AKG K-371

202

Studio Kopfhörer

  • für Studio, Bühne und unterwegs
  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • titanbeschichtete 50 mm Treiber
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Empfindlichkeit: 114 dB SPL/ V
  • Übertragungsbereich: 5 - 40000 Hz
  • hohe Außenschallisolierung
  • innovativer Faltmechanismus
  • ovale Kunstleder-Ohrpolster
  • einseitige Kabelführung
  • faltbar
  • Gewicht: 255 g
  • inkl. 2 gerade Kabel (3 m und 1,2 m lang) und ein 3 m Wendelkabel, 6,3 mm Adapter und Aufbewahrungsbeutel
Erhältlich seit Juli 2019
Artikelnummer 470715
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauform Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 32 Ohm
Frequenzgang 5 Hz – 40000 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Ja
Farbe Schwarz
Max. Schalldruckpegel 114 dB
Empfindlichkeit 114 dB
Steckerart Miniklinke
Gewicht 255 g
Mehr anzeigen
129 €
242,76 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 12.08. und Samstag, 13.08.
1

202 Kundenbewertungen

135 Rezensionen

OP
Tolles Gesamtpaket zu fairem Preis!
Ole Petersen 01.06.2021
Es ist mein erster Studio Kopfhörer. Ich habe mich zuvor durch viele Foren, Produkttests und Videos geklickt. Mein Budget war begrenzt auf max. 130€ worauf dann der AKG-371 sowie der beyerdynamic DT-770 Pro 32 Ohm auf meiner Liste standen. Meine primäre Nutzung ist Zuhause und mal unterwegs im Auto oder Zug. Als Ausgabegerät kommen ausschließlich mobile Endgeräte zum Einsatz (Handy und Laptop).

Die Lieferung von Thomann kam innerhalb von zwei Werktagen an, top! Sofort ausgepackt und gegeneinander Probegehört. Vorweg, es sind beides tolle Kopfhörer!

Ich entschied mich für den AKG, da mir sein Klang bei meiner bevorzugten Musikrichtung Folkpop und Punkrock besser gefiehl. Für mein Empfinden war er einfach klarer. Ja, die Optik hat auch mitgespielt. Der AKG sieht fließender und für mich als Ingenieur nach mehr Liebe zu den Formen aus. Der DT-770 ist aufgebaut nach dem Motto, nichts was nicht muss und alles was es braucht - das hat vielleicht auch mit dem generellen Altersunterschied der beiden Entwicklungen zu tun. An ihm gefällt mir, dass alles ausgetauscht und repariert werden kann. Dies geht bei AKG nicht! Doch da die Qualität bei beiden wirklich gut ist und ich sorgsam mit ihnen umgehe konnte ich beim AKG darauf verzichten.
Zum schnellen verstauen in kleinem Pakmaß ist das abnehmbare Kabel beim AKG super - warum beyerdynamic das nicht macht, verstehe ich nicht. Bezüglich Kabel ist für meine Anwendung auch toll, dass bei AKG ein langes Kabel zur Nutzung am Schreibtisch und ein kurzes Kabel zur Nutzung aus der Hosentasche heraus dabei ist.

Was der DT-770 besser macht ist die Entkopplung des Kabels am Kopfhörer. Da ist bei ihm nahezu nichts zu hörern, wenn ich am Kabel entlangstreiche. Beim AKG hingegen vernehme ich ein klares Schleifgeräusch. Das geht wirklich besser! Abhilfe habe ich hier in einer Rezession gefunden. Das Kabel einmal um die Hörmuschel legen und schon ist Ruhe. Blöd, aber das habe ich aufgrund der anderen Vorteile in Kauf genommen.

Für jemanden der einen Kopfhörer sucht der etwas mehr im Bass schiebt und die knackigen höhen dabei nicht ganz so wichtig sind ist der DT-770 definitv ein Probehören wert! Für mich ist es der AKG! Danke Thomann für das tolle Angebot und die große Auswahl!

Ich hoffe dies hilft bei der Entscheidung von euch.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
11
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UM
!!! Ich steh auf AKG !!!
Udo. M. 27.02.2021
Nach meinen Erfahrungen mit dem AKG K141 Monitor, der nach mittlerweile gut 30 Jahren in die ewigen Jagdgründe abgeritten ist und in anbetracht der Tatsache, das ich Musik mittlerweile fast ausschließlich über meinen MP3-Player höre (übrigens kein schlechter, so richtig mit echtem Grafikäquilizer und so...), habe ich mich entschieden, die bislang von mir genutzten InEars durch OverEars zu ersetzen.
Die Initialzündung gaben meine Erfahrungen mit den bei Thomann erstandenen Superlux 681, die ich mir für den Recording-Bereich zugelegt hatte. Diese hatte ich mal spaßeshalber an meinem o.g. MP3-Player angeschlossen (dank 32 Ohm ja kein Problem. Die K141 hatten 600 Ohm, ein bisschen viel für den Player!). Naja, wie auch immer. Jedenfalls war ich sehr überrascht, was sich mir nun akkustisch bot. Tiefe Frequenzen wurden mit einem Mal klar getrennt voneinander hörbar. Zuvor war dies, gerade bei sehr basslastigen Aufnahmen für meine InEars einfach "too much" unt daher matschte auch der Klang im unteren Frequenzbereich. Gut vielleicht sind meine InEars ja einfach Murks, aber eigentlich machen sie im restlichen Frequenzbereich einen richtig guten Job, von daher...?
Wie dem auch sei, ich kann trotzdem nur jedem raten, sich bei der Wahl seiner neuen Kopfhörer unbedingt auch Studiokopfhörer im Vergleich zu HIFi-Köpfhörern anzuhören, das lohnt sich, glaubt´s mir!

Aber nun zurück zu den AKG K-371.
Getestet habe ich sie bisher mit verschiedenen Musikrichtungen:
- Zappa - You ar what you is
- Miles Davis - Amandla
- Bach - Air für Streicher
- A. Pärt - Tabula Rasa
- Sting - Nothing like the Sun
- Underworld - Beaucoup Fish
- Yes - Owner of a lonely heart
u.A

bei allen von mir getesteten Musikstücken kann ich mich nur freuen,
die AKGs gekauft zu haben. Ich hatte den Äqui zuvor auf Flat eingestellt und war bereits begeistert. Ob ich hier noch Veränderungen vornehme, kann ich noch nicht sagen. Bei den Superlux hatte ich die Höhen etwas senken müssen.

Was den Tragekompfort angeht, bin ich sehr zufrieden. Aber ich höre Musik über Kopfhörer eigentlich ausschließlich im Liegen und bei Dunkelheit und "relativer" Stille. Soll heißen, ich setze mich dabei nicht in den Bus oder jogge beim Musikgenuss nicht in der Gegend herum. Ich glaube auch nicht, das sie dafür wirklich gedacht sind. Ich bin vielleicht "spießig", aber ich finde es unmöglich, wenn erwachsene Menschen mit OverEars in der Gegend herumlaufen. Wenn Kinder das machen find ich das allein schon wegen der Verkehrssicherheit bedenklich. Bei Erwachsenen sind OverEars ja wohl auch eher so eine Art Lifestyle-Statement. Obwohl, ich glaube, die AKGs taugen durchaus auch hierfür.

In jedem Fall gebe ich eine

!!! Super Kaufempfehlung !!!
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

TF
Für den Preis wahrscheinlich die besten Allrounder
Team Frank 02.04.2022
Ich hatte lange nach den passenden Kopfhörern gesucht und auch mit den anderen üblichen verdächtigen verglichen (DT 700 Pro X) und kam immer wieder auf die AKG zurück. Für meine Ohren die beste Kombination aus Neutralität und Gefälligkeit, ohne jedoch aufdringlich zu sein. Auch lässt er sich gut zusammenpacken und verstauen. Der Tragekomfort ist allgemein gut, jedoch könnte der Kopfbügel mMn etwas besser gepolstert sein, aber ich bin da allgemein empfindlich, sodass die meisten da keine Probleme haben sollten. Um die Ohren sitzt er sehr gut, kann bei Hitzköpfen aber schon etwas warm werden. Kam aber nie ins Schwitzen.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Für mich ein Preis-Leistungsknüller
Saoirsa 22.04.2022
Ich war beim Kauf dieser Kopfhörer auf der Suche nach hochqualitativen Studiokopfhörern mit geschlossenem System und ohrumschließender Bauform (Over-Ear).

Wenn man sich im Thomann-Shop ansieht, was dieser AKG Kopfhörer kann, dann wird einem schnell klar, dass kaum ein anderer in dieser Preisklasse mitspielen kann. Der nächste mit ähnlichen Werten ist ebenfalls von AKG und liegt bei ca. 800/900 Euro. Auch beim Test im Thomann-Ausstellungsraum war das für mich eine klare Kaufentscheidung.
Nach wenigen Monaten Nutzung komme ich zu folgender Bewertung:

Sound: Der Kopfhörer ist präzise - man hört alle Frequenzen. Das finde ich super für das Referenzhören und Mixing beim Produzieren. Allerdings ist das nicht, wie bei den meisten Menschen Musik konsumiert wird. Von daher greife ich mittlerweile wieder auf meine Beyerdynamic DT 990 Pro zurück. Diese sind typische Hifi-Kopfhörer und eine realistischere Hörsituation. Ich brauche den AKG jedoch weiter für seine geschlossene Qualität (der beyerdynamic hat ein offenes System).

Tragekomfort: Der AKG Kopfhörer ist schon angenehm, aber für eine längere Nutzung ziehe ich doch den beyerdynamic mit seinem flauschigen Polster vor. Die Kunstleder-Polster haben hingegen den Vorteil, besser gereinigt werden zu können, was eine Rolle spielen kann, wenn viele Personen den Kopfhörer benutzen sollen.

Verarbeitung: Abzug gibt's von mir klar, weil viele Kopfhörermodelle austauschbare Ohrpolster haben. Die Ohrpolster hier sind nicht austauschbar. Da es sich beim Material um Kunstleder handelt, ist es also nur eine Frage der Zeit, bis diese abblättern werden und es unangenehm wird. Dann ist Kreativität gefragt - oder es wird eben ein neuer Hörer? Wer weiß. Bis jetzt ist noch alles ganz.
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube