KS Digital A200 MK2 right

2

Aktiver 3-Wege Mittelfeld Studiomonitor

  • rechter Monitor
  • FIRTEC Technologie
  • 10" Tieftöner
  • 3" Mitteltöner
  • 1" Hochtöner
  • Verstärker: 250 W Tieftöner, 250 W Mitteltöner, 150 W Hochtöner
  • Maximalpegel: 116dB (122dB peak)
  • Frequenzbereich: 28 - 22000 Hz (+/- 3dB)
  • Raumanpassung mittels 6 Peakfiltern und freiparametrischen EQs
  • 24-Bit AD/DA Wandler sigma delta
  • Analog-Eingang: XLR symmetrisch
  • Digital-Eingang: AES3, 32 - 192kHz
  • fernsteuerbar via KSD-RC (Art 451766 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • horizontale und vertikale Positionierung möglich
  • Abmessungen (B x H x T): 420 x 300 x 310 mm
  • Gewicht: 17,2 kg
Erhältlich seit Februar 2021
Artikelnummer 506481
Verkaufseinheit 1 Stück
Bestückung (gerundet) 1x 10", 1x 3", 1x 1"
Verstärkerleistung pro Stück (RMS) 250 W
Magnetische Abschirmung Ja
Analoger Eingang XLR Ja
Analoger Eingang Klinke Nein
Analoger Eingang Miniklinke Nein
Analoger Eingang Cinch Nein
Digitaleingang Ja
Manuelle Frequenzkorrektur Ja
Bestückung 1x 10", 1x 3", 1x 1"
Leistung 250 W, 250 W, 150 W
Frequenzgang von 28 Hz
Frequenzgang bis 22000 Hz
Anschlüsse XLR, AES3
Maße 420 x 300 x 310 mm
Gewicht 13,0 kg
Gehäusebauform - Bassabstimmung Bassreflex
Mehr anzeigen
2.399 €
2.825,12 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 2-3 Wochen lieferbar
In 2-3 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
E
Toller und fast perfekter Monitor für das Midfield
Erste*Liebe 23.06.2022
FYI: Ich bewerte hier ein spiegelgleiches Paar, also A200 MK2 R und L.

Und hier stimmt wirklich so gut wie alles! - Eigentlich sowas wie eine A300 light, die A300 wurde ja leider aufgelassen.

Wunderbar durchsichtige Mittenabbildung (Stimmen, Bläser, Saiten, Felle).
Wuchtiger aber straffer, impulstreuer Tiefgang.
Kristallklare, aber nicht scharfe Höhen.
Augen zu, und ein Beserlschlagzeug steht einfach so live im Raum und der Kontrabass schnarrt rabenschwarz und abgrundtief live daneben. Punkt. (siehe die 3 darüberstehenden Sätze)
Offener, natürlicher, linearer, einfach richtiger Gesamtklang.
Pegelfest ohne hörbare Komprimierung.
Grob.- und Feindynamik vorbildlich.
Stahlblechgehäuse gut bedämpft, trotz fühlbaren Vibrationen kaum Verfärbungen durch Gehäuseresonanzen.
Eigenständiges, minimalistisches Design mit edler Anmutung einer Manufaktur, aber auch gewisse Toleranzen in der Verarbeitung, z.B. Stoßkante des Stahlblechgehäuses, geringe Farbabweichungen bei den Holzfronten - Ich ziehe hier aber keinen Stern ab, denn Holz ist eben ein individuelles Naturprodukt und gebogenes Stahlblech, äähh, nicht ganz. Aber wissen sollte man es.
Latenz der AD/DA-Wandler und der FIRTEC-Filterung ist vernachlässigenswert, deshalb auch kein Problem bezüglich Lippensync bei Film.- und Videoproduktionen.
Weiter Sweetspot, einbetonierte Phantommitte, große Bühne, von den Boxen losgelöster Klangeindruck.
Dank kreisrunder Waveguides an Hoch.- und Mitteltöner Horizontal.- und Vertikalbetrieb ohne Einschränkungen möglich.
Prestige und Preis/Leistung passt.
Fast schon zu schön für´s Tonstudio, deshalb aber auch für´s Wohnzimmer durchaus geeignet :-)
Groß und schwer, trotzdem kompakt für einen 3-Wegerich - also Fluch und Segen zugleich ;-)

Meine Empfehlung: Midfield, ab ca. 1,5m Hörabstand geht das richtig gut dank der sehr eng beieinanderliegenden Treiber.

Warum nur 4 Sterne bei den Features?
Da würde ich mir mehr Eingriff in die FIRTEC-Filterung direkt an der Box zur Raumanpassung wünschen, ohne gleich in eine durchaus finanziell anstrengende KSD-RC Remote investieren zu müssen. KS Digital verleiht die Remote zwar auch gegen Gebühr, aber bleiben die individuellen Filtereinstellungen dann auch wirklich nicht-flüchtig in der Box langfristig gespeichert?

Fazit:
Kurz und bündig - Empfehlung sowohl für´s Studio als auch Zuhause. Und das gibt es wirklich selten!
Features
Verarbeitung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Oa
Best Buy aus meiner Sicht
Olivier aus K. 03.07.2021
Vorher hatte ich viele Jahre die Event Opal, nun die A200 MK2. Sehr deutlicher Schritt nach vorn. Bässe, Genauigkeit, Linearität, Räumlichkeit sehr gut. Die Hochtöner der Event sind etwas schöner, weniger trocken. Die KSD sind einfach besser zu mischen und gehen viel tiefer und präziser runter. Bei mir stehen sie (auch) und ich benutze sie im Nahfeld, bzw. zwischen Nah und Mittelfeld. Ich habe sie den Adam S3H und den grossen Eve vorgezogen und bereue es nicht. Ich hoffe sie halten lange durch ohne Reparatur.
Features
Verarbeitung
Sound
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden