DiMarzio Area T Neck DP 417 Chrome

47

Single coil Tonabnehmer

  • für T-Style Gitarren
  • Klangeigenschaften: klar, warm, gut ausbalanciert
  • Hals Position
  • Chrome Kappe
Erhältlich seit August 2007
Artikelnummer 111432
Verkaufseinheit 1 Stück
Aktive Schaltung Nein
Verdrahtung 4-adrig
Ausgangsleistung Vintage
Kappe Ja
Farbe Chrom
Position Neck
Stacked - Brummfrei Ja
Telecaster Ja
Stratocaster Nein
Sonstige Nein
99 €
121,38 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 5.03. und Mittwoch, 6.03.
1

Single Coil ohne Reue

Alle Welt liebt Single-Coil-Pickups wegen ihres offenen, dynamischen Sounds, und alle Welt hasst die Nebengeräusche, die damit notgedrungen verbunden sind. Und natürlich sucht alle Welt nach der ultimativen Lösung für dieses Problem, nach dem Single Humbucker quasi. DiMarzio, Replacement-Pickup-Hersteller der ersten Stunde, bietet mit seinen Area-Pickups eine überzeugende Variante zu diesem Thema. Ziel ist es natürlich, den funkelnden, perlenden Sound der Strat- und Tele-Pickups originalgetreu zu erhalten, nur eben ohne Nebengeräusche. Die Physik und die Elektrik dahinter ist bekannt: zwei Spulen, die so verschaltet sind, dass eingestreute Nebengeräusche ausgelöscht werden. Es braucht jedoch extrem erfahrene Designer wie Larry DiMarzio und sein Team, um daraus einen überzeugend klingenden Tonabnehmer zu machen.

Besser als damals

Der DiMarzio Area T Neck DP417 ist ein Tonabnehmer, der für die Halsposition der Fender Telecaster konzipiert ist. Im Gegensatz zu den Originalen besteht er jedoch aus zwei Spulen, die nicht, wie bei einem herkömmlichen Humbucker, nebeneinander, sondern übereinander positioniert sind. „Stacked“ wird das genannt, gestapelt also. Das im Vergleich zum Humbucker schmale Magnetfeld legt schon mal eine gute Grundlage für einen Single-Coil-ähnlichen Sound. DiMarzio hat dieses Verfahren derart gut im Griff, dass sogar die Charakteristik bestimmter Jahrgänge modelliert werden kann. Einen schönen Nebeneffekt hat die Sache außerdem: Die Metallkappe klaut keinen Sound! Beide Spulen werden übrigens mit einem vieradrigen Kabel separat nach außen geführt, sodass man, wenn man unbedingt will, mit den unterschiedlichen Kombinationen experimentieren kann.

Wider den widerlichen Brumm

Telefreunde wissen: Ihre Gitarren gehören zu den am besten klingenden auf der ganze Welt. Wenn nur dieses verdammte Brummen der Pickups nicht wäre, die wirklich jedes bisschen an elektromagnetischer Einstreuung, das da so durch die Luft schwirrt, auffangen und zuverlässig weiterleiten. Speziell bei High-Gain-Sounds oder bei schlecht abgeschirmten Bühnendimmern ist das Störsignal manchmal beinahe so laut wie das Nutzsignal. Einen herkömmlichen Humbucker stört das natürlich nicht so sehr, aber der klingt eben auch nicht nach Single Coil. Wer also einen authentischen Single-Coil-Sound möchte, aber die Nebengeräusche nicht akzeptieren will – hier könnte die wohlklingende Lösung sein.

Über DiMarzio

1972 stellte der spätere Firmengründer und Namensgeber Larry DiMarzio den ersten Austauschtonabnehmer für elektrische Gitarren überhaupt her. Längst ist der Hersteller DiMarzio mit Sitz in New York zu einem der größten Anbieter auf diesem Gebiet geworden und stellt dem Musiker eine umfassende Auswahl an Tonabnehmern und sonstigem Zubehör für Gitarristen und Bassisten zur Verfügung. Dabei arbeitet DiMarzio auch intensiv mit namhaften Künstlern wie Steve Vai, John Petrucci, Steve Lukather, Paul Gilbert, Steve Morse oder auch Billy Sheehan sowie verschiedenen Herstellern wie Ibanez oder Music Man zusammen.

Passt tadellos

Der DiMarzio Area T Neck ist ein direkter Austauschtonabnehmer für die Telecaster und kann, entsprechende Lötkenntnisse vorausgesetzt, innerhalb kürzester Zeit ohne Fräs- oder Feilarbeiten eingebaut werden. Auch die Einstellung der Tonabnehmer ist nahezu identisch. Er kann allerdings näher an den Saiten positioniert werden, ohne die Saitenschwingungen zu beeinflussen, da er AlNiCo-2-Magnete eingebaut hat, die etwas schwächer sind als die omnipräsenten AlNiCo-5-Typen. Dennoch sind die Pickups vom Output her identisch. Sehr gut kommt es auch, wenn man diesen Tonabnehmer mit dem entsprechenden Stegpickup aus der Area-Serie kombiniert. DiMarzio wirbt übrigens damit, dass diese Pickups noch weniger Nebengeräusche auffangen als ein normaler Humbucker – einer High-Gain-Orgie epischen Ausmaßes steht also theoretisch nichts mehr im Weg.

47 Kundenbewertungen

4.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Sound

Verarbeitung

27 Rezensionen

F
Klasse pickup!
Frank646 09.01.2017
Ich liebe Telecasters, mochte aber nie den britzelig-dünn klingenden Brückentonabnehmer. Für Rockmusik sollte etwas her, was mehr Dampf macht und mehr Schub in den Mitten hat. Nach einiger Recherche fiel meine Wahl auf den DiMarzio Chopper T. Superwahl - das Ding rockt!

Nur - welcher Halstonabnehmer dazu? Der Standard-Tele Pickup war zu schwach. Nach einigem Probieren, bin ich auf den Area T gekommen. Der hat hat zwar auch 2 Extrarunden auf meiner Klampfe gedreht, aber jetzt bleibt er drin! Der Area T ist noiseless und durch seine Konstruktion kann man ihn relativ nah an die Saiten setzen, wodurch der Output höher wird. Dann noch den Chopper T leicht runter und die beiden Pickups sind gut balanciert (leicht mehr Volumen an der Brücke ist für mich ok). Der Area T klingt wie beworben - hell und klar, aber immer noch unverkennbar nach Tele. Absolut großartig ist der Ton mit Verzerrung. Da singt der Pickup richtig, aber der Clean-Ton ist auch wirklich schön.

Die Kombo Chopper T/Area T ist wirklich toll. Ähnlich wie die Richie Kotzen Wahl (Cooper T/Twangking), aber halt noiseless. Mit den Pickups kann man eine tolle Tele für klassischen Rock basteln. Bin super-zufrieden.

Die Instruktionen zum Einbau sind ok, aber nicht toll (der graue Draht muss auch auf Masse!). Die dünnen Drähte wirken etwas fragil. Die Schrauben waren zu lang und mussten gekürzt werden (was soll das?). Am Ende ist aber alles gut!
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Low Noise in fast Perfektion
Manjo.eu 04.09.2010
Toller Tele PU. Habe den Kauf nie bereut...
Ist jetzt seit locker zwei Jahren auf einer Mexico-Tele von 1993 und glänzt durch einen Super-Sound der aus der Tele kommt. Habe auch Noisless von Fender in einer anderen Tele. Der hier ist noch rauschärmer als die von Fender und klingt absolut authentisch.
Da vermisse ich nichts. Wer meint, es klingt nur, wenns brummt, dem kann ich nur sagen, mein Röhren-Laney bedankt sich für dieses tolle Produkt mit astreinem Klang.

Da kommt endlich Spielfreude auf, weil dieses ständige Surren, fiepen und sonstiges Gesäusel, was für mich NICHT in den Ton gehört, endlich vorbei ist und das zu hören ist, was man man hören will, mit Betonung WILL, nämlich T O N .

Einzig verstehe ich nicht die Hersteller, egal ob DiMarzio oder Fender, dass da immer noch die ungeschirmten Kabel dran sind. Was das soll ist mir schleierhaft. Da wird dann irgendeine Vintage-Lösung in ein modernes Produkt integriert, welche da meiner Ansicht nach nichts verloren hat. Deshalb hier zwei Sternchen Abzug ;O)
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HH
Bester Humbucker im Teleformat
Holger H. 06.07.2015
Mein Haus ist direkt neben einer Bahnlinie. 10m neben meinem Studio ist das Bahngleis. Singlecoils sind daher nicht drin. Clean geht gerade noch so, aber crunch oder gar high gain schliessen sich komplett aus. Also war ich auf der Suche nach einem guten Humbucker für meine Telecaster. Das war vor über einem Jahr.
Mittlerweile habe ich auch meine zweite Tele mit den AreaT's (Area T Bridge DP148 und Area T Neck DP417) ausgestattet. Selbst teure Ray Gerolds hab ich rausgeschmissen, kein Twang. Die AreaT's sind dagegen wirklich sehr nah an Singlecoils. Live merkt keiner den Unterschied, abgesehen vonm fehlenden Brummen.
Die Strat-Versionen (58, 61 und 67) sind noch ein wenig unempfindlicher gegen Einstrahlungen, aber die Tele-PU's klingen für mich einfach besser (d.h. näher am Singelcoil-Original)
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

KE
Top Sound und kein Brummen!
Klaus E. 531 21.04.2021
Für mich perfekt, denn der Klangunterschied zu echten Singlecoils ist nur minimal, dafür aber keinerlei Brummen!
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden