Zum Seiteninhalt
seventy years logo
Thomann feiert Jubiläum! Danke für eure Treue! Entdeckt jetzt unsere Jubiläumsangebote. Zu den Deals

Softube Console 1 Mk 2

252
70th Anniversary Deal

70th Anniversary Deal

Dieses Produkt ist das ganze Jahr über zu einem besonders attraktiven Preis erhältlich.

Hardware-Controller inkl. Software

  • Mischen und Mastern mit analogem Workflow
  • kompatibel mit ausgewählten UAD-Plugins
  • hochwertige Regler und Taster
  • Einbindung in alle gängigen DAW-Systeme im VST, VST3, AU und AAX Format
  • ergonomische Bedienoberfläche für intuitives Arbeiten
  • Lieferumfang inkl. Lizenz für Solid State Logic SL 4000 E Model Plugin
  • parametrischer EQ, Kompressor, Gate, Transienten-Shaper, Hoch- und Tiefpassfilter, analoge Mischpultsättigung
  • individuelle Anpassung durch optionale Plugins von Softube und UAD
  • Anschluss über Standard-USB-Kabel (im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (BxHxT): 428 x 42 x 189 mm
  • passender Koffer: Art. 492943 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Systemvoraussetzungen
  • Lieferform: E-Mail
  • Lizenzgültigkeit: Unbegrenzt
  • Kopierschutz: iLok 2 / iLok 3 (401447) / Machine License
  • gleichzeitige Freischaltungen: 1
  • Windows: ab 10 (64-Bit)
  • Mac OS (64 Bit): ab 11
  • CPU min.: Dual Core
  • RAM min.: 8 GB
  • Festplattenspeicher min.: 8 GB
  • Display: 1280 x 800
  • zusätzl. Systemvoraussetzungen: iLok License Manager
Unterstützte Formate
  • AAX native 64-Bit
  • AU 64-Bit
  • VST2 64-Bit
  • VST3 64-Bit
Erhältlich seit März 2017
Artikelnummer 406035
Verkaufseinheit 1 Stück
Einzel-/Bundleprodukt Bundle
Delay Nein
Dynamics Ja
Effektfilter Nein
Encoder / Decoder Nein
Equalizer Ja
Gitarrenamps / -effekte Nein
Kanalzug Nein
Metering / Analyse / Korrektur Nein
Modulationseffekt Nein
Multieffekt / Plugin-Host Nein
Overdrive / Distortion Nein
Preamp / Saturation Ja
Psychoakustik / Enhancer / Exciter Nein
Restauration Nein
Reverb Nein
Special-FX Nein
Summierer / Konsolen Nein
Tape-Simulation Nein
Pitch Shifter / Harmonizer / Timestretching Nein
Transientenbearbeitung Ja
Vocoder / Stimmeffekt Nein
Masteringwerkzeug Nein
Hardwarecontroller Ja
USB 1
Fader 0
Drehregler 26
Bus-Powered 1
Weitere Features integrierte Software
Mehr anzeigen
299 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 26.07. und Samstag, 27.07.
1

Back to the future!

Softubes Console 1 MKII ist ein Hardware-Controller, der einen virtuellen Plugin-Kanalzug steuert. Softubes Intention: Den händischen Workflow großer Studiomischpulte in die Tasten- und Mauswelt eines computerbasierten Studios bringen. Eine „Mixing Console“, ein Mischpult, stand früher in jedem Studio, aber sechsstellig teure SSL-Schiffe waren nur den Wenigsten vorbehalten! Softubes Console 1 MKII emuliert auf digitaler Ebene den Kanalzug zum Beispiel einer SSL 4000 E, gibt dem User aber reale Knöpfe und Potis an die Hand, so sorgt sie für analoges Feeling im digitalen Umfeld.

Megamixer im Miniformat

Softubes Console 1 MKII ist ein USB-Controller, der über seine Riege von Bedienelementen direkten, intuitiven Zugriff auf die Emulation eines Mischpultkanalzugs erlaubt. Console 1 MKII läuft unter Mac und Windows und lässt sich in alle gängigen DAWs einbinden. Der Kanalzug eines SSL-4000E-Pultes ist standardmäßig bei der Console 1 MKII dabei, aber Softube bietet weitere Kanalzüge an und erweitert sein Pluginangebot beständig. Richtig spannend wird es, weil man zudem ausgewählte Universal-Audio-Plugins in das Console-Konzept einbinden kann: ein SSL-Kanalzug mit Pultec-EQ? Kein Thema!

Augen zu und durch

Mit der Console 1 MKII erfüllt Softube den Wunsch vieler Tonschaffender nach mehr Intuition in der Bedienung der DAW. Softubes Konzept ist dabei nicht offen, neben eigenen (nicht allen!) Softube-Plugins wird lediglich eine Auswahl an Universal-Audio-Plugins unterstützt. Das proprietäre Konzept garantiert aber Betriebssicherheit und Stabilität und ganz ehrlich: Die Softube-Emulationen klingen so gut, da bleiben kaum Wünsche offen. Die Console 1 erlaubt einem ein Stück weit analoger zu mischen: Man kann die Augen schließen, zuhören und Knöpfchen drehen.

Über Softube

Der Name Softube ist Programm: Ein „Übersetzen“ des Verhaltens von analogen Vakuumröhren in Code, damit hat im Jahre 2003 alles angefangen. Seine Abschlussarbeit an der Uni widmete Softube-Gründer Oscar Öberg der digitalen Emulation von Röhrenverstärkern und so waren die ersten Softube-Plugins die „Amp Rooms“: Software-Emulationen bekannter Gitarrenverstärker. Die Digitalisierung legendärer analoger Tontechnik ist auch weiterhin das Konzept von Softube, zum Beispiel mit Modular, der Software-Emulation eines Modular-Synthesizers oder eben der Console 1 als Plattform für die Emulation analoger Mischpultkanalzüge.

Analoges Feeling im digitalem Studio

Die Console 1 MKII von Softube bringt analogen Workflow in jedes DAW-Studio. Jeder der Musik produziert, aufnimmt, abmischt und mastert profitiert dabei nicht nur vom tollen Sound der Plugins: Die Bedienung mit Knöpfen und Reglern ist einfach schneller als mit Tastatur und Maus. Beim Aufnehmen und Abmischen stehen so viele hochwertige Kanalzüge zur Verfügung wie die Rechenleistung es hergibt. Zugegeben, eine gewisse Lernphase ist vonnöten, aber dann finden die Finger von selbst die Regler.

252 Kundenbewertungen

4.8 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

154 Rezensionen

h
Hält nicht, was sie verspricht - nicht unter Pro Tools
herrturtur 14.01.2021
Ich schreibe selten Bewertungen, aber muss hier der allgemeinen Euphorie mal meine Erfahrungen gegenüberstellen:

Verwende die Console (immer seltener) zum Mixen in Pro Tools 12 (mac OS mojave). Die äußerst unvollständige Integration in Pro Tools ist der divenhaften Firmenpolitik von Avid geschuldet, geht also nicht auf das Konto von Softube. Es ist mühselig, die Kanäle immer wieder von Hand zu sortieren - wenigstens die Spurbenennung funktioniert automatisch. Avid will natürlich seine eigenen, teuren Controller verkaufen.. das wird sich nicht ändern.

Positiv:
Sound! Die Emulationen klingen wirklich gut. Die Einbindung der Softube Plugins ist eine gute Idee. Ich finde den Sound besser als von z.B. dem Konkurrenzprodukt von Brainworx. Der EQ der Waves Emulation spricht für mein Empfinden aber besser an.

Negativ:
- Filter bypass nicht möglich (nur "Filters to Comp")

- Kompressor Bypass nicht möglich bzw. vollkommen sinnlos (!)
Da der automatische Make-Up Gain des Comp nicht abzuschalten ist, ist kein A/B Vergleich mit und ohne Kompressor möglich. Es ist zwar möglich, das Signal nach dem Comp über den Output Fader des kompletten Channels abzusenken, so muss man aber (um ein A/B mit und ohne Comp zu erreichen) das komplette Console 1 Plugin bypassen. Falls man also im Plugin auch Gate, EQ etc. eingestellt hat, werden diese ebenfalls abgeschaltet und ein direktes A/B Hören bezogen auf den Kompressor ist nicht möglich. Warum kann man den make up gain des Kompressors nicht einfach abschalten?! Ist sicherlich als "Workflow Beschleunigung" gedacht..

- Bugs werden nicht gefixt. Customer Support reagiert wochenlang nicht. Beim Umschalten aller Kanäle (gleichzeitig) auf einen anderen Channel Strip (in meinem Beispiel umschalten zwischen SSL4000 und 9000) werden alle Input Gain Settings auf 0 gesetzt. Es gibt keinen "Rückgängig" Befehl. Es wäre doch aber grundsätzlich toll, wenn man innerhalb eines grob gelevellten Mixes nochmal die verschiedenen Emulationen der SSL Pulte vergleichen könnte - wurde die Console nicht genau dafür entwickelt? Jedenfalls besteht dieser Bug bis heute und der Customer Support schweigt dazu..

Fazit: Ich kann mir nicht vorstellen, dass "ernsthaft" Berufstätige im Pro Audio Bereich, die es sich nicht leisten können viel Zeit mit dem Setup des Plugin zu verbringen, die Console regelmäßig und erfolgreich in ihren Workflow einbinden. Ich habe darauf gehofft, aber fühle mich jetzt wie der Doofe, den Softube mit Marketing voll erwischt hat. Die Anpassung an verschiedene Projekte ist einfach zu umständlich, es hält mich mehr auf, als dass es meinen Workflow beschleunigt, immer wieder Kanäle von Hand zu sortieren, schlussendlich doch Plugins dritter (Universal Audio, Brainworx etc.) einzubinden, da hier echtes A/B hören möglich ist. Dass man den Kompressor Make-Up Gain nicht abschalten kann ist unprofessionell. Die Console 1 ist einfach gut vermarktet worden, ersetzt aber (in meinem Fall) weder ein echtes Pult, noch einen schnellen Workflow mit Maus und Tastatur.
Der Customer Support hat sich zudem unglaublich verschlechtert. Das kann ich als langjähriger Softube Kunde sagen. Während ich von Universal Audio innerhalb von 24 Stunden eine ausführliche Antwort bekomme und die Probleme immer lösen konnte, heißt es von Softube erst nach Wochen: Sorry, sorry.. wir hatten so viel zu tun.. es gibt jetzt aber ein Update, klappt es jetzt? Antwort von mir: Nein. Antwort von Softube: steht bis heute aus. Vielen Dank auch!
Verarbeitung
Features
Bedienung
23
3
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Tolles Konzept
Markus618 27.03.2017
Bin noch in der Eingewöhnungsphase, die das Teil für sich beansprucht.

Zur Verarbeitung und Ton verbeibe ich zurückhaltent. Es gibt zahlreiche gute Reviews im Netz.
In meinen Ohren klingt:
- der EQ sehr musikalisch
-.der Comp farblos, jedoch funktionell
- der Drive gewöhnungsbedürftig stark färbend.
Die Grundausstattung (SSL-E) eignet sich für mich eher für rockigere Produktionen. Die 9000er Emulation gilt lt. Hersteller für modernere Pop-Produktionen, da etwas cleaner.

Für Studio One User mit bereits vorhandenen DAW Controller stellt Console 1 eine integrierte Ergänzung dar. Controller und C1 arbeiten mittels S1 syncron (Channel Selection, Pan, Mute, ...), so dass in Kombination das Gefühl eines analogen Mixworkflows entsteht. Wenn auch nur mit Digitalmischer Haptik. Bis auf eine weitere, werden andere DAW's werden nur teil- oder gar nicht unterstützt in Sachen Syncronisation.

Tipp für S1 User:
Der Output Knob steuert parallel den Fader der DAW. Das macht nicht immer Sinn, achtet man auf korrektes Gainstaging durch Anpassung des Plugin-Outputs. Dies erreicht man trotzdem mittels Shift-Volume (bildlich analog dem Windoof Affengriff strg-alt-entf). Dadurch bleibt der Fader wo er steht und es wird der tatsächliche Plugin-Output gesteuert.

Persönlich hätte ich mir speziell das Volumepoti in seiner Funktionalität umgekehrt gewünscht für schnelleren A/B Vergleich mit einer Hand. In Kombination mit einem globalen Plugin-Bypass-Schalter wäre das die Wucht. Bypassen muss man jede Sektion einzeln (Shaper/EQ/Comp; keinen Bypass haben Drive & LP/HP-Filter).
Das ist der fehlende Stern in Sachen Bedienung für mich betrachtet.

Hervorragend finde ich die Copy- und Group-Funktion. Das ist dank S1 Integration der einzige Grund für die Benutzung der weißen Knopfreihe für die eigentlich angedachte Channel Selection, die ich vom Controller aus gesteuert bevorzuge.

Ich sehe die C1 in meiner Studioumgebung gesamthaft betrachtet als Ergänzung in Sachen Workflow. Wie sich das Gerät als Einzelcontroller verhält, habe ich nicht geprüft. Ohne Touchfadercontroller hätte ich es mir vermtl. nicht gekauft.
Verarbeitung
Features
Bedienung
9
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Hat sich bei mir bewährt!
AudioBro 08.04.2023
Ich habe mir die Console1 vor ca. einem Jahr gekauft und benutze sie seitdem immer wenn ich vor meinem Audiorechner sitze. Die Qualität der Softube Plugins ist großartig. Bei mir war British Class A dabei, aber ich kombiniere den Channelstrip gerne mit UAD Plugins, oder anderen Softube Plugins. Ich habe mir diverse Channelstrips konfiguriert, die ich bei bedarf fix abrufen kann.

Seitdem ich die Console besitze, mische ich viel mehr nach Gehör, weil man nicht mehr auf den Monitor schauern muss und einfach an den Reglern drehen kann. Das bringt echtes Analog-feeleing!

Neben der Console besitze ich ein Avid Artist Mix…die Beiden harmonieren gut miteinander, wenn ich an dem Mixer ein Fader berühre, wird der Kanal in der Console auch angewählt und ich kann die Parameter direkt bearbeiten. Die Software zeigt dann bei Bedarf den Channelsrip im Vollbildmodus samt Kanalnamen an. So kann man sich komfortabel durch die Kanäle switchen. Praktisch ist auch, dass man die Sends, Solo, Mute, Pan, Volume, sowie die Reihenfolge der Effekte mit der Console ändern kann. Am besten lädt man die Console in jeden Kanal, dann kann man sehr viel ohne Maus und Tastatur erledigen. Ich bin Cubase und Ableton User , wie es bei anderen DAW’s aussieht kann ich nicht sagen.

Ich kann die Console 1 empfehlen, es geht alles viel schneller. Sie hat sich fest in meinen Workflow integriert. Die Plugins von Softube klingen großartig.


+ gute Qualität der Plugins
+ Super Workflow! Mixen geht viel schneller!
+ Channelstrips mit anderen Plugins ( UAD/ Softube) kombinierbar
+ Harmoniert gut mit dem AVID Artist Mix

- ein Regler leichtgängiger
Verarbeitung
Features
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Klasse!
Rumpel 03.06.2017
Ich kenne die Mk1 leider nicht - kann desshalb nur für die Mk2 sprechen.

Ich selbst habe ein kleines Tonstudio bzw. eher einen Mixraum von dem aus ich an verschiedenen Produktionen freiberuflich arbeite.
Sowohl Film als auch Album/EP Produktionen. Ab und an auch mal ein Orchester.

Habe früher hauptsächlich mit Tastatur und Maus gearbeitet bzw. einige analoge Gerätschaften eingebunden. Das ging alles gut bis zum Tag Null - Softube Console 1.

Abgefahren! Wenn man sich an den Workflow gewöhnt hat macht es sooo viel mehr Spaß an Songs zu arbeiten. Ich will nichts anderes! Ich habe sogar meine ganzen Waves-Plugins abgegeben.

Ich bin gefühlt viel schneller am Ziel und die Auswahl an zusätzlichen Plugins (British Class A! usw.) finde ich klasse und gelungen umgesetzt.
Vor allem die Kompressionsparameter scheinen mir zum ersten mal "hörbar". Damit meine ich vor allem kleine Nuancen im Attack/Release.

Das Design ist wohl Geschmackssache. Ich mag es ganz gern doch da es nicht in mein "Raumkonzept" passt habe ich mir bei Mixingtable.com noch eine zusätzliche "Holzummantelung" bestellt. Jetzt machts auch optisch - "Ohhhhhhh Ahhhh" :)

Die Community welche sich rings um das Gerät aufgebaut ist auch nicht zu unterschätzen! Die Facebook Gruppe "Softube Console 1" ist hier seeeeehr zu empfehlen. :)

Für den Preis und die beinhalteten Features + Zeitersparnisse ist das Gerät auf jeden fall ein no-brainer!
Verarbeitung
Features
Bedienung
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube