SSL UF8

53

USB DAW Controller

  • 8 berührungsempfindliche 100 mm Motorfader
  • 8 + 1 Drehregler mit Push-Funktion
  • 8 TFT LCD Farb-Displays
  • beleuchtete RGB "Soft Feel" Taster
  • bis zu 4 UF8 via USB kaskadierbar (32 Fader maximal)
  • Steuerung von bis zu 3 verschiedenen DAWs gleichzeitig
  • DAW Kommunikation: HUI/MCU
  • multifunktionaler, gerasterter Master Encoder für Navigation
  • Track Banking und Mouse-Wheel Emulation
  • 43 individuell belegbare Taster für häufig benutzte Shortcuts/Macros (5 x 8 plus 3 Quick Keys)
  • Programmierung via SSL 360° Software für Mac und PC
  • Metallgehäuse
  • Abmessungen (B x H x T): 431 x 62.7 x 266 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • inkl. Vocalstrip 2 und Drumstrip Plug-ins (Download nach Registrierung) und externem Netzteil

Anschlüsse:

  • USB-C
  • USB Thru
  • 2 Fußschaltereingänge 6,3 mm Klinke

Hinweis: 19" / 6 HE Rackmontagewinkel optional erhältlich (nicht im Lieferumfang enthalten)

Erhältlich seit Februar 2021
Artikelnummer 508557
Verkaufseinheit 1 Stück
USB Ja
Bluetooth Nein
5-Pol DIN MIDI Nein
Ethernet Nein
Fader 8
Drehregler 8
Audio I/O Nein
Transport-Funktion Ja
Fußschalter Anschluss Ja
Fußcontroller Anschluss Nein
Bus-Powered Nein
Jog Ja
Joystick Nein
Weitere Features Display
1.189 €
1.392 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 22.06. und Montag, 24.06.
1

Der Nucleus-Nachfolger für bis zu drei DAWs

Der UF8 von SSL ist ein DAW-Controller mit acht berührungsempfindlichen 100mm-Motorfadern in 10Bit-Auflösung, mit dem bis zu drei DAWs parallel gesteuert werden können. Die Kommunikation mit der DAW erfolgt via MCU- oder HUI-Protokoll, per USB-C wird eine Verbindung aufgebaut. Die Geräteverwaltung erfolgt durch die neue SSL-360°-Software. Jeder Kanal verfügt über einen Encoder mit Push-Funktion, ein hochauflösendes Display und RGB-beleuchtete Tasten. Außerdem mit dabei sind umfangreiche Presets für Ableton, Logic, Cubase, Studio One und Pro Tools. Zum Lieferumfang gehören ein externes Netzteil sowie zwei USB-A/C-Kabel.

Schalter und Regler des SSL UF8 USB DAW Controller

DAW einfach bedient

Der größere Channel-Encoder bietet Mouse-Wheel-Emulation, durch die man am Gerät scrollen und Plugin-Parameter steuern kann – Nudging- und Navigation-Modes sind ebenfalls möglich. Ein weiterer Tasten-Cursor ermöglicht das vertikale und horizontale Zoomen in der DAW. Ansonsten können je nach DAW ausreichend Sends adressiert und im Channel-Mode die Kanalsettings bearbeitet werden. Insgesamt gibt es 43 individuell belegbare RGB-Tasten, die für häufig genutzte Shortcuts und Makros verwendet werden können. Acht hochauflösende Vollfarbdisplays geben zu jeder Zeit ein klares, visualisiertes Feedback über alle wichtige Informationen wie Level, Pan, Routing oder Name.

Schalter und Regler des SSL UF8 USB DAW Controller

Kaskadierung für insgesamt 32 Fader

Sollten acht motorisierte 100-mm-Fader nicht ausreichen, gibt es beim SSL UF8 die Möglichkeit, bis zu vier Einheiten zu kaskadieren. Dafür ist auf der Rückseite ein USB-A-Thru-Anschluss untergebracht. Besonders hervorzuheben sind die DAW-Presets, mit denen eine unkomplizierte Anpassung der Skripte möglich ist. Sie zeigen lediglich Befehle am Controller an, die auch tatsächlich in der DAW genutzt werden können. Zudem ist die Einrichtung des UF8 erheblich einfacher als bei früheren Geräten: Um den DAW-Controller zu betreiben, bedarf es lediglich der installierten SSL-360°-Software, einer USB-Verbindung sowie DAW-seitiger Einstellungen zum Protokoll.

Schalter und Regler des SSL UF8 USB DAW Controller

Über SSL

Solid State Logic (SSL), ein britischer Hersteller von High-End-Mischpulten und -Hardware, der 1969 von Colin Sanders gegründet wurde, hat seinen Sitz in Begbroke, Oxfordshire. Zunächst befasste sich das Unternehmen mit der transistorisierten Steuerung von Kirchenorgeln, daher der Name Solid State Logic. Ende der 70er-Jahre begann mit der 4000er-Serie der Siegeszug der großen Mischpulte, später waren noch die 6000er- und die 9000er-Serie erfolgreich und in unzähligen Tonstudios auf der ganzen Welt im Einsatz. 2005 wurden Peter Gabriel und David Engelke Mehrheitseigner der Firma, die 2017 an die Audiotonix Group verkauft wurde.

Sowohl für den Tisch als auch fürs Rack geeignet

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten verzichtet der UF8 auf dedizierte Transporttasten: Sie sind stattdessen im Menü zu finden. Das ist platzsparend und außerdem wird ohnehin in vielen Fällen die Tastatur hierfür herangezogen. Für eine benutzerdefinierte Positionierung auf dem Studiotisch kann der UF8 in sechs verschiedenen Winkeln aufgestellt werden. Seine soliden Metallfüße verfügen über einstellbare, gummierte Auflageflächen – unliebsame Kratzer sind demzufolge nicht zu befürchten. Eine weitere Möglichkeit zur Aufstellung bieten die optional erhältlichen Rackeinbauwinkel. Mit diesen kann der UF8 auf sechs Höheneinheiten in ein Rack eingebaut werden.

Rückseite mit Anschlüssen des SSL UF8 USB DAW Controller

53 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

39 Rezensionen

A
Gute Verarbeitung, katastrophale Software
Andibruhn 13.07.2021
Der UF8 wird ja allerseits ziemlich abgefeiert, doch drängt sich mir der Verdacht auf, dass er eher Techniker als Musiker begeistert. Tolle Fader, Solo, Mute etc, alles bestens - aber bei dem Anspruch den Workflow beim Arrangieren und Mischen zu verbessern versagt die Software auf ganzer Linie. Die Menüführung ist gänzlich unlogisch und wenig intuitiv so dass man ständig etwas verstellt und auch nach 3 Wochen Betrieb zu oft ins Manual schauen muss (oder das unerträgliche Video schaut in dem der Sprecher alles mit einem lauten 'Nice' abfeiert) Die Namen der Spuren werden auf 6 (sechs!!) Zeichen abgekürzt so dass man sie nicht mehr erkennt. Die so gross angekündigte Plug in Steuerung via Controller ist eine Farce, da sich selten alle und wenn nur ein paar total unwichtige Regler und Schalter der Plugs bedienen lassen. Unbrauchbar. Trotzdem : Nice!!
Man kommt einfach nie logisch zum Ziel und greift erleichtert nach der Maus. Vielleicht gibt es ein Softwareupdate, der SSL Support war aber eher schnodderig unterwegs und wollte keine Auskunft geben. Wenn man Mixe mit wenigen Spuren bedienen möchte und sich ein paar Shortcuts auf die Tasten legen will (die ja so auch auf der Computer Tastatur liegen) dann ist der UF8 eine tolle Sache, sonst steht er eher im Weg und macht einen fertig ob der Anwenderunfreundlichen Software.

Ich habe den Moneyback Zeitpunkt verpasst, das Ding hat mich aber schon so viel Zeit gekostet (und kaum welche gespart) das kommt wieder in den Karton bis zum nächsten grossen Softwareupdate, bekommt noch eine Chance, sonst muss es gehen. Ein Blender.
Ein Blender der beim Einschalten wild und farbenfroh blinkt und leuchtet bevor er die ganzen Versprechen nicht halten kann...

Gut : Verarbeitung, Haptik, Optik, PR
Schlecht : Software, Bedienführung, Tutorial-Videos, Support
Ganz schlecht : Die versprochene Plug-in Bedienung
Verarbeitung
Features
Bedienung
36
5
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Man muss seinen Workflow finden
Castor19 27.02.2021
Einige werde schon auf eine erste Bewertung warten. Ich arbeite mit Ableton -eines vorweg : Nicht alle Funktionen des Gerätes werden von jeder DAW unterstützt.
Die Verarbeitung ist sehr wertig.
Ich hatte noch nie Motorfader-diese Dinger reagieren sehr sensibel selbst auf Antippen.
Die Potis laufen etwas rau, kein Vergleich zu den butterweich und fest sitzenden Potis von Akai. Da kommt irgendwie keiner ran.
Die Butten haben alle ein gutes Druckgefühl.
Das Mapping für Ableton ist eigentlich schon da, aber ich habe einiges umfunktioniert in der 360 ° Software.
Die Arbeitsweise des Gerätes muss man erstmal verstehen.
Wann wird was in den Displays angezeigt. Wann kann man was mit Potis, wann mit den Fadern bearbeiten.
Mir war es wichtig, Lautstärke Automationen aufnehmen zu können, und das nicht unbedingt auf der Spurlautstärke-die möchte ich immer noch anpassen können im Mixdown.
Nein ,ich habe es lieber, einen Gain Regler von zum Beispiel ,dem Utility zu automatisieren. Es geht, mit den Fadern ! Wenn man das Plugin auswählt. Alle Parameter werden in den Displays angezeigt.
Man kann den Poti nehmen ,oder mit der Flip Taste umschalten und so die Fader benutzen, auch wenn im Display wieder Volume für irgend eine Spur steht ,reagiert doch der Fader auf das zu vor angewählte Plugin und dessen Regler .Das muss man erstmal checken.

Ich habe ja auch die Hoffnung gehabt, UAD Plugins damit steuern zu können. Es geht auch !.So ziemlich alle Parameter jedes Plugins werden in den Display angezeigt, in abgekürzter Form (gilt auch für Spurnamen)
und so , händel-und automatisierbar.
Auch Ableton 11´s 16 Makroregler werden angezeigt.
Dadurch das man Seiten durchzappen kann ,werden alle möglichen Regler der Plugins angezeigt, aber nicht immer Alle vorhandenen.
Auf die Quick Tasten habe ich mir gelegt: neue Midi ,Audio und Take -Spur erstellen . Über die Softkeys rechts oben und dessen 5 mal 8 Belegungen, kann man Browser öffnen, Start , Stop ,Record, Loop und jeden anderen Befehl in Ableton setzten und ihn per Knopfdruck anwählen. Nur wenn man sich alles auf sich zuschneidert, verbessert sich auch der Workflow .
Als einzig wirklich Negativ finde ich, das die UF8 keinen Power Schalter hat. Das werde ich wohl über einen schaltbare Steckdose lösen müssen.
So ,ich hoffe ,damit kann ich dem ein oder anderen Interessenten helfen.
Verarbeitung
Features
Bedienung
14
3
Bewertung melden

Bewertung melden

MS
SSL Controller & Cubase 13
Mike Steele 11.03.2024
Der UF8, UF1 und UC1 sind bei mir gemeinsam in Gebrauch in Verbindung mit Cubase 13, Protools und Digital Performer. Hauptsächlich mit Cubase. Mit den anderen DAWs arbeite ich wohl schon sehr lange, aber in Verbindung mit den Controllern fehlen noch die Erfahrungswerte. Ich werde vorwiegend im Zusammenhang mit Cubase die Bewertung abgeben. Gearbeitet wird bei mir auf einem iMac 27" 2017 mit 32 GB Arbeitsspeicher und diversen extern Harddisk (SSD, herkömmlichen HDs).
Zugegeben, alle drei Controller sind ein stolzer Preis und nicht für jederman erschwinglich bzw. auch nicht nötig. Hat man diese aber zur Verfügung, geht schon die Sonne auf.

Verarbeitung:
In der Tat könnte die Qualität beim UF8 ein Tick besser sein.
Fader und Potis fühlen sich beim UF1 und UC1 etwas wertiger an.
Das ist nur ein bisschen und fiel für mich nicht so stark ins Gewicht, dass ich vom Kauf abgesehen hätte.
Klar das sich richtige SSL-Pulte noch besser anfühlen - aber da hängen am Preis auch locker mindestens 2 Nullen mehr dran. Im Gegensatz aber z.B. zur ersten Generation von Icon Pro X Controllern (hatte ich vorher) spielen die SSL Controller für mich gefühlt in einer anderen Liga.

Praxis usw:
Bei diesen Controllern, wo jeder auch standalone funktioniert bzw. das bestimmt auch von SSL so angedacht ist, lässt es sich bei diesem Funktionsumfang nicht vermeiden, das da mal einige Knöpfchen doppelt vorkommen. Das muss nicht unbedingt negativ sein. Je nachdem wie man die Controller anordnet, ist es angenehm mit der Hand nicht immer hin und her springen zu müssen. Arbeiten alle drei im Verbund sind die doppelt vorhandenen Channel-Encoder geringfügig anders in ihrer Funktionsweise. Aber immer sehr praktisch durchdacht empfinde ich.
Die Möglichkeiten sind enorm. Viele Taster sind frei belegbar und das unabhängig unter den Controllern. So lassen sich zB. viele Befehle oder Macrofunktionen mit einem Tastendruck aufrufen. In Verbindung mit Cubase 13 ist der Workflow für mich absolut spitze. Ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spass beim Arbeiten. Ja, man muss sich damit auseinandersetzen - ist aber alles mit der eigenen DAW schön eingerichtet, möchte man die Finger nicht mehr davon lassen.
Die SSL Plugins sind für meinen Gescmack ziemlich gut. Andere Plugins lassen sich gut über das Plugin SSL-Link mit dem UC1 verbinden bzw bedienen. Die SSL-Software ist gut durchdacht finde ich.
Bei Interesse, empfehle ich ein Blick in die Manuals. Es ist echt viel machbar mit diesen 3 Controllern. Die 360° Software arbeitet super zusammen mit Cubase. Ich freue mich schon aufs Abmischen der ersten umfangreicheren Songs. Ja, es kostete was - aber ich bereue bisher keine Sekunde dieser Ausgabe. Das hatte ich so schon lange nicht mehr.
Möchte man die Controller nach und nach anschaffen, empfehle ich mit dem UF1 oder den UC1 anzuzfangen, zuletzt den /die UF8. Bei mehrerern UF8 geht es aber dann mächtig in die Breite.
Bei den Controllern in Verbindung mit Cubase entdecke ich immer wieder geniales Neues, bin begeistert von den Möglichkeiten und freue mich wie ein kleiner Junge über die grosse Schultüte. Ein echter Zugewinn für mein kleines Studio.
Verarbeitung
Features
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

p
Gemischte Gefühle
particle-k 04.04.2021
Ich hatte mich wirklich sehr auf den Controller gefreut, aber gleich nach dem Auspacken kam die Ernüchterung: SSL haben bei den Fader und Poti-Knöpfen deutlich gespart. Billigste Plastikvariante, zudem auch noch wackelig. Wer schon mal an SSL Pulten saß, verbindet dieses Gefühl der Perfektion mit dem Namen, daher war das für mich unvorstellbar, dass SSL eine derart miese Verarbeitung auf den Markt bringen würde. Ich habe den Kundenservice angeschrieben und mir wurde gesagt, dass sich Ersatz-Caps nicht einfach anbringen ließen. Wenn ich den ganzen Tag an diesem Gerät verbringen möchte, will ich auch dass es einwandfrei verarbeitet ist. Die Metall-Grundplatte ist sehr wertig, aber die fasse ich nicht andauernd an wie die Knöpfe.

Die Software Integration ist wirklich gut gelöst, jedoch ist die nötige SSL 360 Software ein kleiner CPU-Fresser, war kein Problem bei mir, aber könnte für einige dann doch bedeutend sein. Ich bin leider ziemlich enttäuscht und sende den Controller wieder zurück. Haptik ist mMn bei Controllern das aller wichtigste (vor allem bei dem Preis!) und hier haben sie auf voller Linie versagt.

Ich bin bereit sehr viel Geld auszugeben, damit mein Arbeitsalltag möglichst angenehm ist - ich finde, dass ich nicht zu viel erwarte. Schade!
Verarbeitung
Features
Bedienung
19
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube