg. Ich habe somit schon ein Speaker vom Boden aufsammeln müssen das. Das darf nicht sein!
Das sollte euch jetzt eigentlich schon reichen.
ABER ES GEHT WEITER!!
Das Fach für Midi Keys ist absolut unbrauchbar. Ich musste es erst mal um 15cm nach hinten versetzt weil man sonst nicht mal an den tisch mit deinem Stuhl rankam. Außerdem veränderte ich auch noch den Abstand zwischen Tischplatte und Keys Fach.
Anders war es nicht auszuhalten!

Dieser Tisch wurde von jemand entworfen der/die nichts über Studioarbeit weiß/versteht. Geschweige denn überhaupt etwas mit MUSIK zu tun hat.
100% Kriminell!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Kleine Hobbystudio Workbench
Groover66, 28.05.2020
Also jetzt muss ich etwas ausholen, damit die Bewertung fair ist.
3 Sterne gesamt, da ich mit 1,87m eigentlich zu groß für die Bench bin, sonst 4+ Sterne.

Ich hatte eine Bench gesucht, an der ich meine 19" Effektgeräte, Roland XV5050, CD Player, PC, 27"Screen, Mischpult, Machine MK2, Novation Impulse 61 und 2x KRK RP8 unterbringen kann. Zuerst dachte ich an Teilselbstbau mit Platten und Schreibtischsockel von Ikea aber da hätte es sehr viele Kompromisse geben müssen. Also schaute ich mir die SD-180 an.

Positives:
Die 1,80m breiten MDF Platten sind mit 24 mm sehr stabil (und schwer), haben eine sehr angenehme leicht rauhe Oberflächenprägung und sind eichefarben kaschiert. Es gibt keine scharfen Kanten und die Bench lässt sich sehr einfach zusammenbauen. Es gibt ein gute Beschreibung dazu und die Sache ist in 30 min. erledigt. So weit so gut für Leute die bis ca. 1,75 m groß sind.

Negatives (und Ideen zur Verbesserung):
1. Keyboardauszug: Da ich mit 1,87m nicht unter den KBAZ passe, musste ich die Bench umbauen. Ich habe den kräftigen Metallstreben an denen die Keyboardplatte hängt, 4 neue Bohrungen verpasst und mit 6 mm Schrauben hochgesetzt. Der Abstand zur Arbeitsplatte ist nun nur noch 104 mm und das Impulse 61 passt perfekt hinein und meine Knie darunter. Auf einer Seite haben ich dann die gewinkelten Bleche noch um 21 mm versetzen müssen aber das passte gut.

2. Rollen (Füße): Das hatte mit von Beginn an ein wenig irritiert, da die Workbench wirklich instabil war. 2 Rollen kann man zwar feststellen, aber das hilft nur wenig. Also kurzerhand die Rollen weg und im Baumarkt 5 stabile Edelstahl 4-Kantfüße (100mm hoch x 50mm breit) geholt und an den gleichen Stellen verschraubt. Jetzt steht die Workbench fest und das soll sie auch da ca. 40 kg Equipment auf ihr ruhen. Verschieben kann man sie immer noch, deshalb halte ich die Rollen für unnötig (Verbesserungstip No.1).

3. 19" Rackeinschübe: An sich eine tolle Idee, aber bei dem flachen Neigungswinklel konnte ich die Display z.B. vom Synthi XV5050 im Sitzen kaum erkennen und ich will ja nicht immer vor der Bench stehen. Also Die 4 Metallwinkel rausgebaut, 4 x 20mm Multiplex- platten mit 5° Frontneigung (fast senkrecht) eingesetzt und die Geräte dort eingebaut. Nun passt es. (Verbesserungstip No.2)

4. PC-Screen: Das ist eigentich nichts Negatives, sondern eher ein Tip, da ich den Platz so besser nutzen konnte. Ich habe mir eine Platte 90 x 20 cm x 19mm geschnitten und diese als Verbindung über die Monitorflächen gelegt. Den 27" Screen draufgestellt und daneben passt noch mein USB Switch. Der Vorteil ist dass ich jetzt mein Mischpult unter diese Platte schieben kann und auf der Arbeitsplatte mehr Platz ist. Der Screen ist auch jetzt perfekt auf Augenhöhe.

Summary: Nun fragt man sich, warum ich die Bench überhaupt gekauft habe und warum nicht komplett selbst gebaut. Holz ist teuer und wenn ich das in der Stärke (min. 21mm) der Bench im Baumarkt hätte zuschneiden lassen, wäre ich wohl weit über den Preis in der Summe gekommen. Man muss ja auch die Metallteile rechnen. Außerdem hätte ich dann als Arbeitsplatte Pappel oder Birke natur und das ist viel anfälliger und sieht nach ein paar Jahre nicht mehr so gut aus. Da ist MDF einfach besser.

Also wenn ihr unter 1,75m seit, dann passt die Bench gut. Ich hätte dann auch 4+ Sterne gegeben, weil die Qualität bei 299 EUR bis auf die Rolle stimmig ist. Die auszutauschen ist ein Job von 10 min. Wenn größer seit, müsst ihr sicher etwas umbauen, aber das war kein großer Aufwand.

Ich bin mit der Bench auf jeden Fall zufrieden. Ich hätte auch gerne ein paar Bilder eingefügt, aber das ging bei dieser Plattform leider nicht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Verarbeitung
Perfekt bei kleinem Budget
Bendema, 24.05.2019
Habe lange auf einen passenden Tisch gewartet, der auch preislich nicht so hoch liegt und habe hiermit den perfekten Tisch gefunden. Der Aufbau ging recht schnell und ist nur mit einem Schraubenzieher machbar, genug Platz sollte man aber haben, denn die einzelnen Pakete sind alles andere als klein, was bei einem Tisch dieser Größe aber normal ist. Der Tisch macht qualitativ in Bezug auf den geringen Kaufpreis einen guten Eindruck, eine der Holzplatten hatte eine kleine Macke, was mich aber nicht weiter stört und was wohl dem Transport geschuldet ist. Interessant wäre noch zu wissen, wie schwer die Lautsprecher sein können, da ich mir neue, größere Lautsprecher zulegen möchte und die Racks praktisch im Freien hängen.
Alles in Allem ein sehr schöner Tisch, bei dem Preis definitiv meine erste Wahl.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
333 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Mittwoch, 28.07.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Tel: 09546-9223-66
Fax: 09546-9223-24
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
Kürzlich besucht
Novation Circuit Rhythm

Novation Circuit Rhythm; Sampler / Sequenzer; 8 Sample Spuren mit je 32 Step-Patterns, kaskadierbar für bis zu 256 Schritte pro Spur; Funktionen wie Slice, Reverse, Loop, chromatisch Spielen; Wahrscheinlichkeits- und Pattern-Mutate-Funktionen; integrierte Effekte wie Lofi-Tape, Shutter, Hall, Delay und Summekompressor;…

8
(8)
Kürzlich besucht
Harley Benton SC-550 II DFB

Harley Benton SC-550 II Desert Flame Burst; Deluxe Serie; E-Gitarre; Mahagoni Korpus (Swietenia Meliaceae) (mit gewichtsreduzierender Fräsung); gewölbte und geflammte AAA Ahorn Decke; eingeleimter Mahagoni Hals (Swietenia Macrophylla King); Pau Ferro Griffbrett; 60er Hals Profil; 305mm (12,00") Griffbrettradius; Halsdicke am…

5
(5)
Kürzlich besucht
SSL UC1

SSL UC1; USB DAW Controller; Plug-In Controller mit komfortablem Mischpult-Layout und legendärem SSL Workflow; 1:1 Hardware Steuerung für die im Lieferumfang enthaltenen SSL Plug-Ins Channel Strip 2 und Bus Compressor 2; visuelles Feedback durch LED Ringe an den Drehreglern; Display…

1
(1)
Kürzlich besucht
Arturia Keystep 37 Black Edition

Arturia KeyStep 37 Black Edition; USB/MIDI Controller Keyboard; 37 anschlagdynamische Tasten (Slimkey) mit Aftertouch; 64-Step Sequenzer; Akkord- und Skalenfunktionalität; Arpeggiator; LED-Display; 4 frei blegbare Regler; Transport-Tasten; Touch Stripes für Pitch- und Modulation; RGB LED-Leiste; Anschlüsse: 3x CV-Ausgang (3,5mm Klinke), Clock…

Kürzlich besucht
Fender SQ Aff. P Bass MN PJ PACK BK

Fender Squier Affinity P Bass MN PJ PACK Black; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm…

Kürzlich besucht
J. Rockett Audio Designs Clockwork

J. Rockett Audio Designs Clockwork; Analoges Stereo Delay mit zuschaltbarer Modulation; Designt in Zusammenarbeit mit Howard Davis (Schöpfer des originalen “Deluxe Memory Man”); Klassisches Analog-Design mit BBD Chips; Tap-Tempo Steuerung Digital; Bis zu 600 ms Delay Zeit; Zuschaltbare Modulation mit…

Kürzlich besucht
Sennheiser CX True Wireless Black

Sennheiser CX True Wireless Black kabelloser In-Ear Headset Kopfhörer, 7 mm High End Wandler, Bluetooth 5.2, bis zu 9 Std. Betriebszeit max. 27 Std. Betriebszeit mit Ladebox, SBC, AAC, aptX Codec-Unterstützung, Empfindlichkeit 110 dB SPL (1 kHz / 0 dBFS)…

Kürzlich besucht
Soundbrenner Minuendo Lossless Earplugs

Soundbrenner Minuendo Lossless Earplugs; Earplugs mit passivem Hifi-Filter - perfekt für Proben, Konzerte und in jeder anderen lauten Umgebung; Stufenlos regelbare Lautstärkedämpfung (-7db bis - 25 db) ohne Klangverluste; Neutraler und natürlicher Klang; Patentierte regelbare Membran zur Lautstärkedämpfung; Einsetzbar bei…

2
(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton SC-550 II PAF

Harley Benton SC-550 II Paradise Amber Flame; Deluxe Serie; E-Gitarre; Mahagoni Korpus (Swietenia Meliaceae) (mit gewichtsreduzierender Fräsung); gewölbte und geflammte AAA Ahorn Decke; eingeleimter Mahagoni Hals (Swietenia Macrophylla King); Pau Ferro Griffbrett; 60er Hals Profil; 305mm (12,00") Griffbrettradius; Halsdicke am…

Kürzlich besucht
Fender SQ Aff. P Bass PJ PACK 3-SB

Fender Squier Affinity P Bass PJ PACK 3-Color Sunburst; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Lorbeer; Einlagen: Pearloid Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm…

Kürzlich besucht
KMA Audio Machines Tyler Deluxe Freq. Splitter

KMA Machines Tyler Deluxe Freq. Splitter; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Zweikanaliger Signalsplitter mit variablem 12 dB/Okt. Low/High Pass Absenkung, vollisolierte und transformator basierte FX Loop Sends, Clean Blend und Mix Regler ermöglichen die perfekte Balance von Höhen und Bässen;…

Kürzlich besucht
Bowers & Wilkins PI 7 CG

Bowers & Wilkins PI 7 CG; In-Ear True Wireless Kopfhörer; echte 24-bit Audio-Verbindung; 2-Wege-Treiberdesign; High Performance DSP; Bluetooth 5.0 mit AptX Adaptive; adaptives, aktives Noise Cancelling (ANC); Lade-Case mit Audio-Übertragung; Kabellose und USB-C-Ladung; unterstützt Schnell-Ladung; Frequenzbereich: 10 Hz - 20…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.