Harley Benton R-458MN WH Progressive Series

96

3 Monate music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

8-Saiter E-Gitarre

  • Progressive Serie
  • Korpus: Linde
  • geschraubter Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Ahorn
  • offset DOT Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: Speed-D
  • ABS Sattel
  • 24 Medium Jumbo Bünde
  • Griffbrettradius: 510 mm (20,079")
  • Sattelbreite: 54 mm (2,126")
  • Mensur: 673 mm (26,496")
  • Tonabnehmer: 2 Hi-Gain Humbucker (Hals und Steg)
  • 1 Volume- und 1 Tonregler
  • 3-Wege Toggle Schalter
  • DLX Steg
  • schwarze Hardware
  • DLX DieCast Mechaniken
  • Stimmung ab Werk: F#/ B/ E/ A/ D/ G/ B/ E
  • Besaitung ab Werk: HB .009/.011/.016/.024/.032/.042/.054/.065
  • Farbe: Weiß Hochglanz
  • passendes Gigbag erhältlich unter Art. 142777, passender Koffer unter Art. 212516 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit August 2017
Artikelnummer 419530
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Weiß
Korpus Linde
Decke Keine
Hals Ahorn
Griffbrett Ahorn
Bünde 24
Mensur 673 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
159 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 17.08. und Donnerstag, 18.08.
1

Manchmal reichen sechs nicht aus

Die Instrumente von Harley Benton bieten schon seit langem eine solide Qualität für das eher kleine Portemonnaie. Dabei umfasst das Programm auch sogenannte Exoten. Dazu gehört etwa die achtsaitige R-458MN WH aus der Progressive-Serie, die zu einem extrem günstigen Preis die Möglichkeit bietet, in die faszinierende Welt der achtsaitigen E-Gitarren einzusteigen und es im Low-End krachen zu lassen. Ausgestattet mit einem Lindekorpus, einem Ahornhals mit verlängerter Mensur und zwei High-Gain-Humbuckern, liefert diese Achtsaiter einen durchsetzungsfähigen Klang, während die Hardware für eine zuverlässige Stimmung sorgt. Das flache Speed-D-Halsprofil ermöglicht eine pfeilschnelle Bespielbarkeit des Ahorngriffbretts mit 24 Jumbo-Bünden und einem flachen Radius von 510mm.

Brutale Low-End-Power

Die Harley Benton R-458MN WH Progressive Series liefert dank ihrer verlängerten Mensur eine enorme Power. Die Basis für diesen druckvollen Sound bilden ein in Hochglanz lackierter Lindekorpus mit einem fünffach verschraubten Ahornhals und einer Mensur von 673 mm – beste Voraussetzungen also, um im Low-End-Bereich loslegen zu können. Aber auch beim Solospiel gibt es genügend Support. Dafür sorgen zwei weit ausgesägte Cutaways im Zusammenspiel mit dem ergonomisch geformten Hals-Korpus-Übergang. So wird das mühelose Bespielen bis zum letzten der 24 Bünde möglich. Ohne Schnickschnack zeigt sich die Elektronik mit den zwei High-Gain-Humbuckern, die über einen Dreiwegeschalter angesteuert und mit Volume und Tone geregelt werden. Zudem sorgen eine Tune-o-Matic Brücke und ein Satz solider Mechaniken an der Kopfplatte für eine zuverlässige Stimmung.

Schnäppchen für Einsteiger

Mit ihrem extrem günstigen Preis richtet sich die Harley Benton R-458MN WH Progressive Series vornehmlich an Einsteiger sowie an Fortgeschrittene, die neu auf dem Gebiet der Achtsaiter sind und erst einmal nicht so viel investieren können. Dafür bietet diese Gitarre einen enormen Gegenwert. Das zeigt sie vor allem in Sachen Optik, Bespielbarkeit sowie mit ihrem brachialen Sound. Er liefert dank bewährter Hölzer an Korpus und Hals sowie der beiden High-Gain-Tonabnehmer ein wahres Gewitter beim Riffing im Low-End-Bereich.

Über Harley Benton

Seit 1998 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Low-End, Riffing und mehr

Im Zusammenspiel mit einem kraftvollen Amp und entsprechender Box bzw. Boxen kann man es mit der Harley Benton R-458MN WH Progressive Series nicht nur im Low-End und beim Riffing richtig krachen lassen. Auch bei Clean- und Crunch-Sounds geben die zwei Humbucker ein für diese Preisklasse sehr überzeugendes Bild ab. Nicht zu vergessen ist natürlich der optische Auftritt dieser Metal-Gitarre. Mit ihren modernen Formen und dem strahlend weißen Finish stellt sie vor allem auf der Bühne einen echten Eyecatcher dar und lässt an ihrer Stammeszugehörigkeit nicht den geringsten Zweifel aufkommen.

96 Kundenbewertungen

80 Rezensionen

Ga
Toller Einstieg in eine andere Welt
Gerald aus G. 13.08.2019
Harley Benton R-458MN WH Progressive Series

Zur Zeit höre ich fast nur noch Meshuggah und – zum „Entspannen“ – die Tosin Abasi Gruppe Animals as Leaders. Da entstand natürlich in mir der Wunsch, auch mal was von diesen Künstlern nachzuspielen. Alle vier Gitarristen dieser Bands spielen bekanntlich auf ihren Achtsaitern. Da im Moment im Geldbeutel völlige Ebbe herrscht, habe ich in nicht allzu großer Hoffnung mal abgecheckt, was es an erschwinglichen 8-Saitern so auf dem Markt gibt.

Der Händler meines Vertrauens aus Burgebrach führt zur Zeit mittlerweile immerhin 41 Modelle auf. Die billigste Klampfe ist für 119,– Euros gelistet, die teuerste ist für 4999,– Euronen erhältlich.

Die Gitarristen von Meshuggah spielen ihre Ibanez Custom Signature Modelle, die Thomann vorrätig hat oder bestellen kann. Tosin Abasi hat sein eigenes Modell einer 8-String nun doch nicht von Ibanez bauen lassen, sondern fertigt jetzt seine eigene Linie, die „Abasi Larada“.

Alle drei Gitarren sind im Moment unerschwinglich für mich. Also was tun? Ich spiele bisher zwei Harley Benton Gitarren und einen Jazz Bass von der „Hausmarke“ und bin nicht immer zufrieden gewesen. Während Tele und Bass für ihren Preis sehr viel für wenig Kohle geboten haben, war die Bariton Multiscale, die nicht mehr im Programm geführt wird, auch nach einigen Investitionen nicht dazu zu überreden, die Stimmung zu halten und die Pickups waren gelinde gesagt Schrott. Ich habe also die hier besprochene Gitarre mit gemischten Gefühlen bestellt. Gut, zur Not kann man sie zurück senden, bei Thomann kein Problem, da sind keine Zicken zu erwarten!

Gestern kam das Teil hier an und ich hatte Zeit, mit ihr Einiges aufzunehmen, was ich in den vier Tagen des „schrecklich langen“ Wartens schon vorbereitet hatte. (Die Harleys werden jetzt aufgrund schlechter Erfahrungen mit der Qualitätskontrolle im Herstellerland ein weiteres Mal in Burgebrach kontrolliert). Dazu gleich mehr.

Die Tele hatte einen kleinen Lackriss an ungünstiger Stelle vorne, der Hals des Basses eine unschöne schwarze Stelle am Ahornhals und die Bariton war ein Fehlkauf. Ich habe nach dem Auspacken also erstmal diese Axt hier nach kleinen Fehlern untersucht und anfangs „trocken“ abgerockt.

Die Progressive liegt super in der Hand, der Hals ist butterweich und das unlackierte Ahorn weist keine erkennbaren Fehler auf. Schon mal eine positive Überraschung! Der weißlackierte Korpus strahlt in der Frühlingssonne und ist mit den schwarzen Pickups ein absoluter Hingucker!

Unverstärkt kann man bemerken, dass die Gitarre, die sich überraschend leicht anfühlt, bei starkem Anschlag in Schwingung wie eine monströse Stimmgabel gerät. Etwas übertrieben, aber die Idee ist klar, oder? Kein schlechtes Zeichen.

Ein Tschakka-Tschakka-Akkord, also der Djent-Akkord schlecht hin, kommt schon mal viel versprechend. Na dann, auf zum Amp.

Das erste Stimmen hat gedauert, aber das ist ja auch bei teuren Produkten nicht anders. Ernüchternd sind die Laute, die den Pickups entströmen dann schon etwas. Ja gibt es denn jetzt Single-Coils im Humbucker Format? Der vordere Halspickup ist völlig unerträglich matt und nervt mit seinen Nebengeräuschen. Zwischenposition dito. Der Tonabnehmer am Steg scheint eine Spur besser.

Auf zum PC und Cubase. Ich habe gleich mal was aufgenommen, der Raumeindruck live ist das eine, ich wollte den Klang der weißen Progressive im Mix auf mich wirken lassen. Entwarnung, der HB an der Brücke rauscht nach wie vor, aber im Mix klingt er okay.

Nach einigen Wochen mit der Gitarre und drei Aufnahmen von jeweils einem Song von Meshuggah, Animals as Leaders und mir selbst kann ich sagen, dass die Gitarre mit den richtigen Patches für mein AX8 sehr gut klingt. Die sind natürlich von Profis auf die 8-Saiter optimiert und schon wichtig, egal ob man einen Kemper, Fractal oder sonst was hat und ich bin nicht gerade ein Genie, was das pre- und post-EQ-ing angeht.

Die Pickups nerven nach wie vor und einer der Kollegen hier meinte, dass die HBs „falsch“ verlötet sind. Das habe ich noch nicht checken lassen. Ich wollte den Brückentonabnehmer austauschen lassen und habe einen von DiMarzio (DiMarzio D Activator 8 Bridge DP820) schon hier liegen gehabt. Kleiner Schock, der war nicht ohne größeren Aufwand einzubauen, der Activator war satte 10mm kleiner.

Trotz der besprochenen Nachteile und Schwierigkeiten muss ich diesem Produkt aus dem Hause Thomann unbedingt die volle Punktzahl geben. Die Gitarre sieht sehr gut aus und der Hals fühlt sich fantastisch an. Letztendlich klingt die Progressive im Mix sogar ziemlich amtlich.

Ich besitze die Gitarre nun 5 Monate und kann Euch nur sagen, dass der Umstieg auf 8 Saiten deutlich schwerer war als erwartet. Das ist schon eine andere Welt und diese Umstellungsschwierigkeiten hatte ich bei einer 7-Saiter überhaupt nicht oder in viel geringerem Maße. Für den Preis bekommt man eine tolle Gitarre und kann in Ruhe testen, ob man den Umstieg in die Welt der Tiefsaiter dauerhaft in Angriff nehmen will. Daumen hoch, liebe Burgebracher! Wieder mal.
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Hammer!
GuitarPolson 20.03.2018
Ich hatte schon der schwarze aus der erste Serie mit etwas kurzere Mensur, diese ist sogar noch besser.
Diese Weisse verspricht mit sein helles ahorn Griffbrett einen helleren Ton: und das liefert Sie auch.
Aber Vorsicht: meine war ab werk mit parallel geschaltete Humbuckers geliefert (1 minus Stern dafür). Die tiefe Bässe wahren viel zu schwach. Ich habe umgelötet auf Seriel, und alles ist super. habe gleich auch singlecoil switch drauf.
( weis=plus, rot/grun=zusammen, schwarz=minus,ground)
Saiten: D'adarrio NYXL0980 klingt sehr gut drauf. Dunnere Bässe nicht empfohlen.
Klare Kaufempfehlung, speziell auch für Profis die selber ein bisschen Löten können und wollen.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

BB
Überraschend gut
Bastian Blauensteiner 24.07.2022
Für den Preis findet man wirklich nichts besseres.
Sie ist weit besser als die meisten Gitarren für 500-600 Euro.
Ich hatte sie eigentlich nur gekauft, um zu gucken ob ich mit 8-Saitern umgehen kann, werde sie aber jetzt auch behalten, weil sie einfach nur hervorragend ist.
Ein paar kleine Macken: Die Bünde haben ein sehr raues crowning, was aber sehr sehr leicht mit Schleifpapier behoben werden kann. Die Tonabnehmer sind so meh, aber mehr kann man bei dem Preis auch nicht erwarten. Und der Sattel war auch nicht besonders stark befestigt, wo ich dann einfach Sekundenkleber drunter gegeben habe.
Und das Beste ist die Abrundung von den Bünden am Griffbrettrand.
Ich habe auf keiner meiner Gitarre eine so gute Abrundung wie auf dieser.
Thomann hat hier eine sehr tolle Gitarre gezaubert, welche für so gut wie jeden leistbar ist.
Sehr tolles Produkt
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Preis/Leistung unschlagbar
Max74 17.01.2019
Ich besitze diese Gitarre nun lange genug um mich befähigt zu fühlen, diese zu bewerten.
Da ich als Eigentümer diverser 6-Saiter nun einen 8-Saiter ausprobieren wollte ohne mich in Unkosten zu stürzen fiel meine Wahl auf dieses Teil.
Zunächst die negativen Punkte
Zudem ist mir die Bohrung der tiefen F' Saite zu eng. Ich stimme die Gitarre auf Drop E und aufgrund der relativ kurzen Mensur sind mir 074 Saiten zu dünn, eine 080er Saite passt aber nicht durch die Mechanik. Aus diesem Grund werde ich diese demnächst selbst aufbohren, an dieser Stelle fände ich eine Optimierung von nachfolgenden Modellen durchaus begrüßenswert.

Das waren meinerseits die einzigen Kritikpunkte.
Der Sattel ist ordentlich gefeilt, Saitenlage und Oktavreinheit sind mit den Werkssaiten gut, die Potis drehen sauber und der Lack sieht gut aus.

Der Sound ist ordentlich, die Humbucker wirken nicht zu sehr auf Gain gepusht, da ich sowieso einen TS-Klon nutze ist mir das ganz recht. Die tiefste Saite ist aktuell ein wenig schwammig, aber ich hoffe das ändert sich sobald ich dort eine dickere Saite aufziehen kann.

In Anbetracht des Preises bin ich sehr angetan von dem Instrument, es fühlt sich wertig an, auch die generelle Bespielbarkeit ist gut, nach einer kurzen Transitionsphase fühlt man sich auf dem Griffbrett auch als Neuling von ER-Gitarren wohl.
Die 5 Gesamtpunkte sind damit insgesamt berechtigt, kleinere Anpassungsarbeiten nehme ich beim Kauf einer Gitarre in diesem Preisbereich billigend in Kauf.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden