Evh 5150 III 15W LBX Top

26

Topteil für E-Gitarre

  • Leistung: 15 W / per Schalter auf 4 W reduzierbar
  • 2 schaltbare Kanäle: Crunch und Full Burn
  • Röhrenbestückung: 2x EL84 und 5x ECC83S
  • 1 Eingang
  • Regler für Gain, Low, Mid, High, Volume und Presence
  • Effekt Loop: send und return
  • Abmessungen (HxBxT): 17,8 x 32,5 x 15,9 cm
  • Gewicht: 7,3 kg
  • inkl. Single Button Fußschalter
  • passendes Gigbag: Art. 375788 (nicht im Lieferumfang)
Erhältlich seit Dezember 2015
Artikelnummer 366053
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 15 W
Endstufenröhren EL84
Kanäle 2
Hall Nein
Fußschalter Ja
589 €
749 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

26 Kundenbewertungen

22 Rezensionen

A
Sehr guter Sound mit Lautstärkeproblem
Anonym 31.01.2016
Das lbx Top überzeugt mich klanglich auf ganzer Linie. Es hat eine Bestimmung: Gainsounds! Und genau die kann es auch, und zwar sehr geschmackvoll. Es erzeugt eine wunderbare Mischung aus einem einerseits kratzigen, aber auch sehr warmen Sound. Ich würde sagen, es hat einen ?warmen Biss?, wobei die Höhen sehr fein auflösen und äußerst harmonisch klingen. Und genau diese Mischung rockt! Riffs brettern, Leads singen wie von selbst, Sustain ohne Ende, Obertöne gesellen sich schnell dazu.
Nur eines muss man wissen: Das Teil ist brutal laut, und die Lautstärke lässt sich nicht gut regeln. Das heisst, dass bereits bei minimal aufgedrehten Volume auch im 4 Watt Modus bereits eine derart krasse Lautstärke entsteht, dass sich in einem Mietshaus unmöglich spielen lässt. Mit den 4 Watt kann man mit einem Drummer mithalten (wenn man weiter aufdreht). Unfassbar. Jedenfalls hat das mit einem ?Bedroom-Amp? nix zu tun. Hat man 11 Uhr mit dem Volumeregler erreicht, wird es wiederum darüber hinaus nicht mehr wirklich lauter, kurz darauf kommt Endstufenzerre dazu. Fährt man den kleinen jedoch zu laut, wird der Sound irgendwie unangenehm ?rotzig?. Ich würde sagen, Volume auf 11Uhr ist für sämtliche Situationen laut genug. Und auf 9 Uhr klingt er einfach nur geil.
Will man zuhause spielen, braucht man auf jeden Fall einen Power Soak. Oder einen anderen Amp, der Kleine will eigentlich auf die Bühne.
Und hier muss man sich die Frage stellen, ob man sich dann nicht besser gleich ein EVH 5150 III 50 Watt Top holt. Da hat man gleich noch einen Cleankanal dabei und vermutlich etwas mehr headroom. Kostet halt auch das Doppelte. Ich behalte den Kleinen, da er etwas magisches an sich hat.

Die Verarbeitung ist tadellos, das Metallgehäuse sieht auch noch schick aus. Die Potis funktionieren ohne Kratzen und Rauschen. Die Klangregelung ist effektiv und formt den Sound tatsächlich. Die Effektschleife tut auch, was sie soll. Features hat der Lbx gar keine, dafür aber 5 Vorstufenröhren (die leider lautstärkemäßig etwas zu brutal in die Endstufe prügeln).
Insgesamt: Absolut geniales Teil mit ein paar Abstrichen beim Handling.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Kleiner Brüllwürfel
JochenG 17.01.2017
Da ich die Schlepperei mit schwerem Equipment satt hatte, musste eine Lunchbox her.
Was den EVH sehr interessant macht, ist natürlich vorneweg der geringe Preis, weshalb ich direkt darauf aufmerksam geworden bin.
Ohne groß zu recherchieren wurde der Amp dann bestellt und direkt ausprobiert (mit 4x12 Marshall MR1960AV & 2x12 Zilla Superfatboy mit V30)
Ohne wirklich an den Reglern zu spielen klingt das Teil enorm. Saftig und fett. Was direkt aufgefallen ist, ist das Grundrauschen, aber darüber wird schon genug philosophiert weshalb ich es an der Stelle nicht auch tue..."mich störts nicht!"
Mit der 3-Band Regelung sowie Volume + Gain lässt sich mit etwas Soundverständnis eine ganze Klangbandbreite realisieren. Klar, ein Clean-Kanal wurde nicht spendiert, aber wer sich für nen EVH entscheidet legt hoffentlich keinen Wert darauf. Ich behelfe mir an dieser Stelle mit dem Volume-Poti der Gitarre, was für mein Verständnis ausreicht. Gehäuse ist super robust und die Verarbeitung einwandfrei. Auch der Effektweg funktioniert wie man es erwartet (hier gehen die Meinungen bekanntlich auch auseinander...)
Der Fußschalter (zum umschalten vom blauen in den roten Kanal - und umgekehrt) hätte etwas liebevoller gestaltet sein dürfen. So ein dürftiges Bodenknöpfchen wird dem Amp wirklich nicht gerecht...da hätte sich die Designabteilung etwas mehr Mühe geben dürfen, funktionieren tut er aber auch fehlerfrei.
Zu den 4W und 15W.
4W für den Proberaum sind ausreichend. Regler hoch und satte zerre.
15W reichen für meine Begriffe auch für größere Bühnen, da Mikroabnahme.
Gegen das rauschen einfach ein Noise Gate und gut ist.
Absolute Kaufempfehlung für Musiker die auf nen satten Gitarrensound ala fett, fett, fett stehen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ja
Klingt fast wie der Grosse, ist aber ähnlich laut
Jonas aus Z. 08.04.2016
Vom Sound her ist der 5150 ganz nah beim grossen Amp.
Wer jetzt jedoch denkt damit den 5150 für zuhause gefunden zu haben muss jedoch etwas vorsichtig sein.

Ohne einen zusätzlichen Attenuator/eine Powersoak um die Lautstärke zu regulieren funktioniert der kleine Amp nicht vernünftig bei Heimlautstärke das hat verschiedene Gründe:

Zum einen ist der Regelweg vom Master kaum zu brauchen bei den angestrebten Werten. Der Amp besitzt ein gewisses konstantes Grundrauschen, bei höheren Lautstärken ist dieses im vergleich zum Sound nicht sehr störend, aber bei Zimmerlautstärke wie ich finde fatal. Ein ähnliches Problem hat der Effekt Loop. Er hat ein geringes Übersprechen unabhängig vom Master. Mit einem Effekt im Loop kann es so schnell zu Phasenverschiebungen kommen. Als Effekt vielleicht nett aber auf jeden Fall kein akzeptabler Dauerzustand. So wie ich mich erinnere hat der Grosse die selben Probleme.

Die beiden Kanäle liegen vom Gain her irgend wo zwischen Aufgerissenem Plexi und vollkommen jenseits von gut und böse. Ein Clean Sound ist nur sehr schwer zu bekommen.

Fazit:
Klingt wie der Grosse (legendär) hat aber auch dessen Macken. Wer keine Clean sounds braucht wird mit diesem Amp, einem Attenuator und einem Noisegate aber auf jede Fall auch zuhause glücklich.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Ed von Shred
Knochen 13.04.2019
Der kleine Kollege macht richtig Alarm.
Leise richtig fett klingen kann er am Besten mit externer Hilfestellung (Pedal/Equalizer oder Attenuator), dann aber wirklich zufriedenstellend.
Dieses (eigene) brizzeln im Sound, das du niemals vergisst...
Ein kleiner Highgain Amp, der nicht klein klingen möchte und mit seinen 'nur' 15W auch wirklich viel "größer" klingt.
Cleansound, so wie man ihn allgemein definiert, kann er nur sehr bedingt. Dafür hat er zwei geniale Kanäle (Crunch/Rock/Metal -- Metal/Lead mit ausreichend Gainreserven für jeden), die wenig Wünsche offen lassen. Die Klangregelung ist ebenfalls sehr effektiv und bietet mit Resonance/Presence eigentlich alles an, um seine Box und seinen Sound an den kleinen Brüller anzupassen. Trotzdem hat er natürlich seinen genialen Grundsound, den muss man halt auch mögen.
Im Loop klingt fast alles sehr gut, zwei meiner Treter mag er nicht ganz so..

Insgesamt, wenn man ordentlich rocken oder noch viel mehr will, ein sehr preiswerter und handlicher Freund!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden