Studiologic MP-117 MIDI Bass Pedal

28

Dynamisches Midi Bass Pedal

  • 17 Tasten
  • Midi Channel
  • Programm Change
  • Bank Select
  • Transpose
  • Maße (LxBxH): 740 x 410 x 140 mm
  • Gewicht: ca. 7 kg
  • incl. Netzteil
Erhältlich seit Juni 2000
Artikelnummer 136776
Verkaufseinheit 1 Stück
B-Stock ab 449 € verfügbar
489 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1
l
Nicht für jedes Instrument geeignet?
loonmite 30.12.2020
Auf der Suche nach einem Basspedal für meinen Sohn zum Einstieg ins Pedalspiel habe ich mich für das Studiologic MP-117 entschieden, da es einen vernünftigen Eindruck machte - es sollte sein Weihnachtsgeschenk werden. Am Weihnachtsabend haben wir es also ausgepackt, an unseren Tyros4 angschlossen und - nichts...
Auch nach weiteren Versuchen mit anderen MIDI-Kabeln und geänderten Einstellungen konnten wir das Keyboard nicht steuern. Ein Telefonat mit Thomann nach den Feiertagen brachte dann folgende Erkenntnis:
Der freundliche Mitarbeiter wusste sofort, dass der Tyros4 am MIDI-Eingang "Active-Sensing"-Signale erwartet, die dieses Pedal definitiv nicht sendet; mit einem Ketron K8 hingegen würde es funktionieren.
Nach weiteren Überlegungen habe ich mich dennoch entschlossen, die Kulanzrücknahme nicht anzunehmen, da mir das Ketron nicht zusagt und ich das Studiologic-Pedal an einem anderen Keyboard (Yamaha PSR-S770) zum Laufen gebracht habe - ein Kompromiss, aber ich kann damit leben.
Fazit: Das Pedal an sich macht einen recht vernünftigen Eindruck, deshalb auch 4 Sterne für die Verarbeitung; es ist aber schade, dass in der Produktbeschreibung kein Hinweis auf die "Active-Sensing"-Problematik gegeben wird, obwohl dieses "Problemchen" ja anscheinend bekannt ist - immerhin ist ein Tyros4 sicherlich nicht das abwegigste Instrument, an dem man so ein Pedal anschließen möchte...
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AK
Von Profis für Profis
Andreas K. 700 14.11.2012
Das Studiologic MP-117 ist ein komfortables Midi-Pedal, das hohen Ansprüchen gerecht wird. Die Verarbeitung gibt ein gutes Bild ab, wenn auch die Kunststoffverkleidung auf den ersten Blick etwas Unsicherheit hervoruft. Die Stabilität ist allerdings so hoch, dass auch der rechte Fuß auf dem angenehm abgeschrägten Gehäuse eine Ruhestellung findet.
Die Tasten selbst sind in der Basis aus solidem Metall gearbeitet. Die Untertasten (im Bild kaum erkennbar) sind mit E C H T H O L Z belegt, welches mit der Basis verschraubt ist. Dies ermöglicht, falls erforderlich, ein schnelles Auswechseln verschlissener Tastaturbeläge. An den Vorderseiten der Untertasten befinden sich darüber hinaus Stopper aus Gummi, die den Tastenweg zum Boden hin begrenzen. Die Obertasten sind mit sehr haltbarem Kunststoff belegt, die ebenfalls auswechselbar sind. Beim Spiel sorgt das Gewicht von 7 kg, in Verbindung mit den Gummifüßen, für einen rutschfreien Betrieb.
Die Bedienung ist als sehr einfach zu bezeichnen. Anschließen, Midi-Kanal wählen und losspielen.

Der Preis dieses Produktes ist vollkommen gerechtfertigt. Wer sich für das MP-117 entscheidet, macht ganz sicher nichts falsch!
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CW
Solides Fußpedal
Carsten W. 207 11.06.2015
Da ich das Pedal als Gitarrist nutze, mag mein Urteil von dem eines Keyboarders abweichen. Mir fehlte zum Beispiel die Möglichkeit mit abgestellter Ferse zu spielen, also hab ich mir ein passendes Fußbänkchen dazugebaut. Und eine Anzeige, ob der Programmwechsel auch geklappt hat, wäre auch schön. Aber ansonsten erfüllt es alle meine Wünsche! Alle Abstände passen zu meiner Fußgröße (43), die Tasten ertragen mein Gewicht und sind mit schönem Holz versehen. Und die Möglichkeiten (Melodie, Akkorde, Fußpercussion...) sind natürlich unbegrenzt, auch wenn es sich Bass Pedal nennt.
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Riesige Anschlagdynamik, responsiv, solide.
Rossbad 28.07.2021
Am Kawai ES110 deckt das Pedal in der Wekseinstellung die unterste Oktave + 4 Halbtöne ab und ist dabei in grösserem Umfang anschlagsdynamisch, als die Klaviatur des Kawai selbst.

Die Klangerzeugung des Kawai spielt da mit und aktiviert bei intensivem Fusseinsatz sogar Samples von gequälten Stahlsaiten. Sehr cool.

Meistens steuert das Midi-Pedal bei mir einen Crave zum abbilden unterirdischer Bässe.

Das Pedal ist total solide und auch barfuss angenehm spielbar.
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube