Hartke Kickback 12

32

Bass-Combo

  • Leistung: 500 W
  • Class D Endstufe
  • Bestückung: 1x 12" HyDrive Neodymium Speaker
  • Shape EQ Contour Control
  • 3-Band EQ
  • XLR DI Out
  • 1x 6,3 mm passiv/aktiv Bass Eingang
  • 1x 6,3 mm Kopfhörer Ausgang
  • Stahlgitter-Front
  • Tragegriff
  • Gewicht: 14 kg
Erhältlich seit Januar 2016
Artikelnummer 357682
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung in W 500 W
Lautsprecher Bestückung 1x 12"
HF-Horn Nein
Equalizer 3-Band
Kompressor Nein
Limiter Nein
Effektgerät Nein
Kopfhöreranschluss Ja
DI-Ausgang Ja
Lautsprecheranschluss Nein
CD/mp3 Eingang Nein
409 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 15-19 Wochen lieferbar
In 15-19 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

32 Kundenbewertungen

24 Rezensionen

IH
tolles Teil!
Ingolf H. 27.10.2020
Meine Funk&Pop- Band macht alle Proben wie auch Gigs mit PA. Daher habe ich einen BassCombo gesucht, den ich quasi nur als Monitor in der Band benutze.

Unser Trommler spielt ziemlich laut - da muss der Combo gegenhalten können. Andererseits versuchen wir, das Gewicht und die Abmessungen unserer Gerätschaften zu minimieren. Also sollte der Combo möglichst klein und leicht sein.

Zuerst hatte ich den Fender Rumble Stage 800 probiert (tolle Technik! s. meine Bewertung dort), aber der passte für mich nicht optimal.
Nach weiterer Recherche und einem sehr informativen Telefonat mit Thomann (nochmal Danke dafür) dann den Hartke Kickback KB12 kommen lassen.

Erster Eindruck:
Oh Gott, ist der klein!!!
Mechanisch aber gut road-tauglich. Stabiles Gitter, Metallecken, fette Gummifüße, Potis mit Metallachsen.

Features:
Minimalistisch - fast schon retro :-)
Da ich meinen Sound eh per modelling-Pedal erzeuge, vermisse ich hier aber auch nichts. Der Line-Out spart mir die separate DI-Box. Sehr gut!

Sound & Lautstärke:
Auch ohne vorgeschaltetes Modelling ist der erste Eindruck:
"Aber Hallo, klingt das aber schön rund, voll und dennoch klar!"
Gestern bei der Bandprobe: Ohne Probleme ins Setup integriert (Pedal -> Combo -> PA) und sofort war nicht nur ich sondern auch alle anderen zufrieden.
Dann testweise mal den Combo von der PA getrennt und lauter gedreht. Ergebnis: Der kleine Combo kommt alleine immer noch gegen die Drums (und den Rest der Band) an. Alle Musiker im Raum (55m2) haben den Bass prima gehört.
Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der Amp in dieser Situation keine Reserven mehr hat. Der Sound war zwar immer noch rund, klar und keinesfalls dünn oder gar verzerrt.
Will man die tiefen Frequenzen weiter anheben, damit womöglich die Hosenbeine flattern, dann setzt aber der eingebaute Limiter ein (sehr geschmeidig!), und der Sound wird weder fetter noch lauter, sondern verliert nur zunehmend seine Höhen.

Verwendbarkeit & Fazit:
Also für meinen Einsatzzweck ist das Ding der Volltreffer.
In einer nicht so lauten Band könnte der Combo auch als einzige Bass-Anlage ohne PA noch funktionieren.
Obwohl der Combo so klein und leicht ist, ist er für zu Hause m.E. nicht zu empfehlen, da auch bei leisem Spiel nach einigen Minuten ein Lüfter startet, den man in der Band nicht hört, zu Hause aber nervt (aber wer braucht zu Hause 500W?).

Insgesamt also ein super Teil, und das zu einem sehr fairen Preis von knapp 400 EUR.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Kleines durchdachtes Kraftpaket
hazel 24.11.2017
Ich hab lange hin und her überlegt und mich schlussendlich für den Kickback 12 von Hartke entschieden. Klein, leicht, handlich und doch ordentlichen Bumms, das hab ich gesucht und mit diesem Teil gefunden, meine Erwartungen betreffend Sound wurden hier sogar bei weitem Übertroffen. Die Bedienung ist ultra-easy und die Shape-Funktion der volle Bringer, schade nur, dass es nur den DI-Ausgang gibt, schön wäre, wenn man auch das bearbeitete Signal an die PA weitergeben könnte, daher 4 Sterne bei den Features, aber hier helfe ich mir nun einfach mit dem AKG Perception Live P4 (Art.Nr.: 240588) am Wishbone Amp Hook (Art.Nr.: 406908) zusammen mit dem Grafity MS QC 1B (Art.Nr.: 372629), das funktioniert einmalig und nimmt keinen Bühnenplatz, ich wollte einfach diesen schönen Sound in die PA bringen. Für kleine Bühnen ist die "Monitor-Stellung" perfekt, da flattert nicht nur die Hose, nein man hört den Bass auch perfekt, auch wenn man nur einen Meter entfernt steht. Für alle Bassisten, die einen schönen, druckvollen und durchsetzungsstarken Sound in einem kleinen Verstärker suchen ist das die Lösung, von meiner Seite aus eine absolute Kaufempfehlung. Ich habe schon viele Bass-Amps durchlebt, unsere Band hatte heuer ihr 30 -jähriges Jubiläum, aber dieses Teil übertrifft alles bisher gehabte und das noch dazu zu diesem moderaten Preis.
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Sound Powerhouse
GMvienna 06.07.2017
Habe anfangs zwischen 15er und 12er geschwankt, mich auf Grund der Dimensionen und des Gewichts für den 12er entschieden und dies keine Sekunde bereut.

Der "Kleine" füllt große Räume mit einem kräftigen Sound, der durch die Kombination von "bloß" 3-Band-EQ (sehr mächtig, und das bei den genau "richtigen" Frequenzen) und "Shape"-Filter (sehr variable Mittenabsenkung) nach allen denkbaren Klangvorstellungen geformt werden kann.

Der HyDrive (Alu-Papp-Hybrid) Speaker ist auch flexibel genug, das ganze einstellbare Spektrum in Klang vom Feinsten umzusetzen. Unterstützt von Bassreflex-Röhren an der Rückseite kommt auf Wunsch ein ordentlicher Wumms zustande - der Kickback klingt aber leise genauso authentisch und nuanciert wie voll ausgefahren (letzteres nur ein Mal probiert - in der Praxis noch nie gebraucht).

Das schräg Aufkippen nach hinten ist ein praktisches Feature für Live-Gigs, um ein gutes Monitoring für sich und den Rest der Bühne (besonders Drums) zu erreichen, während der Direct Output das Signal unverfälscht (= unabhängig von persönlichen Monitor-Einstellungen) zum Mixer schickt.

Ich spiele Fünfsaiter (mit und ohne Bünde), 4-Saiter Jazzbass, Precision - die Eigenheiten jedes Basses kommen voll zur Geltung. Keiner meiner Bässe hat noch so gut geklungen wie über diesen Amp!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Kräftiger Hartke-Sound zum "Mitnehmen"
Anonym 13.06.2016
Bei Thomannn hatte ich im Frühjahr 2016 einige Bass-Combos ausprobiert. Meine Maßgaben: Genügend Power, um sich gegen die Bläser in meiner Band durchsetzen zu können und möglichst geringes Gewicht. Ich landete bei der Hartke Kickback 12/2015 -Combo. Sie ist relativ leicht und hat genügend Power (satte 500Watt). Zum Klang: Ich mag einfach den Hartke Sound, mehr ist dazu nicht zu sagen. Auch wenn die Features eher minimalistisch sind, ich weiß nicht, ob man im Bassbereich mehr braucht. Mit dem Shape- EQ-Contour-Control-Schalter und dem 3-Band-EQ kann man meiner Ansicht den Sound nach Belieben verändern. Aber das ist Geschmackssache. Ich nutze das gute Stück im Proberaum und auf kleinen Bühnen. Zum Gewicht: Meine Combo hat keine 19,5 Kilogramm, wie auf dem Datenblatt angegeben. Sie bringt lediglich (rückenfreundliche) 13,7 kg auf die Waage. Das war schließlich auch ein Grund, weshalb ich mich für dieses Teil entschieden habe. Ich bin Hobbymusiker und im Bereich Jazz/Blues und Funk unterwegs. Für Auftritte unter freiem Himmel würde ich mir jedoch noch eine passende Hülle wünschen. Deswegen mein Abzug im Bereich "Features". Ansonsten sind die Drehknöpfe gut geschützt. Im vorderen Bereich gibt es vier stabile Eckenverstärker. Was noch günstig ist: Das Teil kann man nach hinten kippen. Kickback! Mein Fazit: Ein prima Preis-Leistungsverhältnis!
Features
Sound
Verarbeitung
Bedienung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube