KS Digital C88-Reference L

Aktiver 3-Wege Koaxial Nah-/Midfeldmonitor

  • linker Monitor
  • digitale FIRTEC(TM) Filter
  • Bestückung: 8" Carbon-Tieftöner
  • Koaxial: 8" Kevlar-Tiefmitteltöner + 1" Gewebekalotte im Hochton
  • Frequenzbereich: 32 bis 22000 Hz
  • Leistung: 170 W Tiefton, 170 W Tiefmittelton und 50 W Hochton
  • Maximalpegel: 118 dB SPL Peak/Paar
  • Pegelregler für Volume
  • High- und Lowshelving-Filter zur schnellen Aufstellungsanpassung
  • 6 User-einstellbare phasenkompensierte Peakfilter zur Aufstellungs- und Raumanpassung über optionale KSD- RC Remote Control für Filter und Lautstärkekontrolle (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Delay einstellbar bei unsymmetrischer Aufstellung
  • elektronische Peak-/Thermo-Limiter-Schutzschaltung getrennt für alle Töner
  • Eingang: symmetrisch XLR: +4 dBV
  • Maße: 480 x 240 x 310 mm
  • Gewicht: 22 kg
  • Preis pro Stück

Weitere Infos

Bestückung 2x 8", 1x 1,45"
Leistung 170 W, 170 W, 50 W
Frequenzgang 32 Hz – 22000 Hz
Magnetische Abschirmung Ja
13 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Absolut empfehlenswert
33eins, 09.01.2021
Hatte ja schon länger damit geliebäugelt, seit ich (beruflich bedingt) anno 2019 in einem Ausbildungsstudio in Baden-Baden drei KSD-Systeme von klein bis groß auf die Ohren bekommen hatte. Auch aufgrund des sehr interessanten User-Testberichtes auf amazona.de habe ich mir dann zum Jahreswechsel als neue Nearfields ein Pärchen C88-Reference für meinen heimischen Audio-Arbeitsplatz bestellt. (Bin seit bald 30 Jahren semi-professioneller "Musikprozudent" ... ansonsten Fachplaner für Studiotechnik)

Nun, was soll ich dazu sagen ...? Ich stelle nach nunmehr 10 Tagen querbeet durch meine umgangreiche Musiksammlung von zart bis hart fest, daß mich das Musikhören nach >20 Jahren "kenn ich, weiß ich, hab ich schon" wieder regelrecht zu fesseln vermag, die C88er Detaildarstellungen machen mir riesig Spaß, allein das ist quasi unbezahlbar!

Aus meiner professionellen Sicht hat das KSD-Team alles richtig gemacht, denn deren digitale Maßnahmen zur Optimierung der Schallausgabe lassen praktisch all das vermissen, was "normale" Lautsprecher prinzipbedingt an akustischem Ballast mit sich rumschleppen müssen.
Dahingegen hängen die C88er verblüffenderweise so direkt am Eingangssignal, als ob es keine Massenträgheit, frequenzabhängige Wandler-Resonanzen und krumme Phasengänge gäbe. So eine "furztrockene" Wiedergabe - v.A. auch in den unteren Registern - kannte ich bisher nicht. Stimmen und Instrumente kommen frei und völlig unangestengt rüber. Selbst die diversen Räume/Hallfahnen (so vorhanden) können klar heraus gehört werden.

Sorry, wenn mein Text verdächtig nah am "High End HiFi Vokabular" ist ... auch werde ich von KSD nicht dafür bezahlt so etwas zu schreiben ... ich versuche hier lediglich meinen subjektiven Höreindruck zu schildern.

P.S. kleine Rückmeldung zu Vorrezensionen in Sachen Grundrauschen und fehlender Selbstabschaltung:
Bei mir laufen die C88er problemlos über eine MasterSlave-Steckdosenleiste, der berüchtigte "Ein/Ausschalt-Plopp" ist dabei netterweise sehr leise - und dank der Class-D-Endstufen gibt es auch keinen nennenswerten Einschaltstrom, der die Zimmerbeleuchtung kurz dimmen würde ... ;o)
Und was das Grundrauschen betrifft, meine C88er sind da 90% leiser als mein 3 m entfernter Venta Luftwäscher auf kleinster Stufe, oder auch mein Büro-Laptop-Lüfter.
Da muß ich mein Ohr schon direkt vor den Hochtöner halten, um es überhaupt als störendes Grundrauschen wahrzunehmen ... aber ich bin ja auch schon Ü50 ... ;o)
(Höre aber immer noch ziemlich gut bis ca. 14 kHz, hab also Glück gehabt!)

FAZIT: 22 Kilo pro Box sind zwar heftig, aber in diesem kleinen Format kenne ich bislang keine Lautsprecher, die größer schallwandeln und (als Near/Mid-Fields) auch keinen extra Subwoofer für?s Untenrum mehr brauchen. Dazu kommt noch die astreine Ingenieurs-Leistung des ziemlich einzigartigen KSD DA-Wandlungs-Prinzips. Aus meiner Sicht ein "best buy" in Sachen Preis-Leistung.
Aber gerne doch einfach selber mal wo anhören und Höreindrücke vergleichen!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Preisklassensieger
Marco Korda, 12.05.2021
Für mich gibt es in dieser Preisklasse kaum vergleichbares. Die C88 hören sich enorm teuer an, sind perfekt verarbeitet und die Featureliste ist ziemlich gut. Man muss das Konzept mögen (was ich tue). Einen besseren Sound habe ich bisher nicht ins Studio bekommen, müsste sonst noch mal ein paar Hunderter bis Tausender drauflegen.
Was ich exzellent finde ist, wie tief man kommt. Eine Subwoofer hab ich noch nicht vermisst, das kann man für manches Genre dennoch gebrauchen. Den Abzug bei den Features gibt es für die Einstellungen. Zwar kann man geringfügig Raumanpassungen vornehmen, am Ende braucht man aber doch die Remote Control, um es richtig gut hinzubekommen. Falls jemand einen Alternativtipp hat: her damit!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
absolute Empfehlung
Studio Null 5, 01.02.2019
Ich verfolge die Geschichte von KS Digital schon sehr lange und habe mich endlich entschieden, mir für mein Tonstudio ein paar neue Lautsprecher zu besorgen. Mir waren bei der Entscheidung 2 Punkte wirklich wichtig:

1. Ich wollte gern ein Coax System (ich arbeite sehr oft auf ME Geithain Lautsprechern in Fremdstudios und Rundfunkanstalten, ich kenne daher die Vorzüge von Coax Systemen).

2. Ich wollte die Möglichkeit haben, das System selbst an meinen Raum anzupassen. Da ich ein Tonstudio betreibe in gepachteten Räumen, ist es mir wichtig, mit den Lautsprechern gegebenenfalls in neue Räume ziehen zu können und sie dort wieder selbstständig einmessen zu können.

Nach einigen Hörtests verschiedener Hersteller (bei Thomann) fiel meine engere Wahl auf 2 Kandidaten. Die Genelec 8351 und die KS-Digital C88 Reference. ME Geithain fiel für mich raus, da sie was die Anpassung auf den Raum angeht einfach zu unflexibel sind. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, das mir diese für Pop- und Rockmusik, die ich größtenteils in meinem Studio produziere, viel zu "nüchtern" klingen (besonders im Bereich der Tiefen). Da fühlte ich mich beim Hören der Genelec und der KS-Digital wesentlich besser. Die Lautsprecher klangen für mich sehr differenziert, lupensauber in der Auflösung aber trotzdem musikalisch, eben nicht "nüchtern". Im Vergleich gefielen mir damals die Genelecs sogar ein wenig besser, aber sie kosten natürlich auch mehr als das Doppelte. Und leider standen sie bei meiner Abhörsession in einem anderen, akustisch viel besseren Raum als die KS-Digital. Ein direkter Vergleich war also nicht möglich. Nach vielem Grübeln beschloß ich 3 Monate später die C88 Reference einfach zu bestellen und in meiner gewohnten Umgebung (meiner Tonregie) auszuprobieren. Nach vielen Messungen habe ich den besten Standplatz für das System in meinem Raum gefunden und die Akustik auch etwas umgebaut und war mit dem Ergebnis schon sehr zufrieden. Sie klangen für mich jetzt schon besser als meine vorherige Abhöre (Genelec 1032) die ich immerhin 11 Jahre benutzt habe. Trotzdem beschloß ich, mir leihweise die Remote von KS Digital zukommen zu lassen um noch tiefgreifendere Eingriffe vornehmen zu können (man kann diese beim Hersteller direkt leihen, toller Service!!!). Ich habe in den letzten Tagen ganz viel damit probiert und gemessen und kann heute sagen, ich habe noch nie so gut in meiner Regie abgehört wie jetzt mit den C88 Reference. Die Einmessung auf meinen Raum ist für mich nochmal ein absoluter Quantensprung gewesen. Ich habe auch mittlerweile die erste Produktion damit gemacht und fühlte mich von Anfang an sicher und wohl auf den C88 Reference. Die vorherigen Lautsprecher wollte ich eigentlich als Zweitabhöre weiterhin benutzen, aber ich habe sie mittlerweile (nach einer Woche) abgebaut. Für mich sind die C88 Reference Lautsprecher auf höchstem Klangniveau. Man hört förmlich das sie zeitlich angepasst sind, Transienten werden unheimlich gut und sauber wiedergegeben. Eigentlich spielen diese Lautsprecher für mich in einer anderen Preisklasse, sie müssten der klanglichen Leistung entsprechend wesentlich teurer sein. Ich kenne keine Lautsprecher in der Preisklasse die den C88 Reference auch nur annähernd das Wasser reichen könnten. Nur empfinde ich wiederum die Remote etwas zu teuer, aber das Gesamtsystem ist preislich absolut unschlagbar. Ich werde mir die Remote auch trotzdem früher oder später kaufen, mir gefällt die Flexibilität die ich damit habe. Die Verarbeitung der Lautsprecher ist absolut tadellos. Und von all dem abgesehen haben sie ein wirklich tolles Design. Ich kann sie bedenkenlos weiterempfehlen. Für mich und meine Arbeitsweise sind sie absolut perfekt und ich bin sehr glücklich nach langer Suche endlich "angekommen" zu sein.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Auf der Suche nach dem Monitor für das Musikzimmer
Jan_T, 24.08.2017
Ich möchte kurz ein kleines Review zu den C88 Reference schreiben, auch wenn sie es letztendlich nicht geworden sind. Vorab möchte ich erwähnen, dass das Paket das KS mit den Reference geschnürt hat zu diesem Preis wirklich gut ist. Verarbeitung, Processing, Klang, ... Aber mehr zum Klang. Ich habe sie mir gekauft, weil auch die Vorgänger schon eine breite und sehr plastische Bühne darstellen konnten. Und ja, die Reference knüpfen dort nahtlos an und bilden noch noch einmal besser ab. Feinste Details werden zusammen mit einer sehr guten Dynamik wiedergegeben. Einen Punkt habe ich bei den Features abgezogen, weil die Dynamik zum Teil über ein etwas höheres Grundrauschen erkauft wird. Ich wollte den Punkt nicht bei dem Sound abziehen, weil es hierbei eher um das individuelle Empfinden, aber auch um die örtlichen Hörbedingungen geht. Ich habe lange überlegt, bin aber insgesamt gesehen zu dem Schluss gekommen, Monitore von einem anderen Hersteller zu nehmen. Eine sehr knappe Entscheidung. (Wofür ich allerdings auch deutlich tiefer in die Tasche greifen muss)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 1.111 € verfügbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Dienstag, 3.08.

Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Studiomonitore
Stu­dio­mo­ni­tore
Stu­dio­mo­ni­tore sind die entscheidende Referenz, ob der Mix am Ende passt. Monitor gut, Ende gut!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
Kürzlich besucht
Kali Audio IN-8 2nd Wave

Kali Audio IN-8 2nd Wave; Aktiver Nahfeldmonitor; 3 Weg System mit koaxialem Mittel-/Hochtöner; 8" Tieftöner; 4" Mitteltöner; 1" soft dome Hochtöner; Leistung: 140 Watt (60/40/40 Watt Tri-Amped); Frequenzbereich: 37 Hz - 25 kHz (-10 dB), 45 Hz - 21 kHz…

5
(5)
Kürzlich besucht
SSL UC1

SSL UC1; USB DAW Controller; Plug-In Controller mit komfortablem Mischpult-Layout und legendärem SSL Workflow; 1:1 Hardware Steuerung für die im Lieferumfang enthaltenen SSL Plug-Ins Channel Strip 2 und Bus Compressor 2; visuelles Feedback durch LED Ringe an den Drehreglern; Display…

Kürzlich besucht
Novation Circuit Rhythm

Novation Circuit Rhythm; Sampler / Sequenzer; 8 Sample Spuren mit je 32 Step-Patterns, kaskadierbar für bis zu 256 Schritte pro Spur; Funktionen wie Slice, Reverse, Loop, chromatisch Spielen; Wahrscheinlichkeits- und Pattern-Mutate-Funktionen; integrierte Effekte wie Lofi-Tape, Shutter, Hall, Delay und Summekompressor;…

1
(1)
Kürzlich besucht
Arturia Keystep 37 Black Edition

Arturia KeyStep 37 Black Edition; USB/MIDI Controller Keyboard; 37 anschlagdynamische Tasten (Slimkey) mit Aftertouch; 64-Step Sequenzer; Akkord- und Skalenfunktionalität; Arpeggiator; LED-Display; 4 frei blegbare Regler; Transport-Tasten; Touch Stripes für Pitch- und Modulation; RGB LED-Leiste; Anschlüsse: 3x CV-Ausgang (3,5mm Klinke), Clock…

Kürzlich besucht
Fender SQ Aff. P Bass MN PJ PACK BK

Fender Squier Affinity P Bass MN PJ PACK Black; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm…

Kürzlich besucht
Neural DSP Quad Cortex Gigcase

Neural DSP Quad Cortex Gigcase; Softlight Case für Neural DSP Quad Cortex Pedal; präzisionsgeformt, besonders schlagfest und so konstruiert, dass der Quad Cortex vor Beschädigungen und Witterungseinflüssen geschützt ist; das obere Klappfach verfügt über eine sichere, elastische Neoprenplatte, in der…

Kürzlich besucht
Fender SQ Aff. Strat HSS PACK CFM

Fender Squier Affinity Stratocaster HSS Pack Charcoal Frost Metallic; Stratocaster E-Gitarren Set; Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Griffbrett: Lorbeer; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Einlagen: Pearloid Dots; 21 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648…

Kürzlich besucht
Harley Benton CLA-15MCE SolidWood

Harley Benton CLA-15MCE SolidWood; Auditorium Cutaway Western Gitarre mit Tonabnehmer, Custom Line Solid Wood Serie; Boden & Zargen: Mahagoni massiv; Decke: Mahagoni massiv; Halsform: Oval C; Hals: Mahagoni; Griffbrett: Pau Ferro; Scalloped X Bracing; Einlagen: SnowFlake Inlays; 20 Bünde; Sattel:…

Kürzlich besucht
Wampler Gearbox Dual Overdrive

Wampler Gearbox Dual Overdrive; Effektpedal für E-Gitarre; Andy Wood Signature Pedal; enthält modifizierte Versionen von zwei der beliebtesten Drive-Schaltungen von Brian Wampler: Kanal 1 basiert auf dem Tumnus und Kanal 2 auf dem Pinnacle; von oben schaltbare Reihenfolge; zwei Ein-…

1
(1)
Kürzlich besucht
Sennheiser CX True Wireless Black

Sennheiser CX True Wireless Black kabelloser In-Ear Headset Kopfhörer, 7 mm High End Wandler, Bluetooth 5.2, bis zu 9 Std. Betriebszeit max. 27 Std. Betriebszeit mit Ladebox, SBC, AAC, aptX Codec-Unterstützung, Empfindlichkeit 110 dB SPL (1 kHz / 0 dBFS)…

Kürzlich besucht
J. Rockett Audio Designs Clockwork

J. Rockett Audio Designs Clockwork; Analoges Stereo Delay mit zuschaltbarer Modulation; Designt in Zusammenarbeit mit Howard Davis (Schöpfer des originalen “Deluxe Memory Man”); Klassisches Analog-Design mit BBD Chips; Tap-Tempo Steuerung Digital; Bis zu 600 ms Delay Zeit; Zuschaltbare Modulation mit…

Kürzlich besucht
Bowers & Wilkins PI 7 CG

Bowers & Wilkins PI 7 CG; In-Ear True Wireless Kopfhörer; echte 24-bit Audio-Verbindung; 2-Wege-Treiberdesign; High Performance DSP; Bluetooth 5.0 mit AptX Adaptive; adaptives, aktives Noise Cancelling (ANC); Lade-Case mit Audio-Übertragung; Kabellose und USB-C-Ladung; unterstützt Schnell-Ladung; Frequenzbereich: 10 Hz - 20…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.