Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Sound Devices MixPre-6 II

31

Portabler Audiorecorder mit USB Audio Interface

  • 8 Spuren: Stereo Mix + 6 Einzeleingänge
  • Aufnahmen mit max. 32Bit-Float / 192 kHz
  • Dynamikumfang: 142 dB (A weighted, gain = 10 dB, fader = 0 dB)
  • eingebauter Timecodegenerator
  • Kashmir Mikrofon-Vorverstärker mit 76 dB Gain
  • Eigenrauschen: -128 dBu max. (A-Gewichtung, Gain=76 dB, 150 Ohm Quellenimpedanz)
  • Limiter pro Kanal
  • Low Cut Filter 40 Hz bis 160 Hz einstellbar mit 18 dB/Oktave
  • 8-in/4-out Audio Interface (USB-C)
  • Aufnahme auf SD, SDXC oder SDHC Card mit bis zu 512 GB
  • Timecode Eingang
  • 4 Mic/Line Combo-Eingänge
  • Stereo Aux/Mic Eingang mit 3,5 mm Klinke
  • 48 V Phantomspeisung
  • 3,5mm Stereo-Ausgang
  • Kopfhörerausgang
  • Stromversorgung mit 4 x AA Batterien, Bus-powered über USB-C oder Netzteil
  • kostenlose Wingman App zur Fernsteuerung der MixPre II Serie
  • Lieferumfang: MX-4AA Batteriegehäuse und MX-PSU Netzteil
  • Abmessungen (H x B x T): 36 x 166 x 118 mm
  • Gewicht: 0,56 kg (ohne Batterien)
  • passende Taschen: Art. 484629, Art. 485319 und Art. 484632 (alle nicht im Lieferumfang enthalten)
Recording / Playback Kanäle 8x4
Anzahl der Mikrofoneingänge 4
Anzahl der Line Eingänge 6
Anzahl der Instrumenten Eingänge 0
Anzahl der Line Ausgänge 4
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 96 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Breite in mm 166 mm
Tiefe in mm 118 mm
Höhe in mm 36 mm
Anschlussformat USB-Buchse Typ C, Typ A
Artikelnummer 473241
1.099 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 20.10. und Donnerstag, 21.10.
1
21 Verkaufsrang

Ein 32-Bit-Float-Recorder!

Der Sound Devices MixPre-6 II vereint einen Multitrack-Fieldrecorder, einen Audio-Mixer und ein USB-C Audio-Interface in einem kleinen mobilen Gehäuse. Als weltweit erstes Audio-Interface kann der MixPre-6 II echte 32 Bit Float-Aufnahmen erstellen und via USB-C an den Rechner streamen. Bis zu acht Kanäle können gleichzeitig verarbeitet werden: Neben den sechs Analog-Eingängen (vier Kashmir-Mikrofonvorstufen und ein Stereo-Aux/Line-Eingang) kann zusätzlich der Stereo-Summenbus (L/R-Mix) auf SD-, SDHC- oder SDXC-Karten geschrieben werden. Der Clou ist aber, dass sich das MixPre-6 II über optional erhältliche Plug-Ins um anwenderspezifische Funktionen erweitern lässt: Es gibt ein Musician-Plug-In, das aus dem kleinen Interface eine mobile Mini-DAW macht, es gibt ein Ambisonics-Plug-In, ein Plug-In zur Nebengeräuschunterdrückung bei Location-Aufnahmen und das Auto-Mix-Plug-In MixAssist, das zum Beispiel bei Podcasts mit mehreren Personen die Lautstärke der Mikrofone automatisch regelt.

Auf dem Berg, in der Wüste, im Wald

Der Sound Devices MixPre-6 II ist in der Lage, Audio-Content mit bis zu 192 kHz Sampling-Rate und 32 Bit Float aufzunehmen. Der Batteriebetrieb läuft über vier handelsübliche AA-Batterien. Da der MixPre-6 II vollgepackt mit professionellen Funktionen ist, gibt es verschiedene Betriebs-Modi: Im vereinfachten Basic-Modus übernimmt der MixPre-6 II viele Einstellungen automatisch, erstellt wird eine Stereo-Audioaufnahme mit 48 kHz/24 Bit. Im Advanced-Modus hat der versierte Anwender dann vollen Zugriff auf alle Parameter, zum Beispiel die Möglichkeit der 32 Bit Float-Aufnahme. Diese Vielfalt an Funktionen lässt sich, dank Touchscreen und dem seitlichen Drehrädchen, dennoch schnell und intuitiv bedienen. Über die Wingman-App (Android und iOS) lässt sich der MixPre-6 II sogar vom Tablet oder Smartphone via Bluetooth steuern und zusätzlich lässt sich über die USB-A-Buchse eine Tastatur, ein MIDI-Controller oder eine Festplatte anschließen – Sound Devices hat einfach an alles gedacht.

Ein Profiwerkzeug, auch für Novizen

Der MixPre-6 II hat viele Funktionen an Bord, die speziell im Bereich der professionellen Film- oder TV-Produktion benötigt werden: Zum Beispiel kann der MixPre-6 II einen Timecode generieren oder von der Kamera auslesen (über den HDMI-TC-Eingang); spezielle Schraubgewinde erlauben die Montage des Recorders zwischen Kamera und Stativkopf; der dafür benötigte Innensechskantschlüssel ist dabei sicher hinterm Batteriefach am MixPre-6 II verstaut. Diese Features und viele weitere Funktionen machen den MixPre-6 II zu einem waschechten Profiwerkzeug. Aber auch für den Recording-Novizen ist er interessant, denn der MixPre-6 II ist – dank Basic-Modus und optionalen Plug-Ins – in der Lage, mit dem Anwender mitzuwachsen.

Über Sound Devices

Die Firma „Sound Devices“ wurde 1998 von den drei ehemaligen Shure-Mitarbeitern Matt Anderson, Jon Tatooles und Jim Koomar gegründet. Lag der Fokus anfangs auf hochwertigem Audio- und Video-Equipment für die Film- und TV-Produktion, werden zunehmend auch Produkte für den Musiker entwickelt. Allen Sound-Devices-Entwicklungen gemeinsam ist der höchste Anspruch an Klangqualität und Zuverlässigkeit: Laut der in Reedsburg and Madison (Wisconsin) ansässigen Firma kommen die Produkte „auf den höchsten Bergen, in der tiefsten Wüste und im feuchtesten Regenwald“ zum Einsatz. Audio-Content, der mit einem Sound-Devices-Recorder aufgenommen worden ist, haben wir vermutlich alle schon gehört, zum Beispiel im Oskar-prämierten Film „LaLaLand“ oder der TV-Serie „Game Of Thrones“!

Drinnen und draußen, laut und leise

Jeder, der unabhängig von einer Steckdose absolut hochwertige Audioaufnahmen erstellen möchte, wird am Sound Devices MixPre-6 II seine helle Freude haben. Wer am Filmset bisher mit nicht vorhersehbaren Pegelsprüngen gekämpft hat, kann sich dank der 32-Bit-Float-Aufnahme nun voll auf die Qualität der Signale konzentrieren und muss nicht ständig die Pegel-Meter im Auge haben. Die hohe Systemdynamik von 142 dB und die starken +76 dB Gain der Vorverstärker erfreuen den SFX-Produzenten. Wer nächtliche Natur-Atmos aufnimmt, weiß jedes Dezibel saubere und rauschfreie Verstärkung zu schätzen. Mit dem Musician-Plug-In wird aus dem Mixpre-6 II dann eine DAW zur Musikproduktion im Miniformat. Wer als Youtuber zeitweise mit mehreren Mikros arbeitet, erweitert sich den MixPre-6 II mit dem MixAssist-Plug-In und kann sich dann auf den Inhalt konzentrieren, der MixPre kümmert sich um die Aufnahme.

Im Detail erklärt: 32 Bit Float

Bei der Analog/Digital-Wandlung eines Audiosignals entscheidet die Bittiefe, wie viele Dynamikstufen dem System zur Verfügung stehen (bei 24 Bit sind das 16.777.216 Stufen). Sind diese Dynamikstufen ausgereizt, steht für ein zu lautes Signal – vereinfacht gesagt – keine Zahl mehr zur Verfügung, die diesen Pegel beschreiben könnte. Das Signal wird oberhalb der 0dBFS-Grenze „abgeschnitten“, die Folge: digitale Verzerrung. Bei 32 Bit Float stehen dem System zwar ebenfalls nur 24 Bit zur Verfügung, diese Dynamikstufen werden aber – wieder vereinfacht gesagt – in den Bereich geschoben, wo sie benötigt werden. Es stehen theoretisch Werte für eine Dynamik von 1680 dB zur Verfügung, was weit außerhalb dessen liegt, was unser Gehör und unser Audio-Equipment verarbeiten kann. Bei einer 32-Bit-Float-Aufnahme limitieren nur noch das angeschlossene Mikrofon und die Vorstufe die Systemdynamik. Der Ausgang der Mikrofonvorstufe kann den AD-Wandler nicht mehr übersteuern.

31 Kundenbewertungen

5 22 Kunden
4 8 Kunden
3 1 Kunde
2 0 Kunde
1 0 Kunde

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

S
Super Sound, aber...
StefanSch 21.12.2020
Nachdem ich diverse Bewertungen gelesen habe und von einigen Kollegen auch durchweg positive Berichte bzgl. Soundqualität und Bedienung gehört habe, stand mein Entschluss fest: Es wird Geld in dei Hand genommen, ein MixPre-6 II muß es sein. Den positiven Urteilen bezüglich Soundqualität und Bedienung schließe ich mich an. Die Bedienung über ein Touchpanel ist ein bisschen fummelig aber an sich schon OK. Man könnte den Strombedarf noch als negativ bewerten - das mitgelieferte Batteriefach für 4x AA Zellen ist eigentlich ein Witz. Zuverlässige, ausdauernde, mobile Energieversorgung ist eigentlich nur mit dem (nicht ganz billigen) Adapter auf Sony Akkus möglich. Für stationäre Energieversorgung wird die USB-C Buchse benutzt, ich hoffe, sie hält lange durch. Ein amtlicher Hirose Anschluß oder wenigstens ein Mini XLR wäre hier sehr schön gewesen. Kommen wir zum ABER:

Die XLR Buchsen der Kanäle 1 und 4 lassen sich nicht bzw. nur mit erheblichem Kraftaufwand entriegeln. Es handelt sich hierbei um Buchsen des Herstellers Neutrik. An sich ist das durchweg gutes und in vielen Profigeräten verbautes Material. Ich habe selber einige Tausend Neutrik Buchsen unterschiedlicher Bauart im Laufe meines Berufslebens verbaut und hatte quasi nie Probleme. Um so ärgerlicher, daß es hier gleich an zwei Buchsen in einem Gerät Probleme gibt. Nachdem ich einen Stecker überhaupt nicht mehr heraus bekommen habe und auch weitere Beschädigungen an dem Recorder und meinen Fingernägeln vermeiden wollte habe ich das Gerät (mit XLR Stecker) zurück gegeben. Thomann hat wie gewohnt kurzfristig Ersatz geschickt. Jetzt die Enttäuschung: Das Austauschgerät - Fabrikneu, Original verpackt - zeigt die selben Fehler. Ich wage es, hier von einem Produktionsfehler zu sprechen.
Ich sehe hier folgende Möglichkeiten:
1. Der Ärger des Anwenders wird an den Hersteller kommuniziert, der die Kritik hoffentlich ernst nimmt und etwas ändert. Möglichst auch für die schon ausgelieferten Geräte.
2. Ich tausche das Gerät mal wieder um und werde beim nächsten nur "modifizierte" XLR Stecker (mit ausgebrochener Verriegelungsnase) anwenden.
3. Ich verabschiede mich schweren Herzens von einem sonst wirklich tollen Gerät und kaufe mir ein Zoom F8N in dem eine andere Serie Neutrik XLR Buchsen verbaut sind.

Ich bin noch unentschlossen...

PS: Ich habe selbstverständlich nur XLR Stecker von Neutrik an meinen Kabeln!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Über dem Tellerrand findet man auch negatives
Track-Crêpes 07.09.2021
Ich habe mir den MixPre-6 II gekauft, um qualitativ hochwertige, rauschfreie Mikrofon-Aufnahmen zu erstellen. Weitere Anreize waren, das er mobil, stationär und sogar als Audiointerface genutzt werden kann. Diese Eigenschaften setzt das Gerät ohne Weiteres perfekt um. Nachfolgend gibt es aber auch eine ganze Reihe an negativen, was vor einem Kauf in Betracht gezogen werden sollte:

Bis auf die kostenfreie Wingman-App, sind alle zusätzlich zu erwerbenden Apps von Sound Divices extrem teuer (auch ein Ersatz-Original-Netzteil).
Ebenfalls sind die separat erhältlichen, rückseitigen Zusatz-Adapterklappen (die durchweg einen minderwertigen Eindruck hinterlassen), das Geld welches sie kosten, nicht wert (es gibt versteckt auf der Sound Devices -Seite noch andere Exemplare (mit Buchsen usw.)). Eine Blind-Klappe zur reinen Schutz-Abdeckung der Rückseite (wenn man nur mit Power-Bank arbeitet), habe ich im Sound Devices -Sortiment leider nicht gefunden.

Ich finde die Me­nü­füh­rung über das Touch-Display fummelig und nicht gerade logisch aufgebaut (z.B. bei Aufnahmen mit mehreren Mikrofonen, die alle separate Mono-Spuren auf der SD-Karte erzeugen sollen etc.). Es ist keine deutsche Handbuch-Übersetzung erhältlich, im Netz findet man wenige Videos in deutscher Sprache. Die Qualität und Erreichbarkeit des An- und Ausschalter ist gelinde ausgedrückt, ein “Witz“, wenn man z.B. eine Power-Bank über USB-C angeschlossen hat, weil eine Stromversorgung über USB-2 nicht alle Funktionen des Mixpre,s frei gibt /ermöglicht. Selbst ein USB-C Winkelstecker, kompensiert die Erreichbarkeit des Netz-Schalters nicht wirklich. Taschen und weiteres Original-Equipment sind auch überteuert! Das nackte Gerät, hinterlässt ansonsten einen wertigen und hoffentlich langlebigen Eindruck.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Achtung bei den XLR Steckern!
JeFl 25.05.2021
Fantastischer Sound und einfache Bedienung. Wer sich dieses Gerät zulegen will, muss auf die Kabel achten, die verwendet werden!

Man sollte ausschließlich Kabel mit Steckern vom Hersteller Neutrik verwenden. Bei anderen Herstellern kann es passieren, dass man den Stecker nur mit sehr viel Gewalt aus dem Gerät herausziehen kann.

Beispiel aus eigener Erfahrung: Ich hatte mir ursprünglich the sssnake SM10BK zugelegt - völlig ungeeignet für das MixPre-6 II. Nun habe ich pro snake TPM 10, die funktionieren einwandfrei.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Aa
MixPre3 II und Mixpre 6 II ein gutes ausgereiftes "Gespann"
Alfred aus Österreich 19.05.2021
Die beiden Mobilrecorder MixPre3 II u- MixPre6 II werden für die Audioaufnahmen bei meinen privaten Video- und Fotoprojekten zur "räumlich- akustischen" Bildunterstützung verwendet. Für beide Geräte gilt: nach einiger Einarbeitungszeit entsteht ein vergnügliches Arbeit im Audiobereich in Kombination mit Bildern. Die hohe Qualität der "Hardware" der beiden MixPre's alsauch die ausgereifte Audioqualität sind ausgezeichnet und genau richtig für meine Kreativität mit den bildgebenden Medien Foto und FIlm.
Medien
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung