Taylor GS Mini Mahogany

56

Westerngitarre

Eine Gitarre, die es irgendwie schafft, sich klein anzufühlen und groß zu klingen - mit der klanglichen Wärme einer Mahagonidecke.

Die GS Mini ist eine gute Wahl als qualitativ hochwertige Reisegitarre sowie als perfektes Songwriting-Tool.

  • Korpusform: Small Body
  • Decke: Mahagoni, massiv
  • X Bracing mit Relief Rout
  • Boden und Zargen: Sapele Schichtholz
  • Hals: Sapele
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Dot Griffbretteinlagen
  • 20 Bünde
  • Mensur: 597 mm
  • Sattelbreite: 42,8 mm
  • Sattel und Steg: Nubone
  • Mechaniken: Chrom
  • Tortoise Pickguard
  • Saiten ab Werk: Elixir Phosphor Bronze Medium .013 - .056 (Art. 185026)
  • Farbe: Natur
  • inkl. Gigbag
  • made in Mexiko

Hinweis: Registrieren Sie Ihre Taylor Gitarre, um Ihre Garantie auf 12 Jahre zu verlängern.

Erhältlich seit August 2016
Artikelnummer 396723
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise GS Mini
Decke Mahagoni, massiv
Boden und Zargen Sapele
Cutaway Nein
Griffbrett Ebenholz
Sattelbreite in mm 42,80 mm
Bünde 20
Tonabnehmer Nein
Farbe Natur
Koffer Nein
Inkl. Gigbag Ja
598 €
772,31 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.08. und Mittwoch, 24.08.
1

Eine wirklich gute Reisegitarre

Reisegitarren gibt es wie Sand am Meer, Parlour-Gitarren ebenfalls. Alles Instrumente, die kleiner sind als die Standardware und die leider alle nicht so richtig sexy aussehen und klingen. Taylor hat mit seiner GS Mini ein ganz eigenes Genre erschaffen, kleiner und handlicher als normalgroße Gitarren, voluminöser als Reisegitarren, und vor allem mit einem Sound, der keine Kompromisse eingeht. Das schafft Taylor zum einen durch einen relativ großen, aber noch immer ungemein handlichen Korpus, zum anderen durch eine Decke, die bei der GS Mini Mahogany aus warm klingendem Mahagoni besteht. Und wem das noch nicht reicht: Sie könnte mit einem speziellen Schalllochpickup innerhalb von Sekunden für die Bühne fit gemacht werden.

Kleiner Zwillingsbruder

Die Taylor GS Mini Mahogany ist eine verkleinerte Version der Taylor GS. Von dieser stammt auch die runde, voluminös wirkende Erscheinung. Sie besitzt eine Mensur von 23,5“. Das sind 2“ (oder fünf Zentimeter) weniger als bei den Full-Scale-Instrumenten. Die Decke besteht aus massivem Mahagoni, wodurch die Gitarre einen satten und warmen Klang von sich gibt. „Relief Route“ und das ausgeklügelte X-Bracing sorgen für die Dynamik im Ton. Boden und Zargen werden aus Schichtholz gefertigt, wobei die äußere Schicht aus Sapele besteht. Auch für den Hals benutzt Taylor Sapele. Er ist mit der Taylor-eigenen Schraubkonstruktion mit dem Korpus verbunden. Das Griffbrett ist, wie bei allen Taylors, aus Ebenholz gefertigt. In dieser Holzkombination bietet die GS Mini einen tiefen, warmen Klang, der für einen vollen Sound beim Fingerpicking optimal ist.

Großer Ton auch unterwegs

Wirklich begeisterte Gitarristen wollen auf Reisen nicht auf ihr geliebtes Instrument verzichten. Die Taylor GS Mini Mahogany ist dafür ideal geeignet, denn sie ist mit ihrer knapp 60 Zentimeter langen Mensur sehr handlich, was für ein unvergleichlich lockeres Spielgefühl sorgt. Andere Reisegitarren sind möglicherweise noch deutlich kleiner und passen eventuell auch in einen Rucksack - aber wer will das schon noch? Wirklich begeisterte Gitarristen wollen auch nicht auf einen tollen Sound verzichten. Die GS Mini Mahogany besitzt ungeachtet ihres Namens einen richtig großen Ton, der sich vor einem OM-Modell nicht zu verstecken braucht. Und wenn’s dann tatsächlich auf Reisen geht: Ein stabiles Gigbag ist im Preis inbegriffen.

Über Taylor Guitars

Taylor Guitars wird 1974 von Bob Taylor in Kalifornien mit gegründet und spezialisiert sich von Anfang an auf den Bau hochwertiger Akustikgitarren. Durch ihren Fokus auf modernste Fertigungsmethoden, verbunden mit höchsten Qualitätsstandards, hat es Taylor Guitars in die Topliga der Edelgitarrenhersteller geschafft. Namen wie Taylor Swift, Leo Kottke, Prince, David Gilmour oder Ex-POTUS Bill Clinton bezeugen die Beliebtheit der Instrumente, die sich speziell durch ihre leichte Bespielbarkeit auszeichnen. Durch eine zweite Fertigung in Mexiko sind Taylor-Gitarren auch im mittleren Preissegment zu finden.

Songwriterquickie auf dem Sofa

Klar, eine Reisegitarre will unterwegs sein. Dafür ist die Taylor GS Mini Mahogany vorbildlich ausgestattet, denn sie ist nicht nur handlich, sondern durch den gesperrten Korpus auch ausgesprochen robust. Ob man sich mit ihr am Strand ans Lagerfeuer setzt oder auf der Hütte vor den Kamin, ist dann relativ egal. Damit sind die Möglichkeiten jedoch noch lange nicht erschöpft, denn sie kann überall dort punkten, wo eine kompakte Gitarre schnell zur Hand sein soll - sei es hingefläzt auf dem Sofa (schon mal mit einer Dreadnought versucht?) oder neben dem Schreibtisch für den Songwritingquickie. Durch den blitzschnell montierbaren, optional erhältlichen Pickup kann man sie sogar mit auf die Bühne nehmen.

Im Detail erklärt

56 Kundenbewertungen

44 Rezensionen

JV
Fazit nach 2,5 Jahren
Jürgen V. 30.12.2020
Nachtrag 23.4.2022:
Ich habe vor einiger Zeit beschlossen, mal "dünnere" Saiten aufzuziehen. Elixir 80/20 Bronze 11er Saiten. Die Gitarre lässt sich dadurch für mich viel leichter - auch über einen längeren Zeitraum - bespielen. Wer nur für sich im "stillen Kämmerlein" - so wie ich - spielt, sollte das ruhig mal probieren. Am Klang habe ich keine großen Abstriche feststellen können und musste nur die Saitenlage über den Halsstab minimal anpassen wegen der anderen Saitenspannung.

Ich habe mir bewusst Zeit gelassen mit meiner Bewertung, da ich meine "Langzeiterfahrungen" wiedergeben möchte.
Zunächst kurz zu mir:
Ich habe mich mit 60 Jahren entschlossen, wieder mit Gitarre spielen zu beginnen. Habe im Alter von 17 knapp zwei Jahre gespielt.
Dann keine Zeit mehr etc. und erst mit 60 wieder angefangen, also quasi bei "Null".

Habe mir die GS-Mini Mahogani wegen der Größe und der vielen positiven Bewertungen gekauft.

Jetzt nach ca. 2,5 Jahren täglichen Spielens - zwischen 15 Minuten und 1-2 Stunden/Tag - kann ich Folgendes wiedergeben:

Sound:
Der Sound ist für diese Gitarrengröße super. Sehr warm und laut. Klar ist, dass man nicht das Volumen einer "großen" Dreadnought o.ä. erwarten kann, aber der Klang übertrifft doch viele andere.

Bespielbarkeit:
Ist hervorragend, ist ja allgemein von Taylor bekannt. Bedenken sollte man allerdings, dass die Gitarre mit 13er Saiten bestückt ist. Um den Klang zu erhalten, braucht man diese auch. Habe auch verschiedene Saiten anderer Hersteller ausprobiert. Die Elixier klingen auf dieser Gitarre für mich am Besten. Ist aber Geschmackssache. Durch die 13er Saiten glaube ich, dass reine Anfänger sich etwas schwer tun könnten, da diese schwerer zu greifen sind durch die erhöhte Spannung und Stärke. Die Bünde sind durch die kürzere Mensur natürlich auch etwas kürzer, sodass zu mindestens in höheren Lagen das Greifen etwas schwieriger wird, da die Bünde da recht schmal werden.
Wenn man als Anfänger gleich mit Fingerpicking beginnen möchte, kann es auch schwieriger sein, da die Sattelbreite mit 42,8 mm recht schmal ist. Das muss man aber für sich probieren.

Verarbeitung:
Tja, da kann ich mich den Rezessionen leider nicht so anschließen. Die Gitarre ist "Made in Mexiko" und leider merkt man das auch. Wenn man in den Innenraum schaut, sieht man lauter Leimreste und Holzsplitterchen an der Aussenverleimung (sorry, hier fehlen mir die Fachbegriffe ;-)). Das sollte bei einer Gitarre in dieser Preisklasse eigentlich nicht sein. Andere Hersteller kriegen das auch sauber hin.
Schlimmer ist aber Folgendes: Die Lackierung scheint sehr dünn zu sein, da speziell dort, wo der Arm aufliegt, auf Vorder- und Rückseite und im Bereich zwischen Pickguard und Schallloch (durch Plektrumspiel) der Lack schon ab ist, was sehr deutlich zu sehen ist. Ich neige nicht zum Schwitzen o.ä. und gehe auch sorgfältig mit dem Stück um.
Außerdem ist sie extrem empfindlich, wenn man auch nur ein bisschen irgendwo leicht "andongt". Da hat man sofort eine Macke in der Oberfläche. Ich besitze noch meine alte "Jugendgitarre". Da ist beides Beschriebene überhaupt nicht zu sehen - Baujahr 1978!

Das man für ca. 600€ keine Top-Gitarre erwarten kann, ist mir klar. Daher ist es für mich auch verschmerzlich, dass sie nicht Vollmassiv gebaut ist, sondern der Boden und die Zargen laminiert sind.
Man merkt aber bei der Gitarre, dass Taylor ein Massenhersteller ist und auch recht hohe Preise verlangt.

Fazit:
Die Gitarre hat einen super Klang uns ist auch super zu bespielen. Einen Tonabnehmer brauche ich nicht, daher auch keine Bewertung dazu. Der Gigbag ist auch sehr gut, aber auch den brauche ich nicht.

Da ich mich aus meiner Sicht in einem fortgeschrittenen Stadium befinde, habe ich mir eine professionellere Gitarre bestellt. Diesmal nicht aus dem Hause Taylor. Die GS-Mini werde ich aber trotzdem noch weiterspielen.
Features
Sound
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MH
Tolles Allround-Instrument
Manu H 07.05.2017
Im Normalfall neige ich nicht dazu, sämtliche von mir gekaufte Produkte zu bewerten. Seit fast 20 Jahren bin ich Thomann-Kunde und dies ist der erste Artikel, den ich bewerte;-). Denn in diesem Fall muss ich eine Ausnahme machen!

Die GS Mini enstpricht absolut den vielversprechenden Beschreibungen, die ich erst etwas skeptisch gelesen habe. Ich habe nun über Monate hinweg viele Instrumente dieser Größe/Klasse getestet.
Hauptintention war: ein Instrument zu finden, das meinen Ansprüchen in Sound und Handhabung genügt und zudem neben Kinderwagen, 4-Personen-Reisegepäck, Bobbycar, Babybett und Co noch bequem in den Kofferraum unseres durchaus geräumigen Skoda Ocativas passt:-)...

Allem voran: ich lege extrem hohen Wert auf
1.) die richtige Balance zwischen raumfüllend-ausgewogenem Klang und
2.) hochwertiger Verarbeitung.
3.) Zudem sollte die Gitarre als Dritt-Instrument neben zwei Lakewoods (Dreadnought und GrandConcert) erschwinglich sein (keine teure Parlour-Gitarre) und
4.) irgenwann die Basis bieten, dem Junior ein handhabbares, schönes Instrument anzubieten, auf dem es von Anfang an Spaß macht zu spielen.
Ganz schön viele Ansprüche....

In irgendeinem der Punkte muss man immer gravierende Kompromisse schließen. Vor allem bei der Vereinbarkeit von Größe und Klang.
Da ich häufig die Gitarre umstimme (Open-D, Droped-D, Open-G), suchte ich auch ein Instrument, das beim Greifen/Spielen dann trotz der kürzeren Mensur nicht im Bereich der Intonation leidet. Faszinierend aber: Die GS-Mini hält sogar hier ungewöhnlich schnell das Tuning!

Alles in allem hat es Taylor hier meiner Meinung nach geschafft, ein Instrument zu konstruieren das es - wie beschrieben - schafft "klein auszusehen und irgendwie doch groß zu klingen" (und das, obwohl ich gar nicht mal so ein überzeugter "Taylor-Jünger" bin). Insbesondere mit dem Mahagony-Deckenholz hat mich die GS-Mini überzeugt!! Meinem Empfinden nach der ausgewogenste Sound zwischen knackigen Bässen, durchsetzungsfähigen Mitten und klaren-brillianten Höhen.
Die Fichtendecke war mir zu "dünn", die Koa-Decke zu "schwer" vom Klangbild. Aber das ist reine Geschmacksache...

Ein kleiner "Exkurs" von der durchweg positiven Bewertung für alle, die doch noch gerne was Kritischeres lesen wollen:
Die Saitenlage war auch bei meiner Gitarre an der unteren Grenze eingestellt, was einen im ersten Moment des kräftigeren Anspielens "zucken" lässt! Jedoch kein Grund am Instrument zu meckern, geschweigedenn sie gar zurückzugeben (dies nur zu anderen Rezensionen). Ein einfacher Streifen eines selbst-zuschneidbaren 0,5mm dicken PickGuardes unter die Stegeinlage eingefügt und schon schnarrt nichts mehr (!). Und das bei meinem durchaus harten Anschlag v.a. im Bassbereich...

Ich habe mich zudem gegen die GS-Mini mit Pickup für 100,-¤ mehr entschieden, da mich das Taylor-System irgendwie nicht ganz überzeugen konnte. Der einfache Piezo-Tonabnehmer wird dem schönen akustischen Klang der GS-Mini in keiner Weise gerecht. Wenngleich es fürs "gelegentlich mal schnell anstöpseln" reichen dürfte. Lieber investiere ich in ein, zwei Jahren 150-200,-¤, um ein anständiges System mit zusätzlichem Decken-Innenmikrofon nachzurüsten...

Diese beiden Dinge tun jedoch einer vollen 5-Sterne-Bewertung meiner Meinung nach keinen Abbruch.

Fazit:
Die GS-Mini hat es geschafft, einen sehr anspruchsvollen Kunden zu überzeugen. Und das auf ganzer Linie! Ein absolut empfehlenswertes kleines Schmuckstück, das die 5-Sterne-Bewertung absolut verdient. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis wird man nicht finden. Da lege ich mich fest! Meine absolute Kaufempfehlung an alle, die ein gutes Allround-Instrument für Reisen und "Schnell-zur-Hand-Momente" suchen.
Features
Sound
Verarbeitung
8
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Ms
Taylor GS Mini Mahogany oder Harley Benton GS-Travel Mahogany welche soll es sein?
Mal schauen 06.07.2022
Ich habe mir beide bestellt, weil mir in den Bewertungen beide sehr positiv ausfielen.
Wichtig waren mir folgende Punkte:
Handlichkeit /Bespielbarkeit / Klang / Verarbeitung/Preisleistung
Handlichkeit:
Beide Gitarren sind super - handlich und beide Gitarren habe auch ein Gig-Bag.
Wobei der von der Taylor sehr hochwertig ist und von der HB nicht so aber trotzdem ein Schutz gibt.
Bespielbarkeit:
Die Taylor lässt sich leider wegen den 13er Saiten schlechter greifen als es bei der HB der Fall ist.
Dies ist an den etwas dünneren Saiten bei der HB geschuldet.
Klang:
Klanglich ist hier die Taylor im Vorteil, wobei die HB auch sehr dagegen hält.
Die Taylor kling weicher und ist im Ton wärmer die HB ist hier etwas hell und kommt vom Volumen nicht so an der Taylor ran.
Wenn man das aber in Verbindung mit der Bespielbarkeit sieht und auf der Taylor dann auch dünner Saiten aufzieht- könnte es hier klanglich für die Taylor enger werden zu HB
Verarbeitung:
Beim ersten Hinschauen sind beide sehr ordentlich verarbeitet.
Bei der HB fehlt leider die zweite Aufnahme für den Gitarrengurt, d.h. ich muss den Gurt am Ende des Halses befestigen. Bei der Taylor ist es perfekt. Aber hier ist es für den einen oder anderen eine Geschmackssache.
Sicher ist hier die Taylor im Vorteil und besser verarbeitet, wobei ich hier kein Qualität Prüfer bin und somit nicht auf Hals und Mensur eingehen werde.
Es ist halt mein Eindruck.
Preisleistung:
Wie heißt es so schön „der Preis ist heiß“ hier ist natürlich die HB weit vorn, aber günstig ist ja nicht immer gut und alles.
Man muss sich ehrlich die Frage stellen: Ist ein Preisunterschied von der Taylor zu der HB
von 500 Euro gerechtfertigt?
Hier kann ich klar mit einem „NEIN“ antworten. Da fehlen mir doch echt die Argumente, um das schön zu reden. Kann es sein das hier der Markenname eine Rolle spielt…. Das muss dann jeder für sich entscheiden, wie weit er bereit ist tiefer in die Taschen zu greifen. Ich habe dieses Verständnis nicht, zumal wir hier von Travel Gitarren reden – Witterung wie Sand / Sonne und Feuchtigkeit….
Oder Sie wird einfach mal „Ver -Travelt“ sprich geklaut, das ja schon mal in unserer „heilen Welt“ passieren kann, dann tun einen 98 Euro nicht so weh, als wenn es 598 Euro wären.
Fazit:
Ich bin nicht der Gitarren King und habe das Rad auch nicht erfunden.
Das alles waren meine persönlichen vielleicht auch laienhaften Eindrücke.
Würde ich eine Gitarre nur für unterwegs benötigen würde ich mich für die Harley Benton GS-Travel Mahogany entscheiden.
Möchte ich aber eine kleine handlich Gitarre für zu Haus haben wollen dann würde ich mich auch nicht für die Taylor entscheiden, weil es hier doch günstigere Alternativen gibt. Aber jeder hat bekanntlich ein anderes Empfinden und Geschmack.

Übrigens habe ich beide zurückgeschickt. V
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Gute Gitarre mit überraschendem Sound
Episteve 25.05.2020
Die Gitarre habe ich für meine Tochter bestellt..aufgrund der Größe war ich mehr als überrascht, wie laut das Instrument ist und dabei differenziert bleibt.. auch der Klang ähnelt dem einer erwachsenen Dreadnought, wobei man teilweise natürlich nicht so ganz das Frequenzspektrum eines normalen Korpus hat. Vor allem bei leisen Klängen wie Balladen klingt das Instrument sehr gut, je brachialer man zu Werke geht, umso differenzierter muss man arbeiten. Das Instrument ist sehr gut verarbeitet für den Preis von 600€ eine echt gute Gitarre. Der Stringspace am Hals Und Steg ist gewöhnungsbedürftig klein. Geht aber nach 10 min. Wer keinen Bedarf an einem Tonabnehmer hat bekommt hier für wenig Geld eine gute Gitarre, die sich auch gut zum Reisen eignet. Einzig die 12er Elixier würde ich durch warm klingende Phosphor-Bronze Saiten austauschen, dann hat das Teil richtig Charakter..klare Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube